Angepinnt Best DW Episode Season 8

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Best DW Episode Season 8

      Wähle deine Lieblingsepisode aus der 8. Staffel 53
      1.  
        8x01 - Deep Breath (3) 6%
      2.  
        8x02 - Into the Dalek (0) 0%
      3.  
        8x03 - Robot Of Sherwood (1) 2%
      4.  
        8x04 - Listen (11) 21%
      5.  
        8x05 - Time Heist (3) 6%
      6.  
        8x06 - The Caretaker (0) 0%
      7.  
        8x07 - Kill the Moon (1) 2%
      8.  
        8x08 - Mummy on the Orient Express (25) 47%
      9.  
        8x09 - Flatline (6) 11%
      10.  
        8x10 - In the Forest of the Night (0) 0%
      11.  
        8x11 - Dark Water (2) 4%
      12.  
        8x12 - Death in Heaven (1) 2%
      Wähle deine Lieblingsepisode aus der 8. Staffel.

      Wer möchte kann im Thema noch ne Art Top Liste seiner Lieblingsepisoden niederschreiben.
    • Sehr gut: Mummy on the Orient Express; Flatline; Deep Breath; Listen
      Gut: Into the Dalek, Time-Heist; The Caretaker
      Durchschnittlich: Kill the Moon
      Ausreichend: In the Forest of the Night; Robot of Sherwood
      Schlecht: -

      Does not compute: Dark Water/Death in Heaven
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • Sehr gut:
      Deep Breath, Listen, Mummy on the Orient Express, Flatline, Dark Water / Death in Heaven

      Gut:
      Into the Dalek, Time Heist, The Caretaker, Kill the Moon

      Durchschnittlich:
      Robot of Sherwood

      Ausreichend:
      -

      Schlecht:
      In the Forest of the Night
      "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg
    • oh ich bin der einzige der für "listen" abstimmte und der gesamte rest stimmt für die mummy folge? das habe ich wirklich nicht erwartet... zumal ich flatline besser als mummy fand...

      Deep Breath - 8/10
      Into the Dalek - 5/10
      Robot of Sherwood - 3/10
      Listen - 9/10
      Time Heist - 6/10
      The Caretaker - 7/10
      Kill the Moon - 7/10
      Mummy on the Orient Express - 8/10
      Flatline - 8,5/10
      In the Forest of the Night - 2/10
      Dark Water - 8/10
      Death in Heaven - 7/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von André McFly ()

    • Deep Breath - 6/10
      Into the Dalek - 7/10
      Robot of Sherwood - 5.5/10
      Listen - 7/10
      Time Heist - 8/10
      The Caretaker - 5/10
      Kill the Moon - 3/10
      Mummy on the Orient Express - 9.5/10
      Flatline - 8/10
      In the Forest of the Night - 3/10
      Dark Water - 8/10
      Death in Heaven - 7.5/10
    • André McFly schrieb:

      oh ich bin der einzige der für "listen" abstimmte und der gesamte rest stimmt für die mummy folge? das habe ich wirklich nicht erwartet... zumal ich flatline besser als mummy fand...


      Hab auch mal "Listen" genommen. Die Mumie fand ich zwar ähnlich gut, das Finale im Gesamtem im Prinzip auch, aber "Listen" war so schön anders...
      "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg
    • Mummy, Listen, Time Heist und Dark Water waren für mich in der engeren Auswahl.

      Ich hab mich für Dark Water entschieden, wegen der ersten 20 Minuten, weil ich sie von allen Beteiligten am besten gespielt fand. Dazu sehr gut in Szene gesetzt.

      Eine ungewöhnliche Wahl und ich fürchte, dass auch der Sendetermin nahe an dieser Abstimmung Einfluss gehabt haben könnte.
      "Doctor Who does not survive change, it survives because of change." -Steven Moffat :thumbsup:
    • Sehr gut: Listen, Mummy on the Orient Express,
      Gut: Time Heist, Into the Dalek,
      Durchschnittlich: Flatline, Deep Breath,
      Ausreichend: Kill the Moon, The Caretaker
      Schlecht: Robot of Sherwood, In the Forest of the Night, Dark Water/Death in Heaven
    • Über jeden Zweifel erhaben: Mummy on the Orient Express
      Fantastisch: Listen, Flatline,
      Eigentlich sehr Gut, mit Macken: Time Heist, The Caretaker, Dark Water/Death in Heaven
      Gut, aber durchwachsen: Into the Dalek, Deep Breath
      Fast schon Schlecht: Kill the Moon, In the Forest of the Night



      Was hatte das in der Staffel zu suchen: Robot of Sherwood


      "Vernunft ist nichts Automatisches, jene die sie leugnen können nicht durch sie erobert werden."

      - Ayn Rand (vielleicht der einzige vernünftige Satz von ihr)
    • Die Mumie fand ich letzten Endes auch am besten, muß aber auch sagen dass es sehr für die Staffel spricht wenn man ein wenig damit kämpfen muß für welche Folge man nun sein Kreuz aufopfert. Und die Wahl dabei noch nicht mal auf wie sowas wie "Listen" fällt.

      Ich hätte auch viele zweite und dritte Plätze zu vergeben. Und es gab auffällig wenig blödes Zeug dieses Jahr. Ziemlich gute Auslese! Ich hoffe das Niveau kann nächstes Jahr gehalten werden.
    • Pascal schrieb:

      War schon eine verdammt gute Staffel! Sogar Steve Thompson hat mal Qualität abgeliefert.

      wobei ich hier auch glaube, dass es daran lag, dass moffat mitgeschrieben hat - und das dürfte nicht zu knapp gewesen sein, wenn man bednekt, dass sogar beide im vorspann genannt wurden... noch ein gutes beispiel: alle episoden, welche von moffats freunden geschrieben wurden und moffat ebenfalls mitschrieb, waren gut - die einzige folge die schlecht war, war die von gatiss - welche er auch alleine schrieb.
    • Sehr schwierig. Ich habe letzten Endes für "Listen" gestimmt, bei Mummy stört mich die Auflösung am Schluss: Der Doctor erörtert in einem 66-sekündigen-Monolog die wahre Natur der Mumie und ergibt sich dann. Seit wann kann man sich einem Attentäter ergeben?
      Interessant bei der achten Staffel war für mich jedenfalls, dass ich keiner Folge ein eindeutiges "Gut" oder "Schlecht" zuweisen kann.
    • Best DW Episode Season 8

      Yanthar schrieb:

      Sehr schwierig. Ich habe letzten Endes für "Listen" gestimmt, bei Mummy stört mich die Auflösung am Schluss: Der Doctor erörtert in einem 66-sekündigen-Monolog die wahre Natur der Mumie und ergibt sich dann. Seit wann kann man sich einem Attentäter ergeben?
      Interessant bei der achten Staffel war für mich jedenfalls, dass ich keiner Folge ein eindeutiges "Gut" oder "Schlecht" zuweisen kann.


      Es handelte sich um einen Soldaten. Dieser braucht ihn nicht umbringen, wenn er sich ergibt.
    • Richtig. Ziel ist der Sieg. Nicht die Auslöschung. Und als Soldat kann ich sagen, Aufgabe wird sogar sehr gern gesehen. ;)

      Gerade deshalb für mich die Folge, an der ich gar nichts zu meckern habe.

      Yanthar schrieb:

      Interessant bei der achten Staffel war für mich jedenfalls, dass ich keiner Folge ein eindeutiges "Gut" oder "Schlecht" zuweisen kann.


      Für mich eine extrem herausragende Staffel. Vom Folgendurchschnitt her. Aber als "schlecht" kann ich zumindest eine sehr deutlich benennen. *hust*Sherwood*hust*


      "Vernunft ist nichts Automatisches, jene die sie leugnen können nicht durch sie erobert werden."

      - Ayn Rand (vielleicht der einzige vernünftige Satz von ihr)
    • AlexCrow schrieb:

      Richtig. Ziel ist der Sieg. Nicht die Auslöschung. Und als Soldat kann ich sagen, Aufgabe wird sogar sehr gern gesehen. ;)

      Gerade deshalb für mich die Folge, an der ich gar nichts zu meckern habe.

      Yanthar schrieb:

      Interessant bei der achten Staffel war für mich jedenfalls, dass ich keiner Folge ein eindeutiges "Gut" oder "Schlecht" zuweisen kann.


      Für mich eine extrem herausragende Staffel. Vom Folgendurchschnitt her. Aber als "schlecht" kann ich zumindest eine sehr deutlich benennen. *hust*Sherwood*hust*


      Freut mich für euch, mich stört einfach der Drehbuchkniff, dass der Doctor in einem einminütigen Monolog die Lösung aus dem Hut zaubert und mit einer Geste alles beendet. An demselben Problem krank meines Erachtens auch die geniale Folge "Flatline".
      Warum so viele von euch auf "Robot of Sherwood" schimpfen, kann ich dagegen nicht nachvollziehen. Bereits der Titel und die Sequenz vor dem Vorspann machen deutlich, dass man die Geschichte nicht ernstnehmen kann, sondern sie als Parodie auf die "Erol Flynn"-Ära sehen muss.