Was wäre wenn...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was wäre wenn...

      Beim Durchstöbern im Netz fand ich ein nettes Zitat von Moffat, in dem er meinte, wie die 5. Staffel abgelaufen wäre, wenn Tennant geblieben wäre. Den Twist find ich sehr Moffat-Haftig (wow, Wortschöpfungen) und interessant, auch wenn Tennant den meisten hier wohl aufgestoßen wäre.

      I only had the roughest idea. Had David stayed for one final year, it would certainly have been his last, so my pitch was that it would start with the Tardis crashing in Amelia’s back garden – as now – and a terribly battered and bruised Tenth Doctor staggering out.

      Amelia finds him, feeds him fish custard (no that was for Matt, it would have been something more Davidy) and generally helps him. But we, the audience, can see he’s in a truly bad way. Dying maybe. Eventually he heads back to his TARDIS, and flies off.

      But when he returns – many years later for Amy – he seems perfectly fine, and indeed doesn’t remember any of those events…And of course over time, we realise what we saw was the Tenth Doctor at the end of his life, about to regenerate. Events that we return to in Episode 13…


      bleedingcool.com/2013/04/05/st…stayed-for-one-more-year/

      2nddoc 11thdoc 8thdoc 7thdoc 4thdoc 1stdoc 3rddoc 5thdoc 6thdoc 9thdoc 10thdoc
    • Hielt das auch für eine gute Idee, als ich das gestern im DWM las. Erinnert jetzt aber etwas an Staffel 6 und die Doctor/Amy-Chemie wäre extrem anders gewesen.

      Die Frage, die bleibt, ist aber: Was hätte Amy dem 10ten Doctor zu fressen gegeben? Ich nominiere Knete und Tennant wäre letztendlich daran krepiert. ;)
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • An sich ist das eine nette Idee (beides, das was-wäre-wenn und die Knete. Wobei er sich die vermutlich selbst geschnappt hätte: "I know what I need. I'm cleva!!!"). Ich hätte damit nur zwei Probleme:
      1. weiß ich nicht ob ich Tennant noch eine Staffel ertragen hätte, selbst wenn er besser geschrieben worden wäre denn...
      2. ...sein Charakter hätte vermutlich wieder vor und zurück gebogen werden müssen, damit er in die Geschichte reinpasst. Davon hatte der zehnte Doctor schon genug.

      Aber die Grundidee finde ich wirklich gut.
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • Pascal schrieb:

      Wenn es dafür kein "End of Time" gegeben hätte, dann hat die Idee ihn weitermachen zu lassen etwas...!

      Nein, denn dann hätten wir ja Smith nicht bekommen.
      "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"

      "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."