4x15 - Planet der Toten (Planet of the Dead)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 4x15 - Planet der Toten (Planet of the Dead)

      Wie fandest du diese Episode? 113
      1.  
        Super (29) 26%
      2.  
        Gut (42) 37%
      3.  
        Durchschnitt (27) 24%
      4.  
        Ausreichend (8) 7%
      5.  
        Schlecht (7) 6%





      Inhalt findest du im Guide: drwho.de/drwho/index.php?id=inhalt/003-guide/10doc/46

      Trailer: drwho.de/media/trailer/trailer_31x0B_low-res.avi



      Schreibt eure Meinung zum Oster Sepcial 2009, "Planet of the Dead".
    • Was fuer eine klasse Folge!!!

      Absolut kurzweilig, spannend, rasant, lustig ... einfach so wie ich mir Doctor Who vorstelle! *gg*

      Vor allem ohne grosse Sentimentalitaeten ... bis auf das Ende, wo mir dann doch bei dem, was die Farbige sagte, ein eiskalter Schauer ueber den Ruecken gelaufen ist ... :unsure:

      Michelle Ryan war ein klasse Companion ... schlau, gewitzt und garantiert nicht auf den Mund gefallen. Und auch Lee Evans fand ich in seiner uebertriebenen Vergoetterung des Doctors einfach genial! :D

      Ich fand's klasse!!
    • Ich fand es irgendwie ziemlich durchschnittlich.
      Die Szene zum Schluss war mit die gruseligste.
      Unit, naja wie die so aufgetreten sind mochte ich sie nicht. Auch nicht den Doktor.
      Die Handlung auf dem fremden Planeten war, naja, weder besonders gut noch schlecht.
      Die Insektenwesen haben mich doch was arg genervt. Vorallem die vielen Close-Ups auf "Insekten Vieh spricht gibberish".
      Der Lara Croft Verschnitt von Companion war ganz nett.
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Auch ich fand dieses Special durchweg gelungen - Im Nachhinein kann man sagen - zum Glück wurde der eine Bus in Dubai geschrottet - dadurch wurden die ganzen Szenen nach dem Durchqueren des Wurmlochs wesentlich glaubhafter.

      Und David Tennant der "Tritovorisch" spricht - unbezahlbar! Ach ja - selbst sein Versprechen alle wieder nach Hause zu bringen konnte der Doctor zur Abwechslung mal einhalten - der Busfahrer zählt nicht - der war vorher!

      "your song will end soon" am Ende als Anspielung auf die nahende Regeneration - genial, dabei war ich nach dem Ende der 4. Staffel noch der Meinung, die Ood hätten sich dann wohl doch mehr auf das nahende Ende von Professor River Song bezogen, welche dem Doctor ja noch sehr viel bedeuten wird ( Es gibt ein Video auf YouTube vom 2008 San Diego Comic-Con wo man Steven Moffats Antwort auf die Frage ob sie denn seine Frau wäre von seinen Lippen ablesen kann - Nun ja, sieht für mich sehr nach yes aus, also wäre sie durchaus "The Doctor's Song...) youtube.com/watch?v=tgYuJhdRfTI&feature=related


      Auch das (ich glaube es war) "it's coming out of the dark" - Hhm, das haben wir auch schon öfter gehört und zwar sowohl bei Doctor Who wie auch bei Torchwood... Mal sehen, klingt nach weiteren 3 tollen Specials inclusive Verknüpfungen zu Torchwood?

      Sehr gelungenes Ende - mein einziges Problem jetzt ist - bis November ( falls die Sendeplanung so bleibt) dauert es noch eeeewig...
      "So...all of time and space, everything that ever happened or ever will...
      Where do you want to start?"
    • Ich fand das war ne gute Folge. War nicht unspannend und auch nicht so sehr aufgeregt, dass es nerven würde. Hab ja bis jetzt noch nicht soviel von den neuen Folgen gesehen. Im Prinzip nur das Weihnachtsspecial :D. Die Monster fand ich schön, die erinnerten mich an die alten Folgen. Die Dame fand ich toll. Neben Romana die erste, die mich nicht genervt hat. Aber leider will er die ja nicht mitnehmen (Das war dann doch schon wieder so, weswegen es kein sehr gut sein kann, also von wegen, nein, die sterben ja alle oder verlassen mich. Das war selbst mir zuviel.).
      Irgendwie fad ich die anderen Personen etwas unnötig, auch die Hellseherdame, aber irgendwie musste man ja die Zeit vollbekommen. Auch die Superheldenrolle vom Doctor (Reaktion der U.N.I.T.) war etwas nervig, irgendwie Füllzeit. Da waren aber alles nur Kleinigkeiten, da ich mich gut unterhalten gefühlt habe. War doch ganz gut durchdacht das ganze, da habe ich schon schlimmeres gesehen. Ne solide 8 von 10, da ich vom Teilzeitcompanion und den Riesenfliegen doch ganz angetan war. Was den guten Doktor angeht kann ich nicht soviel kritisieren, da er für mich etwas hinter Christina getreten ist und sie irgendwie mehr present war. War vielleicht auch ganz gut, denn mir ist der zu hibbelig cool.

      "Did the cow creamer tell you to do this?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chandy ()

    • hmm...... ich habe es mir angeschaut. teils fande ich genial und teils ein wenig stupid. bitte (und unterbrecht mich wenn ich was falsch verstanden oder nicht mitbekommen habe) was hatten die fliegen für einen sinn. zwei männer im crazy kostüm rennen durch die gegend.
      die metalenden dinger erinnern mich an einen fisch. fand ich aber wenigstens mal kreativ gestalltet.
      das zusammenspiel zwischen doctor und "companion" fand ich ein wenig zu aufgesetzt und der kuss musste ja nicht sein. wobei der charackter der diebin doch mal ganz interessant und einigermaßen gut ausgearbeitet fand. der wissenschaftler war toll. "I love you" lol. :thumbsup: (also damit war der witz der szene und kein fangirlisches "i love you" gemeint)
      Unit war mal nicht ganz überfordert, toll.
      Der fliegende Bus. Bitte was? Ich fand etwas merkwürdig. Wären die einfach gefahren und nicht geflogen fände ichs besser.
      Leider habe ich jetzt angst morgen den bus zu nehmen und :whistling: werd wohl nach romford laufen oder mich wenigstens nicht nach oben setzten.
      Oh die Szene am Ende war a bit scary, auch wenn wir ja alle schon wissen das er regeneriren wird und sich gewissen individuen sogar drauf freuen. X/
      hmmm..... bin mir noch nicht sicher was ich von der folge halten soll.
    • Ich fand die Folge auch sehr gelungen. Und in HD ist der Doctor ja wohl mega geil. Was für eine Bildqualität. Da muss man der BBC wirklich mal ein Kompliment machen. Bin absolut sprachlos und begeistert.

      Naja bei knapp 8 GB für 1 Std. muss die Quali ja auch gut sein :rolleyes:

      So jetzt ziehe ich mir das Confindential rein. Leider nur in SD *ggg*.
    • Teylen schrieb:

      Ich fand es irgendwie ziemlich durchschnittlich.
      Genau das dachte ich, die ganze Zeit beim Schauen.

      Und die ganze Zeit habe ich Zoe Slater (Eastenders) gesehen, aber da kann die Folge nichts für.

      "One has no wish to be devoured by some alien monstrosity, Kalik. Even in the cause of political progress." Orum --> Kalik in 'Carnival Of Monsters'
    • Tolle Osterunterhaltung. Plotmäßig nicht das ausgeklügeltse, was Dr. Who bieten kann - aber optisch fantastisch, ein blendend aufgelegter David Tennant, ein Companion der gerne wieder kommen dürfte, nette potentielle Opfer (besonders Carmen und Nathan), herrlich abstruse Fliegenaliens und coole Mantamonster - was will man mehr. Auch den fliegenden Bus fand ich gut, wesentlich besserer Schlussbombast als das furchtbare Cybermonster aus dem Weihnachtsspecial. :)

      Mir hat das großen Spaß gemacht und es war schade, als es vorbei war. Also stimme ich für ein "Super", auch wenn ich auf U.N.I.T. hätte verzichten können und mir bei Malcolm nicht wirklich sicher bin, ob ich ihn amüsant fand oder nur nervig. (Sein "I love you" war aber definitiv nett.)

      Und der Doctor hat jetzt den Companions endgültig abgeschworen?!? Was für eine Schande, mit Lady Christina hätte er eine ganz tolle Partnerin gehabt. Ganz große Klasse, als sie völlig zu seiner Überraschung die Führungsrolle übernahm. Auch ihr Unmut über seine Namensverweigerung war schwer in Ordnung: "Your name is the Doctor? That is not a name, that is a psychological condition." ;)

      Und jetzt wieder die lange Warterei ... *seufz*. Der Trailer sah jedenfalls sehr gut aus. Und wieder mal eine düstere Orakelei um das Ende vom Lied des Doctors. Jaja, wir wissen ja alle, dass Tennants Inkarnation abkratzt, trotzdem hat die Szene bei mir ein geschocktes Kribbeln ausgelöst. ;)

      Und wo, wie und warum wird der Doctor wohl vier mal klopfen?
      "It's more than that! I'm not that man, Klein. The man you want me to be. You can say what you like, even re-write my past, but it doesn't change who I am. If I can save them, I will. I'm the Doctor. That's what I do."

      5thdoc 2nddoc 8thdoc 11thdoc 9thdoc 4thdoc 10thdoc 1stdoc 6thdoc 3rddoc 7thdoc
    • Ich fand die Folge gut.
      Die Assoziation von Christina zu Lara Croft hatte ich auch sofort, aber schlecht aufgestoßen ist es mir jetzt nicht. Sie hat sich ein bisschen dem Doctor gleichgestellt und ließ ihn daher weniger superheldenmäßig erscheinen... ich fand es am Ende Schade, dass er sie nicht mitnehmen wollte. Die Szene als der Doctor sich von Christina den Kelch geben ließ und ihn dann zu seinem Zwecke zerschrottete, war unbezahlbar. Das mit der Aliensprache war aber auch zum Schießen... hörte sich ein wenig so an, als müsste er sich gleich übergeben. *ROFL
      Lee Evans als Professor war auch nicht schlecht. *lach
      Alles in allem gelungene Unterhaltung, auch wenn der Alienplanet mir ein wenig plump erschien und mit dem fliegenden Bus ein bisschen zu dick aufgetragen wurde.
      T-A-R-D-I-S
      It stands for Tethered Aerial Release Developed In Style :D
    • Ich fand das ganze ziemlich durchschnittlich.
      Die meisten Charaktere waren überflüssig, auch die beiden Insektenaliens, die nur dazu da waren, damit der Doctor die rettende Technologie bekommen konnte.
      Das ganze in Dubai zu drehen, war auch unnötig, gibt genügend Sandwüsten auf der Erde, die nicht so teuer beim Drehen gewesen wären.
    • Ich fand die Folge eigentlich ok, war alles mit drin. Den Doctor und "Lady Christina de Souza" fand ich als Team klasse : Sehr gute Dialoge, auch wenn Michelle Ryan hier keine schauspielerische Glanzleistung vollbracht hat. Die Optik war diesmal auch super. Nur die Tritovores, die haben mich richtig gestört, weshalb die Folge für mich auch einen faden Beigeschmack behält, da hätte man durchaus mehr draus machen können. Trotzdem wars ne gute Unterhaltung, es war jedenfalls nicht langweilig.


      Engelskrieger79 schrieb:

      Und das viermal klopfen
      Spoiler anzeigen
      hab ich spontan auf den Sound of Drums des Masters bezogen - da da da damm

      Genau, das dachte ich auch. Nur das kann es sein. Ich will diesbezüglich mal eine Vermutung anstellen : :snack:
      Spoiler anzeigen
      Der Master verleibt sich irgendwie Donnas Timelord Bewusstsein ein, was ihn wieder lebendig macht und sie heilt. :snoozer05:
    • Mich hat dieses Special doch ziemlich gelangweilt, was wiederum während der gesamten Folge ein schlechtes Gewissen bei mir verursacht hat, denn alle Verantwortlichen haben sich wirklich redlich bemüht, keinen Quark zu produzieren. Das Drehbuch war nicht überladen, vom fliegenden Bus mal abgesehen auch nicht so effekthascherisch, und beinhaltete doch eine ordentliche Portion Dialog. Regie, Setdesign, CGI etc. befand sich mal wieder auf sehr hohem Niveau, und die Schauspieler gingen auch in Ordnung. Trotzdem hat mich das alles die meiste Zeit vollkommen kalt gelassen, weil es eben einfach das Standardprogramm war. Ein überraschungsarmer 0815-Plot, bestehend aus Elementen, die man alle schon mal gesehen hat. Dazu noch die Ankündigung, daß alle gerettet werden, sowie das Fehlen einer greifbaren Gefahr - und schon wird es ganz schnell stinkelangweilig. Ging mir zumindest so.
      Davon mal abgesehen gibt es, wie gesagt, ja eigentlich kaum Kritikpunkte. Die Fliegenmänner wirkten zwar nicht so trashig, wie nach den Fotos befürchtet, aber beeindrucken konnten ihre Kostüme auch nicht. Unit war mal wieder albern und der fliegende Bus (ich hatte ihn ja im Vorausstrahlungsthread vorhergesagt) samt Kuss-Szene am Ende hätten wirklich nicht sein müssen.
      Besonders positiv hervorgestochen haben in meinen Augen das Fliegenschiffsinnere, die CGI-Effekte und sicherlich auch der kauzige Wissenschaftler - zwar sehr klischeehaft und eindimensional angelegt, aber dennoch ganz amüsant.
      Tja und Michelle Ryan...nunja, die ist als Companion eher schwer zu bewerten. Hat mich generell sehr an des Doctors Tochter erinnert, und ihr übersteigertes Selbstbewußtsein, wie auch die ständigen Behauptungen des Doctors, sie würden ein gutes Team sein, wirkten sehr künstlich und zielgruppenorientiert, sodaß ich den Charakter "Christina" nicht wirklich ernst nehmen konnte. Sie war kein Companion, sondern nur ein plotinternes Konstrukt. Sollte sie doch als regulärer Companion zurückkehren, muß Moffat ihr auf jeden Fall noch viel Substanz und Tiefe verleihen.
      Mehr gibt es eigentlich dazu nicht zu sagen. Höchstens vielleicht, daß ich das viermalige Klopfen auch gleich mit einer ganz speziellen Person in Zusammenhang gebracht habe. Und der Trailer fürs nächste Special sieht wirklich sehr gut aus - ich denke das Schlechteste der diesjährigen Specials liegt auf jeden Fall hinter uns.
    • Unterm Strich ganz nett. Ich habe mir auf keinen Fall eine verlorene Stunde zurückgewünscht, aber vom Hocker war ich auch nicht gerissen.
      Companion war nett, Zusammenspiel mit DT war recht gelungen. Die kann von mir aus gerne nochmal in irgendeinem Xmas-Special auftauchen.

      Bei "You look timelord!" konnte ich immerhin einmal herzlich lachen, sehr schön. Den Wissenschaftler fand ich zwar prinzipiell ganz ok, aber etwas zurücknehmen hätte er sich sollen, nur so ein wenig.

      Echte Science-Fiction-Stories kriegen einen halben Extrapunkt, daher habe ich noch knapp mit "gut" gestimmt.
      Wobei mich die ewigen Prophezeiungen etwas zu nerven beginnen, das gibt eigentlich wieder Abzüge. ;)
      Sarah Jane: "You're serious?"
      The Doctor: "About what I do, yes. Not necessarily the way I do it."
    • Typisch für RTD: Er schafft es, eine banale und schlichte Story spannend und mitreißend zu erzählen. Eine originelle und vielschichtige Story, ebenfalls spannend und mitreißend erzählt (wie sowas geht, zeigt die Folge "Blink"), wäre mir da natürlich lieber gewesen.

      So aber: Bus gerät durch ein Wurmloch auf fremden Planeten, wo man ihn mit Hilfe von Alientechnologie flugfähig macht und wieder zurückbringt. Für ein "Special" ist mir das doch ein wenig zu dünn.

      Die Figuren wurden zum Teil groß angelegt (hellsichtige Frau, Meisterdiebin), und durften dann auf ihren übertriebenen Eigenschaften verharren. Das heißt, die Farbige durfte immer wieder in Panik was spüren, und die Diebin durfte ihre Lara-Croft-Skills zeigen. Irgendwie hatte man das Gefühl, das müsse noch irgendwie mehr kommen.

      Das Ende zog sich dann ein wenig mit den vergötternden Doctor-Szenen, in denen sich plötzlich alle ein wenig aufführten wie geisteskranke Tennant-Fans. War mir dann doch ein wenig zu viel Happy End.

      Das Gute:

      - stimmungsvolle Action und Bilder
      - durchgehend spannend
      - super Chemie zwischen Tennant und Michelle Ryan
      - super Effekte
      - kein "Universalübersetzer", da die Tardis nicht da war

      Das Schlechte

      - sehr banale Story
      - einige Figuren kamen zu kurz
      - zu langes Finale mit Haudrauf-Maschinengewehr-Action und Selbstbeweihräucherung.
    • HAPPY EASTER !!!

      Tolle Folge. Millionbilliontimes besser als das XMAS-Special (wie hiess das doch gleich?).

      Da war tatsächlich alles drin - Spaß, Spannung, etwas romance, eine scheinbar ausweglose Situation, tolle Charaktere und eine Superbesetzung bis in die letzte Nebenrolle, schicke Musik (z.B. toller Einsatz des Doctor Theme als Malcolm und der Doktor telefonieren), sehr stilvoll eingesetze Spezialeffekte und ein sehr grusliger Moment, der auf das nahe Ende des 10. Doktors hindeutet am Ende. Medien sind immer unheimlich.

      Und wie schon gestern gesagt - dieses komische Peilgerät am Anfang: einfach klasse, typische zusammengehuddelte 10.-Doktor-Technik, mit diesem süßen kleinen Dish.

      Ich musste auch an Torchwood denken bei dieser Weissagung, "something is comming for you from the dark usw.", tolles Bild, funktioniert klasse, wer hat nicht Angst vor sowas? Noch besser das mit dem Song (hat das was mit River Song zu tun, naaah ist sicher Zufall). Klasse auch der Moment der Zurückweisung ggü. Lady de Souza und hier vor allem die Begründung - daß er alle Companions verloren hat.

      Die Ereignisse um "Journey's End" haben echt Spuren hinterlassen im Doctor. Gut so.

      Nett wäre es sicher gewesen, wenigstens eine der Fliegen zu retten, die waren ja echt ok. Tolle Gruppendynamik am Anfang übrigens, als LDS das Komando an sich reisst und es gleich wieder verliert.

      Auch auf anderen Ebenen altvertrautes - verrückte Wissenschaftler als Comic Relief, Militärs, denen man nicht wirklich trauen kann (DW steht im Gegensatz zu ST z.B. ja für eine funktionierende Zivilgesellschaft!) und auch ein etwas "queerer" Moment: ich musste echt lachen als man im Finale dann diese ganzen stattlichen, coolen, jungen UNIT-Soldaten sah, die alle aussahen wie einem feuchten RTD-Traum entsprungen...Klischees funktionieren halt.

      Etwas viel Vergötterung wieder, richtig, aber ich hatte das Gefühl, daß sich hier eine Crew, deren Reise nun zuende geht, nochmal so richtig abfeiern lassen möchte. Angesichts so vieler guter Folgen und dem erfolgreichen "reboot" von DW seit 2005 sei es ihnen gegönnt.

      insofern schade, daß die Reise bald endet. Gut, daß sie endet, denn niemand kann ewig so gut sein und ich bin gespannt auf das Neue mit Steven Moffat und Matt Smith. Wobei ich denke, daß die Erwartungen so hoch sind, daß die beiden fast zwangsläufig erstmal enttäuschen müssen.

      Und ich glaube nicht, daß LDS eine Taschenuhr trägt und in Wirklichkeit die Rani ist. Ich hab zumindest keine Taschenuhr entdecken können und das Kostüm war ja wirklich ... hauteng.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von THE NEXT DOCTOR ()