8x04 - Hör zu (Listen)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich weiß irgendwie nicht so ganz, was ich von der Folge halten soll. Die ersten etwa 40 Minuten war klasse, düster, mysteriös, spannend, teilweise sogar recht gruselig und auch stellenweise witzig. Der Doctor hat mir gefallen, sowohl der ältere als auch der jüngere Denny haben mir gefallen, auch dessen Nachfahre hat mir gefallen, größtenteils hat mir auch Clara gefallen. Aber dann kam die verdammten Auflösung.
      Im Waisenhaus sehen wir etwas definitiv nicht menschliches hinter dem Doctor, Clara und Rupert stehen, der Doctor zeigt Clara und erzählt ihr (und damit dem Zuschauer) von den Berichten über diesen Traum durch die gesamte Geschichte verteilt und dann soll alles nicht wahr sein? Alles nur eine Einbildung vom Doctor? Weil er immer noch Angst vorm Dunkeln hat wie ein kleines Kind? Noch besser, diese Angst soll ihn dazu antreiben, all das zu tun, was er tut? Das ist lächerlich. Genauso lächerlich wie der Umstand das die bereits ansonsten viel zu herrische Clara (manchmal, so wie in Robot of Sherwood ist ja okay, besonders wenn der Doctor vollkommen am Rad dreht, aber hier war es Stellenweise echt ünbertrieben) es war, die dem Doctor diesen Albtraum geben hat und ihm fast jedes Wort, was er in dieser Folge bezüglich Angst und Albträume sagt bereits als kleines Kind in den Mund gelegt hat. :18: Und gerade hier wird deutlich, wo Moffat als Co-Autor korrigierend eingegriffen hat: Wir haben eine Paradox-Auflösung, einen weiblichen Charakter, der fast immer im Mittelpunkt steht, am Ende die Lösung hat oder ist und nur vor ganz banalen Dingen (hier ein Date) Angst hat sowie mal wieder irgendetwas was die TARDIS auf einmal kann, was sie entweder nie zuvor getan hat oder seit Jahren oder Jahrzehnten nicht mehr. Dieser Telpathic Circuit der TARDIS: Wenn man damit die TARDIS so verdammt einfach steuern kann, wie es aussieht, warum benutzt der Doctor es nicht immer? Dieser Interface war eine total blöde Idee.
      Was mich aber am meisten aufregt ist Gallifrey. Alles was damit zu tun hat, außer einer kleinen Sache, ist einfach nur scheiße. Zum einen Clara und die Auflösung, warum der Doctor die Antwort unbedingt kennen will. Zum anderen: WIE IN DREITEUFELS NAMEN SIND SIE NACH GALLIFREY GEKOMMEN? Gallifrey befindet sich nicht nur in einem Time Lock, sondern auch noch in einem Pocket Universum und hinzukommt, dass man verdammt noch einmal nicht in der Geschichte Gallifreys zurückreisen kann! Das einzig Positive hieran ist, dass endlich mal gesagt wurde, dass Time Lords ein Rang sind und keine Rasse. Ansonsten war die gesamte Auflösung totaler Humbug.

      FAZIT: Ich würde gerne ein gut geben, nein eigentlich ein super, aber die Auflösung an sich war schon dumm, aber warum es dann nur 5,5 Punkte und ein Durchschnittlich gibt ist ganz einfach: Der Rest war zu gut und wird durch diese dumme Auflösung einfach kaputt gemacht. Und ja es ist toll mal eine Einblick in die Psyche des Doctors zu bekommen, das nächste Mal aber bitte ohne Paradox, danke! Ich brauche keine Reise rückwärts, um a) zu sehen, wie er zu dem geworden ist, wer ist oder ein Motiv kennenzulernen, ich möchte eher eine Charakterentwicklung nach vorne und b) finde nehmen bei Moffat die Paradoxien langsam überhand.

      EDIT: Noch einge Sache: Wenn uns schon nicht gesagt wird, was dieser Albtraum ist und dieses Böse, was in unseren Köpfen unter unser aller Betten lauert (ein geniales Konzept und die Auflösung dafür ist mir eigentlich recht egal, mich regt eher auf, dass wir wieder ein Paradox haben und dazu noch einfach so mal in die Geschichte von Gallifrey gereist sind), könnte wir ja mal anfangen zu raten, was es sein könnte. Ich würde ja sagen Cthulhu, aber da der siebte Doctor ihn bereits getroffen hat, frage ich mich, warum er das noch nicht weiß.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mario ()

    • Sehr interessante Folge, die ich leider zum teil verpasst habe (Asche über mein Haupt)
      Nur interessant das dieser ort im krieg eine Wüste ist.
      gut der Doctor ist Zeitreisender (meines wissens ist nicht bekannt wann er geboren wurde oder?) und er ist ziemlich Alt.
      Da kann sich eine Landschaft durchaus verändern und gerade wohl bei einem heftigem krieg wie der Zeitkrieg.

      Ich fand auch das der Doctor hier verletzbarer gezeigt wurde als sonst... und Clara ist wohl wirklich eine Person, die sein Leben sehr geprägt hat.

      Ich werde ihn mir aber nochmal komplett angucken und dann auch mit Deutschem Untertitel.
    • warum benutzt der Doctor es nicht immer?

      Weil man da wenn man auch nur 'ne halbe Sekunde abgelenkt wird wo völlig anders landet als man hinwollte? Und weil das verdammt ungenau ist. Es funktioniert ja nicht so "ich denk ein Datum, eine Uhrzeit, einen Ort und dann bin ich da", sondern es basiert auf den Gedanken an ein Ereignis. "Visualisiere Ereignis xy". Versuch damit mal 'ne Punktlandung wenn du deine eigene TARDIS hast. Ich halt mich mit meiner dann lieber an feste Koordinaten, dann klappt's immerhin manchmal (also, eigentlich auch nicht weil meine TARDIS eine kleine Keksdose ist, aber du verstehst denke ich was ich meine).
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cutec ()

    • Ich nehme mal an, die Auflösung dieser Folge hat auch was mit dem Storyarc zu tun (btw: Schon zwei Folgen keine Missy!). Ich weiß nur nicht, was. Und wieso. Und überhaupt. Ich befürchte, Moffat schlägt für meinen Geschmack mit seinem Konstrukt über die Strenge. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

      Zur im Mittelpunkt stehenden Clara: Mir scheint, dass sie die Rolle einer Mittlerin in der Staffel übernimmt ... nein, "Mittlerin" ist nicht ganz passend. Sie ist die Lehrerin und der Doctor braucht offenbar jemanden, der ihn etwas lehrt. Sei es dass ein Dalek gut sein kann, ein Mythos wie Robin Hood doch existieren kann oder das Angst einen stärker macht. Wobei mir gerade auch der Folgentitel einfällt. Wieso "Listen" und nicht etwas Umschreibenderes wie "Under the bed"? Nur, weil "Listen" so häufig gesagt wurde? Oder um die unheimliche Stimmung schon durch den Titel zu erzeugen? (Und immer, wenn ich mir so viele Frage nach einer Doctor Who-Folge stelle, denke ich irgendwann "Hey, es ist Moffat. Nichts weiter.)
    • Ja Clara scheint in der tat die Lehrerin vom Doctor zu sein.
      Genauer gesagt eine Lehrerin von ihm.
      Und ich finde es ziemlich gut, das eine einfache Menschenfrau dies so hinbekommt mit miteln die eine einfache Menschenfrau auch kann (wenn sie eine TARDIS zur Hilfe hat)

      Der 12. Doctor wirkt um einiges härter, und... ja skrupelloser als die Regenerationen davor (zumindest die von new Who die davor hab ich noch nicht wirklich gesehen) aber auch verletzlicher.
      Vermutlich sehen wir hier den Doctor so wie er im innersten ist.
      Wurde ja schon in der ersten Staffelfolge so angeschnitten.
      Das der Doctor eine maske trug und diese nun entfernt hat.

      Und hier kommt nun Clara ins Spiel, die ihm einiges zeigen muss... und dies wohl auch in der eigenen Vergangenheit vom Doctor!
    • Cutec schrieb:

      Weil man da wenn man auch nur 'ne halbe Sekunde abgelenkt wird wo völlig anders landet als man hinwollte?


      Ja, das sehe ich auch so. Wir haben ja gesehen. wie schnell das geht.

      Es sieht also so aus, als wenn Claras Mission, den Doktor zu retten noch nicht vorbei ist. Nur, daß sie es dieses mal nicht als "Gespenst" versucht, sondern als Mensch aus Fleisch und Blut tut. Das wiederum könnte daran liegen, daß sie nunmehr keinen Doktor der Vergangenheit begleitet, sondern einen zukünftigen 13. Doktor, den es ohne das Eingreifen des Rates von Gallifrey nicht gegeben hätte!

      Die Hütte in der Wüste, die Scheune, in der der Doktor sich als Junge verkrochen hat: sehr interessante Szene! Und ein wunderbarer Zusammenhang zum Doktor 8½...

      Es ist aber nicht gesagt, daß diese Hütte auf Gallifrey steht. Wenn sie das wäre, hätte schon der Kriegs-Doktor nicht dorthin reisen können, um das Momentum zu zünden. So fortschrittlich, wie die Gallifreyaner waren, glaube ich, daß es völlig normal ist, daß ausreißende Kinder sich nicht in der eigenen Scheune verstecken, sondern vielleicht einfach "mal eben so" durch eine Tür gehen und in einer Scheune auf einem völlig anderen Planeten landen.

      Danny Pink: jetzt wissen wir also auch, daß Danny zum Mitreisenden des Doktors wird. Sein Ururenkel hat es ja gesagt.

      Sein Raumanzug: ja, das war wirklich einer aus der Folge The Satan's Pit. Aber das heißt ja nur, daß dieser Nachkomme von Danny und Clara ungefähr aus derselben Zeit stammt, in der jene Folge spielt. Wenn man bedenkt, wie selten sich das Design von Raumanzügen bei uns ändert, könnte "etwa aus der derselben Zeit" durchaus plus-minus 50 Jahre bedeuten. Wenn Du einen Astronauten von 1960 und einen von 2010 nebeneinander stellst, sehen beide sehr ähnlich aus. Und das Logo der "Einheit", der sie angehören, die NASA, ist auch das gleiche oder zumindest sehr ähnlich.

      MadameVastra schrieb:

      ie ist die Lehrerin und der Doctor braucht offenbar jemanden, der ihn etwas lehrt.


      Klasse Szene: Clara sagt "Setz Dich!" und der Doktor setzt sich wieder hin. Super! :D

      Xandro schrieb:

      Der 12. Doctor wirkt um einiges härter, und.

      Es handelt sich um den 13. Doktor!
      Wolfgang.
    • Balko schrieb:


      Genauso lächerlich wie der Umstand das die bereits ansonsten viel zu herrische Clara (manchmal, so wie in Robot of Sherwood ist ja okay, besonders wenn der Doctor vollkommen am Rad dreht, aber hier war es Stellenweise echt ünbertrieben) es war, die dem Doctor diesen Albtraum geben hat und ihm fast jedes Wort, was er in dieser Folge bezüglich Angst und Albträume sagt bereits als kleines Kind in den Mund gelegt hat.



      Man könnte es auch so sehen: Clara legt dem jungen Doctor die Worte in den Mund, die sie vom alten Doctor gehört hat.

      (Wird überhaupt gesagt, dass der junge Doctor der junge Doctor ist? Vielleicht könnte es ja auch ein anderer künftiger Timelord sein)
    • Orson Who?
      Bisher die einfachste Episode. Etwas passiert in der Vergangenheit des Doctors. Eigentlich müsste er daher die Angst vor diesen Wesen unter dem Bett rückwirkend sein ganzes Leben lang verspürt haben. Aber er hat diese Angst erst JETZT, weil das Ereignis, das diese Angst auslöst, erst JETZT eintritt. Timey Wimey, kleine Abweichung in der Reihenfolge, deshalb erscheint die Wirkung, d.h. die Angst vor der Hand unter dem Bett, vor der Ursache, d.h. vor Claras Besuch beim jungen Doctor. Und die Ursache wird mal wieder durch die Wirkung erst herbeigeführt. Das hatten wir bei Moffat ja schon öfter. Und nachdem Clara dem Doctor in der Vergangenheit gut zugeredet und ihm seine Angst genommen hat, verschwindet folgerichtig auch die Angst, die der Doctor JETZT aus dem damaligen Anlass heraus empfunden hatte.

      Und der Story Arc? Über Missy nichts Neues. Diesmal niemand, der an ein Promised Land glaubt. Und Orson Pink wurde nicht zum Toten der Woche. In "Robot of Sherwood" hatte der Doctor behauptet, dass es Robin Hood nicht gibt. Und es gab doch Robin Hood. Diesmal glaubt der Doctor fest an Lebewesen, die sich perfekt tarnen können und am Ende des Universums hinter der Tür lauern. Und es gibt diese Lebewesen nicht. Falls irgendeine Absicht dahinter stecken soll, dann die, dass jeweils das Gegenteil von dem passiert, was der Doctor glaubt.

      Abgesehen davon kennen wir solche Lebewesen mit der perfekten Tarnung bereits. Sie heißen Confessional Priests, aber das hat der Doctor inzwischen sicherlich vergessen.

      Der Story Arc besteht, wie uns jetzt klargemacht wurde, nicht nur aus Missy und ihrer Nethersphere. Der Story Arc besteht ebenso aus der Beziehung von Clara mit Danny Pink. Orson ist ein Nachkomme von Clara und Danny, so scheint es. Also ist die Zukunft von Clara bereits festgelegt. Sie wird als Companion aussteigen und mit Danny eine Familie gründen. Demnach ist es egal, was Clara im Christmas Special passiert, ob sie stirbt, in eine andere Dimension verbannt wird oder sich in Missy verwandelt, sie wird unbeschadet daraus hervorgehen, um ihre Rolle als Vorfahrin von Orson erfüllen zu können. Klare Sache. Oder? Doch wie soll unter diesen Umständen noch die Überraschung funktionieren, die Jenna Coleman jetzt in Radio Times versprochen hat:

      “If you know I’m in the next series – or if you know I’m off – you’ll know how the story ends. There’s a surprise we’ve got coming, it’s much better that nobody knows which way it’s going to go – so that’s where we’re trying to keep it at the moment.”

      Damit wirklich niemand weiß, in welche Richtung sich das Schicksal von Clara entwickelt, muss erst für Orson Pink eine andere Herkunft definiert werden. Beispielsweise, dass Danny Pink eine andere Frau heiratet. Oder früher mal geheiratet hat. Oder er hat Geschwister, die die Erbinformationen von seinem familienspezifischen Aussehen und den Plastiksoldaten weitergeben können. Oder es gibt Zeitsprünge und Clara bekommt in den Jahren zwischen den Besuchen des Doctors ein Kind von Danny. Das ist sicher ein Punkt, wo Fans wieder ihre Theorien zu entwickeln werden.

      Radioactive Man
    • AW: 8x04 - Listen


      Sein Raumanzug: ja, das war wirklich einer aus der Folge The Satan's Pit. Aber das heißt ja nur, daß dieser Nachkomme von Danny und Clara ungefähr aus derselben Zeit stammt, in der jene Folge spielt. Wenn man bedenkt, wie selten sich das Design von Raumanzügen bei uns ändert, könnte "etwa aus der derselben Zeit" durchaus plus-minus 50 Jahre bedeuten. Wenn Du einen Astronauten von 1960 und einen von 2010 nebeneinander stellst, sehen beide sehr ähnlich aus. Und das Logo der "Einheit", der sie angehören, die NASA, ist auch das gleiche oder zumindest

      Ich glaube du hast mich nicht ganz verstanden. Der Anzug ist nicht nu das selbe Modell, da ist ein riesiger Aufnäher "SB-6" (für Sanctuary Base 6; Schauplatz des Teufelszweiteilers) drauf. Nicht von irgendeiner Organisation oder so. Das ist einer der Anzüge aus der Folge bei dem man sich noch nicht mal bemüht hat das zu verbergen. Und dafür gibt es KEINE Erklärung. Es sei denn du lässt folgende durchgehen: "Hey hör mal, wir wollen doch da nächste Woche zum ersten Mal einen Menschen durch die Zeit reisen lassen. Der braucht eigentlich noch einen Raumanzug..." "Da nehmen wir den in der Ecke da drüben von der Mission bei der die Ood alle umgebracht haben. Passt scho' !"
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • Sonic Screwdriver schrieb:

      Es ist aber nicht gesagt, daß diese Hütte auf Gallifrey steht. Wenn sie das wäre, hätte schon der Kriegs-Doktor nicht dorthin reisen können, um das Momentum zu zünden. So fortschrittlich, wie die Gallifreyaner waren, glaube ich, daß es völlig normal ist, daß ausreißende Kinder sich nicht in der eigenen Scheune verstecken, sondern vielleicht einfach "mal eben so" durch eine Tür gehen und in einer Scheune auf einem völlig anderen Planeten landen.


      Ich verwette alles was ich besitzte darauf, dass die Hütte auf Gallifrey steht.

      sebbl schrieb:

      Man könnte es auch so sehen: Clara legt dem jungen Doctor die Worte in den Mund, die sie vom alten Doctor gehört hat.

      (Wird überhaupt gesagt, dass der junge Doctor der junge Doctor ist? Vielleicht könnte es ja auch ein anderer künftiger Timelord sein)


      Das ist es ja, was mich am meisten stört: Wir haben wieder ein Paradox, wie schon so oft. Mal ist es ganz nett, aber ich möchte auch mal von Moffat eine Geschichte haben, wo der Doctor einfach irgendwo landet und ein Abenteuer erlebt, ohne wild durch Raum und Zeit zu reisen. Wie gesagt, das braucht man auch mal, aber Moffat ist anscheinend kein Stück in der Lage eine Geschichte zu schreiben, in der Zeitreisen oder Zeitreisende abgesehen vom Doctor und seinem Companion keine Rolle spielen.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • @Sonic Screwdriver Hast recht es handelt sich um den 13.^^ Aber nichtsdestotrotz bekome ich langsam das Gefühl das diese Folge, und auch ein großer teil dieser Staffel vermutlich auch, fast sowas wie eine art "Therapie" des Doctors ist.
      Bei allem was er mittlerweile durchlebt hat im grunde auch mal nötig.
    • Cutec schrieb:

      Ich glaube du hast mich nicht ganz verstanden. Der Anzug ist nicht nu das selbe Modell, da ist ein riesiger Aufnäher "SB-6" (für Sanctuary Base 6; Schauplatz des Teufelszweiteilers) drauf.

      Vielleicht ist die "Sancture Base 6" die Basis, von der die Forscher auf dem Unmöglichen Planeten aufgebrochen sind?

      Xandro schrieb:

      Aber nichtsdestotrotz bekome ich langsam das Gefühl das diese Folge, und auch ein großer teil dieser Staffel vermutlich auch, fast sowas wie eine art "Therapie" des Doctors ist.

      Ja, wie ich schon sagte: diesen Doktor, den 13., sollte es eigentlich nicht geben, als Clara ihre Mission "Rettung des Doktors in allen Zeitlinien" begann. Von daher ist es durchaus verständlich, daß sie das diesesmal in ihrer ureigensten Form tut.
      Wolfgang.
    • Xandro schrieb:

      @Sonic Screwdriver Hast recht es handelt sich um den 13.^^ Aber nichtsdestotrotz bekome ich langsam das Gefühl das diese Folge, und auch ein großer teil dieser Staffel vermutlich auch, fast sowas wie eine art "Therapie" des Doctors ist.
      Bei allem was er mittlerweile durchlebt hat im grunde auch mal nötig.


      Nein, Capaldis Doctor ist der 12., oder hab ich was verpasst und man zählt jetzt 10, 11, 13?
    • AW: 8x04 - Listen

      @Sonic Screwdriver Nein ist es nicht. Das ist das Ding in dem die auf dem Planeten drin sind. Schluss fertig aus. Und selbst wenn (das ist garantiert der nächste Einwand) es danach/davor eine neue/andere Basis mit dieser Bezeichnung gegeben hätte, hätte diese wohl kaum irgendwas mit einem auf der Erde gestarteten Zeitexperiment zu tun. (Ich würde das ganze jetzt gern noch mit Zitaten untermauern; aber ich sitze am Smartphone an tapatalk und kann daher gerade nichts ergooglen)
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • Cutec: Hast Recht, es lohnt nicht, darüber zu streiten. Entweder war es ein blöder Fehler bei der Produktion, oder es wird sich noch ein Zusammenhang zeigen. Vielleicht hat Herr Moffat da ja noch was geplant.

      Xandro schrieb:

      klar kann man drüber streiten ob er nun der 12 oder der 13. ist... aber eigentlich hat der kriegsdoctor es doch schon verdient in die Reihe der Doctoren eingereit zu werden.


      Außerdem hatte der 12. Doktor in "Day of the Doctor" gesagt, daß es diese "vergessene Regeneration" gab und daß "Nummer 10 zwei mal regeneriert hat", und daß daher diese Ausgabe die letzte von ihm sei. Nur, weil Clare beim Rat von Gallifrey um Hilfe für ihn gebettelt hat, bekam er einen völlig neuen Regenerations-Zyklus. Und nur deshalb gibt es den Doktor, den wir jetzt in der Gestalt als Peter Capaldi sehen. Das wäre dann der 13.
      Wolfgang.
    • Kann man nicht einfach bei der allgemein gültigen Zählweise bleiben, wie es die BBC, Wikipedia oder Tardis Data Core vorgeben? Capaldi ist Doctor Nummero 12 ...nicht mehr und nicht weniger!

      Alles andere ist Haarspalterei und trägt nur zur Verwirrung bei.
    • Sonic Screwdriver schrieb:

      Es handelt sich um den 13. Doktor!

      Technisch gesehen sogar der 14. !
      Nein jetz mal ernsthaft ich dachte wir haben uns darauf geeinigt, dass Capaldi die Nummber 12 ist?! Die Zählung läuft doch Folgendermaßen:
      1. 2. ... 7.
      8. (McGann)
      War. (Hurt)
      9. (Eccleston)
      10. (Tennant)
      11. (Smith)
      12. (Capaldi)

      Der War Doctor bekommt keine Nummer zugewiesen, weil er sich im Krieg nie als Doctor bezeichnet hat. Und Tennant wird auch nicht zweimal gezählt, obwohl er nicht gehen wollte.
      Hier ein Video wie Moffat und Smith darüber reden: youtube.com/watch?v=ilWo4LWgiHk