8x12 - Tod im Himmel (Death in Heaven)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @baeckerman83: Stimmt!
      Ich dachte anfangs das sie heimlich für den Master gearbeitet haben.
      nur hätte sie die beiden dann nicht töten müssen.

      Auch frage ich mich jetzt wer der Zeitreisende war, den der Doctor am ende das Universums in "Lisen" aufgegabelt hat.
      Die ähnlichkeit mit Danny und dann auch noch die Soldatenfigur sind für mich zu viele Gemeinsamkeiten als das es einfach zufall sein könnte.

      @Radioactiveman: Ah okay ^^
    • Der Weihnachtsmann ist KEINE Erfindung von Coca Cola. Er wurde einige Jahre vorher erfunden und basiert lose (!) auf den heiligen Nikolaus, (daher der Name Santa Claus. Santa = Sankt, Claus = kurz für Nikolaus) weshalb er zumindest seiner Wurzeln in der christlichen Religion hat...

      Nun aber zur Folge:
      Ist niemandem aufgefallen, dass der Strahl, als der Doctor Missy "getötet" hat, aus einer ganz anderen Richtung zu kommen scheint? Dazu noch Moffats Aussage im Extra. Es ist also nicht im entferntesten ein Problem den Master zurückzuholen.

      Die Folge an sich hat mir sehr gut gefallen. Trotz einiger Überbleibsel des John Simm-Masters hat die Michelle Gomez-Inkarnation hervorragend funktioniert. Sie ist mir als Master deutlich lieber als der absolut missratene Vorläufer, die Ami-Variante und sogar der Comic-Master Mr. Ainley. Dafür einen fetten Pluspunkt. Es war alles schön düster, teilweise sogar ziemlich schwere Kost und der Schwerpunkt lag auf den Charakteren. So muss das sein. Die Story war absolut unvorhersehbar und konnte das anfängliche Niveau durchaus halten. Das Ende mit samt Verabschiedung ist weltklasse, auch als der Doctor wütend auf die Konsole einschlägt - göttlich. Unit wie bisher immer seit der siebten Staffel sehr sehr viel besser als unter RTD und auch Kate macht sich. Missy tötet Osgood - hätte ich Moffat nicht zugetraut. Der Brig kehrt - irgendwie - zurück. Hmm, gewöhnungsbedürftig, aber sehr erfreulich.

      Aber bisschen was hab ich auch zu meckern:
      - Von der Nethersphere kam mir irgendwie zu wenig
      - Cybermen waren mehr oder weniger nur Plot-Device
      - Der Gefühlsdeaktivierer... Na ja, in dem Fall akzeptabel weil notwendig
      - Der Doctor küsst den Master. Wenn ich da nicht immer Delgado im Kopf sehe...
      - Missys Marry Poppins-Regenschirmflug sah einfach falsch aus... irgendwie...

      Alles in Allem das beste Finale, meiner Meinung nach.
      "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg
    • Der Zeitreisende aus Listen hiess Orson Pink und in der Folge gab es sogar den Satz, dass einer seiner Urgrosseltern ( Clara?) Zeitreisende gewesen wäre ... und hatte die Spielzeugsoldatenfigur ( Familienerbstück), welche Clara dem kleinen Danny (Rupert) Pink gegeben hatte... wie man das nicht als "er ist der Urenkel von Clara und Danny" interpretieren soll ... besonders bei der Ähnlichkeit von Orson und Danny, ist mir ein Rätsel... das war ja schon mit den Holzhammer angedeutet...
      Ist niemandem aufgefallen, dass der Strahl, als der Doctor Missy "getötet" hat, aus einer ganz anderen Richtung zu kommen scheint? Dazu noch Moffats Aussage im Extra. Es ist also nicht im entferntesten ein Problem den Master zurückzuholen. ​

      natürlich andere Richtung ... das war der Cyberman, der da noch rumstand, und der vom Doctor als Brigadier gedeutet wurde... deswegen hat er ja auch vor dem Cyberman salutiert...
      "So...all of time and space, everything that ever happened or ever will...
      Where do you want to start?"
    • Salyavin schrieb:

      Ist niemandem aufgefallen, dass der Strahl, als der Doctor Missy "getötet" hat, aus einer ganz anderen Richtung zu kommen scheint? Dazu noch Moffats Aussage im Extra. Es ist also nicht im entferntesten ein Problem den Master zurückzuholen.


      Ähm... der Cyber-Brigg hat Missy getötet - und dem Doctor damit die Last genommen es tun zu müssen. Darum kam der Strahl auf einer anderen Richtung und sah auch anders aus.

      R:
    • 8x12 - Death in Heaven

      Ich musste als erstes denken als der Brig da stand, hmm, der sieht mir zu athletisch aus, um der Brig zu sein, wie ich ihn in seinen letzten Jahren in Erinnerung hatte. Dann ist mir aber klar geworden, dass er in seinem Grab sicherlich "abgenommen" hat. Meint ihr diese Cybermen-Zombies stinken? ;)
    • @Iltu: Eben!
      Ich hoffe dafür kommt noch eine gute Erklärung!"
      Wäre sonst wirklich ein übler griff ins Klo gewesen.

      Nunja... entweder kommt Danny im Weihnachtsspezial wieder oder Clara ist bereits schwanger...


      @Pascal: vielleicht können die Cybermen ja damit fliegen... ihre Verwesungsgase sind der Treibstoff! :D
    • Xandro schrieb:

      Auch frage ich mich jetzt wer der Zeitreisende war, den der Doctor am ende das Universums in "Lisen" aufgegabelt hat.
      Die ähnlichkeit mit Danny und dann auch noch die Soldatenfigur sind für mich zu viele Gemeinsamkeiten als das es einfach zufall sein könnte.


      Ich habe mir gedacht, dass Clara dem Doctor am Ende der Folge wahrscheinlich sagen will, dass sie schwanger ist und deswegen nicht mehr mit ihm reisen wird. Das könnte auch das gewesen sein, was Clara Danny am Telefon ursprünglich sagen wollte. Aber dann ist mir eingefallen, dass der Nachfahre ja Orson Pink hieß. Wenn Clara und Danny nicht offscreen geheiratet haben, frage ich mich wieso der Nachfahre Dannys Nachnamen haben sollte, wenn Danny vor der Geburt seines Kindes gestorben ist. Auch dass er den Soldaten besaß und Zeitreisen zur Familientradition gehören beweist, dass die Ähnlichkeit kein Zufall ist. Ich hoffe, dass das noch aufgeklärt wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lilithia ()

    • 8x12 - Death in Heaven

      sebbl schrieb:

      Wissen wir sicher, dass Missy tot ist?

      Ich persönlich fände das im übrigen Schade, wenn man den Master bzw. Missy einfach so "verbraten" würde


      Ach, der stirbt doch immer und kehrt dann ohne Erklärung oder mit haarsträubender Erklärung zurück.
    • @Lilithia: Wenn sie ihrem Kind den Nachnamen seines Vaters gibt wäre dies vielleicht möglich. (mein Sohn hat auch meinen Nachnamen bekommen obwohl seine Mutter und ich nie verheiratet waren)
      Halte aber sogar ein wiederkommen von Danny für wahrscheinlich.

      @sebbl: Ich glaube wenn man sich beim Master bei einem sicher sein kann ist es das, das bei ihm/ihr nie was sicher ist!^^

      Pascal schrieb:

      sebbl schrieb:

      Wissen wir sicher, dass Missy tot ist?Ich persönlich fände das im übrigen Schade, wenn man den Master bzw. Missy einfach so "verbraten" würde
      Ach, der stirbt doch immer und kehrt dann ohne Erklärung oder mit haarsträubender Erklärung zurück.


      Was du sagst erinnert mich ein wenig an Kenny bei South Park^^

      Hoffe aber von dieser Regeneration nochmal was sehen zu können ich find sie toll^^
    • Kaptain Knotter schrieb:

      Moffat is messing with us... und mit welcher Konsequenz das durchgezogen wurde: sogar Jennas Name kam vor Capaldi!


      Und es waren sogar ihre Augen im Vorspann!

      Schade um die Wissenschaftlerin (Osgood?), die Figur war richtig sympathisch.

      Hat eigentlich irgend jemand Gallifrey gesehen, als der Doktor nachschaute? Also ich kann da keinen Planeten entdecken.
      Wolfgang.
    • Engelskrieger79 schrieb:

      Ähm... der Cyber-Brigg hat Missy getötet - und dem Doctor damit die Last genommen es tun zu müssen. Darum kam der Strahl auf einer anderen Richtung und sah auch anders aus.


      Ups... Hab's mir jetzt gerade nochmal angeschaut. Bei der Datei die ich runtergeladen hab (ja ja) fehlen Stücke. Drum war das auch so abgehackt. Das war auch bei Jubiläumsspecial schon so. Ich lade das Stück morgen mal hoch, dann versteht ihr meine Verwirrung...
      "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg
    • Xandro schrieb:

      @Lilithia: Wenn sie ihrem Kind den Nachnamen seines Vaters gibt wäre dies vielleicht möglich. (mein Sohn hat auch meinen Nachnamen bekommen obwohl seine Mutter und ich nie verheiratet waren)


      Daran habe ich auch schon gedacht, aber ist das auch möglich, wenn der Vater des Kindes vor dessen Geburt gestorben ist? Finde ich unwahrscheinlich, aber ich ich kenne mich bei diesen Regelungen auch nicht aus.
    • nun... das war mal... anders...

      ich kann die folge gar nicht beurteilen... ich muss erstmal drüber nachdenken... vieles fand ich großartig, wurden dann aber versaut... beispielsweise wäre der "auftritt" des brigadiers viel schöner gewesen, wenn clara vorher nicht mit holzhammer darauf hingewiesen hätte (shes talking about her daddy) - die andeutungen des doctors, das retten von kate und das salutieren hätten ausreichen müssen... missy war brillant dargestellt - aber mit dem mary poppins "flieg mit regenschirm" auftritt war auch das zu viel... dann gabs natürlich extrem tolle momente wie der tod von fangirl osgood (YEEEEEEEES), der tod vom fanboy seb (SQUEEEEEEEE - nehmt das ihr beknackten fangirls, selbst moffat lacht über euch), die genialen dialoge mit ihren (moffat typischen) meta verweisen... und dann gabs da noch die komplett negativen aspekte, wie z.b. der weihnachtsmann teaser, der an sich und für sich alleine genommen sehr lustig wäre, aber die grundstimmung nach dem schauen zunichte macht (ähnlich wie catherine tates auftritt am ende von doomsday), oder der nochmalige kuss vom doctor und master (wenn auch ohne zunge), oder claras i am the doctor (gut am ende lief es so ab, wie ich von anfang an sagte - nämlich dass clara lügt und ihre existenz nur zum überleben anzweifelt - gotcha radioactiveman!) ... das schlimme ist, dieser teaser + claras augen im intro... ich hätts moffat wirklich zugetraut... vorallem mit dem "a queen would be nice too" spruch am ende... ein wenig übergeschnappt ist er schon...

      und dann gibts da noch die rätsel, über die man nicht urteilen kann, weil man sie nicht einordnen kann... ist gallifrey vom master zerstört worden, oder hat er mit den koordinaten einfach gelogen? ist der master jetzt (engültig) tod? ist clara schwanger? war das claras abschied (denn würdig wäre er gewesen)... usvm...

      hach was sag ich zur episode? ich schwanke zwischen grottenschlecht und richtig gut... zumindest kann ich schon eins sagen, so gut wie dark water war sie nicht - und somit ist dieses finale leider niht so gut, wie das staffel 5 finale (in seiner gesamtheit)... im moment schwanke ich zwischen gut und überdurchschnittlich... mal schauen wie ich mich entscheide, wenn ich nochmal drüber schlafe...
    • Nee, das war für mich nix - eine der schlechtesten Folgen, die ich je von DW gesehen habe... trotz des ziemlich guten ersten Teils... passt sich aber für ich in das Flair der kompletten Staffel ein.

      Zunächst mal kann ich die Begeisterung über Michelle Gomez' Darstellung des Masters nicht verstehen - ich mag den Master eben als den kalten, aalglatten, souveränen Pläneschmied, aber Missy war ja noch durchgeknallter und überdrehter als der Simm-Master in seinen irrsinnigsten Momenten... ich meine, hallo? Geburtstag? Er/sie schenkt ihm ne Cyberarmee, um ihm zu zeigen, daß sie sich soooo ähnlich sind? Was sollte das denn beweisen - außer daß hier keine Schraube mehr fest im Gewinde steckt? Nee, das mag ich nicht so. Aber die Fangirls sind happy, also, was weiß ich schon?

      Je weniger ich über die Heulbojen Pink/Oswald schreibe, desto besser... Adric und Peri haben aber bei mir definitiv nicht mehr den Posten der nervigsten DW-Companions inne...

      Die Brigadier-Sache fand ich auch ziemlich albern und offen gesagt, auch ein wenig, nun ja, geschmacklos. Die Assimilierung hätte der Brig eigentlich nicht verdient gehabt. Aber, immerhin werden die neuen Cyber-Rüstungen (Viren? Whatever...) offenbar von Tony Stark gebaut, ich kam mir mit den Flattermänners ein wenig vor wie in Iron Man 3...

      Ich hab ja nix gegen düster, aber die ganze Staffel war für mich halt einfach so farb- und freudlos - wie entweder die entsetzlichen Twilight-Machwerke (triefigste Beziehungsdramen auf Teenie-Niveau) oder eben US-Mainstream-Schwampf wie "Breaking Bad", "True Blood" oder "Walking Dead", wo jeder Hauptcharacter eigentlich ein Psychopath ist oder mindestens dringend psychiatrische Betreuung bräuchte...

      Auch der 12. Doctor ist mir insgesamt zu passiv und von Selbstzweifeln zerfressen... Capaldi ist ein fantastischer Schauspieler, und vermutlich habe ich einfach nach Moffats großen Ankündigungen und Vergleichen mit Tom Baker und Jon Pertwee zuviel erwartet.... "snarling beast" - my ass!, da war ja Peter Davison ein echter Actionheld dagegen... und daß er sich von Clara noch mehr rumkommandieren läßt als der 11. Doctor ist irgendwie ganz schwach, vor allem, wenn man bedenkt, wie sie ihn größtenteils in dieser Staffel behandelt hat... wobei ich Peter Capaldi daran keine Schuld gebe, er kann halt nur das spielen, was im Drehbuch steht - und sein Charisma hat bei mir für die einzigen Höhepunkte diser Staffel gesorgt.

      Ich sage freilich nicht, daß ich nun ganz aufhöre, DW zu gucken (so bin ich nicht drauf), aber seit den 2009er Specials hab ich mich nicht mehr so bei DW gelangweilt (und gelegentlich regelrecht geärgert!) wie in dieser Staffel....
    • Mir ist gerade etwas eingefallen. Falls Missy wirklich "Vaporisiert" wurde. Könnte sie nicht in der "Netherspeare" Matrix landen? Immerhin wurden alle verstorbenen dort Hochgeladen und abgeschalten wurde die Matrix ja auch nicht (trotz der tatsache das das KI-Program "gelöscht" wurde). Mich würde daher nicht wundern wenn der Master (welche form auch immer) so zurück kommen kann.

      edit: Bin ich der einzige der, bei den Rückblenden, kurz dachte er sagt "I... am.... the Valeyard" ? :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ScarScrow ()