8x08 - Die Mumie (Mummy on the Orient Express)

    • Radioactiveman schrieb:

      in anderen Foren haben sich die Fans sehr schnell darauf verständigen können, dass der Doctor in seinem Dialog mit sich selbst Tom Baker imitiert. Hier ein paar Zitate:

      "And I cheered when I saw the Jelly Babies! And when he answered himself in Tom Baker's voice!"
      "I'd swear one of the two voices he was doing sounded a lot like Tom Baker."
      "Plus 12 talking to himself in a Tom Bakery-esque manner, and the jelly babies."
      "And I totally heard Tom Baker. That was great."
      "was the tom baker voice the real tom baker or peter doing a good impression"
      "So glad someone mentioned this, thought I was hearing things"
      "Glad I'm not the only one that thought Fourth Doctor/Tom Baker when he was talking to himself."

      Und in der tardis-wikia heißt es:
      "When the Doctor is soliloquizing about possible danger on the train, he imitates the Fourth Doctor's voice for one half of the conversation."


      Unabhängig davon, dass ich den 4ten Doc nicht kenne, war mir gar nicht aufgefallen, dass er überhaupt mit "2 Stimmen" gesprochen hatte. Danke für den Hinweis.
    • Radioactiveman schrieb:

      in anderen Foren haben sich die Fans sehr schnell darauf verständigen können, dass der Doctor in seinem Dialog mit sich selbst Tom Baker imitiert. Hier ein paar Zitate:


      Radioactiveman schrieb:

      Und in der tardis-wikia heißt es:
      "When the Doctor is soliloquizing about possible danger on the train, he imitates the Fourth Doctor's voice for one half of the conversation."


      und wenn die mehrheit der menschen sagen, dass die welt eine scheibe ist, dann ist das so... und ich hatte vergessen, dass alles, was in der tardis wikia steht, fakt ist... mensch... und ich dachte, dass ist eine von fans erstellte sammlung, die durchaus auch deren eindrücke über das gesehene beinhaltet, was aber nicht notwendigerweise ein fakt ist...

      Coorec schrieb:

      Unabhängig davon, dass ich den 4ten Doc nicht kenne, war mir gar nicht aufgefallen, dass er überhaupt mit "2 Stimmen" gesprochen hatte. Danke für den Hinweis.

      hat er auch nicht ;)
    • Und für alle, die sich ein eigenes Bild machen wollen,
      hier noch einmal der Dialog des Doctors aufgeteilt in die zwei Persönlichkeiten, die er dabei einnimmt ->

      Capaldi: "It's nothing. Nothing. Definitely sure. 99% sure."
      Baker: "Really? 99%? That's quite high. Is that the figure you're sticking with?"
      Capaldi: "OK, OK. 75."
      Baker: "Well, that's jumped quite a bit. You've just lost 24%."
      ...
      Baker: "Because you know what this sounds like, don't you?"
      Capaldi: "No, do tell me."
      Baker: "A mummy that only the victim can see."
      Capaldi: "I was being rhetorical. I know exactly what this sounds like."

      Radioactive Man
    • oh, da ist was schief gelaufen bei deinem posting... hier mal die richtige version:

      Capaldi: "It's nothing. Nothing. Definitely sure. 99% sure."
      Capaldi: "Really? 99%? That's quite high. Is that the figure you're sticking with?"
      Capaldi: "OK, OK. 75."
      Capaldi: "Well, that's jumped quite a bit. You've just lost 24%."
      ...
      Capaldi: "Because you know what this sounds like, don't you?"
      Capaldi: "No, do tell me."
      Capaldi: "A mummy that only the victim can see."
      Capaldi: "I was being rhetorical. I know exactly what this sounds like."

      you´re welcome
    • Also ich sag's ungern, aber ich höre an dieser Stelle auch einen gewollten inneren Dialog zwischen Capaldi als 12th Doctor und Capaldi, der einen auf 4th Doctor macht...
      Ich hatte just an der Stelle nämlich rein zufällig nicht auf den Bildschirm schauen können und rein akustisch zugehört (kommt davon, wenn man das im Zug auf dem Handy schaut und die Fahrkarte hervorkramen muss...) und meine erste Reaktion war in etwa "Hä? Tom? WHAAAATTT???"
      "So...all of time and space, everything that ever happened or ever will...
      Where do you want to start?"
    • capaldi spricht halt mit sich selbst in 2 unterschiedlichen tonlagen, aber er imitiert hier nicht gewollt wie tom baker - er klingt immer so! die stimmliche ähnlichkeit in klangfarbe und aussprache ist IMMER da. das ist keine imitation, dass ist natürliche ähnlichkeit. in deep breath und anderen folgen klingt er auch sehr oft wie tom baker (auch bei voice overn usw) - sind das alles imitationen?

      und der nächste der schreibt "ja, steht ja in der tardis-wikia" bekommt ein marmeladenglas an den kopf geworfen :D
    • Eines ist aber bei der Planung Fakt - und das stammt von Mark Gatiss aus einem Interview: Dass man Tom Bakers Einfluss in den Drehbüchern wahrnimmt, stammt von Peter Capaldi selbst: Ich zitiere mal aus dem Interview:
      When you wrote Robot Of Sherwood, it feels as if it’s been written specifically for his Doctor’s comedy capabilities. Did you mould it to that?
      You always do. Essentially, you start writing the Doctor - I’ve never
      actually had to write an episode where I didn’t know who it was going
      to be for - then you bring in elements of the actor’s personality. I’ve
      known all four of the Doctors to a greater or lesser extent, so that’s
      helpful, but then they’re playing a character. You know there are
      certain speech patterns or characteristics which you can bring in, and
      then as it evolves from draft to draft, you see bits of footage from
      other episodes and it starts to become a bigger picture.

      I knew what Peter generally wanted to do with it and the very fact
      that it was a less accessible, slightly grumpier, more intimidating
      Doctor immediately makes people think of early Tom Baker, so there was
      that element to it.

      In terms of physical comedy, Peter told me rather wonderfully, "I
      want the kids to think of me as a grey-haired stick insect" and it’s
      brilliant that with his coat, he looks a bit like Nosferatu, with that
      straight and buttoned-up look, and he’s all gangly hands. It makes for a
      wonderful silhouette. Putting that into the lovely bright, sunny
      Sherwood Forest was a treat. Then it’s things like, if the Doctor’s
      going to have a sword fight, then being the Doctor, he shouldn’t really
      use a sword, he should use a spoon, so that’s what he does.


      Quelle: denofgeek.com/tv/mark-gatiss/3…o-sherlock-space-and-time
      Und auch andere Autoren haben schon berichtet, dass die Anweisung war: "Denkt an Tom Bakers frühe Jahre!"
      Mir persönlich fiel in "Deep Breath" nicht unbedingt die Sprechweise ein, dafür aber den Blick Capaldis als er einen speziellen Blick aufsetzte, den ich gerade bei Tom Baker bei meinem Binge-Watching aufgeschnappt habe. Dazu das tiefe "noooooo...."

      Der Tom Baker Einfluss des aktuellen Doctors ist also von manchen Zuschauern aufgeschnappt worden.

      Hinweis an Andre McFly: Bitte lieber ein Glas Nutella.

      Aktuelles Review: Doctor Who - S09E01 - "The Magician's Apprentice"
    • Jo, ganz tolle Folge! Und zwar sowas von und absolut! Spannende Geschichte, tolle Charaktere, sehr gute Dialoge und wunderschöne Sets! Da wehte wirklich ein leichter Hauch von Hinchliffe/Holmes durch die Episode. Die hätte auch sehr gut in Staffel 14 laufen können.

      Generell muß ich aber auch sagen dass ich die Serie zur Zeit kaum wiedererkenne, und das meine ich durchaus im positiven Sinne. Die emotionale Tiefe der Figuren wirkt deutlich erwachsener und schlichtweg nachvollziehbarer als es bisher sonst so seit 2005 der Fall war. Dieses Blondchen z. B. wäre in früheren Staffel mit größter Wahrscheinlichkeit nicht mehr als nur ein Blondchen gewesen. (Manchmal war der Gipfel der Charakterisierung ja schon erreicht wenn ein Typ mit einem Walkman ausgestattet war und Ultravox hörte.) Hier jedoch offenbart sie mittendrin ihren Hass auf ihre Großmutter, und das mit deutlichen Worten wie man sie in dieser Art nur selten in dieser Serie zu hören bekam. Und letzten Endes tut sie einem richtig leid wenn sie der Mumie gegenübersteht - statt einfach nur ein weiteres Opfer zu sein das dem Monster der Woche zum Frass vorgeworfen wird. Das selbe gilt auch für Professor Moorhouse. Die Art wie er versucht sich aus dem Mumienangriff herauszuwinden geht wirklich unter die Haut, und mir fällt auch keine Szene aus der RTD- oder Smith-Ära ein die ähnlich emotional dunkel ist wie diese. (Also... nicht dass ich denen nicht unterstellen möchte dass sie es nicht mit "The God Complex" oder sowas versucht hätten, aber so richtig auf die 12 gehauen haben die IMHO dabei leider nicht.)

      Und dann wäre da noch das Doctor/Companion-Verhältnis. Es ist sehr komplex und kompliziert... und deutlich vielschichtiger als das mit Rose, Martha, Donna und auch mit Amy und Rory. Und damit meine ich jetzt nicht wie der Hintergrund der Figuren aufgebaut ist. Die Komplexität z. B. bei Amy und Rory war ja eigentlich eher storybasierter Natur, aber bei Clara und dem Capaldi-Doctor spielt sich das auf einer emotionalen Ebene ab. Und damit meine ich jetzt nicht Liebesschmachtereien oder ähnliches Techtelmechtel, sondern halt eine... erwachsene Freundschaft. Und viele Dinge in dieser Freundschaft spielen sich auch darüber ab was zwischen den beiden nicht gesagt wird. Manche Sachen müssen vom Zuschauer selbst zuende gedacht und nachvollzogen werden. Und das mit dem Nachvollziehen ist ebenfalls eine Sache die sehr viel leichter geworden ist als in den bisherigen Staffeln. Da klafften manchmal fette Lücken zwischen den Folgen, und man konnte nie so recht sagen wie genau die Figuren nun zueinander standen, geschweige denn warum. Amy und Rory in der 5ten Staffel waren da so ein Fall... und der absolute Tiefpunkt in dieser Hinsicht waren für mich Rose und Mickey. Aber in dieser Staffel schliesst alles nahtlos an, kein Charaktermoment kommt aus dem Nichts (um danach wieder ins Nichts zu verschwinden), die Dinge bewegen sich von A nach Z statt von D nach F und dann von X zu M. Diese unterschwellige Willkürlichkeit die die Serie bisher sonst immer geplagt und mich teils recht frustriert hat ist zur Zeit einfach nicht da. Feinfein! (Und wo wir grad bei "erwachsenen Emotionen" sind: Auch ich fand die Szene von letzter Woche super die hier im Forum etwas untergegangen ist und sonst nur von einer Person genannt wurde: Nach dem Frust-Abenteuer mit dem Doktor ist das Erste was Clara nach dem Betreten ihrer Wohnung macht eine Weinflasche zu öffnen um das Erlebte erstmal zu verdauen - während man im Hintergrund ihre Wohnung sieht die tatsächlich gelebt aussieht und nicht wie ein von BBC schnell zusammengezimmertes Set. Die gelesen Zeitschriften auf dem Fernsehtisch z. B.! Yeah!)

      Und... ähmja. Capaldi. Der sechste Doktor... done right? Zumindest ist das der Gedanke der mir seit einigen Folgen im Kopf rumschwirrt.
    • André McFly schrieb:

      capaldi spricht halt mit sich selbst in 2 unterschiedlichen tonlagen, aber er imitiert hier nicht gewollt wie tom baker - er klingt immer so! die stimmliche ähnlichkeit in klangfarbe und aussprache ist IMMER da. das ist keine imitation, dass ist natürliche ähnlichkeit. in deep breath und anderen folgen klingt er auch sehr oft wie tom baker (auch bei voice overn usw) - sind das alles imitationen?

      und der nächste der schreibt "ja, steht ja in der tardis-wikia" bekommt ein marmeladenglas an den kopf geworfen :D


      Ich habe mir die entsprechende Szene gerade noch einmal angeschaut, weil mir beim ersten Mal nichts aufgefallen ist. Und diesmal muss ich sagen, dass ich außer der natürlichen Ähnlichkeit, die es generell zu Tom Bakers Stimme gibt (auch in anderen Situationen), keine besondere Imitation erkennen kann. Capaldi spricht wie Capaldi.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 2_1Doc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • 8x08 - Die Mumie (Mummy on the Orient Express)

      Mir hat das Setting gefallen: 30er Jahre Flair, Orient Express im Weltraum, ein Hauch Agatha Christine, Hal's kleiner Bruder machte als Bordcomputer auch mit und dann noch eine unsichtbare, tötete Mumie, alles klar passt doch. Der Anfangsdialog zwischen Clara und dem Doctor war stark. Die Mumie sah wirklich gut aus. Der Kniff mit Hal 2.0 und den Experten (die nix beigetragen haben, ausser immer sehr beschäftigt auszusehen) kam überraschend. Schön fand ich das weiterhin der Doctor als sehr anders dargestellt wird. Da geht wegen ihm schon mal die komplette Küchencrew hops oder ihm ist es wichtiger Daten über die Mumie zu sammeln, als den verängstigten Todeskanditaten zu helfen. Die Richtung die der Doctor geht gefällt mir, dazu sein schön sarkastische Witz. Wie der Doctor dann die Mumie besiegt und das ganze drumherum war dann wieder in die Richtung ich muss meinen Kopf an die Wand schlagen. Der Gag mit den Jelly Babies war aber großartig. Insgesamt ging so, das Ende hat mir nicht gefallen.
      "Das Kino kann die Zuschauer in eine Welt jenseits des Intellektsentführen, in der sie sich ganz und gar ihrer eigenen Intuition anvertrauen müssen. Es geht nicht darum, etwas zu verstehen, sondern darum, etwas zu erfahren." David Lynch

      "Don’t watch films on your fucking telephone!" David Lynch
    • "Super", schließe mich da diesmal der Mehrheit an. Eine dichte Story mit skurriler Atmosphäre (ein Zug im All), interessante Gastcharaktere und ein Capaldi, der inzwischen richtig in der Rolle aufgegangen ist. Ich finde nicht, dass er zu sehr dem 4.Doktor ähnelt, er hatte auch etwas von der Undurchschaubarkeit des 7. und dem Draufgängertum des 11. und ist als solches insgesamt ein guter Nachfolger. Und dann immer wieder die kleinen Jokes für Insider (jelly babies, are you my mummy?), da schaut man gerne noch ein zweites Mal hin.