4x11 - Reise rückwärts (Turn Left)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Thorsten Emma Junkie schrieb:

      Weitere Logikfragen: Warum war ohne Donna der Doctor überhaupt bei den Spinnen? Warum wurde ohne den Doctor die Welt nicht schon in Pompeii vernichtet? Warum hat die Titanic nur London statt wie angekündigt die ganze Welt vernichtet? Warum waren Sarah Jane und die Kids in dem Krankenhaus? Warum haben die Fetties Amerika platt gemacht? Warum...
      Genau das waren die angesprochenen Logiklöcher, die ich nicht nochmal durchkauen wollte, denn so komprimiert hätte ich es nicht verfassen können. Wäre bei mir vermutlich wieder ein halber Roman geworden ^^


      Thorsten Emma Junkie schrieb:

      Der Trickster ist ein wiederkehrender Gegner aus den Sarah Jane Adventures
      Danke für diese Information. Hab ich wieder was Neues erfahren :)


      ftde schrieb:

      Die Darstellerin der Wahrsagerin hat tatsächlich schon mal mitgespielt, als Chantho in "Utopia".
      Ah ja genau. Nun fällt es mir wieder ein, stimmt.
      Chantho fand ich damals ganz spannend und das Make-Up war ziemlich interessant. Die Darstellerin hatte so eine unverkennbare Kopfform, eine ziemlich breite Nase und große, dunkle Augen. Schätze, dass ich sie daran wiederkannt habe.


      Solus schrieb:

      In wie weit die Serie aber konsumierbar ist, wenn man nicht so die Übung im Auf-Englisch-gucken hat, kann ich nicht beurteilen.
      Es gibt doch bestimmt englische Untertitel auf den DVDs oder? Ich habe mich mit diesem Spin-Off noch nicht wirklich beschäftigt aber es steht zumindest auf der Liste für die Zukunft.
    • Mooncat schrieb:

      Genau das waren die angesprochenen Logiklöcher, die ich nicht nochmal durchkauen wollte, denn so komprimiert hätte ich es nicht verfassen können. Wäre bei mir vermutlich wieder ein halber Roman geworden
      Das Problem ist, dass genau dies die Krux der Folge ist: Was wäre gewesen, wenn der Doctor nicht da gewesen wäre? Daher ist jedes Logikloch in der Folge ein Tiefschlag gegen sie. Alleine schon dass die Welt eben nicht immer untergegangen ist, wenn sie denn hätte untergehen sollen und nur der Doctor sie retten konnte, ist ein Totschlagargument gegen diese Folge und alle Folgen, die im Endeffekt durch sie entwertet werden, falls man bei Dingen wie Partners in Crime oder Fires of Pompeii überhaupt von entwerten sprechen kann, dazu hätten die erst einmal Wert haben müssen.
      1. 4thdoc 2. 11thdoc 3. 2nddoc 4. 1stdoc 5. 8thdoc 6. 9thdoc 7. 6thdoc 8. 12thdoc 9. 7thdoc 10. 3rddoc 11. 5thdoc 12. Wardoc 13. 10thdoc
    • Eigentlich mag ich ja "What If"-Folgen, aber Turn Left ist einfach komplett zwecklos und von Selbstreferenzen überhäuft, die dann aber nicht mal irgendeinen Sinn machen.

      Die Grundprämisse "Wie würde eine Welt ohne den Doktor aussehen?", die eigentlich schon recht langweilig ist, wird dann auch noch sehr stumpf und konstruiert umgesetzt. Die Antwort, die uns die Folge auf diese Frage gibt, ist folgende: Alle Invasionen haben halt stattgefunden und der Welt geht es voll schlecht. Hier fängt RTD aber schon an, die Vergangenheit so hinzubiegen, damit die Geschichte, so wie er sie will, funktioniert. Anscheinend ist der Doktor nämlich während der Ereignissen von "The Runaway Bride" gestorben, weil Donna nicht da war (obwohl er ohne Donna ja selber nichtmal da gewesen wäre). Und die logischen Konsequenzen davon werden teilweise einfach ignoriert, weil sie nicht ins Drehbuch passen: Die Carrionites hätten schon in "The Shakespeare Code" die Welt übernommen und die Daleks in den 1920ern. Außerdem wäre die Welt eigentlich sowieso schon viel früher untergegangen, da der Doktor die Ereignisse in Pompeji schließlich nicht verhindert hat. Es macht auch keinen Sinn, dass durch die Adipose 60 Millionen Leute in Fett verwandelt wurden, da Miss Foster ja schließlich nur durch das Eingreifen des Doktors dazu gedrängt war, die Produktion zu erhöhen und so ganze Menschen umzuwandeln.

      Und warum genau war Sarah Jane in dem Hospital aus "Smith and Jones"? War sie in der Folge selber ja auch nicht. Opferungs-Tode gibt es auch wieder reichlich: Martha hat sich im Hospital geopfert, Gwen und Ianto haben sich geopfert, um die Sontaran-Invasion zu stoppen und am Ende opfert sich Donna selber, damit es eine Welt mit dem Doktor gibt, anstatt ein Taxi zu nehmen. Und weil die Engländer Probleme mit Überbevölkerung haben, bauen sie einfach mal so ein paar Konzentrationslager :D
      Was für ein unglaublicher Schwachsinn...

      Die zweite Message der Folge soll wohl "Wenn Donna den Doktor nie getroffen hätte, wäre sie immer noch die nervige Zicke aus Runaway Bride" sein. Na und? Das wusste der Zuschauer doch alles schon. Achja und natürlich ist Donna total special und "the most important woman in the whole of creation". Jaja, sicher. Ich war zwar ganz froh Wilf wieder zu sehen, aber Donna und ihre Mutter als Hauptcharaktere fand ich schon sehr anstrengend. Immerhin war der südländische Nachbar von Donna noch ganz sympathisch.

      Rose ist mittlerweile irgendwie allwissend geworden, gibt die ganze Zeit irgendwelches pseudo-mysteriöses Zeug von sich und aus irgendeinem Grund hört UNIT auch noch auf sie. Auch ihre Darstellung ist irgendwie ganz merkwürdig und passt überhaupt nicht zu der Rose, die wir zuletzt in Doomsday gesehen haben. Muss RTD denn wirklich alle seine Charaktere wiederbringen, nur um sie dann endgültig zu versauen? Das hatten wir schon mit Martha in dem Sontaran-Zweiteiler und jetzt auch noch Rose.

      Und manche Leute sehen wohl aus irgendeinem Grund die Spinne auf Donna's Rücken, sagen ihr aber nicht, dass sie eine riesige Spinne auf dem Rücken hat sondern schauen sie nur geschockt an, um dann mysteriös "There's something on your back" sagen zu können. Und anstatt einfach ein paar UNIT-Soldaten durch die Zeitreisemaschine zu schicken, um den Fehler in der Zeitlinie wieder geradezubiegen, überredet Rose dann Donna dazu, den Fehler selber zu beheben. Außerdem reißt Rose später sowieso Donna hinterher, um ihr dann noch kurz vor ihrem Tod noch ganz mysteriös die Worte "Bad Wolf" zu sagen. Also warum hat UNIT Donna überhaupt zurückgeschickt? Wenn sie sich selber getroffen hätte, hätte das doch sogar eher noch zu mehr Fehlern in der Zeitlinie geführt.

      Aber das Ende toppt ja wohl alles an Unsinnigkeit: Donna sagt dem Doktor die Worte "Bad Wolf", plötzlich rennt der Doktor total hektisch zur TARDIS, sieht dann, dass überall "Bad Wolf" steht und erzählt Donna, dass Bad Wolf das Ende des Universums bedeutet. Ehm, nein? Bad Wolf war eine Botschaft, die Rose sich selbst hinterlassen hatte, um mit der TARDIS im Staffelfinale von Staffel 1 zurück zum Doktor zu kommen, nicht das Ende des Universums.

      Turn Left ist einfach nur unsinnig, unnötig und sinnlos. Das einzig gute an dieser Folge ist noch Wilf und selbst der hat im Vergleich zu seiner nervigen Tochter und Enkelin leider nur eine kleinere Rolle: 2.5/10
      "Der moderne Hexenmeister transferiert Raum und Zeit in seiner verrückten Telefonzelle"
    • Mythril schrieb:

      Eigentlich mag ich ja "What If"-Folgen, aber Turn Left ist einfach komplett zwecklos und von Selbstreferenzen überhäuft, die dann aber nicht mal irgendeinen Sinn machen.
      Ich würde mir dann eine Anthology of Interest von Futurama oder eine Folge Sliders ansehen - das ist wenigstens lustig. Ich weiß gar nicht, warum Turn Left international so hoch gelobt wird. Aber andererseits finden ja auch viele Donna so toll.


      Mario schrieb:

      Locker zwei Punkte zu viel :P
      Naja, es muss ja Platz noch unten bleiben. Und 6 ist 6. Ob man nun im Schneider verliert oder knapp daneben ist da auch egal. Und wie sagte einer meiner Lehrer? Eine 5 ist auch eine Leistung, die man erst mal bringen muss.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • nachdem vorgestern das letzte neujahrsspecial dran war , sahen wir gestern "turn left" . meine güte , das hier war tatsächlich 10 mal spannender , berührend und regelrecht mitreissend . und dann noch die vorschau auf die nächste folge : gänsehaut pur !
      schaut man parallel series 4 und 11 sieht die neue ganz schon alt aus ...
      --
      -- dubbing is evil --
      --

    • Ach komm, Series 11 ist scheisse, aber so scheisse dass diese Schweinekotze aus Staffel 4 dagegen wie Gold aussieht nun auch wieder nicht!
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • doch , das war ein richtig , richtig gute folge :)

      mit etwas abstand noch einmal betrachtet ist die series 4 viel besser als ihr ruf . jedenfalls hat sie tolle folgen , die mich echt berühren , was series 11 nicht einmal schaffte - aber scheisse würde ich sie deswegen nicht nennen , nur halt (meistens) ein bisschen langweilig .
      --
      -- dubbing is evil --
      --