DC's Legends of Tomorrow - Arthur Darvill geht wieder auf Zeitreise

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DC's Legends of Tomorrow - Arthur Darvill geht wieder auf Zeitreise

      Arthur Darvill wird in dem noch unbetitelten Superhelden-Teamserie des Arrow/Flash-Universums die Rolle des Rip Hunter übernehmen. Für die die die Figur nicht kennen: Im Wesentlichen ist er der lokale Zeitreisespezialist des DC-Universums. Darum der Threadtitel. Macht Sinn.

      newsarama.com/23974-doctor-who…ow-the-flash-spinoff.html
      You've got the formula all wrong! No corridors, no monsters and I haven't been imprisoned once!

      -The Doctor, Conundrum
    • Ich bin zwar nicht gerade ein großer Fan dieser beiden Serien (andererseits kenne ich sie zu wenig, um sie so richtig schlecht finden zu können. Es hat halt nicht gezündet, und das Leben ohne Tardis ist zu kurz, um jeder mauen Serie eine Chance geben zu wollen...)
      Aber Arthur als Zeitreisender DC-Comicheld, das finde ich sehr passend! Das macht mich zumindest so neugierig, dass ich mir das mal anschauen werde.
    • Die Serie wird den Titel "Legends of Tomorrow" tragen.

      Inhaltsangabe:
      When heroes alone are not enough… the world needs legends. Having seen the future, one he will desperately try to prevent from happening, time-traveling rogue Rip Hunter is tasked with assembling a disparate group of both heroes and villains to confront an unstoppable threat — one in which not only is the planet at stake, but all of time itself. Can this ragtag team defeat an immortal threat unlike anything they have ever known? DC’S LEGENDS OF TOMORROW stars Victor Garber (“The Flash,” “Alias”); Brandon Routh (“Arrow,” “Superman Returns”); Arthur Darvill (“Doctor Who”); Caity Lotz (“Arrow”); Ciarra Renee (“Pippin”); Franz Drameh (“Edge of Tomorrow”); with Dominic Purcell (“The Flash,” “Prison Break”); and Wentworth Miller (“The Flash,” “Prison Break”). Based on the characters from DC Comics, DC’S LEGENDS OF TOMORROW is from Bonanza Productions Inc. in association with Berlanti Productions and Warner Bros. Television, with executive producers Greg Berlanti (“Arrow,” “The Flash,” upcoming “Pan”), Marc Guggenheim (“Arrow,” “Eli Stone,” “Percy Jackson: Sea of Monsters”), Andrew Kreisberg (“Arrow,” “The Flash,” “Eli Stone,” “Warehouse 13”) and Sarah Schechter (“Arrow,” “The Flash,” upcoming “Pan”).


      Promobild:


      EDIT: Trailer/Promovideo
      You've got the formula all wrong! No corridors, no monsters and I haven't been imprisoned once!

      -The Doctor, Conundrum

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Cutec ()

    • Ich find's okay. Einmal ist das ist ein Trailer, die sind halt so. Und zwetens erwarte ich mir nicht viel mehr als ein paar Stunden leichte Unterhaltung. Mehr bieten ja auch die beiden "Mutterserien" nicht.
      Mein Problem ist da eher dass mir bis auf Flash, Rip Hunter und Firestorm (und bei den letzten beiden nur weil der eine von Darvill gespielt wird und der andere Firestorm ist) die Charaktere entweder egal sind oder es mir lieber wäre wenn sie nicht dabei wären (Captain Cold und Heatwave). Atom kann mich vielleicht noch mal überzeugen jetzt wo er endlich nicht mehr nur Iron Man für arme ist sondern endlich schrumpfen kann. Aber Hawkgirl? Arrow mag ich eh nicht und White Canary ist mir dann auch egal.
      You've got the formula all wrong! No corridors, no monsters and I haven't been imprisoned once!

      -The Doctor, Conundrum
    • ich finde die Mutterserien gut, diese sind auch sehr beliebt.
      Es sind die am bestlaufensten Serien auf dem Sender The CW.

      Arrow hatte eine gute 1 und 2 Staffel. (Die dritte fällt leider etwas ab)
      Flash ist unterhaltsam und spannend. Natürlich haben die Serien kein Game of Thrones Niveau, aber sie gefallen, was sich auch in guten Kritiken widerspiegelt.
      Daher freue ich mich auf die neue Serie, und Captain Cold finde ich in Ordnung, darf gerne dabei sein.
    • Ich hatte wohl einfach eine Überdosis Superheldencomicverfilmungen in den letzten Jahren.
      Früher konnte man die noch an einer Hand abzählen, da war jeder Superhelden-Film und -Serie was besonderes (und nicht nur die guten!), aber mittlerweile sind die so inflationär auf dem Markt, dass es mir einfach zu viel geworden ist.
      Da pick ich mir lieber die Rosinen raus, und versuch mehr Filme und Serien zu schauen, die etwas an dem Mainstream-Rezept vorbei gehen, wie z.B. Gotham. (Absolut großartige Serie, und eben nicht der übliche 08/15-Superhero-Stoff!)

      Was nicht zwangsläufig heißen soll, dass jede Serie, die ich mir nicht anschaue, auch automatisch schlecht sein muss, nicht mal subjektiv gesehen: ich bin sicher, wenn ich Arrow oder Flash eine echte Chance geben würde (ich hab von beiden nicht mehr als je maximal drei Folgen gesehen, dann hat mich das Interesse verlassen), würde ich sie auch weiter schauen und wahrscheinlich gut finden.

      Und natürlich bin ich auch nicht so dogmatisch, dass ich mir nur Arthouse-Superheldenfilme anschaue! :D
      "Rules are made to be broken. At least mine are - by me!"
      (Das Zitat stammt ausnahmsweise mal nicht vom Doctor, sondern von Bette Davis aus "Tod auf dem Nil"! ;) )

      Aber es gibt halt so Schlüsselreize, die in mir mittlerweile sofort Ablehnung auslösen, und das sind die mittlerweile üblichen Superhelden-Klischees und -Manierismen - und die werden in dem Trailer wirklich alle bedient!
    • Atom kann mich vielleicht noch mal überzeugen jetzt wo er endlich nicht mehr nur Iron Man für arme ist sondern endlich schrumpfen kann.


      Wobei Atom eigentlich Blue Beetle sein, sollte, aber DC hat dem einen Riegel vorgeschoben, weil sie anscheinend andere Pläne haben. Die Staffel war aber wohl halt schon mit einem Charakter mit Powersuit geplant.

      Arathas schrieb:

      ich finde die Mutterserien gut, diese sind auch sehr beliebt.
      Es sind die am bestlaufensten Serien auf dem Sender The CW.

      Arrow hatte eine gute 1 und 2 Staffel. (Die dritte fällt leider etwas ab)


      Yep, wobei die Staffel sich imho in der 2ten Hälfte wieder auferappelt hat.


      Flash ist unterhaltsam und spannend. Natürlich haben die Serien kein Game of Thrones Niveau, aber sie gefallen, was sich auch in guten Kritiken widerspiegelt.
      Daher freue ich mich auf die neue Serie, und Captain Cold finde ich in Ordnung, darf gerne dabei sein.


      Ich mag Cold, vor allem weil er in dieser Interpretation ein klassicher Silver Age-Bösewicht und 'hammy' bis zum ghet nicht ist. Man merkt daß Miller die Rolle einfach Spaß macht.
      ;)

      Zum Trailer: Nicht besonders aussagekräftig, mal den Piloten abwarten. Bin jetzt nicht so begeistert daß sie die Reinkarnations-Origin von Hawkgirl verwenden.


      mfg
      Englerp

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EnglerP ()

    • Ich fand den Pilot unterirdisch. Nicht mal unterirdisch schlecht, sondern einfach nur unterirdisch belanglos, vergessenwert, lahm.
      Eine unoriginelle Story, vorhersehbare Plotwists, durchschnittliche Klischee-Action-Sequenzen, lausige Plotholes am laufenden Meter, nichtssagende Charactere, die scheinbar nur gestätigen sollen, warum Hunter sie ausgewählt hat: weil sie allesamt so verdammt belanglos sind!
      ...und die auch dadurch nicht interessanter werden, dass jeder von ihnen erst mal eine elend lange, langweilige und gefühlt schier endlose Exposition bekommt, damit auch jeder noch so unbedarfte Zuschauer, der nichts von den "Mutter"-Serien Arrow und Flash gesehen hat, auch ja mit dem Holzhammer eingetrichtert, wer und wie diese Leute so sind. (Ich bin ja einer von eben diesen relativ unvorbelasteten Zuschauern, und ich fand diese langwierigen Einführungen so überflüssig wie einen Kropf! Soooooo komplex sind diese Typen allesamt nicht, dass es bei jedem so eine "umfassende" Einführung gebraucht hätte. Wenn überhaupt, haben diese Expositionen nur eines hervorgehoben: wie flach und nichtssagend die Charactere sind. Sollten die in den Mutterserien tatsächlich interessanter sein (was ich ehrlich bezweifle), dann hat Legends ziemlich massiv darin versagt, das in irgend einer Weise rüber zu bringen!)

      Und am schlimmsten: ein schlecht schaupielernder Arthunr Darvil! Im Trailer wirkte er noch interessant, aber diese andauernde Mischung aus Badass und Pathos, beides gleichermaßen schlecht geschauspielert (wie lautet eigentlich die deutsche Entsprechung von "ham actor"?), das ist schon zum fremdschämen peinlich.
      Was extrem schade ist, war doch Darvil letztendlich der einzige Grund, warum ich überhaupt Interesse an der Serie hatte.

      Was alles zwei Dinge beweist: Nicht jeder gute Schauspieler ist immer ein guter Schauspieler. Und: man kann durchaus auch noch enttäuscht werden, wenn man nichts erwartet!

      Und noch etwas ist mir klar geworden:
      Worüber wir uns auch immer bei schlechten Doctor Who Folgen beschweren, wir jammern auf ziemlich hohem Niveau!
      Es ist verdammt lange her, dass ich eine Doctor Who Folge gesehen habe, die ich so lausig schlecht fand. Selbst Katastrophen wie mein persönliches Lowlight der Smith-Zeit Rings of Hackbraten ist noch unterhaltungstechnisches Gold gegen diesen lahmen Murks.
      Und Legends bekommt, wenn ich das richtig mitbekomme, durchwegs gute Resonanz!
      Also, wenn das den Standart guter amerikanischer Superhelden-Fernsehserien darstellen soll, dann weiß ich wieder, was ich an echten Gemmen aus dem Genre wie z.B. Gotham zu schätzen habe.

      Und ich werde auf jeden Fall in Zukunft bestimmt etwas wohlwollender über "schlechte" Doctor Who Folgen denken.
    • So können die Meinungen auseinandergehen. Ich mochte den Piloten. Einziger Schwachpunkt waren imho Hawkgirl und Hawkman. Er war mir etwas zu arschig ohne kompensierendes Charisma und sie, sie war halt da. Palmer's plötzliche existenzielle Angst kam auch etwas aus dem Nichts, hat mich im Gegensatz zu ein paar anderen Reviewern aber nicht sonderlich gestört.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EnglerP ()

    • Zaphod B. schrieb:

      ham actor because he goes you on the eggs?

      Pascal schrieb:

      Ham steht für Hammer.
      :D :D Führt mich nicht in Versuchung! Mir fallen auf Anhieb noch gleich zwei weitere Begriffe mit ham ein. Etwas gemeine.
      Ich lass das jetzt aber lieber, das wird sonst nur noch mehr in Bashing ausarten, als ich das eh schon getan hab.
      Ich glaube auch, dass ich alle Energie (negativ wie positiv sowieso) verbraucht hab, die mir der Pilot wert ist (auch wenn das jetzt vielleicht das gemeinste ist, was man darüber sagen könnte.)
    • DC's Legends of Tomorrow - Arthur Darvill geht wieder auf Zeitreise

      Sven Zuvivene schrieb:

      Aber der Charakter selbst war schon die ganze Zeit cool. Und ich mochte auch die anderen Hauptcharaktere. Allerdings hatte ich gelesen, dass er, wenn überhaupt, in einer eventuellen zweiten Staffel erst dazukäme.

      Dann hoffe ich, dass es eine zweite Staffel geben wird.