Lieblingscompanion aus der Ära des zehnten Doctors

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ganz klar Donna, auch wenn sie hier verhasst ist. Rose war am Anfang auch noch ein netter Companion bis dann die Liebelei mit dem Doctor anfing und der Charakter nach und nach unerträglich wurde. Martha mochte ich noch nie, da sie mir ebenfalls zu sehr den Doctor angehimmelt hat. Und Micki? Nun ja, für mich kein wirklicher Companion da er nicht lange genug in der Tardis mitreiste.
      Bei Donna gefällt es mir einfach, dass sie die einzige beim zehnten Doctor war, die ihn offenbar nicht angehimmelt hat und ihm auch Widerworte gegeben hat. Es ist schade, dass die Drehbuchautoren offenbar mit dem Charakter nichts anzufangen wussten und ihr daher keine Gelegenheit ließen sich zu entwickeln. Trotzdem und gerade wegen ihrer guten Ansätze ist Donna mein Lieblingscompanion aus dieser Zeit.
      Wer im Ruhrgebiet lebt und eine Fahrzeit von einer Stunde für achtzehn Kilometer nicht ertragen kann, der soll ins Allgäu ziehen!
      (aus: Weil Samstag ist von Frank Goosen)
    • Meiner ist auch Donna.
      Und aus eben den Gründen, die ashara eben nannte.
      Rose fand ich irgendwann nur noch unerträglich.
      Martha hat auch nur den Doctor angehimmelt und irgendwie war mir der Charakter leider zu farblos.
      Mickey war für mich ebenfalls kein echter Companion, eber so ein Anhängsel.
      "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"

      "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."
    • Ich hab' für Donna gestimmt. Sie passt einfach zu diesem Doctor. Und es gibt ja auch ein paar Folgen, in denen sie gut ist.
      Martha fand ich immer irgendwie blass.
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • Martha. Theoretisch immer noch der beste Companion der New-series. Allerdings haben RTDs seltsame Vorstellungen (Sie kommt jedes Jahr wieder, sie heiratet Mickey...)sie runtergezogen. Aber sie hat den Sexy-Bonus. Mit Donna habe ich folgendes Problem: Zuerst war sie eine nervige Zicke, die heiraten wollte. Dann eine, auf Sympathie geschriebene, etwas aggressivere, dümmere Version von Sarah Jane. Dann Kotzdoctor-Donna. Und dann wieder die nervige Zicke die heiratet.
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • TARDIS schrieb:

      Was heißt hier 'ältere Frau'... die Gute ist grad mal Mitte 40. :05:

      Na, weibliche Companions haben jung, sexy und knackig zu sein - während der Doctor eben ein reifer, erfahrener Mann sein soll, Aussehen nachranging.
      Ist doch überall das gleiche Prinzip.... 8)
      "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"

      "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."
    • Eindeutig Matha. Rose ist mit der schlimmste Companion den ich kenne zusammen mit Mel und Adric. Donna dagegen fand ich mit ihrer dauer trotzigen Art doch recht nervig. Sie wirkte mir einfach nicht echt genug. Ich erinnere mich da gerne an die Szene in der Pompeji Folge. Mir kann keiner sagen, dass jemand so "Comichaft" reagiert wenn man kurz davor ist geopfert zu werden.

      Mickey war da noch am ehsten eine Konkurrenz für Martha, aber er war halt immer nur mal zwischendurch dabei so das Matha viel mehr gelegenheit hatte mich zu überzeugen, außerdem sieht sie verdammt gut aus. Der einzige Kurzzeit Companion dieser Ära der Marhta komplett in den Schatten stellt ist Willfred, aber der steht ja nicht zur Auswahl.

      8thdoc 11thdoc 2nddoc 4thdoc Wardoc 9thdoc 3rddoc 7thdoc 10thdoc 5thdoc 1stdoc
    • Ich mag Donnas patente Art und ihre Art of "debunking" - der Doctor reicht ihr ne Jacke und sie pestet los, dass die zu eng ist. Aber ich mag auch Rose. Okay, irgendwann wird's lästig mit den Dauerauftritten, okay, irgendwann ist alles gesagt und geguckt. Aber sie ist lustig, süß, ein klein wenig proletig und kann in den furchtbarsten Situationen plötzlich die witzige Seite sehen.
      hello sweetie!
    • ich kann mich da irgendwie nicht entscheiden.

      rose war ende der 2. staffel und vor allem in der 4. staffel unerträglich scheisse, marthas geschmachte ist mir übelst auf den sack gegangen und donna ist einfach nur ne blöde schlampe(aus mehreren blickwinkeln).

      am besten fand ich noch jack und der war nie wieder so gut wie in seiner ersten folge.




      Ich schreibe lediglich meine meinung. diese ist nicht allgemeingültig!

      wenn man sich beim Versilbern des eigenen Arsches aus Doofheit selbst die Rosette zulötet,
      ist es ja doch ganz lustig!