“Can’t understand the show anymore without closed captions” oder: kann man Capaldi verstehen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • “Can’t understand the show anymore without closed captions” oder: kann man Capaldi verstehen?

      Versteht Ihr Capaldis Doctor gut? 42
      1.  
        Alles in Ordnung, ich verstehe ihn gut. (33) 79%
      2.  
        Der Akzent ist zu stark. (0) 0%
      3.  
        Er spricht zu schnell. (0) 0%
      4.  
        Der Akzent ist zu stark und er spricht zu schnell. (4) 10%
      5.  
        Es liegt an einem anderem Problem bei der Sprechweise. (2) 5%
      6.  
        Es liegt nicht an der Sprechweise, sondern am Text oder Inhalt. (0) 0%
      7.  
        Ganz anderes Problem mit Capaldis Doctor... (1) 2%
      8.  
        Ich schaue ihn sowieso nur synchronisiert. (2) 5%
      Offenbar haben insbesondere Amerikaner (sic!) Probleme mit Capaldis Sprechweise.

      Der Guardian berichtet zumindest davon:

      "Guardian" schrieb:

      As Capaldi made his debut, the internet’s complaint registry (aka Twitter) was quickly filled with the grumbles of fans struggling to understand the new Doctor’s new accent. “I need subtitles while watching Doctor Who, I cannot understand Capaldi’s accent,” said one Tweeter. “Can’t understand the show anymore without closed captions,” added another. And a third: “First noticeable downside of Capaldi: my dad can’t understand his Scottish accent so he rewinds every two minutes.”

      Glasgow-born Capaldi is the 12th actor to play the last of the Time Lords, and while he’s not the first Scotsman in the role (David Tennant is also Scottish), he is the first to use his Glaswegian accent. While the show’s producer and writer Steven Moffat is excited about the change, saying, “Let’s face it: Scottish accents are sexier,” many fans are not pleased. Said one audience member, “He should be called ‘Doctor What?’” [...]

      Kelsie Withey, a resident of Buffalo, New York, who complained on Twitter about having to watch the show with closed captioning, noted in an email, “I don’t think it’s necessarily because Peter Capaldi is Scottish – he just talks really fast and doesn’t enunciate properly.” [...]

      “I do not believe it is purely the accent that is throwing off the American audience,” said Patricia Fletcher, a Manhattan-based voice, speech and dialect coach who counts Harvey Keitel and Lynn Redgrave among her clients.

      “The actor often speaks very quickly, with a staccato rhythm and without enough attention to articulating through to the end of his thought/line,” she added. “This does promote a character choice of Doctor Who being sharp and quick-thinking, but does not help us understand what the Doctor is actually saying/thinking.” [...]


      theguardian.com/tv-and-radio/2…ican-fans-scottish-accent


      Was meint Ihr?

      Wo liegt das Problem mit Capaldis Sprache? Zuviel Akzent? Zu schnell?


      "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
      Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
      Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.

      Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
      It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."
    • Ich muss aber leider auch sagen, dass ich Matt Smith besser verstanden habe, also im Umkehrschluss Capaldi schlechter.

      Spontan würde ich das Problem auch bei der unsauberen Sprechweise verorten, die als Nebenprodukt des Akzents abfällt. Wenn er die Wörter nur schottisch aussprechen würde, könnte es man es ja trotzdem noch verstehen, aber er führt schon mal das eine oder andere Wort gar nicht erst zu Ende. Das kenne ich von mir auch, wenn ich in meinem fiesen Alltagssächsisch drin stecke. Das lädt ebenfalls sehr zum Nuscheln ein.
      Aber es wäre natürlich unsinnig, Capaldi nun anzuweisen, deutlicher zu sprechen. Bei der Take-Auswahl sollte man dennoch vielleicht in Zukunft hin und wieder weniger zu den schönsten, sondern lieber den verständlichsten Versionen greifen. Gerade wenn der Doctor etwas erklärt.
    • Ich hätte, wenn es aktuell nicht ständig erwähnt werden würde, nicht einmal bemerkt, dass er einen Akzent hat. Verstehe ich besser als viele andere zuvor.


      "Man sollte sämtliche Pennen anzünden! Jeden Tag eine andere Katastrophe!

      (Pepe Nietnagel alias Hansi Kraus)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HamburgBuam ()

    • Ich verstehe (fast) jedes Wort, was er sagt. Manchmal überhört man mal eins oder wird bei Gucken gestört, aber ich würde sagen, ich verstehe 99% von dem was er sagt, ohne ein einziges Mal zurückzuspuhlen. Das mit dem Akzent merkt man natürlich, wenn man sich aber einmal daran gewöhnt hat und auch an seine Art zu sprechen, die so teilweise auch schon von Smith und auch von Benedict Cumberbatch in Sherlock angewendet wurde, also so schnell sprechen und dann teilweise Teile von Wörtern verschlucken, gewöhtn hat, dann sollte man mit Capaldi keinerlei Probleme haben.
      1. 4thdoc 2. 11thdoc 3. 1stdoc 4. 2nddoc 5. 8thdoc 6. 9thdoc 7. 6thdoc 8. 12thdoc 9. 7thdoc 10. 3rddoc 11. 5thdoc 12. Wardoc 13. 10thdoc
    • Bin auch einer, der Probleme mit seiner Sprechweise haben. Mir redet der teilweise zu schnell bzw zu sehr mit Dialekt.

      Vielleicht wird es ja bei den kommenden Folgen besser werde und ich gewöhne mich an seine Sprache, aktuell macht es mir keinen Spaß ihm zuzuhören. :(

      Endlich Zeit für die alten Folgen...
      Gesehen: Staffel 1 (Folgen 1-3, next The Keys of Marinus)
      Alle "New Who" Folgen
    • "the internet’s complaint registry (aka Twitter) was quickly filled with the grumbles of fans struggling to understand[...]"
      Ab diesem Satz hätte der Autor den Artikel schon beschließen können...sagt alles aus, was man zu dem Thema wissen müsste. Hat eigentlich schon eher was von Social Media in a Nutshell ;)
    • Dass sich Amerikaner darüber beschweren, finde ich dann doch recht amüsant, gerade in amerikanischen Shows ist ja nun das Gebrubbel viel eher nicht zu verstehen. Da zum Glück die meisten guten TV-Shows wegen der internationalen Vermarktung aber auf stark sprachlich gefärbte Sprechrollen verzichten, ist das Problem selbst auf dem amerikanischen Markt nicht so groß.

      Bei Capaldi muss man sich natürlich stimmlich umgewöhnen, aber das ist ja beabsichtigt. Capaldi kann auch akzentfrei reden, aber das soll er ja gerade nicht. Und meistens ist er eh wundervoll zu verstehen und gerade mit seiner Originalstimme kann er sein Schauspiel recht wirkungsvoll unterstützen (ähnlich wie Matt Smith). Ich geb allerdings zu, dass er teilweise schon schnell redet, allerdings nicht zu schnell. Das liegt aber an der Rolle des Doctors. Alle Doctoren haben diese "Ich erkläre mal kurz und schnell was Sache ist"-Stellen.

      Ich glaube auch, dass insbesonderes die Sound-Sprache-Abstimmung nicht immer optimal gemischt war. Im Kino hatte man das deutlich bemerkt und auch in der Serie kommt mir die Sprache etwas zu wenig betont vor; vielleicht sollte man die Sprache etwas mehr von der Lautstärke her betonen. Vielleicht liegts auch am Sprachklang von Capaldis Stimme, aber wenn er nicht gerade schreit, können Teile manchmal in den Hintergrundgeräuschen untergehen (so kam mir das zumindest bei Deep Breath vor).

      btw: Ich schaus mir natürlich im Original erstmal ohne Untertitel an, aber beim zweiten Mal meist mit Untertitel an, damit man auch ganz bewusst auf die Wortwahl achten kann, da gibt es durchaus Feinheiten, die man einfach beim ersten Sehen und Hören nur unterbewusst mitbekommt (oder auch nicht).


      "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
      Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
      Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.

      Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
      It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."
    • Sollen doch die Amis heulen! Nicht alle englischsprechenden Völker sprechen so als hätten sie zwei Golfbälle in der Fresse. Mein Tipp: Sie können Capaldi synchronisieren lassen. Mit Tennant hatten die anscheinend keine Probleme gehabt oder wie?

      Das Schottische höre ich schon bei ihm heraus, aber ich habe aber generell ein Verständisproblem mit der englischen Sprache. Untertitel sind da sehr hilfreich. Meinetwegen kann Capaldi auch Hardcore-Scottish reden, hauptsache er ist ein super Doctor und das er mich weiterhin glücklich stimmt. :)
      1. 4thdoc 2. 3rddoc 3. 12thdoc 4. 2nddoc 5. 1stdoc 6. 11thdoc 7. 6thdoc 8. 9thdoc 9. 8thdoc 10. 7thdoc 11. 5thdoc 12. 10thdoc ... Doctröse!
    • Ich fände die Umfrage mit einer Option a la "Sein Akzent ist zwar stark, aber dennoch verständlich" besser, bzw. vollständiger.

      Und so stark, wie die Beschwerden aus Übersee es nahelegen ist der Akzent nun wirklich nicht, ich zumindest habe bisher so ziemlich alles verstanden und stehe damit scheinbar auch nicht alleine da, wenn ich mir den Thread bisher so ansehe.

      Torian schrieb:

      Sollen doch die Amis heulen! Nicht alle englischsprechenden Völker sprechen so als hätten sie zwei Golfbälle in der Fresse.


      Dem kann ich einfach nur zustimmen, ich habe bei vielen US-Produktionen deutlich mehr Probleme, das Gesagte zu verstehen.
      I have a new destination. My journey's the same as yours, the same as anyone's.
      It's taken me so many years, so many lifetimes but at last I know where I'm going... Where I've always been going:
      Home... The long way 'round

      1stdoc 2nddoc 3rddoc 4thdoc 5thdoc 6thdoc 7thdoc 8thdoc Wardoc 9thdoc 10thdoc 11thdoc 12thdoc
    • ich finde ja ami serien wie beispielsweise true blood wesentlich schwerer verstädnlich, mit ihren südstaaten akzenten... bei capaldi habe ich bisher nur einen einzigen satz nicht wirklich mitbekommen (den, wo er amy erwähnt in deep breath. das ist mir beim ersten mal schauen komplett untergegangen) - und selbst das warscheinlich nur, weil ich nicht aufmerksam genug war... von daher... irgendwer meckert ja immer über irgendwas... oder mit anderen worten: irgendwas ist ja immer...
    • Ich finde den Akzent völlig okay, allerdings geht der Dialog - nicht nur von Peter - m.E. generell öfter mal in der lauten Musik verloren, speziell in Actionsequenzen (Into the Dalek - ganz schlimm). Das stört mich deutlich mehr als irgendein (ehedem milder) Akzent. Ich denke, verstehen kann man bei DW alles, vorausgesetzt, man hört überhaupt, was gesagt wird...
    • Also ich habe wirklich keinerlei Probleme ihn zu verstehen.
      Mir wurde schon bei einigen schottischen Darstellern gesagt, "achtung, da musst du genauer hinhören".
      Irgendwie habe ich die aber immer am Besten verstanden. ^^
      Vllt ist es EInbildung, oder mein Hirn ist komisch gepolt, aber ich das "TV-Schottisch" als ein sehr angenehmes und klar verständliches Englisch.
      Wenn allerdings jmd richtig loslegt, hab ich ein dickes ERROR auf der Stirn stehen (Erprobt beim schottischen Onkel eines bekannten)
    • ich habe mit Schotten sprachlich keine Probleme, was aber auch daran liegt, das ich beruflich fast täglich mit Schotten zu tun habe. Da ist Capaldi Akzent-Technisch noch richtig harmlos. Das die Amis mit dem schottischen Akzent Probleme haben, ist aber seit langem bekannt. Einige Filme (wir Trainspotting) liefen da im Kino mit Untertiteln, weil keiner was verstanden hat :)

      Den einen oder anderen mag es wundern, das jemand nicht mal die eigene Muttersprache versteht, wenn mit Akzent gesprochen wird, ich muss aber gestehen: wenn jemand mit schwerem bayrischen Akzent mit mir spricht, dann verstehe ich manchmal auch nur Bahnhof (zumindest am Telefon)
    • saoirse schrieb:

      ich habe mit Schotten sprachlich keine Probleme, was aber auch daran liegt, das ich beruflich fast täglich mit Schotten zu tun habe. Da ist Capaldi Akzent-Technisch noch richtig harmlos. Das die Amis mit dem schottischen Akzent Probleme haben, ist aber seit langem bekannt. Einige Filme (wir Trainspotting) liefen da im Kino mit Untertiteln, weil keiner was verstanden hat :)

      Den einen oder anderen mag es wundern, das jemand nicht mal die eigene Muttersprache versteht, wenn mit Akzent gesprochen wird, ich muss aber gestehen: wenn jemand mit schwerem bayrischen Akzent mit mir spricht, dann verstehe ich manchmal auch nur Bahnhof (zumindest am Telefon)


      Mit schwerem Bairisch (mit nayrisch meint man das pol. Gebilde) hab ich weniger Probleme, schlimmer ist da Niederösterreichisch.
      Ich hab mal ein paar Tage in Wien bei einer Brieffreundin verbracht und einen Tag war ihr Vater da und hat mir was erzählt und ich hab nicht ein Wort verstanden (bin übrigens aus OWL)

      Zum Doctor:
      Mit seinem Akzent habe ich keine Probleme, eher seine Sprechweise macht es manchmal schwierig ihm zu Folgen, aber letztlich auch kein Problem
      Bei Doctor Who hatte ich bisher eigentlich nur bei Rose Probleme die zu verstehen