City Of Death

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hmm, "Ghost Light" vielleicht. Da würde ich die Erklärung "Geschmackssache" akzeptieren. ;) Ich persönlich fühle mich bei "City of Death" besser unterhalten und finde einfach, dass aus dem Konzept alles rausgeholt wurde. Das Geisterlicht ist aber schon auch ziemlich perfekt.
      "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg
    • Salyavin schrieb:

      Hmm, "Ghost Light" vielleicht. Da würde ich die Erklärung "Geschmackssache" akzeptieren. ;) Ich persönlich fühle mich bei "City of Death" besser unterhalten und finde einfach, dass aus dem Konzept alles rausgeholt wurde. Das Geisterlicht ist aber schon auch ziemlich perfekt.

      Also, wenn schon, dann Curse of Fenric. Ghost Light war eher solala... Die schwächste Folge in Staffel 26.
      Wegen City of Death: Man hätte durchaus noch mehr von der Timelord-Mythologie reinbringen können, immerhin ging es ja darum, dass die Splitter der Persönlichkeit über die Zeit verteilt wurden. Die Auflösung kommt vergleichsweise banal daher für den Aufwand, der getrieben wird.
      Wie sieht es denn aus, wenn man die Folge von der Komplexität her mit den Büchern vergleicht?

      stevmof schrieb:

      Nikioko schrieb:


      Deshalb landet es bei mir im direkten Vergleich hinter Talons of Weng-Chiang, obwohl ich natürlich beide mit SUper bewertet habe.
      City of Death ist trotz 4thdoc natürlich super.
      Aber Talons of Weng-Chiang? Diese rassistische Sherlock Holmes Folge hat mit Doctor Who doch wenig bis gar nichts zu tun.

      Wo bitteschön war die Folge rassistisch? Und was hat die Folge mit Sherlock Holmes zu tun, außer dass der Doctor einen Deerstalker und einen Havelock trägt (welchen Sherlock Holmes übrigens in den Romanen nur ein einziges Mal getragen hat)?

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Nikioko ()

    • Nikioko schrieb:


      Wo bitteschön war die Folge rassistisch? Und was hat die Folge mit Sherlock Holmes zu tun, außer dass der Doctor einen Deerstalker und einen Havelock trägt (welchen Sherlock Holmes übrigens in den Romanen nur ein einziges Mal getragen hat)?

      Um mal das Chinese Canadian National Council for Equality zu zitieren "dangerous, offensive, racist stereotyping [which] associate the Chinese with everything fearful and despicable"
      Deshalb wurde die Folge auch nicht in Kanada gezeigt.
      Professor Litefoot ist ähnlich angelegt wie Dr Watson und hat eine Haushälterin namens Hudson.
      Und allein der Satz: "...elementary, my dear Litefoot"."
      Dagegen fehlen in City of Death alle typischen Frankreichklischees.
      Man vergleiche mal US Serien, wenn die mal in Paris drehen, ein Klischee am anderen.
    • Ah ja, das ist wenig überzeugend. Aber schön, dass Du es versucht hast.
      Dass es sich hierbei um eine Hommage an die Fu Manchu-Romane (verfilmt u.a. mit Christopher Lee in der Hauptrolle) handeln könnte, hat natürlich keiner gedacht. Ebenso die typischen Kuriositätenshows mit Bauchrednern und Hypnotiseuren, die im victorianischen England sehr beliebt waren.
      Entschuldigung, aber da ist auch mit viel Phantasie keine rassistische Intention zu erkennen.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • Nimm dir lieber einen zweiten Eimer, denn in meinen Augen ist die Folge einfach nur nett. Der Humor ist ganz okay und die Figuren sehr liebevoll, aber der gesamte Plot ist irgendwie aufgeblasen und langweilig. Ein typischer Douglas Adams...schöne Konzepte ohne spannenden roten Faden.
    • Nikioko schrieb:

      Also, wenn schon, dann Curse of Fenric. Ghost Light war eher solala... Die schwächste Folge in Staffel 26.
      Muss ich wieder Monty Python bemühen? Ich mag beide Folgen, aber Ghost Light ist besser, wenn man die Folge versteht und das ist ohne Zusatzinfos verdammt schwer, wenn nicht sogar fast unmöglich. Besser gesagt: Man muss die Folge zweimal direkt hintereinander schauen, ansonsten macht sie keinen Sinn und kommt als sehr seltsam verworren und sinnlos daher.

      Nikioko schrieb:

      Wie sieht es denn aus, wenn man die Folge von der Komplexität her mit den Büchern vergleicht?
      Ohne viele gelesen zu haben, eigentlich nur drei New Adventures, besonders mit Lungburrow und White Darkness kann sie definitiv nicht mithalten.

      Baldrick schrieb:

      Nimm dir lieber einen zweiten Eimer, denn in meinen Augen ist die Folge einfach nur nett. Der Humor ist ganz okay und die Figuren sehr liebevoll, aber der gesamte Plot ist irgendwie aufgeblasen und langweilig. Ein typischer Douglas Adams...schöne Konzepte ohne spannenden roten Faden.
      Nein, also, nein, ich weiß gar nicht, nein, ich habe keine, ich, wo ist der Whiskey?
      1. 4thdoc 2. 11thdoc 3. 1stdoc 4. 2nddoc 5. 8thdoc 6. 9thdoc 7. 6thdoc 8. 12thdoc 9. 7thdoc 10. 3rddoc 11. 5thdoc 12. Wardoc 13. 10thdoc
    • Gestern gesehen, und, nun ja: gut, aber nicht so über alle Maßen toll wie einige hier sagen. Wobei es an der Handlung selbst und den Schauspielern nichts auszusetzen gibt.

      Naja, Duggan war schon over the top, aber das wurde von der bezaubernden Catherine Schell überstrahlt (Ich habe ein Autogramm von ihr! Danke TimeLash-Team!).

      Das Rumgerenne in Paris fand ich etwas zu viel, und teilweise war die Musik echt nervtötend. Vor allem ist sie in manchen Szenen so eigenartig unpassend: bei den Straßenszenen in Paris gab es streckenweise ein dissonantes hektisches Gedudel, dafür später, als es wirklich um Tempo ging so ein lahmes Getröte als hätten sie alle Zeit der Welt. Das "running through Paris" Motiv erinnerte mich ein bisschen an die Gremlins-Musik. Der außerirdische Kohlkopf hat nicht wirklich gestört, dafür ist es Classic-Who.

      Wie gesagt, gut, aber nicht herausragend.
      "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)
    • Dito. Das Liebgewinnen kam bei mir auch erst mit mehrmaligem Sehen, über die Jahre hinweg. Da sind viele feine Details in den vier Folgen die man nicht auf dem ersten Blick nicht wirklich wertschätzt oder Interesse widmet. (Und wenn man dem Doctor Who TV Guide Glauben schenkt, dann war die Reaktion nach der Erstausstrahlung eher verhalten. Das Abfeiern der Story begann erst Jahre später.) Zu sehen wie z. B. der gesamte Cast sich gegenseitig die Bälle zuwirft macht mit jedem Male immer mehr Spaß.

      City of Death ist sicherlich nicht frei von Schwächen, aber welche Folge ist das schon?
    • Kaoru schrieb:



      City of Death ist sicherlich nicht frei von Schwächen, aber welche Folge ist das schon?
      Ich würde mal sagen, City of Death in nicht schlecht, ja sogar ein Highlight, aber maßlos überbewertet. Vor allem im Vergleich zu Genesis of the Daleks oder Pyramids of Mars. Ja, ich tendiere sogar dazu, dass das relativ ähnliche Shada etwas besser ist. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • Also zumindest bei "Genesis of the Daleks" finde ich wesentlich leichter Schwachpunkte. Wäre wohl auch nicht in meiner Top-10 der Classic-Folgen. Wo wir von maßlos überbewertet reden.
      You've got the formula all wrong! No corridors, no monsters and I haven't been imprisoned once!

      -The Doctor, Conundrum