Lieblingscompanion in der Ära des elften Doctors

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lieblingscompanion in der Ära des elften Doctors

      Welcher Companion gefällt dir am besten? 68
      1.  
        Amy (20) 29%
      2.  
        Rory (18) 26%
      3.  
        River (9) 13%
      4.  
        Craig (2) 3%
      5.  
        Clara (19) 28%
      Wenn ich jetzt keinen Knick in der Optik habe und die Suchfunktion nicht spinnt, dann fehlt dieses Thema hier noch, welches es auch bei allen anderen Doctoren außer 8 gibt.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • Auf dem ersten Platz ist bei mir Clara...
      Auch auf alle Doctoren bezogen, zusammen mit Romana II und Jamie

      Auf dem zweiten Platz sind Amy, Rory und River. Mag ich auch alle sehr gerne.
      Craig ist im Prinzip auch auf dem zweiten Platz, aber er war ja nur "Gast-Companion"
      "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg
    • Amy und Rory wären bei mir auf Platz 1 wenn ich sie als Duett wählen könnte. Wären. Einzeln allerdings nicht. Das liegt einfach daran, dass man sie meiner Meinung nach nicht einzeln bewerten kann, genauso wenig wie Ian und Barbara. River und Craig (Wer kam auf die Idee den auf die Liste zu setzen?) sind für mich keine Companions. Also bleibt Clara.
      You've got the formula all wrong! No corridors, no monsters and I haven't been imprisoned once!

      -The Doctor, Conundrum
    • Cutec schrieb:

      Amy und Rory wären bei mir auf Platz 1 wenn ich sie als Duett wählen könnte. Wären. Einzeln allerdings nicht. Das liegt einfach daran, dass man sie meiner Meinung nach nicht einzeln bewerten kann, genauso wenig wie Ian und Barbara. River und Craig (Wer kam auf die Idee den auf die Liste zu setzen?) sind für mich keine Companions. Also bleibt Clara.


      Sicherlich keine offizielle Quelle, aber Wikipedia listet Craig für "Closing Time" als Companion. Und wenn Adam und Wilfred Companions sind, dann ist er es auch. Bei River steht der Status als Companion für mich außer Frage, dafür fliegt sie zu oft mit und hat genug mit dem Doctor zu tun. Wenn hier einige den Brig als Companion sehen, dann ist es River erst recht.
      Und Amy und Rory als Duett... Sicher, wenn man Rory betrachtet, auf jeden Fall. Aber es gibt in Staffel 5 ja genug Folgen, in denen der Doctor zunächst mit Amy allein unterwegs ist. Bezüglich Ian Chesterton und Barbara Wright volle Zustimmung, die sind für mich bis heute noch meine Lieblingscompanions des ersten Doctors, wenn nicht sogar der gesamten Serie. Aber vielleicht könnte man ja mal eine Umfrage der "Lieblingsgespanne" (Ian/Barbara/Susan, Ian/Barbara/Vicky, ... Ben/Polly, Ben/Polly/Jamie, Jamie/Victoria, Jamie/Zoe etc.) machen.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • Und wenn Adam und Wilfred Companions sind, dann ist er es auch.

      Adam und Wilfred haben zumindest einmal in ihrem Leben die TARDIS betreten.
      You've got the formula all wrong! No corridors, no monsters and I haven't been imprisoned once!

      -The Doctor, Conundrum
    • Nikioko schrieb:

      Bei River steht der Status als Companion für mich außer Frage, dafür fliegt sie zu oft mit und hat genug mit dem Doctor zu tun.


      Ich hatte Cutec so verstanden, dass sie weit mehr als ein Companion sei und deswegen eigentlich nicht in die Kategorie fällt. Mitfliegen/selber steuern ist als Abgrenzung auch wenig geeignet, weil ja selbst Tasha Lem die TARDIS steuern kann. Wenns danach geht, wäre die Liste wohl sehr lang. Man könnte es sich allerdings einfach machen und fragen, wer denn einen Schlüssel bekommen hat, und nur "schlüsselwürdigen" Begleiter als volle Begleiter aufnehmen, was jedoch immer noch zu der unbefriedigenden Situation führte, dass Rory nur Begleiter der Begleiterin des Doctors dann wäre, was wohl wenig angemessen wäre bei der Bedeutung der Ponds für den Doctor. Hmpf.


      "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
      Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
      Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.

      Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
      It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."

    • Ich hatte Cutec so verstanden, dass sie weit mehr als ein Companion sei und deswegen eigentlich nicht in die Kategorie fällt.

      So ähnlich. Companion heißt für mich "Person die mit dem Doctor auf Reisen geht (oder Liz Shaw)". Das tut River aber nicht. zumindest nicht in dem Sinne. Sie schneit ab und zu mal rein aber sie hat, wie sie in "Angels of Manhattan" selbst sagt nicht die Intention die "Asisstentenstelle" dauerhaft zu übernehmen. Und damit ist sie für mich kein Companion.
      Jetzt werden manche sagen "ja aber was ist denn mit Clara, die lässt sich doch auch immer nur daheim abholen". Ja, aber das lasse ich noch durchgehen. Einerseits weil ich, wie einige andere auch, glaube dass sich das mit Capaldi ändert, andererseits weil ja durchaus angedeutet wurde (hauptsächlich in der Minisode "Clara and the TARDIS"), dass sie zwischendurch durchaus auch mal etwas länger mitkommt. Das hat man damals Sarah Jane durchgehen lassen (die zu Zeiten von "Robot" ja auch noch nebenher ihren Job hatte etc.), das lasse ich ihr auch durchgehen. Zumal sie ja auch wirlich die von River abgelehnte Asisstentenstelle ausfüllt. River kommt immer zwischendrin (in variierenden chronologischen Abfolgen) vorbei während der Doctor andere "Hauptfreunde" hat. Clara ist die "Hauptfreundin".
      Aus diesen Gründen ist für mich River (wie übrigens der vorhin genannte Brigadier) kein Companion, wobei ich durchaus bereit bin zuzugeben dass das, im Gegensatz zu Craig, diskutabel ist.
      You've got the formula all wrong! No corridors, no monsters and I haven't been imprisoned once!

      -The Doctor, Conundrum
    • Ich stimm dir da grundsätzlich zu. Allerdings ist das bei River nicht so einfach. Die Folgen, in denen sie dabei war, war sie eher zufällig beteiligt, bzw. brachte den Doktor dazu, sie mitzunehmen, ohne, dass er es geplant hatte (Big Bang). Aber in Impossible Astronaut, hat er sie schon eingeladen, auf eine Reise mit ihm zu gehen. Und dann erzählen sie noch von vielen weiteren. Und in Good Man kam sie gerade von einer, die er ihr zum Geburtstag spendiert hat.
      Deshalb würde ich River schon als Companion bezeichnen. Als sporadischen, ja, aber dennoch als Companion.
      Da seh ich die Sache bei Craig schon eindeutiger. Der war nie auf einer Reise mit dem Doktor, wurde auch nie gefragt und schlitterte immer zufällig in die Geschichten rein. Sie sind zwar befreundet, aber er war nie ein Companion des Doktors. Ansonsten könnte man ja auch Churchill, Marco Polo, Nixon oder Rorys Vater als Companion zählen.
      Schwierig wirds bei mir dann wieder bei Nefertiti oder diesem Jäger aus Dinosaurs.
    • Utopia schrieb:

      Da seh ich die Sache bei Craig schon eindeutiger. Der war nie auf einer Reise mit dem Doktor, wurde auch nie gefragt und schlitterte immer zufällig in die Geschichten rein. Sie sind zwar befreundet, aber er war nie ein Companion des Doktors.


      Wobei man das ja auch nicht weiß. Gerade die Minisodes der 6. Staffel haben doch gezeigt, dass der Doctor auch mal abseits der großen Abenteuer durch Raum und Zeit jettet, just for fun sozusagen. Wenn man sich die Vertrautheit in The Lodger und in der weiteren Episode anschaut, muss der Doctor an Craig schon einen Narren gefressen haben. Ich kann mir daher recht gut vorstellen, dass es irgendwann auch ein paar Big Finish Geschichten mit dieser Konstellation geben wird.

      Schwierig wirds bei mir dann wieder bei Nefertiti oder diesem Jäger aus Dinosaurs.


      Durch die recht vagen Andeutungen des Doctors ist es tatsächlich sehr schwierig, insoweit sollte man es wohl lieber wirklich am Schlüssel festmachen, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Craig, Nefertiti oder Riddell einen TARDIS-Schlüssel haben ;)


      "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
      Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
      Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.

      Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
      It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."
    • Genau wegen dieser Problematik, wer ein Companion ist oder nicht, habe ich als Entscheidungskriterium die (englischsprachige) Wikipedia herangezogen. Sicher nicht optimal, aber sicherlich opjektiver als meine persönliche Meinung. Außerdem muss ja niemand für Craig abstimmen. ;)

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • Utopia schrieb:

      Nein, nicht wirklich.

      @Zghuk:
      Um den Schlüssel ging es erst ab der New Series. Dein Beispiel trifft also wenns hochkommt auf vielleicht 1/10 der Companions.


      Die Umfrage betrifft ja nur New Who und in Classic Who gibt es nach meiner Erinnerung weniger "Streitfälle" zu diesem Thema; da ist es ziemlich klar, wer mitreisen darf.


      "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
      Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
      Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.

      Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
      It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."
    • Ich habe für Rory gestimmt, da er im Team mit Amy einfach großartig war. Amy ist bei meiner Reihenfolge ganz dicht dahinter. Eigentlich müsste man wirklich das Zweiergespann wählen können.
      Die weiteren Plätze sind:
      Craig - wenn man ihn dazuzählen wollte. Er passt gut als Papa ins Team und seine Szenen mit Rory sind sehr unterthaltsam.
      River - Anfangs spannend, doch später nervte mich die ständige Over-the-Top-Inszenierung dieser Charakters zunehmend.
      Clara - Ich werde mit ihr bislang einfach nicht warm. Nach der wunderschönen EInführung von Amelia/Amy hatte ich ein wenig mehr erwartet als dieses aus dem Hut gezauberte Alleskönner-Mädchen. Hm, mal sehen, ob da noch was Interesdsantes aus ihrer Richtung kommt...

      EDIT [Siehe übernächsten Post]: Craig - wenn man ihn dazuzählen wollte. Er passt gut als Papa ins Team und seine Szenen mit Rory sind sehr unterhaltsam. Er ist ganz witzig, ich mochte die Folgen.
      I have a mind to join a club and beat you over the head with it. - Groucho Marx

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Koyeronti ()

    • Utopia schrieb:

      Craig - wenn man ihn dazuzählen wollte. Er passt gut als Papa ins Team und seine Szenen mit Rory sind sehr unterthaltsam.


      Craig ist nicht Rorys Vater, sondern der von Stormageddon aus Closing Time und the Lodger. ;)


      Natürlich! Ich Trottologe... Sorry, das habe ich gerade verplant. :redface:

      Montage halt, ich hasse sie. X(

      Danke für den Hinweis, Utopia.
      I have a mind to join a club and beat you over the head with it. - Groucho Marx
    • Ich konnte die erwachsene Amy am Anfang gar nicht leiden, später fand ich sie dann ganz okay, aber ich bin immer noch der Meinung dass das Beste an ihr Rory ist.

      River ist für mich irgendwie außer Konkurrenz, ich kann sie einfach nicht mitden anderen vergleichen weil sie eine ganz andere Geschichte hat.

      Claraist mir ein bisschen zu aufgedreht und neugierig, das finde ich ein bisschen nervig. Ich würde generell zur Abwechslung mal über jemand freuen, der ein bisschen zurückhaltender und nachdenklicher ist, aber das wird wahrscheinlich schwierig umzusetzen sein, weil so jemand wohl kaum einfach so in die Tardis steigen würde.
    • Lilla Anka schrieb:



      Ich würde generell zur Abwechslung mal über jemand freuen, der ein bisschen zurückhaltender und nachdenklicher ist, aber das wird wahrscheinlich schwierig umzusetzen sein, weil so jemand wohl kaum einfach so in die Tardis steigen würde.


      Eine interessante Idee. Aus Classic Zeiten kennen wir ja ein bisschen mehr Abwechslung bei den Begleitern, in New Who sind sie - so unterschiedlich sie sich meist geben - im Kern recht gleich. Frech, görig, mutig, jung, manchmal prollig, lässt sich sehr stark vom Doctor verzaubern und glaubt an ihm... das passt auf Rose, auf Amy, auf Martha, auf Donna schon recht gut. Clara ist so ein bisschen anders, weil sie bislang eine unerklärliche Stellung hatte, die jetzt aber aufgelöst ist; gleichzeitig hat sie dem vergangenen Doctor gelegentlich die Stirn gezeigt, weil sie intellektuell anders, ja fast schon zu eigenständig und zu klug dargestellt wird, aber im Tiefsten wohl doch dem Doctor wie ihre Vorgängerinnen sehr angetan ist.

      Bei nachdenklichen Begleitern würde das wohl alles nicht so einfach funktionieren, da geb ich dir recht. Das wäre wohl eine wirkliche Herausforderung, denn das Spiel zwischen Doctor und Begleiter würde sich vollends umdrehen. Es gibt ja einige im Forum, die das beim 10. Doctor stark kritisiert hatten, also dass der Doctor menschlicher als der Begleiter wird durch seine Art, weil wir uns mit ihm identifizieren sollen (sehr verkürzte Darstellung, ich weiß). Darüber kann man sicherlich streiten, aber eins ist doch sicher klar: Wenn der Begleiter mehr zum Bedenkenträger mutiert, dann muss der Doctor wagemutiger werden. Das kann ich mir bei Capaldis Doctor schon vorstellen, aber so dauerhaft wäre das wohl eine heftige Entstellung und Zumutung. In Classic Who-Zeiten gab es diese erwähnte weite Spannbreite der Begleiter, aber wir kennen ja auch einige nicht so gute Begleiterfiguren... wer haßt etwa nicht den rothaarigen Saboteur oder das naive Mathiegenie.... brrr... Dem Doctor kritisch aufgeschlossene Begleiterfiguren gibt es vielleicht nicht so viel, evtl. Tegan, die ja immer viel Contra gegeben hat... oder evtl. auch Harry, aber meinem Empfinden nach, sind das nicht die Figuren gewesen, die wirklich mit ihrer Rolle so beeindruckt haben wie die Doctor-Verehrer-Companions.

      Kurzum: Ich stelle mir ein anderes Begleiter-Modell als das Standard-Modell sehr schwierig zu inszenieren vor. Das muss schon außerordentlich gut geschrieben und durchdacht werden, wenn es nicht floppen soll.


      "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
      Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
      Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.

      Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
      It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."