Turn Left & Pompeji Retrospektive

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Turn Left & Pompeji Retrospektive

      sebbl schrieb:

      Vielleicht hat's auch einfach direkt mit der Handlung der Folge "Fires of Pompeii" zu tun.

      Der Doctor hat die Wahl zu treffen, ob die Welt vernichtet wird oder "nur" alle in Pompeji sterben zu lassen.
      Erst auf Donnas Intervention hin rettet er wenigstens eine Familie aus Pompeji, ein Akt der Menschlichkeit, nachdem er eine unmenschliche Wahl treffen musste.

      Also Caecilius Gesicht als Errinerung, dass es immer möglich ist, auch Menschlichkeit zu zeigen, egal welch furchtbare Entscheidungen man auch treffen muss (was sich außerdem wunderbar an die "Am I a good man"-Thematik der letzten Staffel anschließen würde).


      So schlimm kann das Dilemma nicht gewesen sein, denn in "Turn Left" wird deutlich gezeigt, dass nichts passiert wäre in Pompeji, wenn der Doctor nicht gekommen wäre ;)
    • Forever schrieb:

      So schlimm kann das Dilemma nicht gewesen sein, denn in "Turn Left" wird deutlich gezeigt, dass nichts passiert wäre in Pompeji, wenn der Doctor nicht gekommen wäre
      Ohne den Doctor wäre Pompeji nie von dem Vulkan zerstört worden und das hätte sicherlich Konsequenzen gehabt Pompeji ist ein Fixpunkt in der Zeit, wenn der Doctor nicht dafür gesorgt hätte das der Vulkan aussbricht dann wäre sicherlich etwas ähnliches passiert wie in der Folge The Wedding of River Song.
    • Staffel 9 - Gerüchte, News, Spekulationen (Spoiler)

      Jenny4407 schrieb:

      Forever schrieb:

      So schlimm kann das Dilemma nicht gewesen sein, denn in "Turn Left" wird deutlich gezeigt, dass nichts passiert wäre in Pompeji, wenn der Doctor nicht gekommen wäre
      Ohne den Doctor wäre Pompeji nie von dem Vulkan zerstört worden und das hätte sicherlich Konsequenzen gehabt Pompeji ist ein Fixpunkt in der Zeit, wenn der Doctor nicht dafür gesorgt hätte das der Vulkan aussbricht dann wäre sicherlich etwas ähnliches passiert wie in der Folge The Wedding of River Song.

      In "Turn Left" ist der Doctor schon in "The Runaway Bride" gestorben. Daher ist er nie in Pompeji gewesen, um die all zu wichtige Entscheidung zu treffen, Pompeji untergehen zu lassen. Da aber in Donnas Zeit die Erde nicht von den Pyrovile unterjocht wird, heißt das - die Pyrovile wären so oder so untergegangen ;)
    • Forever schrieb:

      Da aber in Donnas Zeit die Erde nicht von den Pyrovile unterjocht wird, heißt das - die Pyrovile wären so oder so untergegangen
      Nein die Pyrovile haben es deswegen nicht geschafft die Erde zu unterjochen weil der Doctor das verhindert hat.
      Wenn der Doctor diese Entscheidung nie getroffen hätte wäre die ganze Geschiche kurze Hand umgeschrieben worden.
    • Und wie hat der Doctor das gemacht, wenn er in der alternativen Zeitlinie von Turn Left da schon lange tot war?!
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • Jenny4407 schrieb:

      Thorsten Volker Junkie schrieb:

      Und wie hat der Doctor das gemacht, wenn er in der alternativen Zeitlinie von Turn Left da schon lange tot war?
      Ganz einfach in alternativen Zeitliene sind die Pyrovile eben nie auf der Erde gelandet.

      Warum sollten die Pyrovile nicht auf die Erde gekommen sein, wenn sonst alles gleich geblieben ist (die Titanic stürzt ab, Krankenhaus auf dem Mond, die Sontaraner wollen die Erde erobern, ...)? Das ist einfach schlechtes Schreiben gewesen ...

      Aber zum Thema zurück: Ich fand "Fires of Pompeji" schlecht und möchte den Mann nicht wieder sehen mit seiner Assi-Familie. Dann lieber Frobisher ;)
    • Forever schrieb:

      Warum sollten die Pyrovile nicht auf die Erde gekommen sein, wenn sonst alles gleich geblieben ist (die Titanic stürzt ab, Krankenhaus auf dem Mond, die Sontaraner wollen die Erde erobern, ...)? Das ist einfach schlechtes Schreiben gewesen ...
      Ganz einfach in dem Moment wo dieser Käfer von Donna besitzt ergreift enstand ein Paralelluniversum und in solchen Universumen sind paar dinge anderes.


      Forever schrieb:

      Aber zum Thema zurück: Ich fand "Fires of Pompeji" schlecht und möchte den Mann nicht wieder sehen mit seiner Assi-Familie. Dann lieber Frobisher
      Ich fand Fires of Pompeji gut und ich mag die Folge.
      Mir würde es aber auch besser gefallen wenn sie die sache mit Frobisher und der Spezies 456 behandeln würden, dann könnte man den Doctor endlich auch mal damit auch konfrontieren was wärend seiner abwesenheit auf der Erde passiert ist.
      Aber das würde Moffat nie machen Doctor Who ist eine Familiensendung und Frobisher hat seine Famile und sich selbst umgebracht, bei Doctor Who wäre so eine Szene nie gekommen.
    • Forever schrieb:

      sebbl schrieb:

      Vielleicht hat's auch einfach direkt mit der Handlung der Folge "Fires of Pompeii" zu tun.

      Der Doctor hat die Wahl zu treffen, ob die Welt vernichtet wird oder "nur" alle in Pompeji sterben zu lassen.
      Erst auf Donnas Intervention hin rettet er wenigstens eine Familie aus Pompeji, ein Akt der Menschlichkeit, nachdem er eine unmenschliche Wahl treffen musste.

      Also Caecilius Gesicht als Errinerung, dass es immer möglich ist, auch Menschlichkeit zu zeigen, egal welch furchtbare Entscheidungen man auch treffen muss (was sich außerdem wunderbar an die "Am I a good man"-Thematik der letzten Staffel anschließen würde).
      So schlimm kann das Dilemma nicht gewesen sein, denn in "Turn Left" wird deutlich gezeigt, dass nichts passiert wäre in Pompeji, wenn der Doctor nicht gekommen wäre ;)

      Das weiß der Doctor ja nicht ;)
    • Staffel 9 - Gerüchte, News, Spekulationen (Spoiler)

      sebbl schrieb:

      Forever schrieb:

      sebbl schrieb:

      Vielleicht hat's auch einfach direkt mit der Handlung der Folge "Fires of Pompeii" zu tun.

      Der Doctor hat die Wahl zu treffen, ob die Welt vernichtet wird oder "nur" alle in Pompeji sterben zu lassen.
      Erst auf Donnas Intervention hin rettet er wenigstens eine Familie aus Pompeji, ein Akt der Menschlichkeit, nachdem er eine unmenschliche Wahl treffen musste.

      Also Caecilius Gesicht als Errinerung, dass es immer möglich ist, auch Menschlichkeit zu zeigen, egal welch furchtbare Entscheidungen man auch treffen muss (was sich außerdem wunderbar an die "Am I a good man"-Thematik der letzten Staffel anschließen würde).
      So schlimm kann das Dilemma nicht gewesen sein, denn in "Turn Left" wird deutlich gezeigt, dass nichts passiert wäre in Pompeji, wenn der Doctor nicht gekommen wäre ;)

      Das weiß der Doctor ja nicht ;)


      Der Doctor erfuhr am Ende von "Turn Left", dass Donna in einer anderen Realität war, in der die Sterne verschwanden. Ich hoffe ihm war bewusst, dasw Donna dort keine Sklavin der Pyroviles war - schließlich konnte sie noch die Entscheidung treffen, wo sie hinfährt ;)
    • Jenny4407 schrieb:


      Forever schrieb:

      Aber zum Thema zurück: Ich fand "Fires of Pompeji" schlecht und möchte den Mann nicht wieder sehen mit seiner Assi-Familie. Dann lieber Frobisher
      Ich fand Fires of Pompeji gut und ich mag die Folge.Mir würde es aber auch besser gefallen wenn sie die sache mit Frobisher und der Spezies 456 behandeln würden, dann könnte man den Doctor endlich auch mal damit auch konfrontieren was wärend seiner abwesenheit auf der Erde passiert ist.
      Aber das würde Moffat nie machen Doctor Who ist eine Familiensendung und Frobisher hat seine Famile und sich selbst umgebracht, bei Doctor Who wäre so eine Szene nie gekommen.

      Torchwood =/= Doctor Who, auch wenn es im selben Universum spielt (mal ganz davon abgesehen, ob der 456-Vorfall nach dem zweiten Big Bang überhaupt noch passiert ist

      Forever schrieb:

      sebbl schrieb:

      Forever schrieb:

      sebbl schrieb:

      Vielleicht hat's auch einfach direkt mit der Handlung der Folge "Fires of Pompeii" zu tun.

      Der Doctor hat die Wahl zu treffen, ob die Welt vernichtet wird oder "nur" alle in Pompeji sterben zu lassen.
      Erst auf Donnas Intervention hin rettet er wenigstens eine Familie aus Pompeji, ein Akt der Menschlichkeit, nachdem er eine unmenschliche Wahl treffen musste.

      Also Caecilius Gesicht als Errinerung, dass es immer möglich ist, auch Menschlichkeit zu zeigen, egal welch furchtbare Entscheidungen man auch treffen muss (was sich außerdem wunderbar an die "Am I a good man"-Thematik der letzten Staffel anschließen würde).
      So schlimm kann das Dilemma nicht gewesen sein, denn in "Turn Left" wird deutlich gezeigt, dass nichts passiert wäre in Pompeji, wenn der Doctor nicht gekommen wäre ;)
      Das weiß der Doctor ja nicht ;)
      Der Doctor erfuhr am Ende von "Turn Left", dass Donna in einer anderen Realität war, in der die Sterne verschwanden. Ich hoffe ihm war bewusst, dasw Donna dort keine Sklavin der Pyroviles war - schließlich konnte sie noch die Entscheidung treffen, wo sie hinfährt ;)

      Turn Left gehört zu den Dingen, die ich verdränge, da die Folge vorne und hinten keinen Sinn macht
    • Staffel 9 - Gerüchte, News, Spekulationen (Spoiler)

      sebbl schrieb:

      Jenny4407 schrieb:


      Forever schrieb:

      Aber zum Thema zurück: Ich fand "Fires of Pompeji" schlecht und möchte den Mann nicht wieder sehen mit seiner Assi-Familie. Dann lieber Frobisher
      Ich fand Fires of Pompeji gut und ich mag die Folge.Mir würde es aber auch besser gefallen wenn sie die sache mit Frobisher und der Spezies 456 behandeln würden, dann könnte man den Doctor endlich auch mal damit auch konfrontieren was wärend seiner abwesenheit auf der Erde passiert ist.
      Aber das würde Moffat nie machen Doctor Who ist eine Familiensendung und Frobisher hat seine Famile und sich selbst umgebracht, bei Doctor Who wäre so eine Szene nie gekommen.

      Torchwood =/= Doctor Who, auch wenn es im selben Universum spielt (mal ganz davon abgesehen, ob der 456-Vorfall nach dem zweiten Big Bang überhaupt noch passiert ist

      Auch wenn man vieles von Torchwood verdrängen möchte, ist es ein offizieller Spin-Off von Doctor Who und spielt im selben Universum, wie zahlreiche Cross-Over beweisen.
    • .....Ich frage mich ja wirklich (immer und immer wieder) warum Sachen zur Diskussion stehen, die in der Serie gesagt werden. Es wird in turn Left klipp und klar gesagt, dass sich das Universum verändert hat, weil und ab dem Zeitpunkt, wo donna ihre Entscheidung verändert. Warum um Shearmans Willen, muss da jetzt noch diskutiert werden ob es ein parallel Universum gibt wo die pyrovilles nicht geladen sind. Das ist Schwachsinn hoch zehn. Warum sollte donnas Entscheidung etwas umändern, was vor tausenden von Jahren war? Und warum kommentiere ich diesen Blödsinn überhaupt... Doctor Who ist beim selben Phänomen angekommen wie the big bang Theory. Es hat Fans, die die Serie nicht verstehen (im Falle vom TBBT die Witze und Anspielungen) Und trotzdem voll drauf abgehen...
    • André McFly schrieb:

      .....Ich frage mich ja wirklich (immer und immer wieder) warum Sachen zur Diskussion stehen, die in der Serie gesagt werden. Es hat Fans, die die Serie nicht verstehen (im Falle vom TBBT die Witze und Anspielungen) Und trotzdem voll drauf abgehen...
      Weil es Doctor Who ist und nicht Star Trek.
      Bei Doctor Who gilt seit eh und je, nix is fix und es gibt keinen Kanon.
    • Radioactiveman schrieb:

      Moffat hatte bereits im April mitgeteilt, dass das gleiche Aussehen von Doctor und Caecilius "addressed" werden soll. Genau darauf wird Peter Capaldi angespielt haben. Das bedeutet noch lange nicht, dass Caecilius dazu persönlich auftreten muss. "He may appear..." als Thema! Mehr nicht!

      Radioactiveman schrieb:

      Nachdem auch Capaldi - immerhin geht es um sein Gesicht - immer wieder mehrdeutige Aussagen dazu macht, werden viele Fans wieder hibbelig. Wozu? Es gilt immer noch, dass es kein "major deal" sein wird. Und es ist schon relativ klar, worum es sich handelt. Im Verlauf von Episode 6 wird Clara den Doctor fragen, wie es denn sein kann, dass das Wikingermädchen aus dem 9. Jahrhundert und die junge Adlige aus dem 17. Jahrhundert beide das gleiche Gesicht von Maisie Williams haben. Der Doctor wird daraufhin erklären, dass jedes Gesicht eine Information darstellt, die mit dem Tod nicht verloren geht, sondern als Quantensuperposition oder als morphogenetisches Feld oder als beliebiger anderer Scifi-Fachausdruck im Universum verbleibt und sich irgendwann einen neuen Träger sucht. Und dann wird der Doctor als Beispiel sein eigenes Gesicht nennen. Wird der Doctor daraufhin Clara ins antike Rom bringen und ihr Caecilius persönlich vorstellen? So eine Extrakulisse würde Extrageld kosten und denselben Zweck erfüllt ebenso ein von der Tardis projeziertes Hologramm. It won’t be a major deal...
      "Relativ klar"? Du bist mal wieder unter die Hellseher gegangen! ;)
      Aber als eine Möglichkeit, dass es so oder so ähnlich ablaufen könnte, würde ich das Szenario nicht ausschließen.
      Eine direkte Begegnung mit Caecilius oder Frobisher bräuchte ich auch nicht unbedingt, es würde mir auch schon reichen, wenn das Thema angesprochen würde.
      Obwohl das Bild zweier (oder dreier) Capaldis natürlich einfach zu reizvoll wäre. Ich kann mir gut vorstellen, dass so was einfach optisch zu reizvoll ist, als dass Moffat dem widerstehen könnte! ;)
      Aber natürlich gäbe es auch andere Möglichkeiten, als ins antike Rom (hat der Doctor die Familie eigentlich nach Rom gebracht? Ich erinnere mich gerade nicht wirklich daran) oder zu Frobishers Lebenszeit zurück zu reisen. Eine Hologramm-Projektion der Tardis, das die erklärung des Doctors (s.o.) illustriert, um nur mal ein mögliches Beispiel zu nennen.


      :redface: Übrigens hat es eine Weile gedauert, bis bei mir ein ganz spezieller Groschen gefallen war:

      Radioactiveman schrieb:

      Peter Capaldi war Caecilius bei Doctor Who und Frobisher bei Torchwood.
      Ich dachte die ganze Zeit zuvor "Was haben die denn die ganze Zeit mit dem albernen Pinguin!?"
      Das kommt davon, wenn man a) das Forum besucht, bevor der erste Kaffe wirkt, und b) den Thread nicht in der richtigen Reihenfolge liest! (Nicht-lineare Zeitabläufe sind halt doch nur was für Zeitreisende! ;) )

      Salyavin schrieb:

      Universale Summen? Also welche die bei jeder Rechnung korrekt sind, so wie die Zweiundvierzig?
      Oh, wie schön! Das ist eine der besten Definitionen der 42, die ich seit langem gehört habe! :D

      André McFly schrieb:

      Warum sollte donnas Entscheidung etwas umändern, was vor tausenden von Jahren war?
      Dafür gibt es eine ganz simple, in einer Zeitreise-Serie eigentlich nur allzu offensichtliche Erklärung: Zeitmaschine! ;)
      (Muss man, glaube ich, nicht näher erläutern, oder doch?)

      Aber prinzipiell gebe ich Dir in zumindest dem Punkt recht: die Diskussion darüber finde ich (vor allem nach so langer Zeit!) auch reichlich witzlos.