8x08 - Die Mumie (Mummy on the Orient Express)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 8x08 - Die Mumie (Mummy on the Orient Express)

      Wie fandest du diese Episode? 77
      1.  
        Super (53) 69%
      2.  
        Gut (18) 23%
      3.  
        Durchschnitt (4) 5%
      4.  
        Ausreichend (1) 1%
      5.  
        Schlecht (1) 1%



      Inhalt findest du im Guide: 8x08 - Mommy on the Orient Express
      Trailer: 720p HD
      Trailer 2: 720p HD

      Schreibt eure Meinung zur achten Episode der 8. Staffel: "Mummy on the Orient Express".
    • Zur Erinnerung nochmal, was der 11. Doctor zum Orient Express gesagt hatte:



      Etwas wehmütig fühl ich mich schon, ich hätte gern Matt Smith in diese Folge gesehen... nunja



      Dont stop me now als kompletter Song mit Video: facebook.com/video.php?v=830564583630628


      "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
      Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
      Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.

      Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
      It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zghuk ()

    • Das war eine wirklich gute Folge! Spannend, etwas gruselig, tolles Flair, kurzweilig. Eine Mumie im Orient-Express im Weltraum: So mag ich Doctor Who. ;)
      Für ein "super" hat es bei mir allerdings nicht ganz gereicht - dafür gibt es zu viele Folgen, die mir dann doch noch eindeutig besser gefallen haben. Woran das jetzt genau lag, kann ich noch nicht sagen. Vielleicht wird es klarer, wenn ich mir die Folge in den nächsten Tagen noch einmal ansehe.
    • Gefiel mir richtig gut. Der Enddialog über Abhängigkeit war großartig - besonders, da Clara schlußendlich ihrer eigenen Sucht nachgegeben hat. Es kann sein, dass manche es für Inkonsequenz halten, aber ihr Zwiespalt zwischen ihrer Abenteuerlust und den Bedrohungen, denen sie durch den Doktor ausgesetzt wird, wurde großartig in Szene gesetzt. Alle Schauspieler waren in Hochform und die Handlung stets spannend. Capaldi macht sich.
    • Ha, und ein Fünfer in die Wortwitzkas... halt, das war sogar in der Episode. Also nehm ich Alles zurück und behaupte das Gegenteil^^

      Alles in allem tolle Folge, hat mir super gefallen. Kann gerade auch nix Negatives daran finden, darum ein Super von mir.

      Und warum zum Geier hat noch keiner hier erwähnt, dass der Doctor Jelly Babies in einem Edelstahl-Etui angeboten hat :D

      :thumbsup: Hab mich weg geworfen :thumbsup:


      "Vernunft ist nichts Automatisches, jene die sie leugnen können nicht durch sie erobert werden."

      - Ayn Rand (vielleicht der einzige vernünftige Satz von ihr)
    • Ich würde sagen das war der Überraschungshit der Staffel. Hatte von der Ankündigung an gar nichts erwartet und sehr viel bekommen. Das einzige was mich auf Anhieb stört ist dass die Handlung überhaupt nicht zum Telefongespräch aus "Big Bang" passt dass sie inspiriert hat.
      Oh, hello. I'm sorry, this is a very bad line. No, no, no, but that's not possible. She was sealed into the seventh Obelisk. I
      was at the prayer meeting. Well, no, I get that it's important. An Egyptian goddess loose on the Orient Express, in space.
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • Cutec schrieb:

      ...nicht zum Telefongespräch aus "Big Bang" passt dass sie inspiriert hat.


      Naja, wer immer den Doktor da haben wollte, wusste ja selbst nicht was es war. Hat vielleicht einfach etwas dick aufgetragen mit der Göttin, der 11. Doktor war aber auch schwer zu begeistern.^^


      "Vernunft ist nichts Automatisches, jene die sie leugnen können nicht durch sie erobert werden."

      - Ayn Rand (vielleicht der einzige vernünftige Satz von ihr)
    • Genial! Das bisherige Staffelhighlight! Eine tolle Atmosphäre, eine dichte Handlung, tolle Charaktere und durchgend sehr gute schauspielerische Leistungen von allen Beteiligten! Das Monster der Folge war gruselig, auch wenn ich streckenweise wirklich gedacht habe, wir hätte es hier mit den Osirons zu tun, dem war den ja nicht so und gerade das fand ich gut. Gerade Moorhouse und Perkins fand ich sehr gut als Gastcharaktere, von denen hätte ich gerne auch noch mehr gesehen. Das Rätsel um die Mumie war clever und intelligent aufgelöst und hat uns einen weiteren brillianten Einblick in die Psyche des Doctors geben: Er weiß, dass es manchmal nur schlechte Möglichkeiten gibt, zwischen man sich entscheiden kann und er entscheidet sich für die am wenigsten schlechte, was aber noch lange nicht heißt, dass sie gut ist, wohl wissend, dass dies negative Konsequenzen haben könnte, da er auch weiß, dass niemand außer ihm bereit ist, diese Entscheidungen zu treffen. Und das erkennt am Ende auch Clara, der klar wird, dass sie inzwischen süchtig nach diesen Abentueren ist, genauso wie der Doctor. Kein Wunder, sie reist inzwischen ja seit Jahren mit ihm mit. Auch das Gefühl des Abschieds, was sich bis zum Ende durch die Folge zog, war genau richtig dosiert.
      Es war aber nicht alles rosig: Das ganze passt nicht zu 100 Prozent mit dem Finale der fünften Staffel zusammen, was ich zwar nicht wirklich schlecht, aber doch störend finde. Die Auflösung kam entsprechend dem guten Aufbau dann doch recht schnell. Sie war nicht schlecht, aber ein paar Minuten mehr hätten da schon sehr gut getan, da ich mich wirklich gefragt habe, wie der Doctor den Teleporter rechtzeitig so konfigurieren konnte, dass er alle in die TARDIS transportieren konnte (was an sich schon unmöglich sein sollte, was ein weiterer Negativpunkt ist), bevor alle erstickt sind. Was mich daran neben der Unmöglichkeit des Transportes in die TARDIS hinein aber am meisten stört, ist die Explosion. So wie das geschnitten war, sah es so aus, als würde es gleich explodieren und nicht erst, als der Doctor alle sicher in der TARDIS hatte. Klar sollte Spannung erzeugen, aber ich denke jeder wusste, dass der Doctor und Clara auf jeden Fall sicher in die TARDIS gelangen würden. Ich habe auch erst gedacht, dass der Doctor zunächst nur sich und Clara gerettet hat, lag damit dann aber zum Glück doch falsch.
      Was ich nicht beurteilen will ist Gus und wer oder was er ist und ob er oder es alleine gehandelt hat oder im Auftrag von jemanden. Ich hoffe, dass da noch etwas kommt, ansonsten werde ich es der Folge negativ anrechnen.

      FAZIT: Eine sehr gute Folge, definitiv das bisherige Highlight von Capaldi und besser als leider Gottes alles, was wir von Smith in seiner letzten Staffel gesehen haben. 9,5/10 Punkte, nur sehr wenige negative Aspekte, die leider dann noch mehr ins Auge springen.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Ein klares "Super" von mir, eine rundum gelungene Folge und ein brillianter Doctor. Spätestens mit dieser Episode hat sich Capaldi diesen Titel mehr als verdient, denn in meinen AUgen war das hier seine bisher beste Leistung.
      I have a new destination. My journey's the same as yours, the same as anyone's.
      It's taken me so many years, so many lifetimes but at last I know where I'm going... Where I've always been going:
      Home... The long way 'round

      1stdoc 2nddoc 3rddoc 4thdoc 5thdoc 6thdoc 7thdoc 8thdoc Wardoc 9thdoc 10thdoc 11thdoc 12thdoc
    • Und zur Missy-Gus-Connection: Um Smith anzurufen, musste Gus die Telefonnummer kennen und es wird ja angedeutet, dass Clara diese von Missy bekam.
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • Wer ist Missy, wer ist Seb, wer ist Gus?
      Nun, über diese Rätsel können wir noch genug nachdenken, wenn in drei Wochen das Finale kommt. Das, was jetzt unmittelbar rätselhaft bleibt, ist das völlig überflüssige Verwirrspiel von Moffat und der BBC. Nach dem Abschied von Clara letzte Woche wurde ihr Name aus der Castingliste und und der Synopsis herausgenommen. Ziemlich wirkungslos, denn unbeirrt hatten diverse Medien jetzt trotzdem Clara für den Orient Express angekündigt. Ich für meinen Teil hatte dann auch relativ sicher damit gerechnet, dass sie dabei ist, denn es gab da ein verräterisches Bild von den Dreharbeiten. Bevorzugt hätte ich trotzdem ein Solo für den Doctor.

      Immerhin ein Fortschritt gegenüber früheren Handlungsbrüchen. Die Meinungsänderung von Clara wurde plausibel erklärt. Und der Unterschied zwischen der ägyptischen Göttin aus dem Telefonanruf von "Big Bang" und der Mumie, die uns stattdessen präsentiert wurde, ebenfalls. Im Verhältnis zu "Kill the Moon" ist es natürlich sehr leicht eine Episode als besser zu empfinden. Aber ich denke, auch wenn ich es später nochmal sehe und genauer beurteile, wird mein Urteil "sehr gut" Bestand haben.

      Radioactive Man
    • Cutec schrieb:

      Ich würde sagen das war der Überraschungshit der Staffel. Hatte von der Ankündigung an gar nichts erwartet und sehr viel bekommen. Das einzige was mich auf Anhieb stört ist dass die Handlung überhaupt nicht zum Telefongespräch aus "Big Bang" passt dass sie inspiriert hat.
      Oh, hello. I'm sorry, this is a very bad line. No, no, no, but that's not possible. She was sealed into the seventh Obelisk. I
      was at the prayer meeting. Well, no, I get that it's important. An Egyptian goddess loose on the Orient Express, in space.


      Forever schrieb:

      Der Doctor erzählte ja, dass er ja schon seit längerer Zeit angelockt werden würde. Warum sollte dann GUS nicht auch ein Telefonat fälschen können, um den Doctor zum Orient Express zu bringen.


      Eben, wir wissen nicht, wieviele Anrufe es beim Doctor gab, es ist gut möglich, dass ein anderer Anruf den Doctor hergelockt hat oder etwas ganz anderes

      Balko schrieb:

      wie der Doctor den Teleporter rechtzeitig so konfigurieren konnte, dass er alle in die TARDIS transportieren konnte (was an sich schon unmöglich sein sollte, was ein weiterer Negativpunkt ist)


      Warum sollte das nicht gehen?

      Balko schrieb:

      FAZIT: Eine sehr gute Folge, definitiv das bisherige Highlight von Capaldi und besser als leider Gottes alles, was wir von Smith in seiner letzten Staffel gesehen haben. 9,5/10 Punkte, nur sehr wenige negative Aspekte, die leider dann noch mehr ins Auge springen.


      Dieses Urteil finde ich dann doch etwas zu hart


      Zur Folge:
      Am Anfang musste ich erst zweimal hinsehen um zu erkennen: Ja, das ist Clara.
      Nicht weil ich Jenna nicht erkannt hätte, nur nach dem Ende von 'Kill the moon' war Claras Anwesenheit einfach unerwartet für mich. Die Erklärung warum sie wieder dabei ist wird dabei eigentlich erst am Ende gegeben, eben dass sie süchtig nach den Abenteuern mit dem Doctor ist, süchtig nach der Gefahr (was mich durchaus an die 2. oder 3. Folge der letzten Sherlockstaffel errinert hat)
      Auf jeden Fall ergibt sich so auch neues Konfliktpotential mit Danny.

      Neugierig bin ich auf die Hintergründe von Gus, die wir hoffentlich noch erfahren werden, den wie Clara schon sagte wer immer Gus ist (oder hinter ihm steht) weiß, wer der Doctor ist (Und jetzt höre ich schon die ersten wieder Theorien die den Master und/oder die Rani beinhalten spinnen)

      Als am ende dann der Zug explodierte und man darauf den Doctor nur mit Clara da sitzen sah, fragte ich mich auch, was mit all den anderen ist. Glücklicherweise hat sich herrausgestellt, dass der Doctor alle überlebenden retten konnte.

      Die Einblicke in die Psyche des Doctors in dieser Folge haben mir auch gut gefallen, ebenso wie der Plot um die Mumie und die überraschende und glaubwürdig erzählte Lösung



      PS: Irgendwie sah Clara in ihrem Schlafanzug dick aus
    • Mir sind derweil noch ein paar kleine Probleme aufgefallen.

      - du willst dass deine Wissenschaftler die Mumie in den Spezialsarg packen; und den packst du dann natürlich nicht in das abgeriegelte Labor sondern x Waggons weiter hinten

      -dem Sarg liegen dann Aufzeichnungen über all die gescheiterten Missionen bei. Warum? Ich meine es würde Sinn machen wenn die dazu da wären den Wissenschaftlern weitere Daten zu liefern. Aber warum sind die dann nicht auf einem Rechner im Labor, sondern ausgedruckt in dem, wie schon gesagt, anderen Waggon? Und was sollte das Team mit Einschätzungen wie gut die anderen Teams sich ihrerzeit angestellt haben?

      -Warum echtes Küchenpersonal/einen echten Captain anheuern? Dass man zusätzlich zum Team noch ein paar echte Fahrgäste mitschleppt mit deren Abwurf man im Zweifelsfall drohen kann ist ja ok; aber warum bezahltes Personal?

      Und nochmal zum Anruf: Das Problem ist nicht ob Gus sowas fabrizieren könnte. Das Problem ist dass es einfach nicht passt. Gus will den Doctor dabei haben. Um das zu erreichen probiert er verschiedene Dinge durch. Wenn das der erste Versuch war hat er keinen Grund sich irgendeine Lüge auszudenken. Sollte das aber ein späterer Versuch sein, bei dem der Doctor schon gesagt hat "ich will da nicht hin" (was sowieso unglaubwürdig ist; der elfte Doctor wäre schon bei dem Wort Mumie dabei), dann ist es völlig sinnlos sich eine Lüge auszudenken, denn dann legt der Doctor sowieso auf wenn er hört wohin die Reise geht. Außerdem ist es natürlich immer sinnvoll dem Ermittler zu sagen "Herr Müller war's" bevor du ihn auf den Fall ansetzt.
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017