7x06 - Die Schneemänner (The Snowmen)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @ Donna Die beiden 2. Doctor Episoden, auf die sich Moffat offensichtlich bezieht, sind leider nicht mehr vollständig erhalten ( ja ich weiss, viele hier wissen das logischerweise, aber da dieses Thema ja auch für die deutschsprachige Ausstrahlung ist und es hier auch "Classic" Neulinge :) haben dürfte mal ein bisschen Erklärung, worauf diese Anspielungen sich beziehen dürften)
      Hier im Guide sind die Inhaltsangaben zu diesen beiden Lost Episodes zu finden... Abominable Snowmen und Web of Fear
      ich vermute wir werden in den nächsten Episoden incl. Jubiläumsfolge wohl noch viel mehr Anspielungen auf Classic Folgen bekommen...
      "So...all of time and space, everything that ever happened or ever will...
      Where do you want to start?"
    • Na das war auf jeden Fall besser als letztes Jahr, auch wenn der Plot um den Gedanken-Schnee ebenfalls nicht der ganz große Wurf war. Da hätte noch mehr kommen müssen, vor allem vom Bösewicht, der ja nicht viel mehr zu tun hatte als böse gucken und jedem seinen Plan verraten. Und am Ende den Zombie spielen - neben des Doctors Kasperle-Theater eine äußerst unangenehme Szene. Auch die eiernde Eisfrau hätte es eigentlich nicht gebraucht; das Herumspuken hätten auch die Schneemänner übernehmen können, die ja dann doch recht wenig Screentime hatten. Und als Clara da in den Tod fiel, hab ich mich ja auch gefragt, wieso der Doctor sie nicht einfach mit der TARDIS auffängt, wo doch Gleiches schon mit River getan hat. Da hätte sich Moffat etwas anders einfallen lassen sollen. Glücklicherweise gab es aber auch sehr viele schöne Momente: Die TARDIS in den Wolken, der Wurm des Vergessens, Vastras Ein-Wort-Test; auch ganz generell war die Interaktion zwischen Doctor-Aliens / Doctor-Clara, sowie Matt Smiths durchgängige Spielfreude wirklich schön anzusehen.
      Und apropos schön anzusehen - das neue Intro ist toll, bitte behalten. Und das neue TARDIS-Innere ist auch hübsch, bitte ebenfalls behalten. Der Trailer für die kommenden Folgen lässt im übrigen ja vermuten, dass Vastra-Jenny-Strax als wiederkehrende Figuren der Ersatz für River werden könnten - kann ich auch sehr gut mit leben.

      So macht das diesjährige Weihnachtsspecial inhaltlich sicherlich nicht alles richtg, aber es macht auf jeden Fall Lust auf die kommenden Folgen mit dem neuen Companion. Gut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Solus ()

    • Winter is coming...
      ... und folglich muss eine Hauptfigur der Episode umgebracht werden. Sehr schön. :D
      Es freut mich aber so richtig, dass wir keinen vollkommen neuen Charakter, sondern nur eine andere Interpretation von Oswin bekommen haben und in der Zukunft auch bekommen werden. Mir ist die Frau sehr sympathisch und dargestellt ist sie auch noch super.

      Der Doctor war bis auf sein depressives Rumhängen auf der Wolke wieder super. Nur ist es einfach out of character für ihn, sich nicht mehr einmischen zu wollen, wenn die Erde bedroht ist. Er hat es nie wegen seinen Companions gemacht, sondern einfach, weil er die Menschheit mag.
      Die anderen Charaktere waren allesamt wirklich nett, nur hätte ich von Richard E. Grant gerne mehr gesehen. Strax als comic relief war schön eingesetzt.

      Etwas störend fand ich die Musik, das kann aber natürlich auch tagesformabhängig sein.

      Handlungsmäßig war da nicht wirklich viel, aber es hat schon Sinn ergeben und lieferte die perfekte Entschuldigung, Clara in den Mittelpunkt zu stellen. Für mich in Ordnung.


      Insgesamt sehr knapp hinter "A Christmas Carol" in meiner Wertung und damit immer noch eindeutig "super".
    • Ich lese mir gleich die anderen Kommentare durch und schreibe erst einmal unvoreingenommen was ich von der Folge halte.

      Ich fand es großartig um längen besser als das letzte Special und vielleicht sogar noch besser wie das 2010er Special. Von Anfang an herrschte eine großartige Atmosphäre, leicht gruselig, mystisch und eben viktorianisch. So wie es sein sollte für eine Doctor Who Weihnachtsfolge :) .
      Ich hatte ja ein wenig Befürchtungen, dass die Wiederkehr des Doctors und sein Schmerz über den Verlust der Ponds all zu gefühlsduselig und na ja depressiv daherkommen würde. Aber letzten Endes war die Melancholie des Doctors nicht zu übertrieben dargestellt und gerade passend. Gut gelungen fand ich es auch, dass es schon die ganze Folge gedauert hatte, bis er wieder zum na ja Alten wurde.
      Ebenfalls ein Highlight waren seine drei Freunde, allen voran der Kartoffelkopp der so eine herzliche direkte Art hat, da könnte man fast noch auf die Idee kommen Sontarans nett zu finden ;) . Auch Madame Vastra gefällt mir persönlich sehr gut, dass sie nun zumindest, was Doctor Who angeht, der Meisterdetektiv Holmes ist, darüber kann man streiten. Ich kann wohl damit leben, es stört mich nicht, begeistert mich aber auch nicht.
      Allerdings fand ich die ganzen Anspielungen äußerst gelungen, der Doctor als Holmes, inklusive der angedeuteten Fernsehmelodie aus Sherlock, Clara als Mary Poppins und nicht zuletzt die gute alte Londoner U-Bahn die ich ja auch persönlich in mein Herz geschlossen habe um so schöner, dass sie auch in Doctor Who Erwähnung findet.
      Und zu guter letzt, eine wunderschöne Story, die ohne große Actionfeuerwerk auskam und trotzdem bis zur letzten Minute fesselte und der gute Schuß weihnachtlicher Kitsch fehlte auch nicht.
      Alles in allem, nach dem erstem Sehen kann ich nur ein rundum gelungen abgeben, sprich super oder wie es in letzter Zeit immer neumodisch erfolgt zehn von zehn Schneemännern mit Gruselgesicht.
      Wer im Ruhrgebiet lebt und eine Fahrzeit von einer Stunde für achtzehn Kilometer nicht ertragen kann, der soll ins Allgäu ziehen!
      (aus: Weil Samstag ist von Frank Goosen)
    • Mir gefiel die Folge äußerst gut und mit Clara Oswin habe ich mich bereits angefreundet. Ist vielleicht nur mir so vorgekommen aber auf ihrem Köfferchen ist ein Aufkleber da hab ich mir eingebildet Mel zu lesen (vielleicht Melody?), aber wie gesagt kann Einbildung sein. ^^
      Das der Doctor traurig war, war für mich ok. Jeder trauert wenn er eine Person die ihm nahe steht verliert. Er hat sich aber bald gefangen sobald ihm Clara über den Weg gelaufen ist.
      Nun ja der Kuss wenn man da meinen Gedanken weiterspinnt ist der angebrach, aber musste nicht unbedingt sein.
      Das Neue Intro ist Ok aber nicht so meins, ich werd mich drann gewöhnen.
      Der Doctor hat wieder eine Brille. Is mir so am Rande aufgefallen. :)
      Und einen österreichischen Welthit hat er auch gepfiffen :D Stille Nacht von Einem Salzburger Pfarrer ;)
      Ich freu mich schon auf die nächsten Folgen das wird ein langer Winter.

      Erinnert euch auch die folge ein wenig an Stairway to Heaven von Led Zeppelin ;)
      Fantasie ist ein unerforschtes Land das nur die Mutigsten erforschen sollten.

      facebook.com/pages/JGGilly/279861395475280#

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Amataris ()

    • Ist eigentlich niemanden aufgefallen welche "Meisterleistung" das Produktionsteam und das VFX-Team da geschafft haben als der Doktor die Tardis zum ersten mal öffnet?
      Das war alles nur eine Szene... Das gab es vorher noch nie. Man sieht die kleine Box und er geht einfach rein, da haben sie echt dran gearbeitet wie man in den "Behind-the-Scenes" sehen kann.
      Vorher waren das immer 2 Szenen und das war offensichtlich. In manchen Szenen konnte man früher sogar sehen, dass das einfach nur ein "Poster" in der Box war (Eleventh Hour) und dann kam die Szene innen.
      Das ist echt nicht einfach zu machen und deshalb gibt es deswegen auch nochmal einen Daumen hoch
      9thdoc 10thdoc 11thdoc
    • Super Folge, wir waren beide sehr glücklich damit!
      TARDIS-Interior war wunderbar! Sah auch tatsächlich so aus, als ob das nur ein Raum von vielen sei. Die Bilder, die Atmosphäre, die Musik, die Schauspieler - hier war einfach alles stimmig. Es ist natürlich seltsam, dass der Doctor Clara nicht einfach mit der TARDIS auffängt als sie stürzt -wie bei River - doch ich erklär mir da so, dass er ja dabei anwesend war, während er bei Rivers Sprüngen meist gerufen wurde. Clara Oswin Oswald war fantastisch! Mag den Charakter sehr!
      Das Richard E. Grants Rolle nicht sonderlich groß war, hat mich nicht gestört. War genau richtig. Finde ihn eh nicht so gut wie der Rest der Welt.
    • Also ich sehe da kein Problem bei der "Fall-Szene". So schnell wäre der Doctor (Schrecksekunde inklusive) gar nicht zu Konsole gekommen. Und anschließend hätte er, wie weiter oben schon angemerkt, seine eigene Zeitlinie kreuzen müssen. (Nebenbei: Wurde eigentlich jemals erklärt, was dann passieren würde?)

      Ich habe mir das Special gerade erst angesehen und bin noch ziemlich überwältigt von dem auf und ab, das Moffat uns da präsentiert hat. Klassisches Intro, neue Tardis, hat mir alles gefallen. Der Kuss hätte, wie hier ja auch schon einige angemerkt haben, nicht wirklich sein müssen, ich störe mich aber nicht weiter dran. Musste aber mit den Augen rollen...

      Auch der melancholische Doctor hat mich nicht gestört. Wenn ich das recht verstanden habe, hat er mittlerweile mehr als 1000 Jahre auf dem Buckel hat in dieser Zeit viele Companions verloren. Das wurde in den letzten Folgen auch einige Male thematisiert. Die Ponds waren jetzt ganz einfach diejenigen, die das Fass zum Überlaufen gebracht haben. An solche Verluste gewöhnt man sich halt nicht, sie werden von Mal zu Mal schwerer.
    • Ist eigentlich niemanden aufgefallen welche "Meisterleistung" das Produktionsteam und das VFX-Team da geschafft haben als der Doktor die Tardis zum ersten mal öffnet?
      Das war alles nur eine Szene... Das gab es vorher noch nie. Man sieht die kleine Box und er geht einfach rein, da haben sie echt dran gearbeitet wie man in den "Behind-the-Scenes" sehen kann.
      Vorher waren das immer 2 Szenen und das war offensichtlich. In manchen Szenen konnte man früher sogar sehen, dass das einfach nur ein "Poster" in der Box war (Eleventh Hour) und dann kam die Szene innen.
      Das ist echt nicht einfach zu machen und deshalb gibt es deswegen auch nochmal einen Daumen hoch

      ich muss gestehen - so etwas faellt mir nur auf, wenn ich darauf achte. Versteht mein Mann auch immer nicht ;)


      using Tapatalk
      "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"

      "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."
    • Ich muss es ja eh noch mal schauen. Und dann wohl auch noch mal zB Eleventh Hour zum Vergleich. Beim ersten Sehen achte ich auf die Handlung und bin ja auch konzentriert, den Dialogen zu folgen. Wuerde ich auf deutsch schauen, wuerde es mir evtl. (aber nur evtl.) eher auffallen.


      using Tapatalk
      "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"

      "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."
    • Sehr schöne Folge! Wunderbares Setting, tolles neues Innenleben für die TARDIS, interessanter neuer Companion, lustiger Strax und ein atemberaubend guter Matt Smith! :) :thumbup:

      Klar gibt es auch Kritikpunkte... die doch etwas dürftige Rolle von Richard E Grant und diese sehr seltsame Eisgouvernante. ;) Auch leuchtet mir nicht so ganz ein, wieso der Doctor Clara nicht einfach mit der TARDIS aufgefangen hat? Außerdem hatte ich das Gefühl Vastra und Jenny wären eigentlich nicht nötig gewesen, aber seis drum, das ist 'jammern' auf hohem Niveau. Ganz am Anfang, als Clara der Kutsche des Doctors hinterherrennt, dann irgendwie aufspringt und den Kopf durch die Dachluke steckt... das fand ich wirklich blöd! ;)

      Normalerweise neige ich nicht so zu überschwenglicher Begeisterung, aber wenn ich es nicht schon längst wäre, wäre ich spätestens ab dieser Folge Doctor Who verfallen - eindeutig ein Super. ^^


      Ach ja, dass hät ich ja fast noch vergessen... der neue Vorspann ist großartig!

      A World of Time and Space inside a funny Blue Box...


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TARDIS ()

    • Interessant.

      Clara Oswin Oswald. Hm. Ich mag Moffats Charaktere. Captain Jack, River Song, Clara Oswald... Die haben alle sehr interessante Lebensläufe, die viele Überraschungen beinhalten und nicht dem gängigen Muster folgen. Keine Durchschnitts-Charaktere, sondern Individuen. So etwas mag ich. Ja, ich denke, mit Clara Oswin werden wir noch viel Freude haben. Auf Anhieb sagt sie mir sogar besser zu, als Amy. Im Vergleich war diese doch recht gewöhnlich.

      Die Story an sich war halt das übliche Monster of the Week. Nett umgesetzt. Der Classic-Bezug gefällt mir und regt dazu an, sich mal mit den erhaltenen Fragmenten der entsprechenden Folgen zu beschäftigen. Bisher habe ich unvollständige Folgen stets umgangen, weil ich zu faul war, mir das Skript durchzulesen.

      Smith darf übrigens noch lange Doctor bleiben. Auch, wenn er offenbar alle paar Folgen davor steht, den Dienst zu quittieren. So langsam wird es ein bisschen langweilig, wenn er ständig Depressionen schiebt.


      "Man sollte sämtliche Pennen anzünden! Jeden Tag eine andere Katastrophe!

      (Pepe Nietnagel alias Hansi Kraus)
    • HamburgBuam schrieb:

      Interessant.

      Clara Oswin Oswald. Hm. Ich mag Moffats Charaktere. Captain Jack, River Song, Clara Oswald... Die haben alle sehr interessante Lebensläufe, die viele Überraschungen beinhalten und nicht dem gängigen Muster folgen. Keine Durchschnitts-Charaktere, sondern Individuen. So etwas mag ich. Ja, ich denke, mit Clara Oswin werden wir noch viel Freude haben. Auf Anhieb sagt sie mir sogar besser zu, als Amy. Im Vergleich war diese doch recht gewöhnlich.

      Die Story an sich war halt das übliche Monster of the Week. Nett umgesetzt. Der Classic-Bezug gefällt mir und regt dazu an, sich mal mit den erhaltenen Fragmenten der entsprechenden Folgen zu beschäftigen. Bisher habe ich unvollständige Folgen stets umgangen, weil ich zu faul war, mir das Skript durchzulesen.

      Smith darf übrigens noch lange Doctor bleiben. Auch, wenn er offenbar alle paar Folgen davor steht, den Dienst zu quittieren. So langsam wird es ein bisschen langweilig, wenn er ständig Depressionen schiebt.

      Der 11. Doktor wollte bisjetzt nur einmal den Dienst quittieren und das war im jetztigen Special... Davor wollte der Doktor nur nicht zurück zu Amy oder machte mal eine Pause oder etc.
      9thdoc 10thdoc 11thdoc
    • TheGermanDoctor schrieb:




      Der 11. Doktor wollte bisjetzt nur einmal den Dienst quittieren und das war im jetztigen Special... Davor wollte der Doktor nur nicht zurück zu Amy oder machte mal eine Pause oder etc.
      Dann muss man Moffat vorwerfen, dass beide Szenarien gleich rüber kommen. So langsam kann ich keinen 11ten Doctor mehr sehen, den Bedeutungsschwanger in die Runde blickt und dabei wirkt, als wolle er sich von der nächsten Brücke stürzen.


      "Man sollte sämtliche Pennen anzünden! Jeden Tag eine andere Katastrophe!

      (Pepe Nietnagel alias Hansi Kraus)
    • Ein schönes Weihnachts-Special und diesmal wieder eine Who-Folge, die mir gut gefallen hat. "A Christmas Carol" bleibt absolut Nummero Uno, aber auf den zweiten Platz darf ruhig "The Snowmen", auch wenn kaum Weihnachten in der Folge vorkam. Es gibt leider auch keine echten Alternativen. Ein "Gut" von mir.

      Engelskrieger79 schrieb:

      Grandioser neuer Vorspann und nette Variante des Titelthemes


      Der neue Vorspann gefällt mir auch. Insbesondere das Gesicht von Matt Smith, was ich schon gefordert habe, wurde endlich eingebaut. Dagegen ist das neue Titelthema nichtssagend. Pure Geldverschwendung. Es wird an der Zeit, dass Murray Gold seine Koffer packt. Platz für neue kreative Komponisten mit frischen Ideen.

      Engelskrieger79 schrieb:

      Oswins "Geheimnis" ebenfalls schön eingebunden


      Kurz vor dem Ende musste ich an "Wolkenatlas" denken. Da ich das Buch und den Film nicht kenne, würde ich trotzdem vermuten, dass sich Steven Moffat aus dem genannten Werk "bedient" hat.

      Engelskrieger79 schrieb:

      Als Negativpunkte stehen dem lediglich der Kuss und Richard E. Snowman auf meinem Zettelchen


      Es ist bestimmt eine Klausel im Vertrag, der besagt das der Showrunner den Kuss zwischen Doctor und neuen Companion einbauen muss. Dagegen finde ich Richard E. Grant als frostiger Zombie sehr klassisch Who. :)

      saoirse schrieb:

      Da sie die neue Begleitung des Doctors ist und das mind. für 1-2 Staffeln bleiben wird wäre jetzt wahrscheinlich der Moment damit anzufangen


      Das entscheidet das Fernsehpublikum. Kommt sie nicht gut an, dann darf sie sich als Dodos Cousine ausgeben. ;) Clara/Oswin ist nicht meine Favoritin oder besser ausgedrückt: Sie hat mich noch nicht 100% überzeugt. Optisch o.k., aber ihre Taffigkeit stört mich noch ("Asylum of the Daleks") und möglicherweise wird sich das auch nicht ändern. Außerdem für die damalige viktorianische Zeit undenkbar, das eine solche Frau (Clara) so drauf ist. Nunja was geht uns Geschichte an. :|