Mehr New-Series von BigFinish

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cutec schrieb:

      "Georgia Moffett to lead a series of Doctor Who audio adventures as the Doctor's daughter"

      radiotimes.com/news/2017-07-18…s-as-the-doctors-daughter

      <X
      Da habe ich mal wieder Zeit für einen meiner Standardkommentare:
      Wenn sie das Geld das sie damit verdienen dafür verwenden um Eccleston damit zu bestechen Hörspiele aufzunehmen, habe ich kein Problem damit. ;)

      Mario schrieb:

      Und wenn du denkst, schlimmere Nachrichten aus dem Whoniversum kann es innerhalb einer Woche nicht geben...
      Ich sehe es so: Noch eine Ablegerserie die ich guten Gewissens ignorieren kann. ;)

      ‎"You can´t be a successful crook with a dishonest face. Can you?"
    • Warum nicht?
      Dass da irgendwann mal ein Spinoff mit The Doctor's Daughter kommen könnte, hat man ja schon immer befürchtet, und BigFinish ist bestimmt nicht die schlechteste Adresse, um das in die Hand zu nehmen.
      Auf eine gewisse Weise finde ich das sogar ganz gut: so wird wenigstens ein loser Faden wieder aufgenommen.
      Und um wirklich kotzen oder jubeln zu können, ist es wie bei allen anderen Ankündigungen: die alte Weisheit Erst mal abwarten gilt wohl auch hier. ;)
    • Und es gibt halt absolut keine Marktlücke in die Georgia Moffett reinpasst. Halber irgendwie Time Lord mit familiärer Beziehung zum Doctor? Dafür haben wir schon das River Spin-Off. Wenige Stunden altes junges Mädchen erforscht das Leben und Universum? Wer sowas braucht hört Graceless, da hat man sogar zwei von der Sorte. Es fehlt gänzlich an einem besonderen Verkaufsargument für die Serie. Alle Ansätze gibt es schon woanders.
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • Ich wusste doch, dass irgendwo schon meine Meinung zum ersten Classic Doctors, New Monsters Boxset geäußert hatte. Da sucht man sich ja dumm und dusselig... ;)

      Wie dem auch sei, ich habe jetzt das zweite Set gehört und will mich jetzt auch dazu äußern.

      Das erste Set hat mir ja leider nur bedingt gefallen und ich hatte gehofft, dass es bei diesem anders sein wird. Das ist, mit Einschränkung, fast der Fall. Im Durchschnitt gesehen ist das Set meiner Meinung nach etwas besser aber es fehlt ein Highlight wie es in der ersten Box Fallen Angels war. Aber der Reihe nach:

      Night of the Vashta Nerada von John Dorney ist ein kurzweiliges Hörspiel, welches Storytechnisch allerdings wenig neues bietet. Man nehme Silence in the Library, streiche den River Teil und ersetze die restlichen Klischecharaktere mit anderen Klischecharakteren. Es kann nicht viel Mühe gemacht haben, sich diese Geschichte auszudenken, trotzdem ist das ganze spannend genug um noch als ganz gut durchzugehen.

      Empire of the Racnoss von Scott Handcock geht mal ganz andere Wege. Das ganze ist durchaus interessant und hätte so auch ein Time War Abenteuer des 8. Doctors abgeben können. Der einzig negative Punkt den ich ansprechen muss ist, dass die Handlung einfach zu viele "überraschende" Wendungen nimmt und man als Hörer schon die Augen verdreht, weil es einfach zu viel des Guten ist.

      Das Lowlight dieses Sets bildet The Carrionite Curse von Simon Guerrier. Die Handlung lässt sich wie folgt beschreiben: "Blablablablablablablablablablablablablablablabla-gähn-bumm-ende!"
      Einzig die Hommage an Professor Litefoot ist erwähnenswert, wobei es mich interessieren würde, ob diese nachträglich hinzugefügt wurde oder schon vor Trevor Baxters Tod geplant war.

      Abschließend kommt Day of the Vashta Nerada von Matt Fitton. Es ist von Matt Fitton.
      ...
      ...
      ...
      ...
      Okay, ich sage noch mehr dazu: Es ist eine zu kurz geratene Mischung aus Silence in the Library und Jurassic Park (und das obwohl eigentlich die erste Story in einem Vergnügungspark spielt und nicht diese). Das ganze geht keine 50 Minuten und trotzdem nimmt sich Fitton am Anfang 4 Minuten Zeit um Leute darüber reden zu lassen, dass sie ein Expreriment machen, bei dem sich zum Schluss herausstellt, dass sie es an den Vashta Nerada durchführen. Sehr überraschend bei einer Geschichte die sich Day of the Vashta Nerada nennt... (Überhaupt: Warum diese Geschichte so heißt und warum die erste Night of the Vashta Nerada heißt, ist wohl einzig und allein den Autoren der beiden Hörspiele bekannt.)

      Das hörte sich wieder nach viel Gemecker an, aber insgesamt kann man sich das Set schon anhören. Kein Meisterwerk aber ganz nette Unterhaltung für verregnete Nachmittage.

      ‎"You can´t be a successful crook with a dishonest face. Can you?"
    • Hiess vermutlich Day und Night weil es nur zwei Teile waren und sie keines "Dawn of the Vashda Nerada" nennen konnten.

      The Carrionite Curse hab' ich angefangen, festgestellt, dass es nicht nur eine Folge mit Hexen sondern eine Hexenjagd-Folge ist (wogegen ich eine Aversion hege) und hab' stattdessen Day... gehört. Scheine ja nichts verpasst zu haben.

      Bei dem Racnoss-Ding fand ich recht interessant, mal frühe Time Lords zu erleben, aber das ging dann ja schnell auch normalen Faden. Und bei Day... hab' ich dann auch festgestellt, dass sich die Szenarien "Frühe Time Lords" und "Time War" doch arg ähneln.
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • yttox schrieb:

      Das Lowlight dieses Sets bildet The Carrionite Curse von Simon Guerrier.
      Sehr schade. Der Mann ist doch sonst nicht unfähig. Die Litefoot-Referenz war denk ich ein Zufall. Das Ding war am zweiten März fertig aufgenommen, da glaub auch nicht dass man das auf die Schnelle noch gedreht und eingebaut hat. Zumal die CDs ja auch irgendwann gepresst werden müssen.
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • Thorsten Emma Junkie schrieb:

      Bei dem Racnoss-Ding fand ich recht interessant, mal frühe Time Lords zu erleben
      Dabei fällt mir ein, das ich es noch ziemlich gut finde, dass man hier scheinbar dem fünften Doctor heimlich, still und leise eine Time Lady als neuen möglichen Companion an die Seite gesetzt hat.

      Cutec schrieb:

      Sehr schade. Der Mann ist doch sonst nicht unfähig.
      Ja, das hat mich auch eher gewundert. Liegt aber wahrscheinlich wirklich an der schlechten Vorlage. Wer auch immer auf die Idee kam, dass die Viecher aus Shakespeare Code eine weitere Story benötigen würden, gehört selbst der Hexenprozess gemacht. ;)

      Cutec schrieb:

      Die Litefoot-Referenz war denk ich ein Zufall.
      Glaube ich auch eher. Aber ein wirklich schöner Zufall. :)

      ‎"You can´t be a successful crook with a dishonest face. Can you?"
    • Gehört irgendwie auch hier rein: Mögt ihr William Hartnell? Und Carole Ann Ford? Und William Russel? Und Jacqueline Hill? Dann hat Big Finish was für euch:
      Spoiler anzeigen

      Eine "First Doctor"-Serie in der keiner von ihnen dabei ist!
      Und der komische Typ links auf dem Cover ist offenbar ein Pre-Delgado-Master!
      Wer braucht so eine miese Geldmacherei? (Big Finish offensichtlich.)

      bigfinish.com/news/v/david-bra…e-first-doctor-adventures


      @yttox Und auch noch geschrieben von deinem Liebling!
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Cutec ()

    • Ich hätte ja nichts dagegen gehabt wenn sie Bradley als ersten Doctor in den Early Adventures gecastet hätten. Er klingt zwar null wie Hartnell, aber nach Weihnachten hat er den ersten Doctor nun mal offiziell im Fernsehen gespielt. Das ist dann irgendwo legitim, wie wenn man BiFis mit Hurndall gemacht hätte. Aber das? Ich will keinen Pre-Delgado Master! Also gezeigt bekommen, theoretisch geben darf es ihn, nur in Geschichten soll er nicht auftauchen. Ich will kein komplett gerecastetes TARDIS Team! Und bevor der Einwand kommt, Carole Ann Ford und William Russell seien vielleicht mittlerweile dann doch zu alt oder nicht mehr interessiert daran BiFis aufzunehmen, da müsse man doch dann neu casten: Nein! Dann hab ich lieber keine verdammten Hörspiele mit Ian und Susan mehr! Hat doch niemand verlangt, dass es unendlich viele davon geben muss!
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cutec ()

    • Da hilft nur noch eines: NICHT KAUFEN. Sonst machen sie es wieder und wieder.

      Ich sogar halb deren Argument für das Existieren dieser Hörspiele nachvollziehen. "Ist halt das Team aus dem Adventures In Space & Time-Film!", aber wenn jetzt nun schon über "David Bradley spielt William Hartnell der den ersten Doktor spielt"-Metaebenen ein Spin-Off zusammengeklöppelt dann wird der Hund ein wenig zu bunt.

      Bestimmt wird hier die Zeit nach William Russell und Carole Ann Ford vorbereitet. Statt das alles mal ruhen zu lassen.

      Irgendwie gruselig. Die sind noch nicht mal verstorben und ich rieche bereits jetzt schon die Leichenfledderei. :|
    • Noch ein "so hätt ich's auch noch irgendwie ok gefunden": Auf Gallifreybase kam die Idee auf, man könne für ein Bradley-Spin-Off doch das New-Series-Format verwenden. Quasi als "Was wäre wenn Bradley im Weihnachtsspecial so gut ankommt, dass heutzutage ein Spin-Off mit ihm als ersten Doctor produziert wird"-Unbound. Das hätte noch irgendwie ein Alleinstellungsmerkmal gehabt. Da hätte ich mir auch die ganze "Die Schauspieler liefern ihre eigene Inetrpretation der Charaktere ab"-Kiste eingehen lassen. Hätte ich mir wahrscheinlich trotzdem nicht gekauft, aber die Existenz davon hätte ich akzeptieren können. So, im klassischen 4x25 Minuten Format, wirkt es, wie Kaoru schon sagt, wie Leichenfledderei.
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • Leichenfledderei? Das ist sehr hart formuliert ... ich sehe das eher, als u.U. den experimentellen Versuch seitens Big Finish , das Fortbestehen der Firma zu sichern, für jene Zeit in der die klassischen Doktoren bzw Companions evtl nicht mehr so fit sind wie heute (hoffentlich dauert das noch recht lange, aber die Zeit wird leider irgendwann kommen. :( ) ... denn, ob noch weitere New Who Doctoren, als David Tennant, willens sind, bei ihnen etwas einzusprechen ... und vor allem in welchem Umfang dazu dann Zeit haben ... damit können sie nicht fest kalkulieren.

      Also wird man sich gesagt haben - probieren wir mal, wie es ankommt, wenn die TV Serie ja nun schon praktischerweise sowieso re-castet hat, und dadurch ganz wunderbare Promotion frei-Haus liefert, dann kann man dieses Experiment ja mal wagen. Und wer weiss, vielleicht entdecken dadurch ja einige Neu-Fans die klassischen Doctoren ...

      Wird ja keiner gezwungen zu kaufen ... warum also nicht? Zumal die TV Serie diese Darsteller ja nun ganz offiziell in diesen Rollen gecastet hat - egal, ob uns das gefällt oder nicht.
      "So...all of time and space, everything that ever happened or ever will...
      Where do you want to start?"