7x05 - Die Macht des Wortes (The Angels take Manhattan)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Na super, nun sind die Ponds also endgültig aus dem Leben des Doctors verschwunden :( Und das ausgerechnet dann, als der gerade mehr in ihres trat. Ich ging davon aus, dass Amy und Rory noch in den restlichen Folgen der siebten Staffel dabei sein würden. Rückblickend gab es in der vergangenen Geschichte aber schon Hinweise darauf, dass etwas schief gehen würde. Dass es jedoch der Abschied der Ponds sein würde, damit habe ich nicht gerechnet. Nun gut, ist nun so. Amys Nachwort in Rivers Buch schloss den Kreis um die wartende Amy und deren Abenteuer mir dem Doctor wenigstens ganz wunderbar ab.

      Die Geschichte dazwischen fand ich irgendwie nur so la la, teilweise arg konstruiert und voll von diversen Ungereimtheiten. Wieso konnten sich die Weeping Angel auf einmal bewegen, wenn sie doch offensichtlich beobachtet wurden? Gerade auch die riesige Freiheitsstatue? Und wieso bewegten sie sich nicht, wenn sie niemand ansah? Wieso wurden die Engel auf den vielen Fotos nicht lebendig? Wieso konnten die Engel andere Statuen rekrutieren und wie lief das bitteschön ab, wenn sie sich nicht anschauen können? =O

      Jedenfalls besuchte der Doctor mit den Ponds New York im Jahre 2012, um ein wenig abzuhängen und zu lesen. Als Rory Kaffee holte, wurde er von einem Brunnen-Baby-Engel, dessen Lache ziemlich unheimlich war, in die Vergangenheit gezappt. Dort begegnete er River, die sich als Melody Melone ausgab und sich später als Autorin des Buches, welches der Doctor voller Elan las, herausstellte. Durch dieses Buch wurde Amy und dem Doctor mitgeteilt, was mit Rory geschehen war. Währenddessen hatte der weiteres Pech, denn als er und River von einem sammelwütigen Gangsterboss entführt wurden, wurde er zu den Keller-Baby-Engeln geschickt, die ihn mal wieder wegzappten. Dieses Mal jedoch nicht in die Vergangenheit, sondern bloß ein paar Blocks weiter zu einem alten Hochhaus, welches die Weeping Angel als Nahrungsquellen-Falle nutzten. Dort begegnete er seinem älteren und sterbenden Ich, erfuhr so, was mit ihm geschehen würde und entschied, dass er alledem ein Ende setzen wollte. Glücklicherweise gab es einen nicht ganz ungefährlichen Plan. Er und Amy stürzten sich gemeinsam in den Tod, was ein Paradoxon auslöste, welches die Engel und das Haus verschwinden ließ. Ziemlich happy feierten alle auf einem Friedhof und planten ihre Zukunft, als ein Überlebender der Engel Rory in die unerreichbare Vergangenheit zurück zappte. Da Amy unbedingt bei ihrem Ehemann bleiben wollte, verabschiedete sie sich ziemlich tränenreich von ihrer Tochter, die sie vollkommen unterstützte und vom Doctor, der sie einfach nicht gehen lassen wollte. Und zack, ließ sie sich ebenfalls und ganz freiwillig von dem Engel in die Vergangenheit zu Rory zappen. Ein unwiederufbarer Abschied also. Daran wird der Doctor bestimmt eine Weile zu knacken haben, denn immerhin waren die Ponds seine Familie geworden. Er hasste Enden und das war wohl einer der Gründe wieso dem so war. Irgendwie tat er mir ein wenig Leid zum Schluss.

      Immerhin schien es so, als wenn River den Doctor nun eine Weile begleiten würde, damit er nicht alleine reisen musste. Dabei fällt mir noch ein, dass River ja begnadigt wurde und die Begründung bestätigte meine Vermutung aus den letzten Folgen: Da der Doctor in keinerlei Unterlagen mehr existierte, konnte man ihr den Mord an ihm nimmer nachweisen, weshalb sie nicht mehr im Gefängnis sitzen musste. Juhu. Happy End für River Song. Oswalds Löschung schlug also definitiv weite Kreise, so wie ich vermutet hatte.

      Alles in allem warf mich diese Folge nun nicht so vom Hocker, wie ich durch das Mitmischen der Weeping Angels erwartet hätte. Gut fand ich allerdings, dass Moffat wieder zu seinem alten Umgang mit ihnen zurückgekehrt war, sprich das in die Vergangenheit zappen. Irgendwie hatten auch alle Hauptcharaktere so ihre Momente aber wie eingangs erwähnt für mich zu konstruiert und nicht so flüssig, wie sonst. Es sollte eine Abschiedsfolge für die Ponds sein und das ist es geworden. Selbst ein kleines Tränchen kullerte, als Amy sich verabschiedete. Dennoch gibt es in der Bewertung nur ein "Durchschnitt" von mir.
    • 1. Da ich nicht weiß, aus welcher Quelle du DW guckst, nur zur Sicherheit: An der Stelle folgt erstmal das Weihnachtsspecial „The Snowmen“ / „Die Schneemänner“ (war doch der deutsche Titel?) bevor es mit dem Rest der Staffel weitergeht.
      2. River hat meine ich am Ende noch gesagt, dass sie nicht bei ihm bleiben kann.
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • Emma Junkie schrieb:

      1. Da ich nicht weiß, aus welcher Quelle du DW guckst, nur zur Sicherheit: An der Stelle folgt erstmal das Weihnachtsspecial „The Snowmen“ / „Die Schneemänner“ (war doch der deutsche Titel?) bevor es mit dem Rest der Staffel weitergeht.
      Ich habe die 7. Staffel auf DVD und weiß, dass als nächstes "Die Schneemänner" an der Reihe sind. Habe mich gewundert, dass nun erstmal ein Special folgt. Gab es da wohl damals wieder eine Pause zwischen der Ausstrahlung der beiden Staffelhälften. Trotzdem danke für den Hinweis :)


      Emma Junkie schrieb:

      2. River hat meine ich am Ende noch gesagt, dass sie nicht bei ihm bleiben kann.
      River sagte am Ende, dass sie jederzeit überall mit dem Doctor hinreisen würde, damit er in diesen schweren Zeiten nicht alleine sei. Allerdings sagte sie ebenfalls, dass sie nicht für immer bei ihm bleiben würde, woraus ich schließe, dass sie nur noch kurz bei ihm sein wird. Ich lass mich überraschen.