7x06 - Die Schneemänner (The Snowmen)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 7x06 - Die Schneemänner (The Snowmen)

      Wie fandest du diese Episode? 109
      1.  
        Super (72) 66%
      2.  
        Gut (29) 27%
      3.  
        Durchschnitt (5) 5%
      4.  
        Ausreichend (3) 3%
      5.  
        Schlecht (0) 0%




      Inhalt findest du im Guide: 7x06 - The Snowmen
      Trailer: drwho.de/media/trailer/trailer_33x06.avi
      Trailer 2: drwho.de/media/trailer/trailer_33x06b.avi
      Trailer 3: drwho.de/media/trailer/trailer_33x06c.avi (1080p)
      Trailer 4: drwho.de/media/trailer/trailer_33x06d.avi (1080p)


      Schreibt eure Meinung zur sechsten Episode der siebenten Staffel von Doctor Who, welche zugleich das Weihnachtsspecial 2012 ist.
    • Danke...

      Danke für diese Folge und Danke, dass ich Doctor Who so sehr mag.

      Stichgewortet sei folgendes - ausführliches an üblicher Stelle.

      - Wunderbare, gruselige, düstere Stimmung
      - Grandioser neuer Vorspann und nette Variante des Titelthemes
      - Tolle Besetzung. Richard E. Grant als Bösewicht und Gandalf als Schneekugel... :thumbsup:
      - Großartig gespielt von allen, allen Beteiligten. Besonders Smith hat mich heute SEHR Glücklich gemacht
      - Anspielung auf Sherlocks Vorlage war gut!
      - Oswins "Geheimnis" ebenfalls schön eingebunden
      - Sonta HA! ;) Aber mal voll.
      - Neuer Konsolenraum - TOP, aber flickert mir im Moment zuviel.
      - "It's smaler on the outside" :thumbup:
      - "I never know why, just only know who" ;(
      - "The Dream outlives the Dreamer!" :thumbup:

      Als Negativpunkte stehen dem lediglich der Kuss und Richard E. Snowman auf meinem Zettelchen.
      Freue mich schon SEHR SEHR SEHR auf den Rewatch in HD nachher :)

      R:
    • ich schaue nachher - hoffe, die Aufnahme hat geklappt
      Live hat nicht geklappt, das Weihnachtsessen kam dazwischen.
      "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"

      "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."
    • So, hier mal ein erster Eindruck: Ich mochte die Atmosphäre und die Geschichte rund um die Great Intelligence. Auch Clara war mir nicht so unsympathisch wie Oswin... ABER Richard E. Grant war leider total verschenkt und mir wäre es lieber gewesen, wenn sein Charakter und die von ihm ausgehende Gefahr im Mittelpunkt gestanden hätten. Das Geheimnis um Clara und das Hadern des Doctors mit dem Verlust der Ponds hätten für mich etwas in den Hintergrund rücken und in der eigentlichen Staffel präsentiert werden können. Insgesamt gab's aber trotzdem ein "gut" von mir.

    • Trotz einiger Schwächen gefiel mir die Folge. Wer braucht schon Logik, wenn Weihnachten ist. Das Settting (Doctor Who meets Charles Dickens) gefiel mir wie 2010 schon super und auf Sherlock-Anspielungen hatte ich gehofft, aber in der Masse gar nicht mit gerechnet. Clara und der Doctor geben ein sehr symphatisches Team ab auch wenn ich hoffe, das Clara nicht in Wettstreit mit Rory tritt (wer stirbt häufiger).

      Schade fand ich das man mehr aus der Story hätte rausholen können. Sie diente nur als Background für das Kennenlernen von Clara und dem Doc und Richard E. Grant, auf den ich mich so gefreut hatte, mutierte zur Nebensache die nur mal grimmig in die Kamera schaute (ähnliche Verschwendung wie Bill Bailey letztes Jahr).

      Der neue Vorspann war der Hammer, die neue Tardis: gewöhnungsbedürftig! Schon wieder eine Runderneuerung: warum? Hätte das nicht bis zum nächsten Doctor warten können?

      Die Tardis in den Wolken. Völlig unlogisch, aber trotzdem ein wunderschönes Setting für die Weihnachtsfolge.

      Im Großen und Ganzen verzeihe ein paar Fehler und vergebe daher ein "Gut". So, jetzt werde ich mir das ganze gleich noch mal anschauen
    • Boa, das waren die 10€ wirklich wert! (Erklärung: Bei Muttern ist mein iPhone das einzige Internet und ich musste zweimal die Speeddrosselung aufheben.)
      Der Vorspann ist Hammer, das Gesicht ist back, das Rätsel um Soufflé-Girl geht weiter, die Folge war witzig und spannend, ein Prequel zu den Yeti-Folgen (beide unvollständig, also nur Hardcore-Whoren bekannt!), der Doctor toll, TARDIS hübsch (hatte leider einen Streaming-Glitch als sich das oben an der Decke drehte) und und und...
      Kurz gesagt: Unser Märchenonkel Steven feuert auf allen Zylindern.

      Zum Glück mag ich Soufflé-Girl, ansonsten dürfte die einen wirklich ganz schön auf den Zeiger gehen. :D
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • saoirse schrieb:

      Trotz einiger Schwächen gefiel mir die Folge. Wer braucht schon Logik, wenn Weihnachten ist. Das Settting (Doctor Who meets Charles Dickens) gefiel mir wie 2010 schon super und auf Sherlock-Anspielungen hatte ich gehofft, aber in der Masse gar nicht mit gerechnet. Clara und der Doctor geben ein sehr symphatisches Team ab auch wenn ich hoffe, das Clara nicht in Wettstreit mit Rory tritt (wer stirbt häufiger).

      Schade fand ich das man mehr aus der Story hätte rausholen können. Sie diente nur als Background für das Kennenlernen von Clara und dem Doc und Richard E. Grant, auf den ich mich so gefreut hatte, mutierte zur Nebensache die nur mal grimmig in die Kamera schaute (ähnliche Verschwendung wie Bill Bailey letztes Jahr).

      Der neue Vorspann war der Hammer, die neue Tardis: gewöhnungsbedürftig! Schon wieder eine Runderneuerung: warum? Hätte das nicht bis zum nächsten Doctor warten können?

      Die Tardis in den Wolken. Völlig unlogisch, aber trotzdem ein wunderschönes Setting für die Weihnachtsfolge.

      Im Großen und Ganzen verzeihe ein paar Fehler und vergebe daher ein "Gut". So, jetzt werde ich mir das ganze gleich noch mal anschauen

      Das Produktionsteam ist umgezogen und die Pond Tardis konnten sie nicht mitnehmen... Sie wurde angeblich "zerschreddert"
      9thdoc 10thdoc 11thdoc
    • Sehr schöne Folge! Clara/Oswin gehört nach dieser Episode schon zu meinen persönlichen Topbegleitern, mit den Ponds an der Spitze. Hoffe nur, dass der Cliffhanger schön aufgelöst wird und nicht Clara am Ende jeder Folge stirbt und dann in der Nächsten einfach wieder eine neue auftaucht...
      schade, dass wir so lange warten müssen :/
      He's just really unlikely as a hero — which makes him so brilliant, I think, because he's like this mad professor.
    • Ohwa. So viele Eindrücke. Werde die Folge erst noch ein zwei mal schauen müssen um dass alles zu fassen und zu durchdenken.
      Aber auf jedenfall ein tolles Weihnachtsgeschenk und das Warten hat sich schon alleine für das neue Tardis-Innenleben und das Opening gelohnt. *glücklich*




    • Okay, mal sehen, wo fängt man an? Tolle Atmosphäre, da hat alles gestimmt, die Schauspieler waren allesamt herausragend, am besten war Matt Smith, sein Doctor hat mir hier wieder richtig Spaß gemacht, anders als im letzten Christmas Special wo er mir ja ziemlich auf die Nerven ging, Clara war auch gut und schlagkräftig, dabei aber nicht nervend im Sinne von Donnas Widerworte der Widerwortewillen. Ganz großartig waren auch Ian McKellen als The Great Inellegence und Richard E Grant als Dr. Simeon, nicht zu vergessen das tolle Trio Madame Vastra-Jenny-Strax, wobei besonders Strax absolut genial war, ich glaube er hatte noch mehr Lacher als der Doctor in dieser Folge. Die Handlung ist zwar recht dünn und daher muss sie auf eine Stunde mit Emotionalenproblemen des Doctors gestreckt werden und es gibt viel Spannungsaufbau, was aber nicht schlecht ist. Wobei es mich schon stört, dass der DOctor jetzt so trauert. Klar er hat auch nach Rose getrauert, er war sogar nach Adrics Tod ein wenig traurig, aber er hat immer eines gemacht: Er ist weitergereist, wenn auch alleine, er ist immer weiter gereist, selbst als überemotionaler Deppendoctor, und hier zieht er sich einfach auf eine Wolke zurück? Ähm nein, dass ist für mich der eindeutig größte Negativpunkt. Ansonsten gibt es nicht viele Negativpunkte. Die TARDIS war super, der neue Vorspann ist genial, die neue Version der Titelmusik ist ebenfalls phänomenal. Es ist fast alles top und was mir jetzt auf jeden Fall für die nächsten Monate wie Feuer unter den Nägeln brennen wird: Wer oder was ist Clara?

      Oh ja, beinahe vergessen, die Anspielungen auf Sherlock Holmes finde ich gut, besonders da Sherlock und Watson ja schon einmal bei Doctor Who auftraten und zwar bei den Virgin New Adventures, wo auch herauskam, dass Conan Doyle die Geschichten von Watson nur veröffentlicht und dabei dessen und Holmes Namen abgeändert hat, damit ihre Identität geheim bleibt, wodurch es nicht einmal einen Widerspruch zu dieser Episode darstellt, wo Holmes ja ganz klar als fiktionaler Charakter identifiziert wird, der vermutlich auf Madame Vastra beruht, was ja nur eine Vermutung ist.

      FAZIT: Eine tolle und witzige Folge, an der nicht sehr viel falsch ist, die aber trotzdem nicht die volle Punktzahl verdient hat, daher 9/10 Punkte, das bisher beste Christmas Special, aber ich werde sie mir jetzt nicht jedes Jahr wieder zu Weihnachten ansehen, anders als "A Christmas Carol", weil letzteres halt sehr viel weihnachtlicher ist als dieses hier.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 2_1Doc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Thorsten Volker Junkie schrieb:


      Zum Glück mag ich Soufflé-Girl, ansonsten dürfte die einen wirklich ganz schön auf den Zeiger gehen. :D


      Ich mag Soufflé-Girl nicht .....muss ich mir da jetzt Sorgen machen?
      8)
      "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"

      "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."