8x04 - Hör zu (Listen)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schöne Folge,
      auch wenn Moffat wieder mal einiger Dinge wiederaufbereitet hat,
      oder wer musste nicht an "don't blink", wortwörtlich, denken?
      (Die Szene am Fenster.)

      Bereits die vierte Folge der achten Staffel, die sich wirklich sehen lassen kann.
      Nur weiter so!
    • Balko schrieb:


      Ich verwette alles was ich besitzte darauf, dass die Hütte auf Gallifrey steht.


      Es könnte natürlich auch eine ähnliche Hütte sein, die einfach gewisse Erinnerungen auslöst...

      aber die einfachste Lösung wäre das Elternhaus sicherlich.



      sebbl schrieb:

      Man könnte es auch so sehen: Clara legt dem jungen Doctor die Worte in den Mund, die sie vom alten Doctor gehört hat.

      (Wird überhaupt gesagt, dass der junge Doctor der junge Doctor ist? Vielleicht könnte es ja auch ein anderer künftiger Timelord sein)


      Es macht ja nun keinen Sinn, wenn Clara dem fremden Kind, was nicht der Doctor ist, etwas ins Ohr einsäuselt und der Doctor hats zufällig ein Dutzend Regenerationen auch im Ohr. Dass Claras Worte ne Volksweisheit auf Gallifrey geworden sind und das alle Kinder das kannten, ist zu unwahrscheinlich ;)

      Interessant finde ich auch, dass im Zusammenspiel mit Demons Run sich jetzt gefestigt hat, wie kleine Gallifreyianer entstehen, also normales humaniodes Wachstum von Kind zu Erwachsener.

      Hab ich das übrigens richtig verstanden, dass - wenn es sich um den Doctor als Kind handelte - die Eltern ihn vor die Wahl stellten, entweder Soldat oder Timelord (bei Erreichen der Aufnahmevoraussetzungen) zu werden? Kommt daher die Aversion gegen das Soldatische?


      "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
      Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
      Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.

      Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
      It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."
    • Zghuk schrieb:

      Hab ich das übrigens richtig verstanden, dass - wenn es sich um den Doctor als Kind handelte - die Eltern ihn vor die Wahl stellten, entweder Soldat oder Timelord (bei Erreichen der Aufnahmevoraussetzungen) zu werden? Kommt daher die Aversion gegen das Soldatische?


      Naja... das würde eher zeigen das die Aversion gegen das Soldatische schon in seiner frühesten Kindheit vorhanden war.
      Warum es so ist wurde ja nicht gesagt... oder hab ich da was überhört?

      Und warum sollen diese Worte die ganzen Regenerationen nicht überdauert haben?
      Im Unterbewustsein kanns ja geblieben sein und da Clara ja nun dabei ist (dieselbe Stimme die diese Worte sagte) und er mit derselben Situation wieder konfrontiert wurde kanns in der tat rauskommen.
    • Und wer hat's erfunden?

      Pardon: Wer hat die Worte erdacht, die Clara vom Doctor (beim jungen Pink) und der Doctor als Kind von Clara gehört hat? Wie gut, dass das Paradoxon dieses mal so harmlos bleibt und nicht das ganze Universum in Mitleidenschaft zieht! :D

      Eine Folge, die mir sehr gut gefallen hat!

      Gruß
      Roland
    • Clara kanns scheinbar einfach nicht lassen in der Zeitlinie des Doctors rumzupfuschen. Mal gucken wo sie nächste Staffel so rein grätscht. Vielleicht tauscht sie eine Examensarbeit in der Akademy aus, wodurch der Doctor wider aller Erwartungen seinen Abschluss bekommt? ;D

      Anywho, sehr gute Folge. Ich hoffe Moffat belässt es jetzt auch unklar ob da nun etwas war oder nicht (wobei wahrscheinlich nicht). Ich möchte nicht, dass er das hier genauso in Grund und Boden trampelt wie er es mit den Weeping Angels und den Silence getan hat. Beide wurden ja mit jedem mal, das sie wieder aufgetaucht sind, schlechter.

      Ich habe immernoch Probleme damit Capaldi als Doctor zu akzeptieren. Was komisch ist, denn selbst als ich angefangen habe die Folgen des ersten Doctors zu sehen, wusste ich zwar zuerst nicht so recht ob ich ihn mochte, aber er war klar der Doctor für mich. Vielleicht ist es weil Capaldi doch so komplett anders ist als Matt Smiths Doctor und ich den sehr mochte.
      Nunja, was ich eigentlich sagen wollte: Er fühlt sich nach dieser Folge nun doch endlich langsam wie der Doctor an. Zwar noch nicht ganz, aber wir sind auf einem guten Weg.

      sebbl schrieb:


      Wenn das ganze nur ein "Traum" des Doctors war, warum hat dann die Menschheit diesen Traum?

      Weil die Dunkelheit beängstigend ist?

      Und WAS stand da am Anfang der Folge hinter dem Doctor, Clara und Rupert/Danny?

      Ein anderes Kind aus dem Waisenhaus?

      sebbl schrieb:


      Warum konnte die TARDIS in der Vergangenheit des Doctors landen?
      Because some idiot disabled the safety? :D


      Cutec schrieb:

      Wie wurde Gallifrey-Standard-Time eigentlich definiert? Vielleicht besteht die Blockade für die TARDIS nicht mehr, als Gallifrey aus diesem Universum verschwand?

      Sagen wir mal es wurde so definiert: GEHT NICHT! Das einzige Mal dass das funktionierte (erster Doctor; in "Lungbarrow") war es nur möglich weil die 'Hand des Omega' die Kontrolle übernommen hat. Und man über Clara viel sagen: sie redet wie ein Wasserfall, sie trägt (außer in dieser Folge; inkonsequent; weiterer Negativpunkt) sehr gern rote Kleider, sie ist zum verlieben... Aber sie ist nicht die "Hand des Omega" (oh Gott, ich hör den Radioactiveman schon trapsen) . "Impossible Girl" hin, "Impossible Girl" her. Man könnte natürlich argumentieren dass sie ja nichts geändert hat sondern da sein musste damit die etablierte Historie so passiert wie sie muss. Aber da bewegt man sich, wie auch mit den von mir angesprochenen Erklärungsversuchen, auf sehr dünnem Eis.

      Weiß nicht ob man das "Impossible Girl hin, Impossible Girl her" abtun kann. Clara ist ja durchaus schon vorher an der Zeitlinie des Doctors her gereist / zersplittert, auch nach Gallifrey, kurz bevor der Doctor die Tardis geklaut hat. Man könnte argumentieren, dass wenn diese Hürde einmal übersprungen ist, sie auch ein zweites mal übersprungen werden kann, dadurch dass ein Teil von Clara ohnehin an der Zeitlinie des Doctors entlang existiert.

      Balko schrieb:

      Wenn man damit die TARDIS so verdammt einfach steuern kann, wie es aussieht, warum benutzt der Doctor es nicht immer? Dieser Interface war eine total blöde Idee.

      So durcheinander wie das Hirn des Doctors ist? Da hätte man ja Glück wenn die Tardis nicht explodiert, geschweige denn da ankommt wo man sie haben will.

      Balko schrieb:


      Was mich aber am meisten aufregt ist Gallifrey. Alles was damit zu tun hat, außer einer kleinen Sache, ist einfach nur scheiße. Zum einen Clara und die Auflösung, warum der Doctor die Antwort unbedingt kennen will. Zum anderen: WIE IN DREITEUFELS NAMEN SIND SIE NACH GALLIFREY GEKOMMEN? Gallifrey befindet sich nicht nur in einem Time Lock, sondern auch noch in einem Pocket Universum und hinzukommt, dass man verdammt noch einmal nicht in der Geschichte Gallifreys zurückreisen kann! Das einzig Positive hieran ist, dass endlich mal gesagt wurde, dass Time Lords ein Rang sind und keine Rasse. Ansonsten war die gesamte Auflösung totaler Humbug.

      FAZIT: Ich würde gerne ein gut geben, nein eigentlich ein super, aber die Auflösung an sich war schon dumm, aber warum es dann nur 5,5 Punkte und ein Durchschnittlich gibt ist ganz einfach: Der Rest war zu gut und wird durch diese dumme Auflösung einfach kaputt gemacht. Und ja es ist toll mal eine Einblick in die Psyche des Doctors zu bekommen, das nächste Mal aber bitte ohne Paradox, danke! Ich brauche keine Reise rückwärts, um a) zu sehen, wie er zu dem geworden ist, wer ist oder ein Motiv kennenzulernen, ich möchte eher eine Charakterentwicklung nach vorne und b) finde nehmen bei Moffat die Paradoxien langsam überhand.

      Gallifrey ist vor dem Time War weder in einem Time Lock, noch in einem Pocket Universum. Dass man nicht in Gallifreys Vergangenheit reisen kann, hat ja andere Gründe, muss man aber imo nicht so eng sehen, da es ja doch einige Erklärungen gibt wie das umgangen werden konnte.

      Auch sehe ich nicht wie das ein Paradox gewesen sein soll. Es kann ein Continuity-Fehler sein, aber kein Paradox.
      [center][/center]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Slowking ()

    • Xandro schrieb:

      Und warum sollen diese Worte die ganzen Regenerationen nicht überdauert haben?
      Im Unterbewustsein kanns ja geblieben sein und da Clara ja nun dabei ist (dieselbe Stimme die diese Worte sagte) und er mit derselben Situation wieder konfrontiert wurde kanns in der tat rauskommen.
      Es ging wohl eher darum, dass es unwahrscheinlich ist, dass es ein x-beliebiger Gallifreyaner war und der Doctor es irgendwann mal aufgegriffen hat.

      Slowking schrieb:

      Ein anderes Kind aus dem Waisenhaus?
      Sah irgendwie nicht danach aus.

      Slowking schrieb:

      Auch sehe ich nciht wie das ein Paradox gewesen sein soll. Es kann ein Continuity-Fehler sein, aber kein Paradox.
      Das Paradox ist doch nicht, dass sie in die Vergangenheit von Gallifrey gereist sind, sondern dass Clara dem jungen Doctor genau die Worte sagt, die der ältere Doctor ihr später bzw. frührer sagen wird bzw. gesagt hat.

      Slowking schrieb:

      Dass man nicht in Gallifreys Vergangenheit reisen kann, hat ja andere Gründe, muss man aber imo nicht so eng sehen, da es ja doch einige Erklärungen gibt wie das umgangen werden konnte.
      Natürlich kann man sich Erklärungen zusammenbasteln, aber in der Serie gab es bisher immer nur eine: High Council holt dich aus deiner Zeitzone und platziert dich an einem anderen "Ort" in der Zeitlinie von Gallifrey. Das einzige Mal, dass das in der Serie gebrochen wurde war in The Two Doctors und da wurde es mit einem ziemlich dummen "Man kann sich ja mal treffen" einfach mal mir nichts dir nix bei Seite geschoben.




      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Balko ()

    • Slowking schrieb:


      sebbl schrieb:


      Wenn das ganze nur ein "Traum" des Doctors war, warum hat dann die Menschheit diesen Traum?

      Weil die Dunkelheit beängstigend ist?


      Und alle haben exakt den selben Traum?
      Tut mir leid, aber diese Erklärung ist dafür zu schwach

      Slowking schrieb:


      Und WAS stand da am Anfang der Folge hinter dem Doctor, Clara und Rupert/Danny?

      Ein anderes Kind aus dem Waisenhaus?


      Zwar möglich, aber unwahrscheinlich, dafür Verhält sich dieses Wesen mMn falsch

      Slowking schrieb:

      sebbl schrieb:


      Warum konnte die TARDIS in der Vergangenheit des Doctors landen?
      Because some idiot disabled the safety? :D


      Was nun nicht wirklich eine ausrechende Begründung darstellt





      Slowking schrieb:

      Auch sehe ich nciht wie das ein Paradox gewesen sein soll. Es kann ein Continuity-Fehler sein, aber kein Paradox.


      Ganz einfach: Von wem kam der Text über die Angst und darüber, dass sie ein ständiger Begleiter ist und so?
    • whobinich schrieb:

      Schöne Folge,
      auch wenn Moffat wieder mal einiger Dinge wiederaufbereitet hat,
      oder wer musste nicht an "don't blink", wortwörtlich, denken?
      (Die Szene am Fenster.)

      Bereits die vierte Folge der achten Staffel, die sich wirklich sehen lassen kann.
      Nur weiter so!


      Die erste wieder aufbereitete Sache, die mir aufgefallen ist, ist das Psychic Paper.
      Zur Folge an sich - erst ziemlich verwirrend, aber im Nachhinein erschließt sich der Zusammenhang. Ich bin mir aber noch nicht ganz sicher, wie ich das Ding bewerten soll. Den hier angebrachten Vergleich mit Ghost Light halte ich zumindest für unangebracht.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • Die Moral der Folge heißt also "Wenn Kinder nachts von bösen Mächten belästigt werden, dann einfach wegschauen, denn dann ist da auch nichts Böses." - Joa, dann wurde ja, wie die Enthüllungen der BBC-Kindesmissbrauchsskandale gezeigt haben, in den letzten 40 Jahren alles richtig gemacht in GB.
      Auf jeden Fall ist damit klar, wer unter der Bettdecke steckte...


      Oder halt John Nathan Turner. Auf jeden Fall ist "Listen" dann wohl Moffats letzte Folge gewesen, denn ich bin sicher nicht der einzige, der die wahre Botschaft dieser Folge erkannt hat. Frauen als schwach darstellen ist das eine, aber Kindesmissbrauch beführworten ist nun wirklich genug ! Moffat muss sofort seinen Hut nehmen ! :thumbdown:

      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      ;)
    • großartige folge... - der beste beweis dafür, wie gut diese folge ist, dass die ganzen "leichten gemüter" darüber meckern, was sie alles nicht verstanden haben ;)

      ein meisterwerk, genau das, was ich in der 7. staffel vermisst habe... moffat at his best! - keine geschichte des zweckes wegen (wie angels take manhattan, time of the doctor usw) sondern endlich wieder eine story, der story wegen...

      mehr sage ich dazu nicht - weiteres wird man dann von mir demnächst im audiovisuellen medium hören ;)
    • Hab mir grad die Bewertungen auf gallifreybase angesehen, das ist die bislang bestbewerteste Folge der neuen Staffel nach dem Zuschauervotum :) Verdientermaßen.

      Allerdings sind noch ein paar Fragen offen:

      - Nach der Auflösung soll es also nur die Angst gewesen sein. Das meint Clara. Aber würde die TARDIS die Cloister Bell wirklich nur deswegen anschmeißen, weil es eine irrationale Angst gibt?

      - Was hat der Doctor gesehen als die Stationstür aufgeht? Irgendwas oder irgendwer hatte ja koordinierten Lärm gemacht. Dass sich der Doctor UND Clara in ihren Sinnen gleichermaßen täuschen halte für ausgeschlossen. Es wird wohl auch keine Splitter- oder Zukunftsclara außerhalb der Spacestation gewesen sein, die geklopft hat.

      - Das mit Gallifrey finde ich übrigens nicht so unerklärlich, denn bislang war es ja der Doctor selbst, der Probleme mit dem Finden hatte. Clara scheint wohl immer noch eine Unmöglichkeit per se zu sein und vielleicht ist der Doctor ja auch einfach in gewisserweise selbst blockiert bei der Suche, ohne dass er sich dessen bewusst ist? Vielleicht war das auch kein echtes Gallifrey, sondern so irgendetwas a la Dream Lord, wobei dann die Frage offen wäre, woher der Doctor den Vers kannte.

      - Würdet ihr sagen, dass das Ergebnis des Doctors im ersten Teil der Folge, dass es "Geister", also Lebewesen gibt, die unsichtbar, usw. sind, wirklicht rational ist? Mir kam nicht wissenschaftlich vor. Diese Deduktion, die der Doctor da andeutet, ist doch schlicht Humbug und ähnelt einem Aberglauben (sic).

      - Wo stand denn die Spacestation genau? Soll das die Erde in ferner Zukunft gewesen sein?


      "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
      Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
      Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.

      Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
      It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."
    • André McFly schrieb:

      großartige folge... - der beste beweis dafür, wie gut diese folge ist, dass die ganzen "leichten gemüter" darüber meckern, was sie alles nicht verstanden haben

      ein meisterwerk, genau das, was ich in der 7. staffel vermisst habe... moffat at his best! - keine geschichte des zweckes wegen (wie angels take manhattan, time of the doctor usw) sondern endlich wieder eine story, der story wegen...

      mehr sage ich dazu nicht - weiteres wird man dann von mir demnächst im audiovisuellen medium hören


      Danke, Eure Majestät. Zu gnädig. :14:

      Um dann hier weiter mit den leichten Gemütern zu diskutieren... ;)


      Balko schrieb:

      Ich verwette alles was ich besitzte darauf, dass die Hütte auf Gallifrey steht.

      ;) Nicht, dass ich mir Sorgen um deine weltlichen Besitztümer mache, aber war da nicht mal das Argument mit dem blauen Himmel gewesen?
      Ich fand aber auch schon bei TDOTD, dass es deutlich mehr Sinn macht, wenn die Scheune, in der der War Doctor sich daran macht, Gallifrey und die Daleks endgültig auzuschalten, auch auf Gallifrey steht. Wenn man also mal den falschfarbenen Himmel ignoriert, ist es auch hier anzunehmen, dass der Doctor als Junge sich auch nach dem Ausbüchsen immer noch auf dem selben Planeten befindet.
      Und wenn man bedenkt, dass die Eltern, nachdem sie ih gefunden haben, einfach dort weiter schlafen lassen, anstatt ihn mit nach hause zu nehmen, sollte man annehmen, dass die Scheune sich ganz in der Nähe des Elternhauses befindet (zumindest zur Zeit seiner Kindheit. Was in den Jahr...hunderten? ...tausenden? ...seitdem alles passiert ist, dass sich darum herum eine Wüste entwickelt hat... tja, alles ist möglich.)

      Xandro schrieb:

      Zghuk schrieb:
      Hab ich das übrigens richtig verstanden, dass - wenn es sich um den Doctor als Kind handelte - die Eltern ihn vor die Wahl stellten, entweder Soldat oder Timelord (bei Erreichen der Aufnahmevoraussetzungen) zu werden? Kommt daher die Aversion gegen das Soldatische?


      Naja... das würde eher zeigen das die Aversion gegen das Soldatische schon in seiner frühesten Kindheit vorhanden war.
      Warum es so ist wurde ja nicht gesagt... oder hab ich da was überhört?

      Wahrscheinlicher ist, dass das eine das andere beeinflusst hat. Wenn die Eltern einem Kind ständig sagen "Wenn du kein Timelord werden willst, musst du eben Soldat werden!", dann wird das ganz schnell eine Aversion gegen Soldaten auslösen, egal, ob da vorher schon eine da war. Existierte vorher schon eine Aversion, wird die dadurch verstärkt. Existierte vorher keine, wird das Kind durch die ständige Androhung, zu den Soldaten geschickt zu werden, wenn es sich nicht ordentlich benimmt, um Timelord zu werden, irgendwann von alleine lernen, dass das was schlechtes ist. Ursache und Wirkung greifen hier ineinander über.

      MadameVastra schrieb:

      Wieso "Listen" und nicht etwas Umschreibenderes wie "Under the bed"? Nur, weil "Listen" so häufig gesagt wurde? Oder um die unheimliche Stimmung schon durch den Titel zu erzeugen?

      Hab ich mich auch gefragt. Gut, die einfachste Antwort lautet wahrscheinlich: weil es als Titel so cool klingt!
      Aber ich vermute mal, dass mehr dahinter steckt. Der Doctor doziert ja am Anfang lang und breit darüber, wie und ob sich eine Spezies entwickeln kann, deren hervorragendste Eigenschaft ist, sich perfekt verbergen zu können, und wie es möglich sein soll, ein Wesen so einer Species zu finden. "Listen!" scheint ja die Antwort zu sein. Nachts, wenn alles schläft und still ist, kann man das Wesen hören, statt nur das wage Gefühl zu haben, dass da jemand hinter einem steht.

      Findet es eigentlich außer mir noch jemand seltsam, dass ein Wesen, dessen charakteristischste Eigenschaft es ist, nicht entdeckt zu werden, sich ja nicht gerade viel Mühe gibt, verborgen zu bleiben?
      Auf dem Letzten Planeten kann ich es verstehen, da treibt es die pure Einsamkeit dazu, sich den letzten (anderen (?)) lebenden Wesen, die es finden kann, zu zeigen, aber warum legt es im Waisenhaus eigentlich alles darauf an, um gesehen zu werden? Reine Provokation? Oder was steckt dahinter?

      Btw, ich hab auch mal einen Screenshot gemacht. (s.u.) Gut, wirklich schwer, was genaues zu erkennen, das lässt doch einiges an Interpretations-Spielraum, auch wenn ich mir ziemlich sicher bin, dass das verschwommene Wesen einen fremdartigen Eindruck erwecken soll. (...sieht ein bisschen aus wie ein Sontaraner! :D )
      • Listen1.jpg

        265,34 kB, 1.280×712, 165 mal angesehen
    • Kaptain Knotter schrieb:

      Danke, Eure Majestät. Zu gnädig.

      Um dann hier weiter mit den leichten Gemütern zu diskutieren...

      fühlst du dich angesprochen? :P gehörst du auch zu denen, die meckern, dass es keinen sinn ergibt, dass danny aufeinmal alt ist und clara nicht erkennt? und wer der junge am ende in der scheune war? ;)

      Zghuk schrieb:

      - Wo stand denn die Spacestation genau? Soll das die Erde in ferner Zukunft gewesen sein?


      hieß es nicht: "der letzte planet am rande des universums"?
    • Kann man euch keine neun Stunden alleine lassen... ;)
      Zitat von Sonic Screwdriver
      Es ist aber nicht gesagt, daß diese Hütte auf Gallifrey steht. Wenn sie das wäre, hätte schon der Kriegs-Doktor nicht dorthin reisen können, um das Momentum zu zünden.

      Einfache Frage: Warum jetzt genau nicht? ?(
      Zitat von Balko
      Ich verwette alles was ich besitzte darauf, dass die Hütte auf Gallifrey steht.

      Dem möchte ich mich anschließen. Im Zweifelsfall kann ich ja zumindest was Doctor Who angeht immer noch versuchen 50% der Sammlung von Raphael einzuklagen. :D
      Zitat von Sonic Screwdriver
      Entweder war es ein blöder Fehler bei der Produktion, oder es wird sich noch ein Zusammenhang zeigen. Vielleicht hat Herr Moffat da ja noch was geplant.

      Ja genau wie für Amys immer wieder verschwindende Strumpfhose, die TARDIS-Türschwelle und sich selbst verstellende Bilder in der fünften Staffel. ;) Und ich kann mir relativ gut erklären wie das passiert ist: Moffat muss im Moment sparen! Darauf ist die ganze Folge auch so ein bisschen ausgelegt. Kein Monster, 5 (?) Schauspieler, drei davon regulär dabei etc. Da hat man kein Geld um einen neuen Raumanzug für ein paar Szenen zu bauen. Der Asisstent wird also losgeschickt einen aus der Restekammer zu holen. Meinst du im Ernst der erinnert sich in dem Moment wofür das SB-6 steht? Oder versucht gar es abzutrennen unter dem dem Risiko dass das Ding dann kaputt geht?
      Zitat von whobinich
      auch wenn Moffat wieder mal einiger Dinge wiederaufbereitet hat,
      oder wer musste nicht an "don't blink", wortwörtlich, denken?
      (Die Szene am Fenster.)

      Ich musste eher daran denken dass in der ersten Silence-Folge schon diese für genau die in der Folge angesprochenen "Diskrepanzen im Leben" verwendet wurden:

      Zitat aus "Day of the Moon"
      DOCTOR: As long as there's been something in the corner of your eye, or creaking in your house, or breathing under your bed, or voices through a wall. They've been running your lives for a very long time now, so keep this straight in your head. We are not fighting an alien invasion, we're leading a revolution. And today, the battle begins.

      Zitat von Zghuk
      Es könnte natürlich auch eine ähnliche Hütte sein, die einfach gewisse Erinnerungen auslöst...

      aber die einfachste Lösung wäre das Elternhaus sicherlich.

      Es ist nicht das Elternhaus, es ist die Scheune des Elternhauses und das ist sie einhundertprozentig: Clara sagt "du wirst eines Tages hierher zurückkommen; im Script stand "It's the shed from "Day of the Doctor")...
      Zitat von Zghuk
      Interessant finde ich auch, dass im Zusammenspiel mit Demons Run sich jetzt gefestigt hat, wie kleine Gallifreyianer entstehen, also normales humaniodes Wachstum von Kind zu Erwachsener.

      Nein tut sie nicht. Die Folge sagt uns "Der Doctor war mal ein Kind". Und das wiederspricht in keinster Weise dem bisher etablierten, genausowenig wie ein kleiner Master in "Sound of Drums". Ob man es nun mit der "Der Doctor entstand in drei Phasen; erst war The Other da; dann der leibliche Sohn von Ulysses und Penelope, der Prä-Doctor; dann der durch Relooming entstandene erste Doctor"-Theorie der "Die Vergangenheit des Doctors besteht aus verschiedenen Zeitlinien die alle im siebten Doctor zusammenlaufen"-These oder schlicht mit den Zeitkriegen/dem zweiten Urknall erklärt, die Looms wurden an keiner Stelle wiederlegt. Vielmehr passt es, wenn man den kleinen Doctor als Prä-Doctor interpretiert, noch besser dass er so ausgestoßen ist. Da ist ein ganzes Haus Lungbarrow voller Cousins im Erwachsenenköroer und da ist das kleine peinliche Familiengeheimnis dass Ulysses fruchtbar poppen kann und auch gepoppt hat. Passt!
      Zitat von Zghuk
      Hab ich das übrigens richtig verstanden, dass - wenn es sich um den Doctor als Kind handelte - die Eltern ihn vor die Wahl stellten, entweder Soldat oder Timelord (bei Erreichen der Aufnahmevoraussetzungen) zu werden? Kommt daher die Aversion gegen das Soldatische?

      Ich hab das eher so verstanden dass sie sagen er soll zur Armee gehen weil er die Aufnahmeprüfungen in die Akademie eh nicht schaffen wird. Was übrigens auch dazu passt dass das im Bett der Prä-Doctor ist. Gallifrey hat schon lange kein Militär mehr, es sei denn man will die Wachen im Panoptikon (die ja tatsächlich aus Nicht-Time-Lords bestehen) als solches durchgehen lassen. Das ganze muss also vor sehr langer Zeit gewesen sein; länger als die Zeit ein erster Doctor mit seinen 450 Jahren maximal (siehe "Tomb of the Cybermen") auf galifrey gelebt hat.
      Zitat von Slowking
      Because some idiot disabled the safety?

      Hab ich schon was dazu gesagt: Kann man so erklären, ist aber nicht schlüssig; ist zu einfach. Auf der TimeLord-Akademie: "ES IST UNMÖGLICH ES GEHT NICHT!" "Aber Herr Lehrer was ist wenn ich den Knopf hier drücke?" "Oh scheiße!"
      Zitat von Slowking
      Weiß nicht ob man das "Impossible Girl hin, Impossible Girl her" abtun kann. Clara ist ja durchaus schon vorher an der Zeitlinie des Doctors her gereist / zersplittert, auch nach Gallifrey, kurz bevor der Doctor die Tardis geklaut hat. Man könnte argumentieren, dass wenn diese Hürde einmal übersprungen ist, sie auch ein zweites mal übersprungen werden kann, dadurch dass ein Teil von Clara ohnehin an der Zeitlinie des Doctors entlang existiert.

      Ist wohl was anderes ob du Splitter von dir entlang der Zeitlinie des Doctors pflanzt oder ob du zusammen mit einer TARDIS einem Doctor und einem Pink mal eben das größte (Natur-)Gesetz Gallifreys brichst.
      Zitat von sebbl
      Und alle haben exakt den selben Traum?
      Tut mir leid, aber diese Erklärung ist dafür zu schwach

      Hattest du den Traum schon mal? Ja? Hatte jemand den du kennst den Traum schon mal? Ja? Gibt es Monster in unserer Welt? JA!!!
      Zitat von Zghuk
      - Nach der Auflösung soll es also nur die Angst gewesen sein. Das meint Clara. Aber würde die TARDIS die Cloister Bell wirklich nur deswegen anschmeißen, weil es eine irrationale Angst gibt?

      Wenn der Doctor grade nur mit Müh und Not überlebt bestimmt. Die bimmel mittlerweile ja zu jeder umgefallenen Teetasse. Davon ab sage ich nochmal: DIE FOLGE TRIFFT KEINE DEFINITIVE AUSSAGE OB ES DIE MONSTER GIBT ODER NICHT! DARUM GEHT ES NICHT!
      Zitat von Zghuk
      Irgendwas oder irgendwer hatte ja koordinierten Lärm gemacht. Dass sich der Doctor UND Clara in ihren Sinnen gleichermaßen täuschen halte für ausgeschlossen.

      Wenn du aufgepasst hast ist dir bestimmt aufgefallen dass es für alles eine ganz normale Erklärung gibt, an die die handelnden Personen in ihrer Angst nur nicht glauben wollen.
      Zitat von Zghuk
      - Das mit Gallifrey finde ich übrigens nicht so unerklärlich, denn bislang war es ja der Doctor selbst, der Probleme mit dem Finden hatte.

      Es geht nicht um das Finden, es geht um das Zurückreisen in der Historie von Gallifrey. Weiter...
      - Würdet ihr sagen, dass das Ergebnis des Doctors im ersten Teil der Folge, dass es "Geister", also Lebewesen gibt, die unsichtbar, usw. sind, wirklicht rational ist?

      Ich würde sagen als Überlgenung macht es durchaus Sinn, ja.
      - Wo stand denn die Spacestation genau? Soll das die Erde in ferner Zukunft gewesen sein?

      Der letzte Planet in einem schon toten Universum. Da ist übrigens noch ein Logik-Fehler drin. Wenn alles Leben tot ist muss das ja nach "Utopia" spielen (wo die letzten Menschen und die Futurekind noch da sind). Aber: In "Utopia" wird gesagt es gibt keine Sterne mehr, keinen tag und Nachtwechsel, nur noch ewige Nacht. Und hier gibt es den Tag und Nachtwechsel noch. Kann man natürlich auch erklären (Big Bang II / Das galt nur für den Planeten in "Utopia" und alle von dort sichtbaren Sterne / Tag-und-Nacht-Rythmus war in dem Fall eine Funktion von Orsons Schiff, das einen normalen Tag simuliert...) aber trotzdem eine kleine Diskrepanz.
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • Cutec schrieb:

      Kann man euch keine neun Stunden alleine lassen... ;)
      Zitat von Sonic Screwdriver
      Es ist aber nicht gesagt, daß diese Hütte auf Gallifrey steht. Wenn sie das wäre, hätte schon der Kriegs-Doktor nicht dorthin reisen können, um das Momentum zu zünden.

      Einfache Frage: Warum jetzt genau nicht? ?(
      Zitat von Balko
      Ich verwette alles was ich besitzte darauf, dass die Hütte auf Gallifrey steht.

      Dem möchte ich mich anschließen. Im Zweifelsfall kann ich ja zumindest was Doctor Who angeht immer noch versuchen 50% der Sammlung von Raphael einzuklagen. :D


      abgesehen davon, dass es im drehbuch steht, dass die hütte auf gallifrey steht ;) außerdem, wo sollte sie sonst sein? warum sollte der doctor als kind nicht auf gallifrey wohnen?

      und nein, es sind defintiv weniger als 50%, die dir zustehen :P

    • abgesehen davon, dass es im drehbuch steht, dass die hütte auf gallifrey steht außerdem, wo sollte sie sonst sein? warum sollte der doctor als kind nicht auf gallifrey wohnen?

      Siehe meine spätere Aussage:

      Es ist nicht das Elternhaus, es ist die Scheune des Elternhauses und das ist sie einhundertprozentig: Clara sagt "du wirst eines Tages hierher zurückkommen; im Script stand "It's the shed from "Day of the Doctor")...


      und nein, es sind defintiv weniger als 50%, die dir zustehen

      Diese Aussage fechte ich an. Du hast es nur auf Facebook in einem witzigen Kommentar unter die Newsmeldung von Capaldis Casting gepackt, ich habe den Whocast in einem formal wunderschönen Post direkt angesprochen. 50% sind das mindeste. :D
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • Das war mal wieder eine super Moffat-Folge. Wenigstens hat er diesmal keine neue Monsterrasse eingeführt, die beim nochmaligen Auftreten ihren Schrecken verliert.
      Die Folge ist sicherlich schwer zu verdauen, aber ich fand es wirklich super, dass man bis zum Schluss keine "greifbare" Erklärung finden konnte. Manchmal kommt ein Autor ja auf die Idee schließlich doch noch irgendein Wesen vorzuführen, das dann nicht mehr so toll ist, wie sie am Anfang erschien (ich erinnere da an die Geisterfolge vom letzten Jahr mit dem Alien-Liebespärchen).
      Übrigens ist keineswegs klar, ob Clara mit Danny die Vorfahren von Orson sind. Er kann sich an keine Familienfotos mit ihr erinnern, wo sie zu sehen ist. Sein "Erbstück" kann Danny natürlich auch ohne Clara aufbewahrt haben.
      Was den orangen Raumanzug betrifft dachte ich zunächst, dass er einfach den von Ten eingelagerten Anzug aus "The Satans pit" angezogen hat um im Restaurant "nicht aufzufallen" (hahaha). Doch er trug schon einen orangen Anzug in dem vom Doctor aufgerufenem TV-Bericht. Schade, so geriet meine theorie ins wanken.

      Aktuelles Review: Doctor Who - S09E01 - "The Magician's Apprentice"
    • André McFly schrieb:

      "leichten gemüter"
      Und wer gehört jetzt dazu, mmh? So wie sich dein erster Beitrag liest, alle die die Folge nicht mögen, weil sie halt die Folge nicht verstanden haben, denn wenn man sie verstehen würde, würde man sie auch sofort mögen. Ich mochte sie und das Ende hat sie mir versaut, nicht weil da kein Monster war (auch wenn es wohl ein Monster gab, ich glaube immer noch nicht so recht daran, dass es da kein Monster gibt, dass es nicht aufgelöst wurde, ist aber sehr positiv und so kann ich weiterhin daran glauben, dass Cthulhu hinter solchen Träumen steckt), sondern weil bei mir jetzt das einsetzt, was bei Harald bereits in Staffel 6 eingesetzt hat: Ich habe Moffats Paradoxien über! Schön wenn es dir und anderen noch nicht so geht, mir aber langsam, der kann auch mal eine andere Lösung für irgendetwas präsentieren als das.

      Zghuk schrieb:

      Das mit Gallifrey finde ich übrigens nicht so unerklärlich, denn bislang war es ja der Doctor selbst, der Probleme mit dem Finden hatte. Clara scheint wohl immer noch eine Unmöglichkeit per se zu sein und vielleicht ist der Doctor ja auch einfach in gewisserweise selbst blockiert bei der Suche, ohne dass er sich dessen bewusst ist? Vielleicht war das auch kein echtes Gallifrey, sondern so irgendetwas a la Dream Lord, wobei dann die Frage offen wäre, woher der Doctor den Vers kannte.
      Es war Gallifrey und das Problem hier ist nicht, dass der Doctor die TARDIS nicht fliegen kann, sondern dass man mal ganz einfach die Gallifreyan Standrad Time ignoriert hat.

      Kaptain Knotter schrieb:

      Nicht, dass ich mir Sorgen um deine weltlichen Besitztümer mache, aber war da nicht mal das Argument mit dem blauen Himmel gewesen?
      Äh? War es nicht damals noch Susan, die davon brabbelte, dass der Himmel über Gallifrey nur nachts orange sei? Und war der Himmel in The Invasion of Time nicht auch blau?

      Kaptain Knotter schrieb:

      dass die Eltern
      Wer sagt uns eigentlich, dass das die Eltern sind? Klar Cutec hat bereits die Theorie mit den Prä-Doctoren aufgebracht, aber wer sagt uns, dass Time Lords nicht einfach als Kinder geloomt werden und dies die älteren Cousins sind, die auf den kleinen Doctor aufpassen sollen?
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Cutec schrieb:

      Die Folge sagt uns "Der Doctor war mal ein Kind". Und das wiederspricht in keinster Weise dem bisher etablierten, genausowenig wie ein kleiner Master in "Sound of Drums". Ob man es nun mit der "Der Doctor entstand in drei Phasen; erst war The Other da; dann der leibliche Sohn von Ulysses und Penelope, der Prä-Doctor; dann der durch Relooming entstandene erste Doctor"-Theorie der "Die Vergangenheit des Doctors besteht aus verschiedenen Zeitlinien die alle im siebten Doctor zusammenlaufen"-These oder schlicht mit den Zeitkriegen/dem zweiten Urknall erklärt, die Looms wurden an keiner Stelle wiederlegt. Vielmehr passt es, wenn man den kleinen Doctor als Prä-Doctor interpretiert, noch besser dass er so ausgestoßen ist. Da ist ein ganzes Haus Lungbarrow voller Cousins im Erwachsenenköroer und da ist das kleine peinliche Familiengeheimnis dass Ulysses fruchtbar poppen kann und auch gepoppt hat. Passt!

      Das muss jetzt an meinem leichten Gemüt :P liegen, aber: HÄ?!! Ich versteh nur Bahnhof. Wo kommt das denn alles her? ?( (Ich bitte um Aufklärung! :) )

      Cutec schrieb:

      Zitat von sebbl
      Und alle haben exakt den selben Traum?
      Tut mir leid, aber diese Erklärung ist dafür zu schwach

      Hattest du den Traum schon mal? Ja? Hatte jemand den du kennst den Traum schon mal? Ja? Gibt es Monster in unserer Welt?


      Ich will ja eigentlich nicht in die uralte Kerbe schlagen, aber ich hoffe doch, dass sich hier alle darüber im klaren sind, dass die Serie, nur weil sie vorgibt, in der realen Welt zu spielen, nicht wirklich die reale Welt ist! Nur weil der Doctor sagt, dass alle exakt diesen Traum haben, heißt das doch nicht, dass tatsächlich alle Leute außerhalb des Fernsehers (oder außerhalb Deiner Wohnung, Cutec... wo immer auch die Grenze zur realen Welt liegt ;) ) auch wirklich diesen Traum träumen (und das schließt doch wohl sebbl mit ein.)

      Cutec schrieb:

      - Würdet ihr sagen, dass das Ergebnis des Doctors im ersten Teil der Folge, dass es "Geister", also Lebewesen gibt, die unsichtbar, usw. sind, wirklicht rational ist?

      Ich würde sagen als Überlgenung macht es durchaus Sinn, ja.


      Ja, finde ich auch. Geister, nein. "Geister", ja. Bislang zumindest wurden bei DW alle übernatürlichen Phänomene rational (d.h. rational im Rahmen der Serien-Logik!) erklärt. Wesen, die sich wie Geister verhalten, unsichtbar sind, etc., gibt es zwar, aber sie sind nicht übernatürlich, sie wirken nur so.
      Was mir hier fehlt, ist die Erklärung. Ich finde zwar auch, dass ein gewisses Maß an Unsicherheiten und Ungeklärtheiten durchaus einen gewissen Reiz haben, nur passt das nicht wirklich zu der Serie finde ich. DW ist keine Mystery-Serie mit einem "Wir werden es wohl nie mit Sicherheit erfahren!"-Konzept. Diese ungeklärten Punkte scheinen sich gerade zu häufen. In "Robot of Sherwood" habe ich die meisten unerklärten Ungereimtheiten noch hingenommen, weil ich die Folge eher als Spaß-Episode angesehen hatte, und da einiges verzeihen konnte, aber hier finde ich das etwas ärgerlicher. Ich hoffe, das wächst sich jetzt nicht zu einem Muster aus. (Oder falls doch, hoffe ich persönlich, dass ich mich schnell dran gewöhne! ;) )

      Zghuk schrieb:

      Wo stand denn die Spacestation genau? Soll das die Erde in ferner Zukunft gewesen sein?

      Cutec schrieb:


      Der letzte Planet in einem schon toten Universum. Da ist übrigens noch ein Logik-Fehler drin. Wenn alles Leben tot ist muss das ja nach "Utopia" spielen (wo die letzten Menschen und die Futurekind noch da sind). Aber: In "Utopia" wird gesagt es gibt keine Sterne mehr, keinen tag und Nachtwechsel, nur noch ewige Nacht. Und hier gibt es den Tag und Nachtwechsel noch. Kann man natürlich auch erklären (Big Bang II / Das galt nur für den Planeten in "Utopia" und alle von dort sichtbaren Sterne / Tag-und-Nacht-Rythmus war in dem Fall eine Funktion von Orsons Schiff, das einen normalen Tag simuliert...) aber trotzdem eine kleine Diskrepanz.


      Stimmt. Und außerdem, den letzten Tag der Erde haben wir ja schon in der 1. Season gesehen, in The End Of The World. Und da war zwar niemand mehr auf dem Planet (der auch deutlich lebensfeindlicher aussah), aber vom Fehlen lebender Wesen konnte da kaum die rede sein. ;)