Fieberträume - Schlimmer sind nur Fieberzäpfchen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fieberträume - Schlimmer sind nur Fieberzäpfchen...

      Was ich mich aus aktuellem Anlass zur Zeit Frage; was haben eigentlich andere Menschen für Fieberträume ?
      Bei mir gab es da eigentlich seit dem Kindesalter immer ein Motto: Wiederholung !
      Wenn bei mir als Kind die Temperatur auf 38.5+ stieg, dann ging es los, mit den unangehmen Träumen. Damals gern mal Dunkelheit, und dazu die Stimmen meiner Eltern, die mich aufforderten "Nur noch ein bisschen stillzuhalten !" und dazu gleichzeitig das Gefühl innerlicher Zerberstung. Und das immer wieder und wieder.
      Der Grund dafür lag wahrscheinlich bei der unterbewussten Angst des kleinen Solus, dass die schlimme Krankheit dazu führen könnte, dass der Arzt eine Spritze geben muss. Und da heißt ja dann immer "Stillhalten, nur ein noch ein bisschen, hast es gleich geschafft.", während man einen bösen Schmerz ertragen muss.

      Die Antipathie vor Spritzen ist mit der Zeit gewichen, und so zielen die Träume inzwischen auf andere Dinge ab, die einem zur Zeit im Kopf herumspuken. Und so durfte ich nun zwei Nächte hintereinander mich durch Skyrim-Dungeons schleichen, ohne das Ziel zu finden. Und zwar immer wieder und wieder. Und nicht mal aufwachen und 2 Stunden wachliegen hilft - Neeein, kaum eingeschlafen, geht es natürlich mit dem im Grunde gleichen Traum einfach weiter ! Immer wieder und wieder.

      Und was ich mich daher aus aktuellem Anlass zur Zeit Frage; was haben eigentlich andere Menschen für Fieberträume ?
      Bei mir gab es da eigentlich seit dem Kindesalter immer ein Motto: Wiederholung !
      Wenn bei mir als Kind die Temperatur auf 38.5+ stieg, dann ging es los, mit den unangehmen Träumen...
    • Ich träume auch jedes Mal das Gleiche. Ich sehe irgendwo in der Ferne eine Menschenmenge, die etwas weg schaufelt und wir schaufeln aufeinander zu, das heisst wir schaufeln einander entgegen. Manchmal treffe ich jemanden, der mir entgegenschaufelt, aber ich kann nie sein Gesicht erkennen und wir reden auch nicht. Neben mir sind auch Menschen die etwas weg schaufeln, aber auch die erkenne ich nicht. Und obwohl ich, wenn ich Fieber habe, immer diesen Traum habe, weiss ich heute noch nicht, was ich und die andern gesichterlosen Menschen vor uns hin schaufeln...
      Avatar by Ghanima
    • Ich hatte zwar als Kind öfters mal immer den gleichen schlimmen Alptraum gehabt - aber der war dann auf einmal weg. Krank war ich als Kind eher selten. Ich kann den Traum bis heute nicht beschreiben. Hatte da aber nie Fieber gehabt.
      Ich weiß bis heute nicht an was es liegt - ich bekomme kein Fieber.
    • Als Kind hatte ich auch solche Träume. Da stand ich mit Freunden in unserem Garten. Auf einmal kam ein Tyrannosaurus und alle liefen fort. Ich kam aber, wie in Träumen üblich, nicht von der Stelle. Gesehen habe ich das Vieh nie, da ich immer mit dem Rücken zum Saurier stand. Das Ende vom Lied war, dass er mich fraß...


      "Man sollte sämtliche Pennen anzünden! Jeden Tag eine andere Katastrophe!

      (Pepe Nietnagel alias Hansi Kraus)
    • Jaja, hier solls aber um Fieberträume gehen. Die sind viel spannender als normale Alpträume !
      Und der Traum mit der Schaufelei ist ja schon mal sehr interessant, weil der ja in eine ganz ähnliche, sisyphuseske Richtung geht wie bei mir. Und die grauen Kreise...tja, davor gruseln sich wahrscheinlich nur Mathematiker. :)
    • @SandraW: evtl. hast du eine allgemeine niedrigere Körpertemperatur als andere. Das gibts, und diese Leute meinen dann sie hätten kein Fieber, obwohl sie hald schon bei 37 Grad Fieber haben.

      Jap, ist wirklich ein "struber" Traum zumal ich den jetzt noch habe, wenn ich Fieber habe.
      Avatar by Ghanima
    • Ich hatte nur ein Mal einen Fiebertraum (Wenn man das so nennen kann). Und er ist sogar whobezogen. Kurze Vorgeschichte: Ich lag in den Faschingsferien krank, mit Fieber im Bett und habe mir die Zeit auf der BigFinish-Seite vertrieben. Dabei habe ich mir unter anderem viele Trailer zu den Companion Chronicles durchgehört. Als ich dann Abends eingeschlafen war ging es los:
      Plötzlich fingen irgendwo ganz nahe an meinem Ohr die Companions an zu reden. Mit jedem Wort dass sie gesagt haben wurde mir übler und ich hatte starke Kopfschmerzen. Ich bin mehrfach von den plötzlichen Stimmen an meinem Ohr hochgeschreckt und bin dann wieder eingeschlafen, nur damit das ganze wieder von vorne begann. Einige dieser Male, an denen ich hochgeschreckt bin müssen allerdings auch meiner Einbildung entsprungen sein, da auch im vermeintlichen Wachzustand plötzlich Sarah Kingdom begann mir eine Übelkeit verursachende Geschichte zu erzählen. Auch hat die Nacht scheinbar ewig gedauert. Nach 5-10 solcher Schreckensmomente habe ich auf die Uhr geschaut und es waren erst 2 Minuten, seit ich versucht hatte einzuschlafen, vergangen. Das Ganze hat dann auch nicht irgendwann aufgehört, sondern bis in die Morgenstunden angehalten.

      Ich habe die Companion Chronicles noch nicht ausprobiert und ich glaube es muss noch einige Zeit ins Land gehen bis ich es tue.
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017