4x18 - Das Ende der Zeit (Teil 2) (The End of Time [Part 2])

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich sehe Doctor Who auch als SF-Serie, nicht als Fantasy. Von daher kann man die Wahrsagerin auch als Psi-Talent sehen, ähnlich zB den Mutanten aus Perry Rhodan, besonders dem Teletemporarier Ernst Ellert.

      Kybermann schrieb:

      Die Story nicht vorhanden,
      Mh, ich hab die Story gesehen. Es war halt nur nicht die vorher angedeutete, und das sehe ich Pluspunkt. Die Story war so nicht vorhersehbar.

      witchking schrieb:

      der Doctor ein feiger, jammernder Selbstmörder
      Bitte? Eropfert sein Leben für das von Wilf - was ist daran feige? Und es war eine Rettungstat, kein Selbstmord.

      Kybermann schrieb:

      Die ersten Szenen mit Matt Smith haben mir wiederum gut gefallen.
      Das kann ich nun leider überhaupt nicht behaupten ...
    • Hi leute

      auf die zuvor gestellte frage nach der Person in der Buch-Signierungs Szene:

      Zitat:

      "No it's not just a story (...) - I found my great grand mothers diary in the loft - She was a nurse in 1913 she fell in love with that man called 'jhon smith' - except he was a visitor from antoher world - she fell in love with a man from the stars and she wrot it all down..."

      ALSO ist sie die Urenkelin der Krankenschwester aus 'Family of Blood'.....

      Nuff Said!
    • Mitsumi schrieb:

      aber scheinbar bin ich mit meiner Meinung wohl in der Minderheit hier


      Würde ich gar nicht sagen, 55% der Abstimmenden in diesem Thread haben gesagt, die Folge war sehr gut bzw. gut.

      Wie aber schon bei EoT, Part 1 scheinen diese aber nur abzustimmen aber nicht unbedingt zu posten, warum auch immer.

      s/tnd
    • Ein schöner Tag, die Welt steht still, ein schöner Tag,
      komm Welt, laß Dich umarmen, welch ein Tag!

      Zur eigentlichen Folge später mehr, da ist so viel Müll, der muß erst einmal sortiert werden und nur die "Highlights" sollten kommentiert werden - ansonsten wird man wohl nie fertig.

      Aber so viel schon mal: die letzten Minuten, als Matt Smiths erster Auftritt hat mir zunächst einmal noch nicht wirklich gefallen, aber das war wohl in der kürze der Zeit und der geschriebenen Panik auch nicht wirklich möglich. Was ein bißchen sauer aufstößt ist, daß er den Doctor hier ziemlich genau so wie Tennant spielt... aber selbst dabei bereits bedeutend ansprechender wirkt als der nunmehr endlich und für immer von uns gegangene Deppendoctor.

      Auf jeden Fall bin ich nun (auch gerade nach dem Trailer) freudig neugierig darauf, wie es mit dem 11. Doctor weiter geht. Doch, ja, gefallen noch nicht, aber ich bin voller Hoffnung.
      Dies ist kein Kuschelforum. Dies ist DrWho.de



      "Dann nehmt ihn mit, sperrt ihn ins Hinterzimmer und lasst ihn da bloß nie wieder raus!"
    • Hier noch eine der wenigen Seelen, die kaum was auszusetzen haben an der Folge.
      Ich kann die starke negative Kritik keineswegs nachvollziehen.

      Tennant ist schauspielerisch gesehen einfach ein Gott. Seine Darstellung des Doctors war einzigartig. Das "Don't want to go!" fand ich einfach völlig stark. Der Doctor selbst mochte seine Erscheinung, sein Wesen, seine Art. Und dann ist plötzlich alles vorbei- würdet ihr da nicht eine riesige Angst kriegen? Er sagt selber in Teil 1 "It still feels like dying." Verdammt nochmal, wer hätte nicht Angst vor dem eigenen Tod, im Wissen, dass alles, was einen ausmacht, für immer weg ist?

      Die Abschieds-Rundreise war einfach klasse. Ohne Frage eine ganz starke Sache, die (steinigt mich von mir aus dafür) für RTD spricht. Auch generell hatte ich nie etwas gegen seine Drehbücher einzuwenden. Mache sagen: Doctor trifft Rose= Logikfehler. Ok, ich frag euch: Wenn ihr mehr oder weniger betrunken am Silvesterabend einen Typen im Dunkeln an einer Wand stehen seht und ein bisschen Smalltalk betreibt, würdet ihr euch ein Jahr später und mit den Eindrücken von so vielen Abenteuern noch dran erinnern?

      Die "geklauten" Szenen:
      Warum soll es in der Filmgeschichte nur eine Verstrahlung in einem Glaskasten geben? Hat Spock das Allzeit-Monopol darauf? Ist jeder Film, in dem jemand durch einen Hai stirbt, ein Diebstahl bei "Der weiße Hai"?
      Die Raumschiff-Laserkanonen-Szene: In Star Wars sitzen da zwei coole Typen und Ballern im All umher. Hier sind es ein alter Mann und ein Kaktus. Fällt noch jemandem auf, dass es möglicherweise nicht ganz ernst gemeint war?
      Die Bar war ebenso nur eine neue Interpretation. Vielleicht könnten die Kritiker hier mal überlegen, ob es nicht sogar absichtlich diese Parallele gab? Das war doch ein intelligenter und ein wenig den Zuschauer aufheiternder Weg, Harkness nochmal zu zeigen.

      Zugegeben, die Wahrsagerin ist ein Kritikpunkt und war nicht unbedingt nötig. Aber wenn man das Gesamtkunstwerk betrachtet, fällt das imo kaum noch ins Gewicht. Für mich eine super Episoden, die echt viel für die Zuklunft verspricht, auch wenn Tennant leider nicht mehr dabei sein wird.
      Smith wirkt auf mich gar nicht so übel, btw. Bin sehr gespannt darauf, mehr von ihm zu sehen.

      In diesem Sinne: "Allons-y, Geronimo"
    • Blubox schrieb:

      ich hab mir den ganzen mist da über mir durchgelesen und wurde immer wütender.

      Das gefühl kenn ich =)

      Blubox schrieb:

      -> der doctor - wie immer brilliant gespielt in jeder szene,

      Naja... Das Tennilein Schauspielern kann, bezweifelt ja niemand. Der macht ja auch den Hamlet. Aber WAS der "hier" gespielt hat war komisch... Ob das wohl am Script lag?...

      Blubox schrieb:

      -> donna und ihr explodierender kopf (why am i seeing a giant wasp?),

      Ja... Schön. Schön und nutzlos. Erst großartig einen auf "wenn sie sich erinnert, stirbt sie" machen und dann im SM stuhl sitzen und prahlen, dass er seine freundin nicht schutzlos zurücklassen würde.... pah

      Blubox schrieb:

      -> die szene in der der doc dachte er würde sterben...in der kammer...die war traurig, die musik war schön passend.

      Ja ok, wenn man es mag. Ich persönlich fand des zu sehr mit dem Holzhammer. Musikbegleitung hin oder her....Man braucht in einer dramatischen/traurigen szene keine überschallende "DU BIST JETZT GEFÄLLIGST TRAURIG" musik..


      Blubox schrieb:

      PS: ich kann nur hoffen das die "Fans" die sich so sehnlichts die regenerierung gewünscht haben gehörig auf die schnauze fallen mit dem elften doc. :shot:

      Ich kann nur hoffen, dass die "Fans" die !nur! wegen 10thdoc Doctor Who schauen endlich [...]. Lassen wir des. Is noch zu früh um abwertend über soviele leute zu sprechen....

      Ginover schrieb:

      und der Master "opfert" (?) sich um den Doctor zu retten.

      Um mal kurz in RTD erschaffene Serienlogik zu steigen: Sicher des des nichts damit zutun hatte, des die Timelords den Master sein leben lang mit den Klopfgeräuschen verrückt gemacht haben? rache und so

      Ginover schrieb:

      Der Abschied von allen companions am Schluss hat mir persönlich meinen Abschied von Ten nicht erleichtert, aber ich fand es sehr schön und stimmig!

      Blubox schrieb:

      -> und die wunderschönen abschiedsszenen, kurz nochmal zweien das leben gerettet...ein gelungender abschied.

      Herr Duck schrieb:

      Dann die "Abschiedstour", ich hatte Tränen in den Augen ... obwohl ich sehr nett fand, als er Jack in der Mos Eisley Bar ( :D ) mit Alonso (klingt fast so wie Allons-y, oder?) verkuppelte, Jack scheint ja langsam über den Berg zu sein ...

      Es gibt eine "motivation", die für mich schlüssig erklärt warum ich sowas mache: " Ich sterbe, also besuche ich nochmal alle die mir was bedeuten". Schön und gut aber genau da liegt der "fehler". Hat der Doc noch nie gemacht. Das passt nicht... Der Doctor regeneriert, das hat er davor schon 9 mal gemacht, es ist nicht neues für ihn... Keiner war so am rumheulen... Keiner... Und die szene mit Jack ging ja wohl mal gar nicht. Lebenretten, ok. Lottoschein geben, ok. Einfach noch mal sehen, ok. Aber verkuppeln? Come on... Des war eh alles murks. Da wurden nochmal alle Kostüme die grade rumlagen angezogen damit man nochmal ein "schönes bild" hat UND dann noch die Musik aus "Daleks in Manhattan" von der Erde der 20er jahre (Die bühnenshow von der blonden, die mit dem schwein rum macht)... Im WELTRAUM. Von ALIENS in der Jukebox. gehts noch?

      Ginover schrieb:

      Ich würde mich nach einem Jahr nicht mehr an einen "betrunkenen" seltsamen Kerl erinnern den ich eines Nachts mal kurz für 2Minuten getroffen hab, Llyrana7 ;) )

      Wenn ich mich heute mit dir unterhalte und du knapp 2 jahre später neben mir in der Tardis stehst, würdest du mir bekannt vorkommen. Und wenn es nur ein "hm, kommst mir irgendwie bekannt vor" ist...

      Ginover schrieb:

      P.S.: Das "Geronimo" nervt mich jetzt schon.... :thumbdown:

      Dito aber wenn wir mal kurz die "liste der dinge die mir nicht an den doctoren gefallen" rausholen haben wir also eine sache bei 11thdoc und eine endlose liste bei 10thdoc . Geht also noch ;) Ne aber mal im ernst. Verlangt ja keiner das jetzt die große erlösung kommt. Geht ja auch nicht. Man kann es nie allen recht machen. Muss man ja auch nicht. Ich freue mich einfach nur, dass die "Ära" nun zu ende ist und etwas "neues"
      Spoiler anzeigen
      Im trailer gabs schon Daleks...
      kommt. Time will tell.

      Herr Duck schrieb:

      aber dann opfert er sich, und das auch noch freiwillig, obwohl er doch solche Angst vor dem Tod hat, für Wilf, einen alten Mann, der wohl nicht mehr sehr viele Jahre vor sich hat. Das hat Größe!

      Der arme 10thdoc ! -.-

      Herr Duck schrieb:

      Die Hommage an STAR WARS und ZORN DES KHAN fand ich übrigens sehr gelungen, das ist kein "klauen", das ist "die besten zitieren".

      Das ist kein zitieren das ist "Hmmmm, was schreib ich denn jetzt bloß? Oh, ich hab da mal was im TV gesehen, des war toll. Sieht bestimmt auch toll aus wenn Tenni schnucki das macht. *sabber* ". Ne aber mal im ernst, es gibt Hommage und es gibt billig klauen für effekte... Fehlte noch des beim Jack besuchen die cantina musik läuft.


      Also wie gesagt, das war imo nichts... Ich schätze die 10thdoc ära wegen ihrer guten folgen wie "The Girl in the Fireplace", "Blink", "School Reunion", "Human Nature"/"The Family of Blood"!!! und "The Shakespeare Code" war auch ganz nett.

      Hm, ich sehe bei den Folgen ein Muster. Moffat :thumbup: Und selbst die eine "nicht Moffat" Folge hat nicht RTD geschrieben :thumbsup: Vielen Dank dafür, dass Du Doctor Who wieder auf die Mattscheibe gebracht hast! Aber bitte lass die finger davon, du kannst kein "Who" schreiben!

      Außerdem finde ich es einfach eine unverschämte Frechheit, dass eine Serie/Staffel(n) die so gute Fernsehunterhaltung geliefert hat, so ein "ende" hat.
      “Rational arguments don’t usually work on religious people. Otherwise there would be no religious people.” House

      4thdoc 11thdoc 7thdoc 5thdoc 2nddoc 8thdoc 6thdoc 1stdoc 9thdoc 3rddoc..........................................10thdoc
    • Nur mal kurz aus dem Doctor-Who-Gucking-Camp (mehr vielleicht später):

      rygel schrieb:

      der nunmehr endlich und für immer von uns gegangene Deppendoctor.

      Nicht unbedingt: Du vergisst die irgendwann sicher auftauchenden Multi-Doctor Episoden, in denen dann auch der 10. Doctor vorkommt


      Scharfschütze schrieb:


      Tennant ist schauspielerisch gesehen einfach ein Gott. Seine Darstellung des Doctors war einzigartig. Das "Don't want to go!" fand ich einfach völlig stark. Der Doctor selbst mochte seine Erscheinung, sein Wesen, seine Art. Und dann ist plötzlich alles vorbei- würdet ihr da nicht eine riesige Angst kriegen? Er sagt selber in Teil 1 "It still feels like dying." Verdammt nochmal, wer hätte nicht Angst vor dem eigenen Tod, im Wissen, dass alles, was einen ausmacht, für immer weg ist

      Doctor Nr. 1, Doctor Nr. 2, Doctor Nr. 3, Doctor Nr. 4, Doctor Nr. 5, Doctor Nr. 6, Doctor Nr. 7, Doctor Nr. 8, Doctor Nr. 9...
      "All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing." Edmund Berg
    • Snobantiker schrieb:

      Doctor Nr. 1, Doctor Nr. 2, Doctor Nr. 3, Doctor Nr. 4, Doctor Nr. 5, Doctor Nr. 6, Doctor Nr. 7, Doctor Nr. 8, Doctor Nr. 9...

      Ja, und weil neun Doktoren nicht böse waren, sich zu ändern, und 10 tatsächlich mal mit sich zufrieden war, ist das jetzt so unmöglich?
      Es sind nunmal 9 unterschiedliche Persönlichkeiten! Und das nicht alle gleich auf eine bevorstehende Regeneration reagieren, soll jetzt schlimm sein?
    • Ja, das war wirklich mies geschrieben. Die armen Timelords wurden recht unnütz verbraten und sind jetzt auch noch Oberfieslinge. Der Jammerlappen von einem Doctor stirbt länger als Kottan und besucht auch noch alle seine Apostel. Er ist plötzlich unverwundbar und kann aus ein paar Kilometern Höhe unversehrt schnell mal auf den Boden hüpfen. Der dämliche Lord President lässt dem Doctor eine gefühlte Stunde Zeit, damit er ja brav vernichtet werden kann, muss Todesssehnsucht haben, der arme Kerl. Donnas Erinnerungen kommen zurück und ... nichts passiert.

      Aber ich fand´s super. :)

      Obwohl ich sogar beim Anschaun die ganzen (zahlreichen) Schwachpunkte gesehen habe, hat mich die Folge erwischt. Ich kann all die Mängel gut und gerne verzeihen, weil für mich ganz im Gegensatz zum ersten Teil sehr viel Gefühl und Intensität rüberkam. Es gab so viele Gespräche, die ich einfach toll fand. Der Doctor, der noch mal versucht, den Master auf den rechten Weg zu führen und dabei auch noch Traumvorlagen für Slasher liefert ("You could be so beautiful");), Wilf und der Doctor über die Pistole und auch die große Konfrontation mit dem Lord President. Für mich waren das überzeugende Momente, und alle Beteiligten haben großartig gespielt. Der größte Ehrenpunkt geht aber wieder an Bernard Cribbins, der es schafft, sogar die blödesten Sätze so rüber zu bringen, dass sie mich nicht nerven, sondern rühren.

      Ja, die Folge war wieder furchtbar manipulativ, man hat uns förmlich mit dem Vorschlaghammer eingedroschen, dass wir jetzt traurig sein müssen, weil der großartigste Doctor überhaupt abkratzt. ;) Aber obwohl mir das zuwider war, hat mich gerade Wilf spätestens mit seinem "I don´t want you to go, you´re such a great man" einfach berührt, und es hat mir gefallen, dass der Doctor sich letztendlich für einen "little man", der noch dazu nicht mehr viele Jahre vor sich hat, geopfert hat. Die Schlusssequenz war natürlich entsetzlich unlogisch, vor allem ist völlig unverständlich, warum die Companions nicht zum Doctor hinliefen, sie hatten ja keine Ahnung, dass er stirbt. Aber ich musste grinsen, als ich Jack in dieser Alien-Bar sah, habe mich über Tommy und Sarah Jane gefreut, wurde etwas nostalgisch, als der Doctor die Enkelin seiner menschlichen Liebe traf und fand das erste und letzte Zusammentreffen mit Rose wirklich schön. Mickey und Martha hätte ich nicht gebraucht, aber bitte, jedem das seine. :)

      Was die Timelords angeht, fand ich nur die komische Seherin schwer daneben. Ansonsten leuchtet es mir durchaus ein, dass der Doctor sie vernichtet hat, weil sie damals am Ende des Timewars alle Existenz auslöschen wollten. Ja, es macht sie endgültig zu bösen Buben, was sicher ungewohnt ist, aber wir wissen nicht, was alles in diesem Krieg passiert ist und welchen Einfluss es auf Gallifrey und seine Bewohner hatte, insofern kann ich das schon schlucken. Und warum sonst hätte der Doctor den Timewar mit einem Genozid an seiner eigenen Rasse beschließen sollen, wenn nicht diese selbst die größte Gefahr gewesen wäre? Ich kann jedenfalls mit dieser Erklärung leben, auch wenn die Mythologie der Serie damit doch recht grundlegend verändert wurde. Natürlich wurde damit auch Steven Moffat eine allfällige Wiederbelebung von Gallifrey ziemlich erschwert, aber ich denke doch mal, dass das auch abgesprochen war. Und für mich war es nicht der dümmste Zug der neuen Serie, dass der Doctor der letzte Timelord ist. Wenn er nur einer von vielen ist, nimmt man ihm ein gutes Stück seiner Einzigartigkeit.

      Ich bin heilfroh, dass die geheimnisvolle Lady in White nicht als Mutter des Doctors etabliert wurde, auch wenn die entsprechende Andeutung recht stark da war. Aber man muss das nicht so sehen, sie könnte genau so gut Romana oder sonst wer gewesen sein. Möglicherweise sogar eine zukünftige Donna, auch so könnte man die Reaktion des Doctors auf Wilfs Frage deuten.

      Auch die Auflockerungsszenen fand ich diesmal ganz in Ordnung, jedenfalls nicht mehr so deplaziert. Die beiden Kakteen waren recht amüsant, und auch die Raktenverfolgungsjagd waren nett.

      Und der "Neue"? Ein bisschen zu sehr wie David Tennant für meinen Geschmack, aber er brachte mich immerhin zum Grinsen, insbesondere sein entsetztes "I´m a girl". Wenn er ein bisschen von seiner Speedwolke runterkommt, wird das schon. :)
      "It's more than that! I'm not that man, Klein. The man you want me to be. You can say what you like, even re-write my past, but it doesn't change who I am. If I can save them, I will. I'm the Doctor. That's what I do."

      5thdoc 2nddoc 8thdoc 11thdoc 9thdoc 4thdoc 10thdoc 1stdoc 6thdoc 3rddoc 7thdoc
    • Scharfschütze schrieb:

      Ja, und weil neun Doktoren nicht böse waren, sich zu ändern, und 10 tatsächlich mal mit sich zufrieden war, ist das jetzt so unmöglich?
      Es sind nunmal 9 unterschiedliche Persönlichkeiten! Und das nicht alle gleich auf eine bevorstehende Regeneration reagieren, soll jetzt schlimm sein?
      Ja, weil in das zu einem selbstverliebten, narzisstischen Arschloch macht, also einen Charakter, welcher normalerweise vom Doctor bekämpft wird. Daß er nun selber zu so einem Popanz geworden ist, macht es so schlimm, denn der Doctor ist nicht so.
      Dies ist kein Kuschelforum. Dies ist DrWho.de



      "Dann nehmt ihn mit, sperrt ihn ins Hinterzimmer und lasst ihn da bloß nie wieder raus!"
    • rygel schrieb:

      Ja, weil in das zu einem selbstverliebten, narzisstischen Arschloch macht, also einen Charakter, welcher normalerweise vom Doctor bekämpft wird. Daß er nun selber zu so einem Popanz geworden ist, macht es so schlimm, denn der Doctor ist nicht so.


      Ah, i see. Dir hat die folge also nicht so gut gefallen :lach:
      “Rational arguments don’t usually work on religious people. Otherwise there would be no religious people.” House

      4thdoc 11thdoc 7thdoc 5thdoc 2nddoc 8thdoc 6thdoc 1stdoc 9thdoc 3rddoc..........................................10thdoc
    • MuHskelkater schrieb:

      Ginover schrieb:

      und der Master "opfert" (?) sich um den Doctor zu retten.

      Um mal kurz in RTD erschaffene Serienlogik zu steigen: Sicher des des nichts damit zutun hatte, des die Timelords den Master sein leben lang mit den Klopfgeräuschen verrückt gemacht haben? rache und so

      Mh, stimmt, da war ja noch was! :D Nein, ich bleib dabei, ich interpretier da zumindest zum Teil auch "Freundschaft" mit rein. Der Master hätte aus Rache ja auch schon eher "blitzdingsen" können und/oder den Doctor einfach mittöten können.....

      MuHskelkater schrieb:

      Ginover schrieb:

      Ich würde mich nach einem Jahr nicht mehr an einen "betrunkenen" seltsamen Kerl erinnern den ich eines Nachts mal kurz für 2Minuten getroffen hab, Llyrana7 ;) )

      Wenn ich mich heute mit dir unterhalte und du knapp 2 jahre später neben mir in der Tardis stehst, würdest du mir bekannt vorkommen. Und wenn es nur ein "hm, kommst mir irgendwie bekannt vor" ist..

      Vielleicht hat sich Rose das ja gedacht als Nine zu Ten regenerierte. Vielleicht dachte sie sich in just diesem Moment ganz kurz "Mh, der sieht aus wie....", wobei ich mir das echt nicht vorstellen kann, weil Ten am Anfang ganz anders aussah (Haare!) als jetzt in EoT. Noch dazu stand er in dieser schummrigen, dunklen Ecke.... ich sehe da kein Paradoxon oder so.

      MuHskelkater schrieb:

      Sieht bestimmt auch toll aus wenn Tenni schnucki das macht. *sabber*

      Och wie schön, noch ein Ten-Fan! ;) :16:

      rygel schrieb:

      Was ein bißchen sauer aufstößt ist, daß er den Doctor hier ziemlich genau so wie Tennant spielt...

      Ja, das ist mir auch aufgefallen, total geklaut... und das "Geronimo" erinnert mich einfach zu sehr an "Allons-y!" Finde ich nicht gut (aber aus anderen Gründen als du, Rygel *g*) und wird hoffentlich noch anders!
      [sign=16]Fortune favors the brave, dude![/sign]
    • Ginover schrieb:

      Mh, stimmt, da war ja noch was! Nein, ich bleib dabei, ich interpretier da zumindest zum Teil auch "Freundschaft" mit rein. Der Master hätte aus Rache ja auch schon eher "blitzdingsen" können und/oder den Doctor einfach mittöten können.....
      Engelskrieger79 (der mir gerade gegenüber sitzt) sagt: Was mal wieder beweist, dass man mit viel Mühe und ein wenig Schmerz alles in alles hineininterpretieren kann, wenn man nur will. :18:

    • Liynka schrieb:

      Ginover schrieb:

      Mh, stimmt, da war ja noch was! Nein, ich bleib dabei, ich interpretier da zumindest zum Teil auch "Freundschaft" mit rein. Der Master hätte aus Rache ja auch schon eher "blitzdingsen" können und/oder den Doctor einfach mittöten können.....

      Engelskrieger79 (der mir gerade gegenüber sitzt) sagt: Was mal wieder beweist, dass man mit viel Mühe und ein wenig Schmerz alles in alles hineininterpretieren kann, wenn man nur will. :18:

      Nope, es ist andersherum: viel Schmerz und wenig Mühe! :P ;)

      Das ist halt meine Interpretation, wenn ihr es anders seht, warum nicht. :) Ich kann vollkommen nachvollziehen dass einem hier der Rache-Aspekt als einziger schlüssig erscheint.
      [sign=16]Fortune favors the brave, dude![/sign]
    • Wisst Ihr, was ich an der Folge das Schlimmste und Dümmste fand? Diese dämliche gläserne Doppelkabine. Welchen Sinn hatte die eigentlich? Ich meine außer der Vorgabe, später dank Wilfs Altersstarrsinn ("Ich weiß nicht, was es ist, aber ich geh da mal rein!") zur Todesfalle für den altruistischen Doktor zu werden.

      Ein genauso logischer Plot wäre es gewesen, wenn Wilf einfach viermal auf den Schreibtisch geklopft hätte und ein Klavier wäre auf den Doktor gefallen.

      Dieses "einer muss rein, damit der andere raus kann"-Prinzip sieht nach einer richtigen Verlegenheitsidee von RTD aus. Viel, viel glaubwürdiger wäre es gewesen, wenn dem Doktor beim Versuch, die Tür mit dem Schallschrauber zu öffnen, eben dieser Schallschrauber in der Hand explodiert wäre.

      Ne, dieses "Plot-Device" war wirklich eines der schlechtesten Ideen, die ich jemals in irgendeiner Serie oder Film gesehen habe. :thumbdown:

      Ansonsten: gute Folge!
      Wolfgang.
    • Sonic Screwdriver schrieb:

      Ich meine außer der Vorgabe, später dank Wilfs Altersstarrsinn ("Ich weiß nicht, was es ist, aber ich geh da mal rein!") zur Todesfalle für den altruistischen Doktor zu werden.
      Also meiner Ansicht nach hat Wilf einen panischen Wissenschaftler befreit und ist nicht einfach mal aus Langeweile reinmarschiert, oder? Außerdem hat das Ding ihm noch nichts böses getan, sondern ihn (wenn ich es richtig verstanden hab) von der Verwandlung in einen Master bewahrt. Demnach ist seine Reaktion, den anderen rauszulassen, gar nicht mal so übel.
      Und die Konstruktion an sich ist ne feine Sache, os kann man wenigstens sichergehen, dass immer einer die Station besetzt.
    • the next doctor schrieb:

      Wie aber schon bei EoT, Part 1 scheinen diese aber nur abzustimmen aber nicht unbedingt zu posten, warum auch immer.

      Ich hab zwar mit Gut abgestimmt, aber nur weil ich die Fogle davor mit Durchschnitt bewertet habe und diese tatzächlich besser war als Teil 1.
      Aber das Gut von hier wäre ein Schlecht in der 2005er Staffel gewesen.

      michael_who schrieb:

      Möglicherweise sogar eine zukünftige Donna,
      So hab ich das verstanden.



      Zur Matt Smith Szene.
      Wieso denkt ihr, die wäre von Moffat?
      Es hießt zwar das Moffat die letzten 15 Minuten der Folge geschrieben hätte, aber seht euch die 15 Minuten doch an, dass kann gar nicht sein.
      Das alles, bis zum Ende stammt von RTD, darum sieht es so ähnlich aus wie die Regeneration vom neunten zum zehnten Doctor, weil der einfach sich nichts anderes vorstellen kann. (Siehe Regenerartion des Masters in Utopia.)
      Das einzige das vielleicht wirkllich von Moffat kommt ist das Geronimo, aber auch das wurde von RTD hier eingebunden.
    • ähm...ich hab mich inzwischen abgeregt.

      Llyrana7 schrieb:

      @ Blubox:

      Ach ja: ICH HABE KEINEN FERNSEHER !!! (Überzeugter Medienverweigerer) Ich schau meine DVD´s lieber ohne nervige Werbung und OHNE die völlige verhunzte Deutsche Synchronisation auf meinem großen Cinema-Display/Beamer mit Mac. Und dass ich Plagiate und abgekupferte Szenen nicht mag liegt darin begründet, dass ich bereits in den 70ern SF-Filme im Kino ansah, daher kann ich wohl mit Recht über RTD´s "Klau" bzw Anleihe empört sein.

      Ich verstehe daher echt nicht wieso Du :cursing: bist. SF und Doctor Who besteht nicht nur aus einem schnieken Anzugträger, sondern es ist einfach nur eine der vielen Reinkarnationen vom Doctor...

      Und was Serie 5 angeht: Sollte der "neue" ständig sein "Geronimoooooo" von sich geben, so macht das nicht wirklich Laune auf "mehr"... Da stimme ich Dir voll zu.
      medienverwiegerer? mit computer und beamer? nagut... (geht mir ähnlich)
      ich war sauer (und werds leich wieder wenn ich nich aufpass) weil hier auf den 10. Doc rumgehackt wird/wurde. in beleidigender form. wer ihn nicht mag...fein. aber man braucht nicht beleidigend werden.
      mir is vollkommen klar das es nich nur aus den schnieken anzugträger geht. aber jeder doctor verhält sich unterschiedlichich. und 10 mochte alles an sich...kann ich sehr gut verstehn, ich mochte das auch.
      hab mich letztes jahr schon damit abefunden das da n neuer doc kommt...der trailer war super...kanns kaum noch erwarten. aber david werd ich auf jedenfall vermissen.
      oh und das allonsy wohl durch geronimo ersetzt wird find ich gar nicht mal so schlecht. schlimmer wäre charge (hab ich das jetzt richtig geschrieben?)...

      :baeh: R.I.P GUITAR HERO (08.11.05 - 09.02.11) :baeh: