7x01 - Der Dalek in Dir (Asylum of the Daleks)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe mir jetzt lange Gedanken über die optische "Devolution of the Daleks" gemacht. Mit den neuen Daleks in ihrer Funktion als Offiziere und dem Mettalic-Look kann ich leben. Allerdings hätte man ihnen nicht die Standard-RTD-Daleks als Untergebene geben sollen. Man musste für die HD-Aufnahmen ja sowieso neue Casings bauen. Hätte man die dann nicht grau/schwarz einfärben und ihnen die neuen Eyesticks verpassen können? Das wäre in meinen Augen die bessere Lösung gewesen.
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • Ich fand die folge auch gut.

      Das mit dem Ei-liminieren ist mir gar nicht so aufgefallen, das das auf Eggsterminate bezogen war.


      Was mich aber stört:

      Die Daleks sagen "Doctor Who"

      Der Doctor sagt wiederum "Doktor Wer"


      Die sollen sich mal entscheiden. :D
      Wenn dann bitte "Doctor Who"


      Es ist ja die wichtigste Frage im Universum, die jedoch nie beantwortet werden darf. :D


      Oswin fand ich auch gut gemacht.
      Allons-y
      © 2006–2009 Doctor Who
    • DerDoktor schrieb:

      Wenn dann bitte "Doctor Who"

      Äh... nein.
      Doctor wer ist eine Frage und kein Name, daher ist die übersetzte Form richtig. Wobei es keine wichtige Frage ist, sondern einfach nur Unsinn, die ein paar Drehbuchautoren einfach so unheimlich witzig finden, dass sie gar nicht merken, wie angekotzt die Fangemeinde inzwischen davon ist.
    • Wenn, dann bitte "Doktor wer?" (und so war es vor Staffel 6 ja auch grundsätzlich!). Es ergibt überhaupt keinen Sinn, dass alle Engländer, Aliens und sonstige Geschöpfe auf Deutsch kommunizieren, aber immer dann, wenn sie nach einem bestimmten Namen fragen oder die Frage zitieren, plötzlich ins Englische wechseln. Furchtbar! :18:

      Es soll laut hudemx zwei deutsche Fassungen dieser Folge geben, darunter eine, in der auch der Doktor "Doctor who?" fragt.
    • Wow, was für eine coole Folge. Ich befürchte, dass dies wieder ein viel zu langer Text werden wird und versuche mich mal kurzzufassen.

      Das Prequel war wunderbar, da es allerhand Fragen aufwarf, wodurch Spannung aufkam, und es eine schicke Verbindung zwischen den Folgen darstellte.

      Der Doctor wurde durch einen cleveren Trick von den Daleks akquiriert, da er für sie eine Aufgabe übernehmen sollte, die sie selbst nicht ausführen wollten: Das Dalek-Asylum, eine Art Gefängnisplanet, wo die wahnsinnigsten und gefährlichsten ihrer Art verwahrt wurden, sollte zerstört werden. Dazu musste das angeblich undurchdringliche Kraftfeld, dass diesen Planeten umgab aus dem Inneren Kern heraus abgeschaltet werden. Denn durch den Absturz eines Raumschiffes wurde festgestellt: Wenn Dinge durch das Kraftfeld hinein gelangen konnten, so könnten die irrsinnigen Daleks auch einen Weg hinaus finden. Das sollte verhindert werden. Was für eine schicke Idee. Hätte nicht gedacht, dass die Daleks doch eine Art Angst haben. Sonst hätten sie das ja munter alleine bewerkstelligen können aber nein, sie fliegen dafür extra den Doctor ein. Sie wollten ihn bei diesem Plan gewiss ebenfalls loswerden.

      Da die Daleks zu Beginn des Abenteuers noch bestens über den Doctor informiert waren, akquirierten sie auch Amy und Rory. Immerhin brauchte der Doctor Companions für seine Erfolge. Dummerweise steckten Amy und Rory in einer handfesten Ehekrise.
      Ohne Wahl und nur mit Armbändern ausgestattet, die sie vor dieser neuen Nanotechnologie der Daleks schützen sollte, wurden die Drei auf den Gefängnisplaneten transportiert und schon ging der "Spaß" los.
      Zunächst wurde Rory von der Truppe getrennt und Amy verlor ihr Armband woraufhin bei ihr dieser Umschreibevorgang einsetzte. Zum Glück für die Drei war da ja noch Oswin Oswald, eine Überlebende des abgestürzten Raumschiffes. Angeblich zumindest. Dieses taffe Mädel unterstützte den Doctor und seine Begleiter, da sie sich in den Computer gehackt hatte und so über Zugriff auf sämtliche Systeme verfügte. Die einzige Bedingung, die sie für ihre Hilfe forderte: Der Doctor sollte sie abholen und auf seiner Flucht mitnehmen.
      Tja, das stellte sich allerdings als unmöglich heraus, da Oswin Oswald gar kein Mensch mehr war, sondern in einen Dalek verwandelt wurde. Lediglich ihre guten menschlichen Eigenschaften schienen ihr geblieben zu sein. Dadurch war es ihr zum Schluss noch möglich den Doctor zu retten. Kurz vor der Explosion löschte sie außerdem alle Daten und Aufzeichnungen über den Time Lord, was dazu führte, dass die Daleks ihn am Ende nicht mehr erkannten. Genial. Er wünschte sich, dass er nimmer so bekannt sei im Universum und bekam es sofort. So kann man Handlungsstränge auch auflösen.
      Schlussendlich war das Dalek-Asylum zerstört, Amy selbstredend geheilt, ihr Streit mit Rory beigelegt und der Doctor galt nicht mehr als der Fressfeind der Daleks. Ende gut, alles gut.

      Na ja, Oswin Oswald war leider gestorben. Gestorben um den Doctor zu retten. Dass sie ein Dalek sein sollte, habe ich zu keiner Zeit vermutet. Der Doctor hingegen hatte ziemlich rasch den Verdacht, dass etwas mit ihr nicht stimmen konnte. Nun im Nachinein fallen mir viele Anzeichen ein, die auf dieses Ende deutlich hinwiesen. Hätte ich eigentlich drauf kommen können/ müssen. Doch während der Geschichte war ich so gebannt, dass ich sie gar nicht wirklich wahrnahm. Netter Einfall von Moffat.
      Ich fand Jenna Colemans Darbietung einfach grandios und ich bin gespannt, wie es mit Oswald weitergehen wird. Ja, sie ist gestorben aber ihr wisst schon, wie ich das meine :33:

      Interessant, dass die Daleks nun über solch eine Nanotechnologie verfügten mit denen sie Menschen zu ihren Marionetten machen konnten. Und die haben sie bloß entwickelt, um dem Doctor ebenbürtig zu werden oder ihm so gegenüber im Vorteil zu sein. Ihre Falle zu Beginn hatte sehr gut funktioniert. Zu blöd, dass sie sich nun nimmer an den Doctor erinnern können.
      Jedenfalls war ich ziemlich froh darüber, dass die bronzefarbenen Daleks in der Mehrzahl waren und diese großen, hässlichen, bunten Dinger sich eher im Hintergrund aufhielten. Dieses Dalek-Parlament war schon recht schick, wenn auch hier und da etwas verschwommen.

      Über Amys und Rorys Ehekrise war ich ziemlich verwundert, denn ich habe nun erst im Nachinein von diesen Minifilmchen erfahren, die das wohl irgendwie erklären sollen. Mal schauen, ob ich die irgendwo zum angucken finde. Würde mich interessieren.
      Jedenfalls gefiel mir Amys Modellszenen zu Anfang sehr, denn ich fand es gut, dass sie nach den Abenteuern mit dem Doctor gut in ihr altes Leben zurückgefunden und sie praktisch normal weitergemacht hat. Nicht so, wie diverse Companions vor ihr. Das führe ich nun aber nicht mehr weiter aus.

      Alles in allem fand ich diese Folge richtig "super". Sie stellte einen tollen Staffelauftakt dar und machte Lust auf mehr. Das Intro schien mir einen angepassten Look bekommen zu haben, denn es sah etwas anders aus als vorher. Mal abwarten, ob das so bleibt oder wechseln wird, denn Introveränderungen scheinen Moffats Stil zu sein.