Facebook verkauft Nutzerbilder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ach so - das läuft immer über Instagram - das war mir in der Tat nicht bewusst.
      Nun ja - ob jemand an meinen Schnappschüssen, die ich mit dem Handy schieße, Interesse hat, wage ich zu bezweifelen.
      Fotos von mir und meiner Familie gibt es dort eh nicht.
      "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"

      "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."
    • Wenn es private Bilder sind, die man bewusst nur einigen wenigen Leuten zugänglich gemacht hat, finde ich das nicht in Ordnung, dass FB sich die krallen darf.

      Aber momentan streiten sie sich ja auch mit dem deutschen Bundesdatenschutzbeauftragten über den Klarnamen- und Aktuellhaltungszwang. Anscheinend haben sie sich doch inzwischen viele nebenkriegsschauplätze eröffnet. Vielleicht bald zu viele?
    • Hier kommt glaube ich einiges durcheinander. Instagram gehört zwar Facebook, die neuen Nutzungsbedingungen gelten aber nur für Instagram (also für dort angemeldete Kunden die Bilder hochladen). Facebook hat bereits im Juni eingeführt das hochgeladene Fotos für Werbezwecke genutzt werden dürfen, wenn der Nutzer dem nicht widerspricht. Dies kann man aber in den Einstellungen seines FB-Profils abstellen - einfach auf Kontoeinstellungen --> Facebook-Werbeanzeigen --> überall "niemand" anklicken.
      Ich lade generell keine privaten Fotos bei FB hoch, dann hat man auch keine Probleme damit.

      @ Schlaubi
      Damit stimmt auch der Titel des Threads nicht. Nicht Facebook, sondern Instagram verkauft die Bilder. Also vielleicht erst mal den selbst geposteten Artikel genau lesen und nicht gleich in bester "Bild"-manier solche reißerischen (und in diesem Fall leider völlig falschen) Beiträge posten!

      Deiner Grundaussage, das das ganz schön daneben ist, muss ich allerdings uneingschränkt zustimmen und kann jedem Instagram-User nur raten seinen Account zu löschen und auf andere Anbieter umzusteigen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von saoirse ()

    • saoirse schrieb:

      Also vielleicht erst mal den selbst geposteten Artikel genau lesen

      Das hab ich getan und auch wenn ab Januar, Instagram eine eigenständige Firma wird, haben die nur einen Zweck. Nähmlich die Bilder auf Facebook zu verwalten und Instagram gehört Facebook, also ist es über diesen Umweg immer noch Facebook, dass durch die Bilder der User Geld verdient.

      Wiedersprechen kann man den AGBs von Facebook, und/oder Instagram übrigens nicht. Wenn man damit nicht einverstanden ist, muss man seinen Account löschen. Aber natürlich kann man generell darauf verzichten, dort Bilder hochzuladen.
    • Schlaubi schrieb:

      saoirse schrieb:

      Also vielleicht erst mal den selbst geposteten Artikel genau lesen
      Instagram eine eigenständige Firma wird, haben die nur einen Zweck. Nähmlich die Bilder auf Facebook zu verwalten



      Falsch: die Bilder auf Facebook werden nicht über Instagram hochgeladen. Wie du selber sagst ist Instagram eine eigenständige Firma. Instagram hat daher überhaupt keinen Zugriff auf die Facebook-Bilder (nur wenn ich meine Bilder bei Instagram hochlade und sie dann mit FB verlinke). Instagram ist ein eigenständiges Unternehmen, das Usern die Möglichkeit zum Uploaden und Verbreiten eigener Fotos bietet. Nur diese sind von der neuen Regelung betroffen (und auch nur Bilder die ab Januar hochgeladen werden, alte Bilder in den Accounts werden nicht verwendet). Daher sind nur User betroffen, die einen Account bei Instagram haben, Facebook hat erstmal nichts damit zu tun. Wie man bei den ersten Antworten in diesem Thread sieht verbreitest du mit deiner Darstellung den Eindruck das Facebook diese Praxis betreibt (und das damit auch die Facebook-Accounts und deren Fotos betroffen sind) und das ist einfach falsch. (unbestritten ist natürlich das die Facebook-Betreiber als Mutterkonzern von Instagram wahrscheinlich an dieser Entwicklung nicht ganz unbeteiligt sind, aber trotzdem betrifft dieses Thema Facebook als Internet-Plattform momentan überhaupt nicht).



      Wiedersprechen kann man den AGBs von Facebook, und/oder Instagram übrigens nicht



      Stimmt, aber wie bereits beschrieben, bietet Facebook die Möglichkeit, die Nutzung der eigenen Fotos von FB für Werbezwecke auf den Facebookseiten abzuschalten.



      . Aber natürlich kann man generell darauf verzichten, dort Bilder hochzuladen.
      Das ist natürlich immer die beste Lösung
    • Es ist zwar schon ein älteres Thema, aber denoch immernoch sehr aktuell.
      Ich stosse immer wieder auf Bekannte, die sich nicht bewusst darüber sind, das wenn sie zb auf
      - Facebook
      - Whats app
      - Instergram

      private Bilder posten, die rechte daran verlieren.

      Wie es die Nutzer handhaben bleibt ihnen überlassen,
      aber
      sie sollten sich dessen zumindest bewust sein.

      Daher "nach oben schieb"
      Schwer, schwer, schwer und nur unter Zwang. Finde alle in Ihrer eigenen Weise und Zeit super.
      Reihenfolge in jeweiliger Spalte bitte ignorieren

      Platz 1 teilen sich
      1stdoc 2nddoc 7thdoc 10thdoc Wardoc 11thdoc 3rddoc 4thdoc
      Platz 2 Teilen sich
      6thdoc 12thdoc 5thdoc
      Den 3 Platz teilen sich
      8thdoc 9thdoc

      ABER MEIN UNGESCHLAGENER DOCTOR BEFINDET SICH IN MEINEM KOPF