4x13 - Das Ende der Reise (Journey's End [Part 2])

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • also das der Doc mit rose zusammenkommt wär auch schon ne annehmbare variante aber er sollte nicht mit den reisen aufhören die zwei kommen doch auch in raum und zeit gut miteínander aus
      :18: X/
      "Well, there you are, young man. What do you think of that now, eh? A Viking helmet."
      "Oh, maybe."
      "What do you mean, maybe? What do you think it is? A space helmet for a cow?"

      The Time Meddler 1stdoc
    • Elborn schrieb:

      chrissistar schrieb:

      also das der Doc mit rose zusammenkommt wär auch schon ne annehmbare variante aber er sollte nicht mit den reisen aufhören die zwei kommen doch auch in raum und zeit gut miteínander aus

      Also näh, für mich gibt es überhaupt nur eine absolute Priorität: Rose darf auf keinen Falll bleiben. Ob sie stirbt oder ins Paralleluniversum zurückgeht oder nur von Donna herbeigeträumt wurde ist mir zwar nicht gleich... aber der Zweck heiligt da die Mittel: Hauptsache weg! Nochmal sowas wie in Staffel 2 halt ich nicht aus.


      Da schliess ich mich mal an. Obwohl wir sowas wie Staffel 2 so oder so nicht kriegen würden. Das wäre noch viel schlimmer wenn sie bleiben würde, weil jetzt wäre sie ja nicht mehr das Blondchen, dass mit dem Doctor reist, sonder die allwissende Rose und das find ich in den aktuellen Folgen schon absoluter Schwachsinn. Das brauch ich nicht auch noch ne ganze Staffel durch.



      "You were the Doctor on the day it wasn't possible to get it right."
    • das stimmt schon man kann ja keine endlosschleife aus drwho machen aber es wär echt schade wenn man rose jetzt komplett aus der Serie verbannt und das mit rose und dem doctor ist auch nur eine leise hoffnung wirklich dran glauben tu ich letztendlich dann doch nicht es würde ja auch langweilig werden
    • chrissistar schrieb:

      aber es wär echt schade wenn man rose jetzt komplett aus der Serie verbannt
      Verstehe ich nicht... Companions kommen und gehen. Natürlich ist es schön, wenn ab und an mal einer/eine wieder auftaucht, aber doch nicht so penetrant, wie es unter RTD bislang geschieht. Rose kann für mich genauso auf ewig verschwinden wie Victoria, Polly, usw. - vielleicht mal ein Hörspiel bei Big Finish, dafür muß sie dann aber mal ihre Zähne wieder auseinander kriegen.
      Dies ist kein Kuschelforum. Dies ist DrWho.de



      "Dann nehmt ihn mit, sperrt ihn ins Hinterzimmer und lasst ihn da bloß nie wieder raus!"
    • chrissistar schrieb:

      das stimmt schon man kann ja keine endlosschleife aus drwho machen aber es wär echt schade wenn man rose jetzt komplett aus der Serie verbannt und das mit rose und dem doctor ist auch nur eine leise hoffnung wirklich dran glauben tu ich letztendlich dann doch nicht es würde ja auch langweilig werden


      Rose ist auch nur ein Companion in einer sehr langen Liste aus Companions. Siehe hier:

      TV Companinons
      Audio, Comics, Bücher Companions

      Genau wie viele Companions vor ihr ist sie gegangen und man musste sogar noch ein 'oh so trauriges' Ende schreiben und sie in ein Paralelluniversum verfrachten um sie, wie RTD das selber so schön sagte, endgültig loszuwerden. Dann soll mans doch bitte auch dabei belassen. Die Story handelt schliesslich vom Doctor und den Abendteuern die er und seine Companions erleben und nicht von der Beziehung zwischen dem Doctor und Rose. Für sowas gibts Soaps.



      "You were the Doctor on the day it wasn't possible to get it right."
    • chrissistar schrieb:

      das stimmt schon man kann ja keine endlosschleife aus drwho machen

      Nicht? Die Serie laeuft seit ~64 gluecklich vor sich her.
      Wieso sollte sie jetzt aufhoeren? Nur fuer einen einzigen, normalen Neben-Charakter der zufaelligerweise viele Fans hat, der gerade mal 2 Jahre plus ein bisschen dabei war? Nur fuer den soll dann Doktor Who aufhoeren?

      aber es wär echt schade wenn man rose jetzt komplett aus der Serie verbannt

      Aeh? Irgendwann ist Rose, so oder so, aus der Serie raus.
      Sie ist 'n Mensch (hoffentlich noch), irgendwann ist der Charakter Tod.
      Und angesichts der Tatsache das es bei Dr. Who um den Doktor geht finde ich das noch nichtmals schlimm.

      Man sieht ja auch nicht Susan dauernd wieder, Ian oder Barbara und alles was danach bzw. dazwischen liegt.
      [Abgesehen von den Daleks]
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • klar kann es auch weiter gehen die endlosschleife bezog sich darauf das wenn Rose jetzt entgültig beim Doctor bleiben würde wär endweder schluss (was ich auch kaum glaube) oder es wird ne never-ending-story so oder so kann man nur spekulieren wie es weiter geht und ganz gespannt auf das Finale warten man kann nie wissen was passiert (ob es einen 11. doctor gibt, was aus den anderern Mitspielern wird, vieleicht sterben ja alle und der Doctor macht erstmal alleine weiter)
    • chrissistar schrieb:

      klar kann es auch weiter gehen die endlosschleife bezog sich darauf das wenn Rose jetzt entgültig beim Doctor bleiben würde wär endweder schluss (was ich auch kaum glaube) oder es wird ne never-ending-story so oder so kann man nur spekulieren wie es weiter geht und ganz gespannt auf das Finale warten man kann nie wissen was passiert (ob es einen 11. doctor gibt, was aus den anderern Mitspielern wird, vieleicht sterben ja alle und der Doctor macht erstmal alleine weiter)
      Es können doch gar nicht alle sterben. Jack spielt ja in Torchwood mit und Sarah Jane in SJA, man könnte den Fans der Serie ja schlecht erzählen " ach der Hauptcharakter ist in einer anderen Serie gestorben"... gerade bei SJA welches ja eher für jüngere Zuschauer ist wäre der Schritt unmöglich.

      Ansonsten würde ich es gut finden wenn Rose alleine weiterreist und sie den Doctor gelegentlich mal im Universium trifft.
    • chrissistar schrieb:

      sorry war nur en scherz ich wollte damit nur verdeutlichen das alles passieren kann
      Das ist es ja eben, prinzipiell kann eigentlich (fast) gar nichts passieren. Aufgrund des Auftretens der Personen in diversen Spinoffs bleiben eigentlich tatsächlich nur Donna und Rose übrig, um die Todesprophezeihung zu erfüllen. Sicherlich könnte man aber auch jeden(!) Charakter sterben lassen, solange RTDs geliebter Reset-Button (TM) mal wieder gedrückt wird, ganz im Sinne von "So, jetzt haben wir die Fangirlies mal wieder gut erschreckt, die können sich jetzt gegenseitig in den Foren tothibbeln, aber passiert ist ja nichts." Das wäre dann auch mal wieder meine persönliche Haß-Auflösung.

      chrissistar schrieb:

      aber die Idee das rose und der doctor für sich alleine weiterreisen find ich auch gut
      Und wie soll Super-Rose das machen? Arme ausbreiten und sich ins Weltall stürzen? Sie ist und bleibt ein dummer, kleiner Mensch. Punkt. Sie hat weder ein Raumschiff, noch eine TARDIS, noch sonst irgendwas. Sicherlich kann sie gerne durch die sibirischen Steppen wandern. Ist mir total schnuppe. Ein nochmaliges Wiedersehen muß nun aber wirklich nicht mehr sein. Wird wohl aber auch nicht mehr kommen (auch wenn sie Journey's End überlebt), da der Moffmeister ab 2010 übernimmt und Rose ja so etwas wie die kleine Zierpflanze von RTD war und ist. Moffat dürfte da seine eigenen Wiederhl-Charaktere kreieren (hierbei geifert das Fandom wohl Sally Sparrow entgegen).
      Dies ist kein Kuschelforum. Dies ist DrWho.de



      "Dann nehmt ihn mit, sperrt ihn ins Hinterzimmer und lasst ihn da bloß nie wieder raus!"
    • Carlyle schrieb:


      Rose ist auch nur ein Companion in einer sehr langen Liste aus Companions. Siehe hier:


      Seh ich auch so.
      Obwohl ich Rose an sich ziemlich gern mag, geht mir das was aus dem Char gemacht wurde inzwischen eher auf die Eier (Beziehungsweise jedweges verfügbare anatomische Äquivalent)

      Ausserdem ist es ja auch so, dass die Serie DOCTOR Who heisst, und nicht COMPANION Soap ;)
      Ich denke mal bei aller Liebe - aber manche Dinge muss ich echt nicht noch tiefgreifender haben.
      Sicher erinnert sich noch einer an das Phänomen, sich an etwas überfessen zu können X(
      "Nothing is ever forgotten, not completely. And if something can be remembered, it can come back."
      ...Ich bin ein rosa Wölkchen!
    • rygel schrieb:

      Sicherlich könnte man aber auch jeden(!) Charakter sterben lassen, solange RTDs geliebter Reset-Button (TM) mal wieder gedrückt wird, ganz im Sinne von "So, jetzt haben wir die Fangirlies mal wieder gut erschreckt, die können sich jetzt gegenseitig in den Foren tothibbeln, aber passiert ist ja nichts." Das wäre dann auch mal wieder meine persönliche Haß-Auflösung.


      Nicht, dass ich es jetzt für besonders unwahrscheinlich halten würde, dass es einen Reset geben könnte*, aber woher kommt eigentlich diese seltsame Vorstellung, dass RTD so besonders viele Resets machen würde? Mir fällt spontan höchstens mal eine von RTD geschriebene Folge ein, in der es so etwas gibt (und selbst dort ist es kein vollständiger Reset, bei dem wirklich alles rückgängig gemacht wird - immerhin haben die Hauptfiguren das Geschehen tatsächlich erlebt und erinnern sich noch daran) - es kann natürlich sein, dass hier irgendwie eine andere Definition von Reset verwendet wird normal üblich (Vermutlich wieder die "Ich fand es doof und RTD ist schuld und deshalb verwende ich jetzt ein Buzzword ohne zu wissen, was es eigentlich bedeutet"-Definition :33: ) ...

      *Kleine Anmerkung: Ich persönlich finde übrigens nicht, dass man solche Resets von vornherein verteufeln sollte - es kommt wie bei allen anderen Erzählelementen vor allem auf die Umsetzung an.
      It's a curious irony, I think, in a series with a rabble-rouser as a hero, and in a narrative about multiverses, alternities and possibilities, that the fans of this very show seem to want to close possibilities down. Sometimes it's as if the fans want reality dictated to them - definitely. Canonically. They want parameters setting and concretising around them. Maybe they want a stable universe after all ...
      (Paul Magrs, Afterword, Time and Relative Dissertations In Space)
    • Huepfgemuese schrieb:

      Sicher erinnert sich noch einer an das Phänomen, sich an etwas überfessen zu können X(

      mir ging rose irgendwie immer schon auffe nerven. ich mein, ich bin Doctor Who neuling, aber dass ich die rolle in irgendeiner art und weise mag, kann ich nicht behaupten :thumbdown:
      This is not the real #MM# sigature. This is a fictional signature created for the forum of drwho.de by #MM#.
      I apologise for any inconvenience caused if you thought this was a real signature.


    • Nicht, dass ich es jetzt für besonders unwahrscheinlich halten würde, dass es einen Reset geben könnte, [..]

      Nicht besonders unwahrscheinlich?
      Am Ende der letzten Folge wurde Sarah Jane von zwei Daleks ueber den Haufen geschossen.
      Es ist aber eine weitere Staffel SJA angekuendigt.
      Das heisst was?

      dass RTD so besonders viele Resets machen würde?

      Es wird wohl hier einen Reset geben.
      Turn Left war ein einziger, riesiger, Reset.
      Im Staffel Finale der dritten Staffel gab es einen Reset ueber ein ganzes Jahr.
      Im ersten Staffel Finale wurde Jack-GeResetet belebt und die Dalek Flotte weg-geresettet.
      Das Szenario von The Long Game sollte weggeresettet werden [Der Doctor wundert sich wieso es immernoch nicht in Ordnung ist]

      Macht m.E. schon beeindruckend viele Resets.

      (und selbst dort ist es kein vollständiger Reset, [..]

      In dem Fall waere die Verarschung der Zuschauer auch enorm gewesen,...
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Schlaubi schrieb:

      Teylen schrieb:

      Am Ende der letzten Folge wurde Sarah Jane von zwei Daleks ueber den Haufen geschossen.
      Wie kommst du darauf?

      Sie sitzt im Auto, die Daleks stehen da.
      Sagen das sie exterminiert werden wird.
      Sie schafft es nicht zu entkommen, schlaegt die Haende vor das Gesicht.
      Und in dem Moment wo es "zapp" machen sollte wird abgeblendet.

      Fuer mich sieht das erstmal nach Tod aus. Sehr, sehr Tod. Genauso tot wie Harriet Jones, vielleicht noch eine Idee mehr.
      Toter noch als Gwen und Ianto. Bei denen koennte der Peroda... das Flugviech die Daleks noch erledigen.
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Elborn schrieb:

      Teylen schrieb:


      Am Ende der letzten Folge wurde Sarah Jane von zwei Daleks ueber den Haufen geschossen.

      Das halte ich für Quatsch. Da können noch mindestens 754 verschiedene Last-Minute-Rettungen geschehen.


      Willkommen im Club!
      Zum einen hat man sie nicht garnicht explizit sterben sehen sondern nur Andeutungen gesehen udn gehört - so wie halt gerne übelste Spannung aufgebaut wird, zum anderen wäre es IMO sinnlos (wenn sie schon sterben müsste) es auf diese "unspektakuläre" Art und Weise zu inszenieren...
      Natürlich wird sie gerettet und die Daleks rechtzeitig gegrillt ^^
      "Nothing is ever forgotten, not completely. And if something can be remembered, it can come back."
      ...Ich bin ein rosa Wölkchen!
    • Da wir uns im Journey's End Thema befinden sind Spoiler-Tags unnnötig.

      Also sie stirbt nicht. Im Exclusive Clip der BBC sieht man sie zusammen mit Mickey und Jackie auf dem Dalek was-auch-immer Planeten, wie sie zusammen mit einer Gruppe anderer Menschen von den Daleks, als Gefangene durch die Gänge gescheucht werden.
    • Teylen schrieb:

      Nicht, dass ich es jetzt für besonders unwahrscheinlich halten würde, dass es einen Reset geben könnte, [..]

      Nicht besonders unwahrscheinlich?
      Am Ende der letzten Folge wurde Sarah Jane von zwei Daleks ueber den Haufen geschossen.
      Es ist aber eine weitere Staffel SJA angekuendigt.
      Das heisst was?


      Dass du eine andere Fassung der Folge gesehen hast, als die meisten anderen Leute oder nicht richtig aufgepasst hast? Sarah Jane wurde von den Daleks aufgehalten und schwebt in Lebensgefahr (wie das halt bei einem Cliffhanger halt so ist).


      Es wird wohl hier einen Reset geben.


      Ein Reset ist eine von vielen Möglichkeiten, die nächste Folge zu beenden, da widerspreche ich auch gar nicht.


      Turn Left war ein einziger, riesiger, Reset.


      In Turn Left war von Anfang an klar, dass diese alternative Realität, in der ein absolutes Worst-Case-Szenario durchgespielt wird, wieder von der tatsächlichen Realität ersetzt wird, aber gut, man könnte das auch einen Reset nennen, geb ich zu, allerdings müsste man dann aber bei Inferno auch die Autoren deswegen verteufeln.

      Im Staffel Finale der dritten Staffel gab es einen Reset ueber ein ganzes Jahr.

      Jap, das wäre dann der eindeutige Reset, der auch zu der normalen Definition von Reset passt.

      Im ersten Staffel Finale wurde Jack-GeResetet belebt und die Dalek Flotte weg-geresettet.

      Da passt dann meine Frage nach der Definition ganz gut - Jacks Wiederbelebung bedeutet ja eben nicht, dass sein Tod nie passiert ist - immerhin scheint er sich relativ gut daran zu erinnern UND das Sterben und Wiederbelebtwerden hat einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Entwicklung seiner Figur. Und ... äh ... bei der Vernichtung der Daleks kann man ja wohl beim besten Willen nicht von Reset sprechen - bei einem Reset werden Ereignisse ungeschehen gemacht, in Parting of the Ways sind die Ereignisse immer noch passiert - der Angriff der Daleks mit all seinen Konsequenzen hat stattgefunden (sonst müsste ja Jack nicht wiederbelebt werden und der Doctor, Rose und Jack wären am Schluss wieder da, wo sie angefangen hatten ...). Wenn man das Ende als Reset bezeichnet, gilt das auch für jede einzelne Story (egal in welchem Genre, zu welchem Thema), in der ein Feind kurz bevor er sein Ziel erreicht vernichtet/besiegt wird ...


      Das Szenario von The Long Game sollte weggeresettet werden [Der Doctor wundert sich wieso es immernoch nicht in Ordnung ist]


      Und wieder - hier wird auch nix zurückgespult und ungeschehen gemacht! Der Doctor beseitigt den Grund dafür, warum sich die Menschheit nicht so entwickelt, wie er es in Erinnerung hat, er geht aber nicht zurück und hält das Monster davon ab, sich jemals auf Satelite 5 einzunisten. Stattdessen wird das Monster besiegt und die Menschheit bekommt die Chance wieder auf den "richtigen" Weg zurückzukehren - und was daraus wird, haben wir ja gesehen ...


      Macht m.E. schon beeindruckend viele Resets.


      Nicht wirklich ... :P

      Edit: Bin heute zu doof für Satzzeichen ...
      It's a curious irony, I think, in a series with a rabble-rouser as a hero, and in a narrative about multiverses, alternities and possibilities, that the fans of this very show seem to want to close possibilities down. Sometimes it's as if the fans want reality dictated to them - definitely. Canonically. They want parameters setting and concretising around them. Maybe they want a stable universe after all ...
      (Paul Magrs, Afterword, Time and Relative Dissertations In Space)