4x15 - Planet der Toten (Planet of the Dead)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Großartiges Special!

      Ich fand die Folge kurzweilig, spannend, ein bisschen was für die Fangirlies war auch dabei und die Stingray-Killeraliens waren WIRKLICH gut gemacht.
      Ich bin froh, dass das Meiste logisch erklärt wurde (Stichwort: Metallpanzer, faradayischer Käfig, warum ist der Motor kaputt, etc.) und Michelle war einer der sympathischsten Charaktere seit längerem, obwohl dieses anbiedern am Schluss (bla bla nimm mich mit, wir sind ein gutes Team, etc.) nicht hätte sein müssen. Andererseits kam wieder gut rüber, dass der Doc noch "härter" war in Bezug auf einen potenziellen neuen Companion, als im Christmas-Special.

      Die hellsichtige Frau war das Tüpfelchen am i für eine gute Folge und hat einen richtigen Gänsehautfaktor ausgelöst ("They're coming... Run! Run!!!").

      Alles in allem fünf von fünf Sterne und ich freu mich auf die "Waters of Mars". :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kitany ()

    • Argh, nein... leiderleider "schlecht" für mich. Dabei hatte ich mich auf das Special so gefreut...

      Ich fand's einfach nur langweilig und uninteressant. Aus der Grundidee an sich (Leute stranden auf einem fremden Planeten und müssen irgendwie den Weg zurück finden) hätte man durchaus was machen können, aber dafür hätte man auch interessante Charaktere und interessante Situationen in denen sie sich befinden erschaffen müssen. Aber die ganzen Busleute werden ja so ziemlich alle kurz nachdem sie eingeführt werden vergessen... und tauchen erst kurz vor Schluss wieder auf. Und machten dabei klar, dass sie im Grunde nutzlos und überflüssig gewesen sind. Gut gespielt waren sie leider auch noch nicht mal... und warum zur Hölle diese beiden Leute für das Ehepaar gecastet wurden, würde ich auch mal gerne wissen. Und jungejunge... wie nervtötend war bitte Lee Evans? Der Kerl war ja kaum zu ertragen.

      Wie erwartet Michelle Ryan hatte sich redlich viel Mühe gegeben wie Gwen Cooper auszusehen. Sonderlich toll fand ich ihren Charakter zwar nun nicht gestrickt (und NATÜRLICH hat sie den Doctor küssen müssen :rolleyes: ), aber zumindest der Grundansatz war gar nicht so verkehrt... und ich fühlte mich ein bisschen an den Companion für Season 27 erinnert welche die Nachfolge von Ace angetreten hätte. Ihre ganzen Diebesfähigkeiten hätte man super in vielen Stories einbinden können... und auch viele interessante Situationen um sie herum spinnen können. Die Figur wäre immerhin NÜTZLICH gewesen... und wann konnte man das jemals über Donna sagen? Als One Time Companion leider völlig verschenkt, das Konzept...

      Die Geschichte plätscherte einfach so vor sich hin... und was ihr fehlte war irgendeine Art von Antagonist der das alles ein wenig interessanter gemacht hätte. Vieles in dem Script wirkte so halbgar und "sketchy"... und ich weiss nicht, ob das den Last Minute Rewrites anzulasten ist die Davies und Roberts wegen der spassigen Buszerstörung machen mussten. Aber selbst das entschuldigt nicht wie grottendämlich die Figuren teilweise geschrieben waren. Der Gipfel war wirklich Malcom... der extra einen Anruf vom Doctor braucht, damit er darauf kommt das Wurmloch zu schliessen. Nachdem er minutenlang von der UNIT-Frau mit der Waffe bedroht wurde um genau das zu tun! Mann!! :18:

      Und der "magical negro"-Character war wohl auch nur dabei, damit er am Ende nochmal "Your song will end soon!" sagen konnte. Ansonsten hatte er nichts beizutragen... und die Geschichte hätte sich auch nicht anders entwickelt wenn er die Fähigkeit nicht gehabt hätte.

      BTW, nette "Robots of Death"-Referenz. ;) Wenn sie denn überhaupt beabsichtigt und kein Zufall war...

      Aber sonst... Irgs... neinnein...

      Der Trailer für's nächste Special sah immerhin sehr interessant aus und war so ziemlich das beste an der gesamten Folge. Nur... ich dachte ja bereits schon vom Trailer für DIESES Special, dass es sehr interessant aussah... Also... was weiss ich schon? *lol*
    • Ungefähr nach Minute 10 - als der Doctor seine auf Knopfdruck hysterischen Mitgestrandeten auf die tollen Dinge einschwört, die zu Hause auf sie warten - hatte ich keine Lust mehr!
      Die gesamte Folge zoooooooooog sich, ich fands nicht spannend, mochte keinen der Charaktäre und fand die Fliegenaliens komplett überflüssig.

      A World of Time and Space inside a funny Blue Box...


    • Hey, gar nicht mal schlecht dieses Mal. Die Ästhetik gefiel mir, und es gab viele origenelle und spannende Momente. Wenn die Story auch einige RTD-übliche Merkmale hatte, die ich einfach nicht ab kann. Diesmal waren die aber nicht so schwehrwiegend: die Geschichte fängt gut an, fällt in der zweiten Hölfte in Sachen Logik stark ab - ich dachte mir schon "typscih Russel" - das Ende war jedoch gut, weshalb der Gesamteindruck deutlich besser war als zum Christmasspecial.

      • Die Musik war angenehm ernsthaft und relativ unaufdringlich. Ein wenig torchwoodig, aber passend.
      • Die "bad science": zum Teil ( trotz Unlogik, oder gerade wegen dieser ) in sehr origineller, witziger Form, zum Teil einfach nur hohl. Gute "bad science" fand ich Dr. Malcolms Idee, das festzustellen, was sie nicht Messen können und dann das Bild zu invertieren. Das war schon fast Douglas-Adams-Style! Es gab weitere, kleinere, Nettigkeiten dieser Art. Aber ausgerechnet ein wesentlicher Bestandteil der Geschichte, nämlich dass die "Rochen" durch ihre kreisförmige Bewegung das "Wurmloch" kreieren. Besser weniger erklären, asl so ein offensichtlicher Unfug. Wahlweise, hätte man das Ding auch anders benennen können als "Wurmloch". "wurmlöcher sind nun mal in jallen anderen SciFi-Serien uni sono anders, nämlich korrekter verwendet. Da mag jetzt der Geek in mir sprechen, aber sowas sollte man vermeiden. Nicht wegen vermeintlicher "irrealität" und falsch verstandener Wissenschaft an sich, sondern wegen der Grundlos atypischen Verwendung.
      • Angenem emotional, diesmal ohne unangenehmen Kitsch.
      • Your song is ending soon. Das hat mir dann doch eine Gänsehaut beschert. Davies schürt damit hohe Erwartungen in mir. Und wie immer hoffe ich nicht enttäuscht zu werden.
      • Malcolm und Christina de Susa waren beide interessante Figuren. Ja ich mochte auch Malcolm. Manche hier können Lee Evans ja nicht leiden, ich find den immer auf skurile, geekige weise komisch.
      • Jaja, wir wissen das der Dcotor toll ist :23: . Typische Verzerrung der RTD-Ära: Unit-Leader, die dem Doctor salutieren finde ich ja immer noch kitschig und völlig blödsinnig. Malcolms Verehrung des Doctors war ja wenigstens noch auf eine geekige Weise sympatisch. Aber weinigstens tat Doctor #10 diemal bescheiden, wenn drauf angesprochen, ja schon gelangweilt. Naja. Der Doctor als Superman muss nun mal nicht sein. Die Bescheidene Darstellung in Classic-Who finde ich sympatischer diesbezüglich.
      Gut inszenierte und aufwendige Episode mit, mit typischen schwächen.


      So, und jetzt schauh, ich mir mal an, was ihr so geschrieben habt ...
    • nice one... ich fands ziemlich gut. ich hatte meine erwartungen allerdings auch nicht zu hoch geschraubt. warum weiß ich nicht genau...wohl weil osterspecial noch neu ist und ich zu weihnachtem mehr erwarte. also,...

      super
      • christina. elegant, klug, hübsch, witzig. all das, was vorherige companions auch waren. allerdings nie in einer person vereint. in dem sinne bin ich ganz froh, dass es nur eine stippvisite war, denn auf dauer wäre diese perfektion schnell öde geworden. aber fürs special: einfach super.
      • plot. gegruselt hab ich mich nicht, aber es war auch nicht unspannend. ich liebe es, neue aliens kennenzulernen und hier gabs gleich 2 arten davon. sicher ist ein fliegenkopf mit menschenkörper nun nicht das nonplusultra. aber jeder der mehr als eine folge dw gesehen hat, weiß, dass das irgendwie schon mit dazu gehört (siehe cyberman, ood, judoon etc.). ansonsten auch ein paar nette ideen: verrückter professor malcolm - ich würde mich kein bisschen anders verhalten, würde ich den doctor treffen. magic flying bus - mit direktem harry potter-flashack. unit - ohne martha (warum?) aber mit viel unnützem elan. ich glaube, rtd mag das militär nicht - kann ich ihm nicht verübeln.
      • humor. der doctor war mal wieder echt gut darauf. und brauch die tardis offensichtlich nicht unbedingt zum übersetzen. er und christina haben frech miteinander geschäckert. und auch die anderen businsassen hatten witz-potential...bis auf die hellseh-oma und ihrem mann, aber es kann ja nicht jeder humor haben.
      • trailer. in einer schrecksekunde dachte ich, jenny (the doctors` awful daughter) wäre zurückgekehrt, aber das war wohl nur der schlechten youtube-übertragung geschuldet. horror im botanischen garten. eine assoziation, die man nicht auf den ersten blick herstellen würde. vllt ein bisschen wie satans pit - aber ich mochte satans pit.
      not so super
      • die "prophezeiung". bitte nicht! alle wissen, dass tennants zeit als doctor beinahe abgelaufen ist. ja, der doctor weiß es nicht, aber er ist ein timelord - er wird es zumindest ahnen ;) . ausserdem wieder sowas abgelutschtes "your song is ending"! kann nicht mal etwas ohne ankündigung geschehen?!
      • der kuss. [sign=9]WARUM?[/sign] bringt den doctor küssen glück? ist das eine pflichterfordernis um ein companion zu werden? wird der doctor jetzt auf biegen und brechen sexualisiert?

      über kleine geistige ausfälle von rtd schau ich diesmal galant hinweg, denn ich fühlte mich vorzüglich unterhalten. und freue mich auf das scheinbar noch so weit in der ferne liegende waters of mars.
      What's going on with Rose Tyler? Went off with another bloke, is what. Tall, dark, handsome. Good sense of humor . . . Time machine. When he gets killed, he just comes back better looking. . .
      (DMW 368)
    • Egal was manche hier denken mögen, ich fand die Folge einfach klasse. Vor allem diese kleinen Zitate (Der Close-Up auf die Chucks vom Doctor wo das Logo zwar "weg" war man aber genau wusste, welche Schuhe es sind) oder auch als Michelle Ryans Chara meinte, ihr Vater hättte jede Menge Geld in eine Isländische Bank investiert und verloren - geile Anspielung auf die aktuelle Wirtschatslage vieler Briten - machen dieses Special eben special. Bei der Prophezeihung am Ende bekam ich echt Gänsehaut - ich wollte echt nicht erinnert werden dass Tennants Zeit bald vorüber ist. Der Anfang hatte was von Misson Impossible und James Bond was ich sehr geil fand.

      Zwei Dinge fand ich schade:
      1) Dass die Fliegen-Aliens gekillt wurden - ich hätte es witzig gefunden wenn die mal plötzlich aus dem Bus steigen und auf UNIT-Personal treffen
      2) Dass Christina nicht diebesgemäss noch den Klunker den der Doctor in den Sand geworfen hat eingesackt hat - wäre eine gute Kompensation für den Verlust des Kelchs gewesen.

      Geil: Dass das "Psychic Paper" auch als Oyster Card funktioniert

      Und ich werde das nächste Mal wenn ich in London Bus fahre NICHT oben sitzen...
      "A smallish, frail figure, the meagreness of his body merely emphasized by the blue overalls which were the uniform of the party.
      His hair was very fair, his face naturally sanguine, his skin roughened by coarse soap and blunt razor blades."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Emily ()

    • RE: Woher???

      infanf schrieb:

      Seit Wochen freu ich mich schon auf die Folge, aber ich habe leider keine Ahnung wie ich sie mir anschauen soll, habt ihr alle gehackte Satreciever, oder wie kommt ihr schon jetzt an die Folge ran? :wacko: :?:

      Ich lebe in Belgien und BBC One ist im regulären Sender Angebot.
      Andere in Deutschland richten ihre Schüssel auf entsprechende Satelliten.
      Nun und etwa 30 Minuten nach der Ausstrahlung ist die Folge in hoher Qualität im Netz zu finden.
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • TheLady schrieb:




      @Raphael. Uh wie ich mich auf diese Whocast Folge freue. Es gibt so viel zum zerreissen und soviel zu beloben. Nun, wenigstens war die starkpegmentierte nicht blind!
      Dies bezüglich habe ich während des Sehens auch schon gemutmaßt. Mal sehen, ob auch das, was ich als Futter für den Cast gesehen habe, auch vorkommt. (Aber so, wie ich die beiden kenne :D )

      "Did the cow creamer tell you to do this?"


    • infanf schrieb:

      Seit Wochen freu ich mich schon auf die Folge, aber ich habe leider keine Ahnung wie ich sie mir anschauen soll, habt ihr alle gehackte Satreciever, oder wie kommt ihr schon jetzt an die Folge ran? :wacko: :?:



      Ich hab leider auch keine Möglichkeit BBC zu empfangen (hab mich mal informiert,die Schüssel wäre größer als mein Balkon
      :33: ),
      ich schau (und lade) das deswegen von youtube bis ich die Folgen irgendwo erwerben kann
      , das Easter special ist da sogar in HD, such einfach mal :

      "Doctor Who Planet of the Dead Easter Special - Part"

      dann werden dir alle Teile (6 insgesamt) an
      gezeigt.

      Hast dafür aber nicht ewig Zeit, denn in paar Tagen sind die bestimmt aufgrund Copyright usw gesperrt
      :26: , also beeil dich!!!



      - I sang a song and the Daleks ran away. -




      Ach ja und der Smiley hier ist einfach toll... ->
      :WeepingAngela:
    • Ich fand das special ganz okay. Ich schwanke zwischen "durchschnittlich" und "gut" bei einer Bewertung. Einerseits bin ich ein bisschen enttäuscht worden. Nach dem Trailer hab ich mir alles spannender und größer vorgestellt und ich wollte was zum Gruseln. Hab ich alles nicht bekommen. Andererseits war es ja auch nicht schlecht. Der Companion hat nich genervt und war ganz hübsch anzuschauen, und hatte ein paar gute Sprüche (leider auch ein paar doofe). Die Fliegenaliens sahen in Bewegung längst nicht so lächerlich aus wie auf den Stills und haben mich einfach sehr an die Pertwee- und vielleicht auch frühe Tom Baker Ära erinnert, die ich sehr mag. Also schonmal ein pluspunkt (leider dienten die Fliegen dann doch nur dazu um den Zuschauer mit Expostion um Exposition (und das alles ohne Plotentwicklung) zu übeschütten, und dann gefressen zu werden, um zu beweisen, dass an der ganzen Exposition darüber, wie gemein die Stachelrochen doch sind, was dran ist. Leider war das dann auch schon alles was man von den Stachelrochen gesehen hat. Schönes Design, aber ne wirkliche Bedrohung ging von denen leider nicht aus.

      Und dann auch noch der Auftritt von UNIT und die Leute im Bus ... die waren alle so überflüssig (Ja auch die Seherin. Ich meine, hallo? Was, wozu braucht es diese Prophezeihung? Das ist doch Effekthascherei, nichts weiter. Es muss nicht Monate vorher angekündigt werden, dass im letzten Finale schlimme Dinge passieren. NATÜRLICH werden da schlimme Dinge passieren, es ist das letzte Finale, in dem David Tennants Doktor den Löffel abgibt. Ne, also das fand ich einfach nicht gut). So schön es auch immer ist, was von UNIT zu sehen, ich hätte lieber mehr Zeit auf dem Planeten gehabt, vielleicht wäre es dann gelungen da drüben sowas wie Spannung auf zu bauen. :(

      Abgesehen davon, hab ich mich beim Special unterhalten gefühlt. Ich hab mehrmals denken müssen, dass die 60 Minuten einfach zu kurz sind. Das ganze wirkt so ein bisschen halb-halb, nicht Fisch nicht Fleisch, aber auch nicht so, dass es mir nicht gefallen hätte. Und da das Special schon wesentlich konsistenter als The Next Doctor war (dass nach der ersten Hälfte nunmal ins Bodenlose gestürzt ist) schwanke ich da zwischen einem "durchschnittlich" und "gut".
    • ALso. Wow, nach dem letzten Special war es doch um einiges besser. Ich fand die Folge kurzweilig, spannend und gut besetzt (Michelle Ryan und Lee Evans waren klasse!).
      Lady Christina de Souza fand ich wirklich gut als Companion für das Special. Sie war toll. :thumbsup:
      Die kleinen Anspielung auf das Leben des Doctors fand ich auch klasse. Zum Beispiel, wo er Christina erzählte, daß er die Tardis geklaut hat. Oder wo er Malcolm gefragt hat, was er am besten aus seinen Akten fand ('The Giant Robot?'). Und daß Martha nicht dabei war, empfinde ich als einen guten Plupunkt. Sie wird doch nicht überall mithingenommen!
      Diesmal hatte ich sogar nichts gegen den Kuß, obwohl ich bis jetzt gegen jede Knutscherei des Zehnten etwas hatte. Es war schnell vorbei, ohne viel Gefühlsduselei und wäre man nicht vorbelastet durch diverse andere Küsse im der Tenth Doctor Era, sogar passend. Auch wie bereits erwähnt, daß es doch emotional war ohne kitschig zu sein, war sehr gut.
      Die Prophezeihung fand ich auch etwas blöd, allerdings der andere Kommantar mit den vier Mal Klopfen fand ich nicht schlecht.
      This Heart was like a TARDIS
      I went and lost the Key in a Fight

      avatar by saraangel @ LJ
    • Ich fand die Folge gut, nicht sehr gut. Luft nach oben war schon vorhanden.
      Schon der Beginn, "Happy Easter", wo der Doctor nen Schokohasen mampft. :D
      Die Anspielungen während der Folge auf alte Who-Forgen waren sehr schön. Allerdinsg hätte ich doch bei einem solchen Vorfall eher Torchwood erwartet, oder zumindest eine Erwähnung gut gefunden. (obwohl, ich habe die zweite Staffel noch gar nicht zu Ende geschaut, vielleicht die nicht Erwähung ja einen Grund)

      Mich persönlich macht der bevorstehende Abtritt von Nummer 10 immer trauriger und ich hoffe, dass wir Tennant noch einmal in Zukunft wieder sehen werden. Für mich müssen sich Moffat nebst Nummer 11/Smith ganz schön anstrengen.

      "Be careful Doctor, your song is ending. Through the darkness, he will knock four times..."
      Das war schon harter Stoff und der gute Doktor ahnt wohl, dass bald ein verändertes, neues Ich zum Vorschein kommen wird.
      "Science fiction is an existential metaphor that allows us to tell stories about a human condition.
      Isaac Asimov once said: 'Individual science fiction stories may seem as trivial as ever to the blinder critics and philosophers of today - but the core of science fiction, its essence has become crucial to our salvation, if we are to be saved at all.'"
    • gerade mal ausreichend

      In dieser Episode kommt alles zusammen was bei RTD nicht stimmt

      • Jede menge Leute die man nicht kennt, nicht kennenlernt und die einem deshalb egal sind.
      • Wieder kein richtiger Companion
        Doctor Who funktioniert nicht ohne Companion
        Von Rose abgesehen, hat RTD keinen Companion erstellt und selbst bei Rose waren es gerade mal 14 Teile in Folge in der selben Besetzung. So kann man keinen Bezug aufbauen.


      Jetzt hat auch 10thdoc sein Anticompanionrede. Das ist einfach Out of Character.

      Mir schwant böses für die letzten Specials.
      So langsam habe ich keine Lust mehr mir weiter irgendwelche Wegwerfcharactere anzuschauen.
    • Vorläufige Ratings

      Nach ersten Hochrechnungen der BBC wurde POTD von 8,4 Millionen Zuschauern geguckt. Das entspricht einer Einschaltquote von rd. 39%. Damit ist POTD die Sendung mit der höchsten Einschaltquote auf BBC1 und die mit der zweithöchsten im britischen Fernsehen insgesamt an diesem Tag (höchste: "Britain's got talent" -10,4 Mio. Zuschauer-).

      Insofern - hoch die Tassen! :21: Dr. Who ist immer noch Volkspartei!

      Die endgültigen Zahlen werden in etwa zwei Wochen vorliegen. Die Originalmeldung von "Outpost Gallifrey" findet Ihr hier
    • Für ein Special eine sehr gelungene Folge! Viel Action, viel Humor und Anspielungen auf andere Klassiker wie "Quatermass". Auf die Dauer wäre so ein "Über-Companion" wohl sehr nervig, aber für das Special eine tolle Sache.
      Auch toll, dass man nicht zuviele Handlungen ineinander verstrickt hat. Herausragend war diese Folge nicht, aber ohne Zweifel eine der Besseren.

      Etwas sorgen macht mir die Ankündigung mit dem Song der endet. Ich hoffe, dass ist nur eine Anspielung auf das Ende, aber nicht auf eine Rückkehr der Nervensäge River Song.