4x15 - Planet der Toten (Planet of the Dead)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Balko schrieb:

      , er färbt sich seine Brille mit seinen Zauberstarb schwarz :cursing: u
      Also, ich fand das cool und lustig - manchmal scheint mir, es wird geradezu krampfhaft nach einem Grund gesucht, zu meckern und über den "Scheiß-Doctor" zu lästern 8)
      Christina packt alles mögliche aus und er "Hey, das kann ich auch" - kleines, lustiges Detail für mich.
      "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"

      "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."
    • Das hat nichts mit krampfhaft zu tun, es ist einfach die Wahrheit. Und wieso sollte der Sonic Screwdriver das können? Er kann meinet wegen jede Tür, jeden Verschluss öffnen, andere Geräte aufspüren, aber Wunden heilen, Brillen schwarz färben oder Steinplatten umwerfen? Nein danke! Das ist einfach nur peinlich und dient wirklich entweder der rein stumpfen Unterhaltung (s. Brille -> Sonnebrille) oder halt dem schnellen, unkreativen Weg aus einer Situation herauszukommen, wofür man ansonsten ein wenig mehr Zeit bräuchte, die man meistens eigentlich hat, die dann aber zumeist mit irgendwelcher Schnuzeln-Kacke füllen muss. Und was gerade beim zehnten Doctor, klar Nummer neun und Nummer elf benutzen ihn auch oft, aber nicht so exessiv für jede Kleinigkeit wie der zehnten (beim elften ist er zumeist wirklich nur noch ein Türöffner und ein Scanner), der sich ohne das Ding anscheinend nicht einmal mehr in der Nase popeln oder den Hinter abwischen kann, so unheimlich nervt, ist dieser allgegewärtige Gebrauch des Screwdrivers.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Reg Dich nicht so auf - nicht gut, so kurz vor Weihnachten 8)
      Ich könnte wetten, dass auch der 11. ihn schon für "merkwürdige" Dinge genutzt hat - mir fällt aber gerade nichts ein. Ach doch - er "sonict" doch River und heilt er nicht auch die Wunden des Bösewichts in der Dinofolge?
      "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"

      "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."
    • Habe ich nicht gesagt, dass mich das auch stört? Nur scheint er in der Lage zu sein, Dinge zu tun ohne den Screwdriver zu benutzen, während der zehnten diesen sofort ausgepackt hat. Für einen großteil seiner TV-Ära hat der fünfte Doctor keinen Screwdriver gehabt, der sechste schon gar nicht und der siebte im TV auch nie, der erste auch nicht. Daher wäre ich auch mal dafür, dass das Ding wieder abgeschafft wird.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Auf jeden Fall - ich finde den Sonic Srewdriver schon klasse und der soll auch bitte beim Doctor bleiben.
      "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"

      "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."
    • Der Doctor braucht den Screwdriver nicht und er ist so viel cleverer als wir Menschen, was er besonders in seiner zehnten Inkranation ja nicht müde wird zu betonen, also würde er schon auffallen, auch vom Verhalten her. Und die klassische Serie hat oft genug gezeigt, wie der Doctor auch ohne Screwdriver irgendwo herauskam oder eine Situation entschärfte. Aber dank dieses bescheuerten 45 Minuten Formats bleibt dazu leider nicht genügend Zeit. Wenn es nach mir ginge, was es leider nicht geht, würde ich 13 Zweiteiler a 45 Minuten bevorzugen, dann hätten wir wie unter Baker auch wieder 26 Episoden pro Staffel, am liebsten wären mir eigentlich sogar 5 Vierteiler a 25 Minuten und ein Sechsteiler a 25 Minuten wie zu guten alten Classic-Zeiten, aber so etwas wird es zu heutigen ganz sicher nicht mehr geben. :(
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Das man eine spannende und clevere Folge hat und das (fast) ohne den Sonicscrewdriver haben wir auch in "New Who" nämlich in "The Eleventh Hour" gesehen =P Das würde natürlich funktionieren aber ich finde der Sonic Screwdriver gehört einfach zum Doctor dazu . Und da ich ihn vom Design her momentan sehr schick finde und er nicht zu oft eingesetzt wird sehe ich keine Grund warum der Doctor ihn jetzt nicht benutzen sollte.
      1. 11thdoc 2. 9thdoc & 7thdoc 3. 4thdoc & 8thdoc 4. 10thdoc


    • Für meinen Geschmack eine der besten Episoden von den Specials. Hier konnte der Doktor zum letzten mal spaß haben ehe es in den nächsten Episoden zum Ende kommt. Die Meisterdiebin ist sehr hübsch. Ich hätte nichts dagegen, wenn sie in späteren Staffeln als Companion mitkäme. Wie der Doktor den Schallschraubenzieher an seine Brille hält und daraus eine Sonnenbrille macht fand ich genial umgesetzt. 8) Das Finale war richtig cool inszeniert.
    • Trions Zeitreiser schrieb:

      Wie der Doktor den Schallschraubenzieher an seine Brille hält und daraus eine Sonnenbrille macht fand ich genial umgesetzt.

      Eigentlich hast Du Dich damit bzgl. der Gewichtigkeit Deiner Bewertungen selber disqualifiziert...
      Dies ist kein Kuschelforum. Dies ist DrWho.de



      "Dann nehmt ihn mit, sperrt ihn ins Hinterzimmer und lasst ihn da bloß nie wieder raus!"
    • Dass die Specials die Bodensätze der Unterhaltung sind, ist kein Geheimnis, aber während in den anderen tatsächlich zumindest noch Ansätze von Handlungen vorhanden sind (auch wenn das meiste davon höchstwahrscheinlich Ideen von zuviel Prosecco sind), frag ich mich hier, wie man mit Nichts eine ganze Stunde füllen kann und dafür noch Unsummen für eine überflüssige Reise nach Dubai ausgeben kann. Stinklangweilige Folge!

      Und zu der Sache mit dem Sonnenbrillen machenden Screwdriver wurde schon genug gesagt. Nur ein Wort dazu: Peinlich.
    • Most Holy schrieb:

      Eigentlich hast Du Dich damit bzgl. der Gewichtigkeit Deiner Bewertungen selber disqualifiziert...

      Um das direkt mal abzukürzen...Es ist ja schon fast ein Pawlowscher Reflex, dass sich hier Leute über Dinge grundsätzlich beschweren die andere gut finden. Was dann dazu führt das andere sich über die aufregen, die sich wiederum aufregen, das andere etwas gut finden, was in den Augen aller anderen aufregenswert ist und sich darüber die Gutfinder wiederum aufregen das alle anderen sich aufregen über Dinge, die in ihren Augen nicht aufregenswert sind. Das regt wiederum alle anderen auf, dass die Gutfinder sich aufregen, dass man sich über sie aufregt, weil sie sich nicht aufregen über Dinge die alle anderen aufregen.

      Jetzt kann jeder ein Häkchen machen wo er sich einordnet und die Diskussion im Kopf durchführen :D
    • Ich fand's gut. Nicht genial, nicht super, aber gut. Nette, solide gemachte Unterhaltung. Die Leute im Bus sind so schön "typisch", die Fliegenviecher nerven ein wenig, aber nicht übermäßig.
      Die Grundidee ist gut.
      Unit nervt gewaltig, ich krieg immer schon ein Kribbeln in den Zehen, wenn die Soldateska anrückt und Schießbefehle brüllt - bah! In meinen Augen ist das Kriegsverherrlichung.
      Aber der Professor ist ein gut ausgeformter Charakter, Lady Christina gibt einen guten Companion ab und die Abseil-Szenen sind klasse.
      Die Zänkeleien zwischen Doctor und Christina sind nicht nervig, sondern gerade so recht - gut, dass er mal nicht der einzige mit großer Klappe ist.
      Gruselig ist es nicht, zu voraussehbar. Aber feine Optik.
      Insgesamt bin ich weder begeistert noch enttäuscht, sondern, wie gesagt, gut unterhalten.
      hello sweetie!
    • Die Grundidee vom einem Londoner Doppeldeckerbus, der auf einem Wüstenplaneten gestrandet ist, finde ich eigentlich ganz cool. Allerdings wäre es halt ganz nett gewesen, wenn es neben dieser Grundidee auch noch ein bisschen Handlung gegeben hätte. Hier mal eine kurze Zusammenfassung der Handlung von 60 Minuten: Die Hauptcharaktere stranden auf einem Wüstenplaneten, treffen dort auf Aliens, die ihnen einen Power Crystal geben, mit dem sie wieder zurückgehen können und gehen dann zurück. Es kommt nie so wirklich eine Bedrohung auf und die Insektenaliens (die witzigerweise im Vorhinein von RTD & CO als "Die neuen Daleks oder Cybermen!" bezeichnet wurden) sind auch recht einfallslos. Halt wieder irgendwelche Tier-Aliens.

      Die UNIT-Chefin, die wir auch schon aus Turn Left kannten, hat mir gut gefallen, allerdings war Malcolm, der Fanboy vom Doktor, wirklich nervig. Sogar als seine Chefin ihn mit der Waffe bedroht, weigert er sich das Wurmloch zu schließen und damit die Erde zu retten, nur weil der Doktor noch auf der anderen Seite ist. Und selbst als die Aliens dann durch das Wurmloch durchkommen, muss der Doktor ihn erst noch anrufen, damit er das Wurmloch schließt. :18: Am Ende umarmt er den Doktor dann auch noch und sagt ihm, dass er ihn liebt...

      Lady Christina war schon okay, aber irgendwie scheint es wohl mittlerweile bei RTD zum ungeschriebenen Gesetz geworden zu sein, dass jeder attraktive weibliche Charakter mindestens einmal den Doktor küssen muss. Der fliegende Bus war vielleicht eine ganz nette Idee, aber das kitschige Ende, wo Lady Christina mit dem Bus wegfliegt, hätte ich echt nicht gebraucht.

      Tennant lässt mal wieder den Emo raushängen. "Alle, die mit mir gereist sind, sind jetzt weg!". Ehm, nein? Ich fand es auch ziemlich affig, dass er seinen Mantel mit 2 Anzügen drunter einfach angelassen hat, während alle Anderen sich möglichst weit ausgezogen haben, da sie ja nunmal auf einem Wüstenplaneten sind.

      Zusammenfassend kann man wohl sagen, dass Planet of the Dead einfach nur langweilig ist. Die Insektenaliens und die Beschaffung des Power Crystals war einfach nur unnötig und auch die Nebencharaktere sowie der Doktor blieben blass. Ich gebe mal 4/10 Punkte.
      "Der moderne Hexenmeister transferiert Raum und Zeit in seiner verrückten Telefonzelle"