Steven Universe - Transsexuelle Edelsteine from Outer Space

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Steven Universe - Transsexuelle Edelsteine from Outer Space

      Nachdem meine letzte Cartoon-Empfehlung schon so gut ankam und bestimmt von allen geguckt wurde, hier die Nächste:
      Steven Universe


      Erzählt wird die Geschichte eines mit einem Bein in der Pubertät stehenden Jungen namens Steven. Der ist halb Mensch und halb Gem - eine kristalline Lebensform von einem anderen Planeten. Um ihn zu gebären musste seine Mutter Rose Quarz ihre körperliches Dasein aufgeben, sodass er nur mit einem Vater aufwuchs und inzwischen bei den drei verbliebenen Gems in deren Tempel-Wohnung eingezogen ist, um von ihnen das Kämpfen zu lernen. Schließlich wird die Welt noch immer von wildgewordenen Gem-Monstrositäten bedroht, und nur die ordnungsliebende Pearl, die mysteriöse Garnet und die Haudraufchaotin Amethyst können die Erde beschützen. Wobei die Kämpfe eher eine untergeordnete Rolle spielen, denn die Serie erzählt weitestgehend eine Coming-of-Age-Geschichte über das Erfahren von Dingen, vor denen man als Kind beschützt wurde, über plötzliche Rechte und Pflichten eines angehenden Erwachsenen, über das erste Verliebtsein, und darüber wie es ist, wenn ein Junge und ein Mädchen zu einer erwachsenen Frau verschmelzen ...ähem...

      Es ist tatsächlich erstaunlich, dass die Serie auch in Polen läuft. In einem Land, in dem die Leute befürchten, Spongebob würde ihre Kinder schwul machen, müsste Steven Universe eigentlich als Ausgeburt der Hölle angesehen werden. Die Serie sieht zwar harmlos aus, mit ihren wunderschönen Pastellfarben und den Figuren, die vom Stil her ein bisschen an Cartoons aus den 60ern und 70ern erinnern, aber inhaltlich wird da schon ab und zu ein eher modernes Weltbild vermittelt. Ganz explizit, wenn die konservativen Eltern von Stevens Freundin auf dessen Vater-Tante-Tante-Tante-Familie trifft, aber auch immer wieder auf der Metaebene. Die Gems können nämlich fusionieren, sprich zu einem neuen Wesen verschmelzen, und obwohl die Gems wohl an sich geschlechtslos sind, sehen sie ja doch weiblich aus, und da dass Verschmelzen auch noch per Balztanz geschieht, wirkt das Ganze eigentlich gar nicht mal so meta...

      Und, soviel sei verraten, natürlich kann auch Steven fusionieren, und da kommt kein Mann heraus. Dafür hat Amethyst schon mal Spaß daran, sich in einen männlichen Wrestler zu verwandeln, und Pearl hingegen war wohl damals doch sehr in Stevens Mutter verliebt. Glücklicherweise spricht die Serie solche Themen nur an, kommt aber nie belehrend daher oder will den Zuschauer gar erziehen. Die Serie zeigt einfach, dass außerirdische Edelsteinfrauen genauso wie normale Eltern Angst um ihr Kind haben können, oder dass sie sich genauso wünschen, ihrem Kind etwas mitzugeben. Und sie zeigt, dass es etwas Schönes ist miteinander zu verschmelzen, solange beide damit einverstanden sind...


      Was gibt es noch über "Steven Universe" zu wissen ?
      Jede Folge ist 11 Minuten lang, guckt sich also schnell weg. Die Qualität der Serie steigert sich sukzessive. Die ersten 20 Folgen sind okay, nach weiteren 20 Folgen sind die Charaktere dann weitaus greifbarer, weniger nervig, und die übergeordnete Handlung zieht an. Mit Staffel 2 wirkt die Serie noch einmal eine Spur erwachsener und unaufgeregter. Die ersten 39 Folgen sind auf Deutsch erhältlich. Beste Folge bisher ist wohl "Rose’s Scabbard", die Schlechteste "Say Uncle" - ein Crossover mit der wirren Cartoonserie "Uncle Grandpa"; auf keinen Fall anschauen !
      Oh, und in der Serie wird auch immer wieder mal gesungen... :love:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Solus ()

    • Steven Universe ist ziemlich cool, wie ich finde. Ich habe in den letzten paar Tagen die Serie für mich entdeckt und bin sie ziemlich am suchten (bin jetzt in Staffel 3).
      Das oben ist übrigens ne ziemlich treffende Zusammenfassung, wie ich finde :thumbsup:
      Die verschiedenen Ebenen der Serie finde ich furchtbar interessant (ich studiere Germanistik; Berufskrankheit?) und war schon am überlegen, ob in den vielen weiblichen Figuren vielleicht verschiedene Arten von Mütterlichkeit dargestellt werden sollen.
      Ja und du hast recht, bei den Tänzen löst sich die Metaebene so ziemlich in Wölkchen auf. Besonders bei manchen von Pearls Tanzmoves :love: . Sie ist auch so ziemlich meine Lieblingsfigur, auch wegen der tragischen Liebesgeschichte und weil sie so mysteriös ist.
      "Eureka is greek for this bath is too hot!" (4th Doctor, Talons of Weng-Chiang)
    • Verschiedene Arten von Mütterlichkeit...hmm, ich weiß nicht. Von den Eigenschaften würde ich fast nur Pearl als mütterlich bezeichnen. Amethyst ist ja eher die coole Tante, mit der man Pferde stehlen kann. Und Garnets "Lass den Junge mal selber machen."-Erziehungsmotto ist auch nichts klassisch-mütterliches, sondern eher klassisch-väterlich. Wobei die Serie ja ansich einen Bogen macht um diese klassischen Ansichten. Dennoch geht es auch darum, dass Steven ohne Mutter groß geworden ist, und ich denke da will man das auch gar nicht so darstellen, als wären die anderen Gems in ihrer Addition wie eine Mutter.
      Spannender finde ich im übrigen die Frage, worauf die Macher mit der unterschiedlichen Augenanzahl hinaus wollen. Amethyst hat ja auf Grund der Haarfrisur nur ein Auge, Pearl zwei und Garnet drei. Da kommt einem natürlich erstmal Grimms "Einäuglein, Zweiäuglein und Dreiäuglein" in den Sinn, aber da sehe ich keinerlei Parallelen. Ansonsten fallen mir nur noch die Graien aus der griechischen Mythlogie ein, aber das waren ja drei Hexen, die zusammen nur ein Auge hatten. Passt auch nicht.

      Mein Lieblings-Gem ist übrigens Amethyst. Eine Frau mit Humor und Peitsche geht immer. :) Entsprechend war auch ich etwas geknickt, als ich das Live-Reaction-Video des Erweiterten Vorspanns gesehen habe und das Publikum bei Amethyst kaum gejubelt hat. Ich befürchte die "Little Butler"-Folge, in der Amethyst die Form von Rose annimmt, um Greg weh zu tun, hat den Charakter bei den Fans nachgehaltig beschädigt. Was wohl auch die Macher gemerkt haben und entsprechend auch schon gegengesteuert haben. Es dürfte auf jeden Fall kein Zufall sein, dass Amethyst in das, was man am gegen Ende von Staffel 3 bestaunen kann, involviert ist. Was Du ja dann bald sehen wirst...
    • Das mit der Mütterlichkeit kam mir, weil Steven, auf erweiterter Betrachtungsebene, von drei Lesben aufgezogen wird, also entgegen dem klassischen Mutter-Vater-Kind Erziehungskonzept. Damit wird ein größerer Identifikationsrahmen für die kindlichen Zuschauer geschaffen, denn Steven schaut zu allen vier weiblichen Vorbildern auf. Alle nachfolgenden Figuren sind ja eher Freunde, was die Gems angeht, oder Feinde. Ins Familienkonzept involviert sind nur Pearl, Garnet, Amethyst und Rose Quartz. Alle haben sie einen vollkommen unterschiedlichen Charakter, aber alle vertreten sie die Mutterstelle an Steven: Rose, die Mutter, die er nie kennengelernt hat und zu der er mit fast göttlicher Verehrung aufblickt, was durch die Reaktion aller anderen Figuren noch verstärkt wird. Er wirkt ja auch ernstlich geschockt, als das Bild, das er von ihr hatte, durch die Eröffnung, sie habe Pink Diamond getötet, nachhaltig gestört wurde. Pearl hingegen ist von sich aus schon der mütterliche Typ, mit all der Besorgnis und Selbstaufopferung, die dazugehört. Garnet vertritt, wie du sagtest, einen eher väterlichen Erziehungsstil, aber alles in allem bleibt es ein Erziehungsstil, der auch von manchen Müttern vertreten wird. Genauso wie es Mütter gibt, die wie Amethyst einfach ein bisschen lockerer sind und die Beziehung zu ihrem Kind auf die Freundschaftsebene "zum Pferdestehlen" ziehen. Steven nutzt die drei ja auch in der Folge, wo sie Connies Eltern treffen, ganz eindeutig als Mutterersatz. Ich denke allerdings auch, dass die oben genannten Punkte eher Teil einer eher technisch bedingten Subebene der Serie sind. Kinder können sich dadurch ihr Vorbild aussuchen, das, was ihren eigenen Eltern vielleicht am nächsten kommt und womit sie sich identifizieren können. Bei uns als älteren Zuschauern ist das ja gar nicht auf uns ausgelegt.
      Ich will dir aber auch nicht mit meiner fixen Idee auf die Füße treten. Ich denke allerdings, dass die Serie viel vielschichtiger ist, als man auf den ersten Blick meinen mag. ^^
      Wie zum Beispiel die Sache mit den Augen. Das war mir noch gar nicht richtig aufgefallen, ich hatte das immer so gemünzt, das Garnet drei Augen hat, um ihre Visionsfähigkeit besser darstellen zu können. So ein bisschen in die Richtung hinduistische Gottheit. Es gibt ja auch häufig diese Vielarmigkeit und manche der Anlagen sehen auch ein bisschen in die Richtung aus. Fusionen unter den dreien haben meist vier Augen, oder? Wäre eventuell mal interessant nachzuschlagen, was die Vielarmigkeit/augigkeit in diesem kulturellen Kontext bedeutet. Das Märchen kenn ich ehrlich gesagt nicht, passt es wirklich nicht?
      Amethyst ist auch cool, durch Ende Staffel drei hat der Charakter richtig Tiefe gekriegt. ^^
      Bin jetzt übrigens in Staffel 4 angel :thumbsup: angt.
      Apropos, Do it for her war bislang mein Lieblingssong der Serie. Die Folge ist auch echt toll, es ist ziemlich gruselig, wie Pearl versucht, ihre Probleme und ihren Hintergrund auf Connie zu übertragen. Ich liebe diese Figur wegen ihrer seelischen Probleme.
      It´s over, isn´t it? finde ich auch noch sehr stark, ich habe bei der Stelle Rotz und Wasser geheult um ehrlich zu sein. Das man mit ein paar unrealistisch animierten Figuren und mitreißender Musik so eine emotionale Wirkung erzeugen kann! Das hebt die Serie definitiv weit über den Normalstandart hinaus.
      "Eureka is greek for this bath is too hot!" (4th Doctor, Talons of Weng-Chiang)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FictionCat ()

    • Irgendwie laufen Threads zu Trickfilmserien in diesem Forum aber auch nicht gut. Mein Thread zu Adventure Time ist ebenfalls auf wenig Interesse gestoßen.

      FictionCat schrieb:


      Apropos, Do it for her war bislang mein Lieblingssong der Serie...
      Bis Staffel 4 war das auch mein Lieblingssong; inzwischen habe ich aber wohl "Here comes a Thought" noch öfter angehört. Und "What's The Use of Feeling Blue" ist auch toll. Na das wirst Du bald alles noch hören...
    • Hey, bin jetzt endlich bei Folge 5.04 angekommen. Und "What´s the use of feeling blue" ist ganz nett, aber da ich Yellow Diamond nicht mag...
      Hat jemand Lust, zu theoretisieren?
      Was meint ihr, war der ursprüngliche Besitzer von Pearl? Wie ist Pink Diamond wirklich zu Tode gekommen (oder meint ihr, es war Fake, und sie existiert noch irgendwie)? Glaubt ihr, die Rebellion war der einzige Gem-Krieg? Irgendetwas muss eine grundlegende Veränderung in deren Gesellschaft hervorgerufen haben, wenn man so an die Statuen von alten Fusionen denkt...
      Und wieso war White Diamond nicht bei dem Gericht dabei?
      "Eureka is greek for this bath is too hot!" (4th Doctor, Talons of Weng-Chiang)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FictionCat ()

    • Huch, Du bist aber schnell... :ohm:

      Ja, also meine Theorie wäre, dass Pink Diamond angefangen hat die Menschen zu mögen und letztendlich Rose Quarz gebeten hat, sie zu zerschlagen, damit der Krieg auf der Erde endet. Rose willigte ein mit dem Versprechen, eine Möglichkeit zu suchen, ihre Splitter wieder zusammenzufügen. Und Steven mit seinen Heilkräften wird die Vollfüllung dieses Versprechens sein. Vielleicht ja mit der Hilfe von Connie, die scheinbar schon Bücher übers Scherbenzusammensetzen liest ?


      Die Abwesenheit von White Diamond ist tatsächlich seltsam, zumal Stevens Verteidiger bei seiner Schlussfolgerung, einer der anderen Diamonds könnte für den Mord verantwortlich sein, White Diamond aus seinem Verdacht ausgelassen hat.
      Wahrscheinlich haben die Diamonds früher meistens als Fusion regiert, und entsprechend gibt es da nach Pinks Tod sicherlich eine führungstechnische Schieflage. Aber ob die Gem-Gesellschaft damals grundlegend anders war, glaube ich gar nicht. Ich denke auch das ist eher erst ein Ziel, wo die Serie hinmöchte, dass Steven und die Crystal Gems dieses Kastensystem noch aufbrechen werden.
    • An "Selbstmord" von Pink Diamond durch Rose Quartz hatte ich auch schon gedacht. Die Frage ist, wieso reden dann die anderen Gems mit Steven nicht darüber? Zumindest Pearl müsste doch was wissen. Steven war schließlich ziemlich aufgebracht, als er das erfahren hat, und falls es Pink Diamonds Wunsch war, würde es Rose Quartz doch eher entlasten, oder? Ich glaube, Blue Zircons Anklage, das nur ein Diamond sie umgebracht haben kann, spielt noch eine wichtige Rolle. Das bedeutet, entweder spielt Rose Quartz gar keine Rolle und sie hat sich allein umgebracht (vielleicht wollte Rose sie auch beschützen? Nur alle haben es falsch interpretiert?) oder es war einer der anderen Diamonds. Da kennen wir 3, Blue, Yellow und White Diamond. Blue D. ist unwahrscheinlich, da sie so sehr um Pink D. trauert. Yellow D. wirkt nicht sonderlich sympathisch und es kommt mir so vor, als habe sie nach Pink D. jetzt das Militär übernommen. Jasper gehörte ja auch zu ihr. Vielleicht war es so eine Beziehungssache. Motiv: Yellow mag Blue, Blue mag Pink, Yellow lässt Pink töten. Würde ich ihr zutrauen. Und White Diamond war dann deswegen nicht dabei, weil alle drei normalerweise in sie fusioniert wären. Könnte man eigentlich gut überprüfen, in dem man sich die Wandmalereien anschaut. Wenn Pinks, Yellows und Blues Planeten insgesamt White Diamonds Planeten ergeben, wäre das ein recht guter Hinweis. Allerdings gibt es auch die Theorie, dass White Diamond einfach der mächtigste und älteste Gem, oder sogar Homeworld selbst ist. Dafür spricht widerum, dass White Diamond ganz oben im Diamond Authority Zeichen steht. Das könnte aber auch von der Gem-Platzierung abhängen (White auf der Stirn, Blue/Yellow auf der Brust, Pink eventuell auf dem Bauch?). Könnte White D. Pink D. umgebracht haben? Schon, aber was wäre ihr Motiv?

      Die Frage ist ja auch, müsste es nicht noch mehr Diamonds geben? Es gibt noch schwarze, braune, grüne, rote Diamanten. Es gibt ja auch entsprechende untergebene Gems dieser Farbe. Eine Möglichkeit ist, passend zu der White Diamond Theorie, dass beispielsweise Blue D. und Yellow D. Green Diamond ergeben. Also alle anderen Farben Fusionen sind. Nur Black Diamond fällt aus dem Muster und es gibt so viele schwarze Edelsteine und Halbedelsteine. Einer, Schneeflocken-Obsidian/Jaspis (wahrscheinlich), wurde auch schon mehr oder weniger von Bismuth erwähnt. Was ist also mit Black Diamond? Ich weiß, ich lehne mich grade ziemlich aus dem Fenster, aber es gibt beispielsweise auch Vorhersagen-Ronaldo. Das, was er zusammenspinnt, stimmt ja sogar oftmals. In einer Folge hat er sich "Bloodstone" genannt, ein anderer Name für Hämatit. Das ist auch ein schwarzer Halbedelstein, mit Metallic-Optik, der irgendwann Rot abdunkelt. Vielleicht kommt so jemand ja noch vor. Wenn ein Diamond stirbt, übernehmen die anderen Diamonds deren Untergebene. Was ist, wenn es früher mal mehr Diamonds gegeben hat? Deswegen die Idee mit dem Diamond-Krieg, vor zehntausenden von Jahren, indem die Diamonds sich gegenseitig ausgelöscht haben und nur White, Blue, Yellow und Pink übriggeblieben sind. Es würde auch erklären, wieso das Fusionieren unterschiedlicher Gems so verpönt ist. Es gibt so viele uralte Statuen von riesigen Fusionen, aber erlaubt ist scheinbar nur das "reine" Fusionieren im Zuge irgendeiner Pflichterfüllung, z.B. Rubys und Rubys oder Topaz und Topaz. Und alle Gems wissen auch immer, was aus ihnen wird. Eine Art Bürgerkrieg, wo riesige, mächtige Fusionen gegeneinander gekämpft haben, würde erklären, wieso man einen derartigen Machtzuwachs tunlichst unterbinden möchte -damit so etwas nicht noch einmal geschieht. Außerdem scheint jeder Gem irgendeine Psi-Fähigkeit zu besitzen. Selbst Peridot und Pearl, die sowas ja eigentlich nicht brauchen. Es sieht so aus, als würden die Diamonds die vielleicht aktiv bei den schwächeren Gems unterdrücken.

      Das dieses System aufgebrochen werden soll, da stimme ich definitiv zu. Das mit dem Buch ist eine süße Idee, ich hatte das immer als Geschichtsbuch interpretiert.
      Ich bin mir ehrlich gesagt gar nicht sicher, ob die Entstehung von Steven überhaupt einen Sinn und er damit ein Schicksal hat; das wird ja in der einen Folge schon in Frage gestellt (hab vergessen, wie sie heißt). Ich glaube, er ist einfach aus Liebe "entstanden", wie die Fusionen der Chrystal Gems auch aus Liebe entstehen und da soll die Gem Gesellschaft wieder hin.
      Ich glaube, wir könnten mehr erfahren, wenn wir wüssten, wer Pearls ursprünglicher Besitzer war. Oder wenn Padparadscha uns die Vergangenheit weissagt. Was meint ihr zu Pearl?
      Ach ja, und Widerspruch zu oben ist quasi schon erwünscht. Nur dann kann man Lücken in Theorien finden :D
      "Eureka is greek for this bath is too hot!" (4th Doctor, Talons of Weng-Chiang)
    • - Die Frage ist, wieso reden dann die anderen Gems mit Steven nicht darüber?
      Sie wissen vielleicht nicht von der Abmachung, sondern nur von der Tat. Und vielleicht wollte Rose ihren Rebellen-Freunden auch nicht sagen, dass sie dem Feind hilft.

      - Yellow Diamond als Täter
      Fühlt sich für mich auf jeden Fall wie eine falsche Fährte an. Der Zuschauer soll jetzt erstmal denken, dass vielleicht eher sie etwas mit dem Tod zu tun hat.

      - Und White Diamond war dann deswegen nicht dabei, weil alle drei normalerweise in sie fusioniert wären.
      Was wir in der Mondbasis auf dem Boden sehen, impliziert eher, das White,Blue,Yellow und Pink gleichwertig sind.


      - müsste es nicht noch mehr Diamonds geben?
      Naja, die Serie hat bisher nicht den Eindruck hinterlassen, dass sie sich sklavisch an die Mineralogie hält. Schon allein vom chemischem Aufbau der Edelsteine, und was daraus wirklich entstehen würde, wenn man die chemischen Elemente fusionieren würde, funktioniert das ja nicht. Steven Universe ist eine Gefühlsserie, und wenn da Edelstein-Variationen fehlen, dann ist das halt so. Ich glaube auf jeden Fall nicht, dass man nach vier Staffeln und den etablierten vier Diamonds plötzlich noch neue Farben aus dem Hut zaubert.

      - Pearls ursprünglicher Besitzer

      Das könnte tatsächlich Pink Diamond sein. Vielleicht gibt es sogar noch eine schockierende Enthüllung, dass Pink ursprünglich Pearl auf Rose angesetzt hatte, und Pearl sich aber dann in Rose verliebt und ihr Doppelagenten-Dasein aufgegeben hat.
    • Uh, die Doppelagenten-Theorie klingt witzig :D
      Ja, Yellow Diamond fühlt sich auch etwas zu einfach an. Ich hoffe ehrlich gesagt noch auf einen Plot-Twist, was sie und Blue angeht. Ich wollte allerdings die Möglichkeit dahingehend aufzeigen. Schließlich ist es immer noch eine Art Kinderserie und man kann sich ja von der Story etwas "führen" lassen.
      Das mit der Fusion und White Diamond... ich hatte deinen vorherigen Eintrag so verstanden, dass du Freund dieser gängigen Theorie wärst. Naja falsch interpretiert ;) . Ich vermische die gedanklich immer mit der Theorie, dass aus Blue und Yellow D. auch Green Diamond werden kann. Und da ich sie, wie du oben schon angemerkt hast, eher auch als gleichgestellt betrachte, schließe ich damit die Green-Diamond-ist eine Fusion-Theorie auch aus.
      Das sie sich nicht an die Mineralogie halten... schon, ich glaube sie folgen dabei eher den Kräften, die den Steinen zugesprochen werden, also eher Esoterik als Wissenschaft. Trotzdem müssen sie sich ja an ihre eigenen Regeln halten und die Gems ordnen sich nun mal dem Diamond in der jeweiligen Farbe zu. Und schwarz fällt irgendwie raus, selbst Peridot wirkt nach diesem Konzept eher unschön bei Yellow Diamond. Vielleicht wird der Diamond-Krieg niemals in der Serie drin auftauchen, aber ich finde, er liegt, bis alles aufgeklärt wird, durchaus im Bereich der Möglichkeiten.
      Zu Pearl: Die Doppelagent-Theorie ist echt mal was Neues, nette Idee. :thumbsup: Könnte so passiert sein. Was ich aber auf jeden Fall denke, ist, dass Rose Quartz vor der Rebellion Pearls Besitzerin war, wegen der Folge "Rose Scabbard". Da sagt Rose "my Pearl" und nicht nur, wie alle anderen "Pearl". Und es würde das pinke Abzeichen auf ihrem Raumanzug erklären, da sie dann ja automatisch dem Hof von Pink Diamond angehört hätte. Folgen wir der "Farbenlehre"-Theorie wäre sie allerdings von White Diamond erschaffen... von der wir noch nichts wissen. Verdächtig. Allerdings ist Pearl auch keine rein weiße Perle. Blaue Augen, oranges Haar. Vielleicht war sie defekt. ODER... ES WAR SO GEWOLLT. Peridot bezeichnet sie in einer Folge als "fancy one". Normal übersetzt also als "hübsch". Bei Diamanten heißt die Bezeichnung "fancy" allerdings, dass sie farbig sind, im Fachjargon. Ich weiß nicht, ob man das bei Perlen auch so macht, aber wenn, denke ich, dass Pearl so gewollt ist, wie sie ist. Ein bisschen bunter. Könnte für einen Geheimauftrag sprechen, wenn man sich unter vielen Farben einfügen kann. Obwohl es, wie ich finde, nicht ganz zu ihrem Selbstbewusstsein und ihrem Selbstwertgefühl passt... andererseits wiederum macht sie sich nicht sonderlich gut als Pearl. Wenn sie also nie richtig dafür gedacht war...
      Oh Mann, so viel neue Möglichkeiten!
      "Eureka is greek for this bath is too hot!" (4th Doctor, Talons of Weng-Chiang)
    • Ich würde Pearls Haarfarbe eher als rosa bezeichnen. Aber kann natürlich sein, dass sich ihr Aussehen auch verändert hat, als sie sich Rose angeschlossen hat. Da wird man wohl erstmal schauen müssen, wie White Diamond aussieht und ob sie eine White Pearl hat. Aber vielleicht ist das ja sogar ein Grund, wieso man White D. noch nicht in die Serie eingebaut hat - weil das Pearls Ursprung enthüllen würde. Das hebt man sich vielleicht fürs Staffel 5 Finale auf...
    • Ich war mir bei ihren Haaren nie richtig sicher, deswegen habe ich mich glaube ich auf ihren Wiki-Eintrag bezogen. Da meinten sie, es sei ein ganz bestimmter Orangeton. Ich habe von einem YouTuber mal gehört, dass Perlen im Nachhinein die Farbe verändern können. Als Informationsursprung hat er Wikipedia angegeben. Ich habe im englischsprachigen W. nachgeschaut, aber nichts dergleichen finden können. Also keine Ahnung. :)
      Das könnte sehr gut sein, dass W.D. deswegen noch nicht mit dabei war. Damit man entweder die Ähnlichkeit oder die Unähnlichkeit nicht merkt. Ich hoffe sehr, das W.D. im nächsten Finale dabei ist (vielleicht retten sie dann Lars?), beziehungsweise, ich glaube eher, dass man sie einmal kurz sieht und es dann noch mehr Rätsel zu raten gibt.
      Von den Informationen, die sie pro Staffel preisgeben, würde ich darauf tippen, dass Pearls Story vielleicht in Staffel 6 gelüftet wird? Es wirkt nicht so, als könnten sie in der 5. schon alles zu Ende bringen.
      "Eureka is greek for this bath is too hot!" (4th Doctor, Talons of Weng-Chiang)
    • Es wäre vielleicht auch erstmal wichtiger, Lapis endlich mal eine interessante Geschichte zu verpassen. Das war anfangs so ein toller Charakter, aber seit sie bei den Gems ist, kommt da fast gar nichts mehr von ihr. Nachdem die Autoren ja nun so ein bisschen Lars repariert haben, wäre das auf jeden Fall die nächste narrative Baustelle.
    • Da es auf dem youtube-Kanal scheinbar für jeden Charakter ein Mord-Verdächtigungs-Video gibt, habe ich mir erspart es rauszusuchen und anzuschauen, würde aber mal sagen, dass es einfach nicht zu dem passt, was wir bisher gesehen haben. Blue Diamond trauert ohne dass da ein Bedauern eine Rolle spielen würde, und sie hat es ja auch vollkommen akzeptiert, dass die Erde zerstört werden wird - falls die Theorie besagen sollte, dass sie mit dem Mord die Menschen retten wollte. Nein, Sie entführt Greg aus rein sentimentalen Gründen, und nicht, weil sie etwas Gutes tun will. Sie scheint ein sehr fatalistischer Charakter zu sein.
    • So viele Mordverdächtigungsvideos habe ich noch gar nicht gefunden :D
      Er formuliert die Idee, dass Blue Diamond auf irgendeine Art und Weise für den Tod/Selbstmord von Pink Diamond mitverantwortlich gewesen sein könnte. Da sie von ihrer Mitschuld etwas ahnt, versinkt sie so stark in Trauer, die schon fast an Selbstbestrafung grenzt. Deswegen möchte sie auch unbedingt Rache an dem Schuldigen. Nicht nur, weil sie so traurig ist, sondern auch als Akt der Selbstbefreiung von ihrer Zweifel. Yellow Diamond wiederum weiß mehr als sie und möchte sie vor dem Wissen schützen. Das erklärt, wieso sie am liebsten alles, was mit damals zu tun hatte, zerstören möchte. Wenn Blue Diamond erführe, dass sie eine Mitschuld trägt, wer weiß, was sie dann tun würde? Einen weiteren toten Diamond könnte Homeworld nicht verkraften. Es wäre ein ziemlicher Plottwist, der sehr gut zu der Serie passen würde, wie ich finde. Die bislang eher antagonistische, unsympathische Yellow Diamond bekäme einen fürsorglicheren, schützenden Charakterzug, während Blue Diamonds grausamer Zug ausgearbeitet und dem Charakter mehr Tiefe verliehen würde. Eine Art Rollentausch von "Gut und Böse", der ja auch schon dezent angedeutet wurde. Bislang war die Serie ja auch immer so aufgebaut, dass kein Antagonist wirklich böse war.
      Was mich stört ist, dass die Theorie allein anhand des Storytellings aufgebaut wurde, es also innerhalb noch keine wirklichen Beweise gibt. Jedenfalls fallen mir keine ein. Was meinst du jetzt, nach näherer Erklärung, dazu?

      Ich habe das Gefühl, ich schreibe in letzter Zeit mehr über Steven Universe als Doctor Who. Dabei mag ich Doctor Who lieber :) :(
      "Eureka is greek for this bath is too hot!" (4th Doctor, Talons of Weng-Chiang)
    • Dafür ist Doctor Who zur Zeit weniger emotional und handlungsbezogen als Steven Universe.
      ...was aber immernoch eine Kinderserie ist. Und ich glaube nicht, dass sie in die Richtung gehen wollen. Das wäre für Kinder schwer verdaulich, und es passt auch nicht zur Serie.
    • Das stimmt, ich glaube die einzelnen Charaktere würden eine emotionslose Handlung gar nicht zulassen. Trotzdem verschwindet immer mehr die Naivität aus dem Ganzen. Schließlich entwickeln sich ja auch die Figuren. Wenn man sich Steven Folge 1 und in den letzten Paar anschaut... ich hab das Gefühl, er rutscht etwas in Richtung Pubertät ab.
      "Eureka is greek for this bath is too hot!" (4th Doctor, Talons of Weng-Chiang)