7x14 - Der Name des Doktors (The Name of the Doctor)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verzeiht, verzeiht, ich muss mir mal kurz alles von der Seele schreiben.

      Folge gesehen und emotional wie ich bin, natürlich mitgeweint. Claras Geschichte gefiel mir sehr, sehr gut. Ich mag Clara und hoffe, dass sie trotzdem noch eine Weile bleibt.
      Nun denn, kommen wir zum eigentlichen Spoiler. Sollte ich noch Spoilertags verwenden oder ist jeder selbst schuld, der hier reinguckt?

      massive Spoiler:


      Spoiler anzeigen
      Als am Ende der andere Doctor "introduced" wurde (ich kann mich noch nicht entscheiden, ob ich die Schrift nun mochte, oder nicht) war ich massiv verwirrt. Aber ich hatte die Tage schon mal was von wegen John Hurt gelesen, mir aber Scheuklappen aufgesetzt und es ignoriert.
      Nun scheint es diversen Presseberichten nach so zu sein, dass man fürs 50th Special Eccleston anheuern wollte, dieser aber abgelehnt hat, da er eine Doppelrolle zu spielen gehabt hätte. Deswegen hat man Hurt engagiert. Story dazu ist folgende: der 8. Doctor startet / gerät wasauchimmer in den Time War. Er stirbt und regeneriert als 9. Doctor aber nicht der, den wir kennen (Eccleston) sondern als dieser hier. Er "beendet" den Time War, regeniert wieder, diesmal als Eccleston. Was unsere Zählweise verändern würde. (Hurt 9, Eccleston 10, Tennant 11, Smith 12)
      Somit wäre Hurt der Time War Doctor, der, den alle anderen Inkarnationen verabscheuen, weil er "very bad things" getan hat, aber nicht als Doctor, bzw nicht unter dem Namen "Doctor" , was irgendwie auch erklärt, warum Clara nur Doctoren sah, diesen hier aber nicht, weil er kein "Doctor" ist.



      Ich für meinen Teil mochte die Einblendungen der alten Doctoren, fand es rührend und einfach schön. Und natürlich musste man sich aufgrund der Qualität des Videomaterials etc etwas einfallen lassen, ich finde aber sie haben im Rahemn der Möglichkeiten gut gelöst, ich war damit zufrieden. Die Verkettung zwischen River, Doctor und Clara ist auch toll geworden, auch wenn ich noch nicht weiß, wie das nun ausgeht mit der Verbindung zwischen River und Clara. Und ob River aus CAL heraus kommuniziert. Fragen über Fragen.
      Ich muss zugeben, ich gehöre zu den Fans auf tumblr, die diesen Hype mögen. Könnts mich gern steinigen. ;)
    • Nicht ganz richtig: Der Valeyard (oder Ankläger in der dt. Synchronfassung der klassischen Ära) ist das Böse im Doktor welches sich während seiner Regeration von seiner zwölften in seine letzte Form abspaltet und ein Eigenleben entwickelt.
      Und ja in der klassischen Serie, im "Das Urteil" 14-teiler bzw im Trial of a Time Lord Serial von Doktor #6 (Colin Baker).
    • Nehm ich stark an. Ich habe das alles nur im englischen Who Wiki gelesen.
      @hudemx: dann war ich ja nicht ganz falsch. ;) Ich war mir nur nicht mehr sicher, wie sich das mit den Inkarnationen gestaltet.
      Aber der neue Charakter ist kein neuer sondern ein alter. Sprich, er ist nicht der Valeyard, obwohl ich das auch kurz gedacht habe.
      In der Folge wurde der Valeyard aber auch kurz erwähnt.
    • Warum weshalb wieso?

      frage ich mich auch immer wieder bei DW.

      Ich frage mich, warum wurde dr who überhaupt geboren?. BBC 1963 Irgend jemand kam auf die Idee einer Science Fiction Serie. Zich Leute haben irgendwas seither zusammengesponnen. OK Thats IT. Or NOT?

      The Doc lives Forever.

      Leute habn eine kontinuuität zusammen gesponnen. Ok Its good. But If alles of doc who will be fan made.. i think moff can´t think that way. cause heés dr who in 20th century. and if he made fans pleasure he dont tell own stories.
      moff go on. but engage more good writers and think and remember....
    • nun gut. weil moff entweder genauso denkt?..

      kannst m9ich hassen oder nicht

      könnte dir das persönlich bestimmt besser erklären aber naja is halt nciht der fal

      PS.: Ich versuche es mal so. Ich mag dr who. kenne auch einige Classic Folgen. Das der Name des Docs ein Mysterium ist.. naja Ich denke es hatte sich damals keiner einen gedanken drum gemacht.
      Ich sage nur "the name of the doctor" hat einiges was in moffs hirn passiert erklärt oder auch nicht. Für mich lebt dr who aus ideen. egwl von wem. leider sind manche story iwie dumm gelaufen.

      Ich glaube nicht, das John Hurt der valeyard ist und damit ende... :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elysium ()

    • Hmm...diese Finalfolgen (und in Staffel 6 auch Midstaffelfinal-Folgen) tendieren ja generell immer dazu, dass die ganze Zeit alle Beteiligten in einer hübschen Location stehen und reden. Sie erklären sich (und damit dem Zuschauer) den Staffelplot, sie geben neue Informationen preis und füllen das eine oder andere Info-Loch auf. Um das Ganze aufzulockern, gibt es hier und da noch ein bisschen Action oder CGI, aber das war es dann auch. Als Story kann man das jedenfalls nicht bezeichnen. "The Name of the Doctor" schlägt nun erwartungsgemäß genau in diese Richtung, nur wirkt es dabei so, als wäre dem Produktionsteam in der Folge davor das Geld ausgegangen. Action - so gut wie nicht vorhanden, CGI - ja, aber auch nicht viel; Gesichtsmorphing, Zeitstrahlerei...joa, mehr ist es fast nicht. Dafür immerhin eine größere Anzahl verschiedener Locations, die aber auch allesamt nicht nach -hat viel gekostet- aussehen. Also alles in allem war das wahrscheinlich das günstig-produzierteste Finale aller Zeiten. Und der Witz ist, ich finde es hat der Folge durchaus gut getan. Zumindest hatte ich mal nicht das Gefühl, dass dem Zuschauer mit viel Effekthascherei eine Nichtigkeit verkauft werden soll, sondern dass diese Episode einfach ganz unaufgeregt den Staffel5-7-Arc abschließen und das (oder die) Special einleiten möchte. Natürlich, man könnte sich darüber aufregen, dass all das Gedöns, was da seit The Eleventh Hour aufgebaut wurde, all die Silence, die erst Rasse und dann Sekte waren, die Gruselstimme in der explodierenden TARDIS, und der große Showdown auf den Feldern von Trenzalore, den selbst in dieser Folge den Doctor noch hat weinen lassen, dass das irgendwie ja doch recht unverblümt umgedichtet oder unter den Teppich gekehrt wurde. Aber es hat sich ja nun schon sehr lange abgezeichnet, dass Moffats Staffelarc-Mysterien allesamt nur heiße Luft sind, bei der er darauf hofft, dass sie von den Mainstream-Zuschauern sowieso nach zwei Tagen wieder vergessen werden, während die meisten interessierten Fans hoffentlich einfach sagen "Ach, egal, ich muss auch nicht alles erklärt bekommen.". Ich persönlich habe mich damit abgefunden, dass man in der Richtung zur Zeit von Doctor Who nichts erwarten darf, und so hat es mich auch nicht gestört, dass "The Name of the Doctor" nicht das geliefert hat, was in der Staffel davor versprochen wurde.
      Und was hat die Folge nun geliefert ? Die Auflösung des Clara-Geheimnisses - wenn sich das auch nur als Effekthascherei herausgestellt hätte, hätte ich aber auch an Moffats Geisteszustand gezweifelt. Es gab ein paar witzige Dialogzeilen. Die Traumwelt war eine nette Idee, die RiesenTARDIS auch. Die Flüstermänner hingegen fand ich überflüssig, und wieso es jetzt die Great Intelligence und nicht ein direkter Vertreter der Silence sein musste, die den Doctor zum Öffnen des Grabes zwingt, ist mir auch nicht ganz plausibel, so originell ist der Gegner nun wirklich nicht. Und am Ende natürlich die große Enthüllung. Toller Aufmacher für das kommende Special, dass die 4th Wall dabei zerdeppert wurde, fand ich aber nicht optimal gelöst - zum Geburtstag sei es aber mal erlaubt.

      Tja, wie soll man das nun bewerten...Unterhaltsam war es, und nicht so scheiße wie befürchtet, dennoch ein typisches Finale. Traditionell gibt es dafür von mir ein -mittelgut-, um dann in 2-3 Wochen, wenn ich noch mal zurückdenke, dann zu sagen "Das war schon ziemlich mäßig - eigentlich hätte man das alles auch in 10 Minuten abhaken können, und dann wäre noch eine halbe Stunde Zeit gewesen, um eine schöne Geschichte zu erzählen." Aber nun gut, die Moffat-Ära ist nicht die Zeit der schönen Geschichten, sondern des Popcorn-Kinos. Das ist dann eher ein generelles Problem und sei der Folge selbst nur bedingt anzulasten.
    • Ja, da fällt mir doch gerade noch ein ...
      Warum hat man die GI jetzt so verheizt?
      Ich meine, der wird sicherlich nicht wieder auftauchen ... ausser er hat das doch überlebt und huscht jetzt durch das Leben des Doctors.

      Aber da dem, wohl, nicht so sein wird ...finde ich ja schon das man ihn/sie verheizt hat.
      Großer Auftritt in der X-Mas Folge ... und dann noch mal kurz in der Folge mit den Robos ...und das wars dann auch, bis zum Finale.
      Es wirkte alles so nach großem tamtam... das man da noch was erwarten könnte ... aber letztendlich war das wirklich nichts was nicht auch ein anderer Feind, irgendson no name Gegner der halt mal fix erfunden wurde, hätte umsetzen können.

      Fand ich dann doch ein wenig schade.
    • Ist es nicht theoretisch möglich, dass die GI ebenso durch die Zeit verstreut wird, wie Clara? Insofern kann sie sich noch viele Male entwickeln und ohne Erklärungsnot an verschiedenen Orten auftauchen.


      "Man sollte sämtliche Pennen anzünden! Jeden Tag eine andere Katastrophe!

      (Pepe Nietnagel alias Hansi Kraus)
    • Ich fand die Folger super: beiden Daumen hoch, 5 Sterne! Warum kann es nicht immer so sein?

      Radioactiveman schrieb:

      Doctor Who?
      Irgendwie hatte ich das Gefühl, den falschen Kanal eingeschaltet zu haben. War jedenfalls eine komplett andere Serie, als ich sie in Erinnerung habe. In der 6. Staffel wurde es uns wie ein Mantra immer wieder vorgebetet:

      On the fields of Trenzalore, at the fall of the Eleventh,
      when no living creature could speak falsely, or fail to answer, a question will be asked.
      A question that must never, ever be answered.
      Silence will fall when the question is asked...

      Und jetzt waren wir auf Trenzalore. Der Doctor wurde mehrfach nach seinem Namen gefragt. Er hat einfach nicht geantwortet. Ohne jede Erklärung. Und ist die Silence gefallen?


      Für mich wurde das doch ganz gut umgesetzt:

      On the fields of Trenzalore, at the fall of the Eleventh - der Doctor und seine ganze Vergangenheit wird von GI zerstört (wenn Clara nicht gewesen wäre)
      when no living creature could speak falsely, or fail to answer, a question will be asked. - die Whisperman können jedes lebene Wesen töten, nichts hält sie auf, als muss man auf die Forderungen nach dem Namen
      eingehen
      A question that must never, ever be answered. - Es ist ein Geheimnis, das nie gelüftet werden soll, da sonst der Doctor besiegt wird und dann...
      Silence will fall when the question is asked... - wie oben schon mal angesprochen Silence = Stille (nicht die Spezies) - die ersten Sterne verschwinden schon, der Doctor hat soviele Universen gerettet die jetzt ohne
      ihn untergehen. (erinnerte mich ein bisschen an das Nichts in der unendlichen Geschichte)


      Ich ging eigentlich vor dem Schauen der Folge davon aus, das hier erklärt wird, wie River den Namen des Doctors erfährt. Das ist aber schon längst passiert. Schade, das hätte auch ne Story werden können.
      Bei River bin ich mir nicht so sicher, ob wir sie noch mal sehen (was schade wäre) - wirkte alles so auf endgültiger Abschied getrimmt.
    • Komohdo schrieb:

      Auf ne gewisse Art und Weise hat sich Moffat ja wieder selbst zitiert:

      [video*]http://www.youtube.com/watch?v=DhmE-f2GKIs[/media]
      Wo man Gina Bellman nicht überall zu sehen bekommt, is' ja interessant!


      Aber nachdem ich jetzt die Folge noch ein zweites Mal gesehen habe, bin ich gar nicht mehr so begeistert. Es war gute Unterhaltung und ein hübscher Cliffhanger für das Special, aber ich hoffe, dass das Special es in sich hat und die Handlung vielleicht noch weiter läuft, als nur über eben dieses.

      Und jetzt wo ich mir sicher bin, dass man wirklich JEDEN Doctor gesehen hat: Weiß jemand der Classicfans aus welchen Folgen die Szenen stammen?

      My name is Oliver Queen, for five years I was stranded on an island with only one goal: survive!
      Now I will fulfill my father's dying wish. To use the list of names he left me and bring down those who are poisoning my city.
      To do this, I must become someone else. I must become... something else.