9x01 - Der Zauberlehrling (The Magician's Apprentice)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 9x01 - Der Zauberlehrling (The Magician's Apprentice)

      Wie fandest du diese Episode? 55
      1.  
        Super (24) 44%
      2.  
        Gut (20) 36%
      3.  
        Durchschnitt (5) 9%
      4.  
        Ausreichend (6) 11%
      5.  
        Schlecht (0) 0%


      Inhalt findest du im Guide: 9x01 - The Magician's Apprentice

      Trailer: drwho.de/forum/index.php/Attachment/8252-trailer-35x01-avi/

      Schreibt eure Meinung zur ersten Episode der 9. Staffel: The Magician's Apprentice.
    • Tolle Folge! Für mich die beste Folge mit PC bisher. Ich bin vorab allen Spoilern ausgewichen, so das ich ein paar mal fast vom Sofa gekullert wäre.

      Besonders Missy hat mir diesmal gut gefallen. Wie selbst ihr zwischenzeitlich die Gesichtszüge entglitten sind, als sie merkte wo sie sich befand . In der 8.Staffel fand ich sie eher etwas nervig. Ich hoffe, das wars noch nicht mit ihr....
    • Die Plotholes waren in seinem Kopf. (Sich selbst zu liken hat auch irgendwie was von öffentlicher Masturbation.)

      Geile Folge! (Würde gern mein Gut auf Super updaten, aber scheinbar ist das bei der Abstimmung gesperrt.
      Missy fand ich super, auch wenn sie ihre Pläne wie Ainley aus dem Hut zieht. ;)
      Hab' leider nicht verstanden, was sie gesagt hat, von dem eines eine Lüge ist.

      Es hängt natürlich viel davon ab, wie es nächste Woche weiter geht.

      Und: Vom letzten Staffelfinale wissen wir doch schon: Tod ohne Leiche = sehr Verdächtig

      Außerdem: Handmine > Baummine
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • Thorsten Volker Junkie schrieb:

      Und: Vom letzten Staffelfinale wissen wir doch schon: Tod ohne Leiche = sehr Verdächtig
      Erst recht, weil ja gerade bei Daleks sonst die Leichen liegen bleiben. Ich denke, sie wurden einfach nur teleportiert ... oder ihre Zusammensetzung auf atomarer/molekularer Basis wurde gespeichert und wird nächstes Mal rekonstruiert oder so ähnlich.
      "That's it! Now I understand: Everyone in the universe is the Doctor. Everyone … except me."
    • Spontane Beschwerden: Die Handmine passt finde ich nicht in den Krieg um Skaro. Und ich weiß nicht was ich von gemischtrassigen Kaleds halten soll. Und ich hoffe zu dem komischen Schlangentypen kommt noch was. Ansonsten fand ich den für einen Handlanger von Davros nämlich recht unpassend. Ich verstehe warum man keinen Dalek oder irgendjemand der eindeutig zu den Daleks gehört nehmen wollte, aber ein Schlangenhaufen auf zwei Beinen mit interner Demokratie? Lieber nicht.
      Ansonsten: Consider me intrigued. Bis jetzt ziemlich viel interessantes Set-Up, ich hoffe das zahlt sich in der zweiten Folge auch aus.
      Die Mistress gefiel mir diesmal sehr viel besser als beim letzten Mal. Nur an einer Stelle musste ich an ihrer Intelligenz zweifeln: Sie versucht den Daleks die TARDIS des Doctors als wichtige technische Neuerung zu verkaufen. Haben die Daleks sowas nicht schon seit 1965? Haben die nicht einen riesigen Krieg mit einer anderen zeitreisenden Rasse geführt? Mir war so...
      Davros ist wieder da! Man muss sich allerdings erst Mal an seine schwache Darstellung (nicht im Sinne von Qualität, es geht um den Gesundheitszustand des Charakters) gewöhnen. Das war doch recht ungewohnt. Das gibt sich aber sicher beim zweiten Schauen.
      Auch wieder da ist der Special-Weapons-Dalek. Und diesmal darf er sogar mit den anderen zusammen EXTERMINATE sagen, anstatt für zwei Sekunden in einer verstaubten Lagerhalle zu stehen. Hurra!
      Den Cliffhanger fand ich spannend, wobei ich es beim Ende der beiden Damen schon recht auffallend finde dass zum ersten Mal die Körper der von den Daleks erschossenen verschwinden anstatt liegen zu bleiben...
      Insgesamt trotz der Kritikpunkte eine gute Folge.


      TVJ schrieb:

      Hab' leider nicht verstanden, was sie gesagt hat, von dem eines eine Lüge ist.
      1. Es gab mal irgendwas was sich Cloister Wars nannte
      2. Der Doctor hat in seiner Jugend einen Mond Gallifreys und die Frau des Präsidenten gestohlen
      3. William Hartnell war ein Mädchen
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Cutec ()

    • Cutec schrieb:

      William Hartnell war ein Mädchen
      Dieser Satz, so wie du ihn formuliert hast, lässt mich an das Staffel 8 Prequel mit Strax denken, in welchem er nochmal die ganzen Doctoren erklärt hat. Dort sagt er ja auch etwas mit einem ähnlichen Sinn. :D
      Aber an sich gehe ich schon davon aus, dass eben Punkt 3 die Lüge ist.
      "That's it! Now I understand: Everyone in the universe is the Doctor. Everyone … except me."
    • Der schreckliche Sven schrieb:

      Dieser Satz, so wie du ihn formuliert hast, lässt mich an das Staffel 8 Prequel mit Strax denken, in welchem er nochmal die ganzen Doctoren erklärt hat. Dort sagt er ja auch etwas mit einem ähnlichen Sinn.
      Daran musste ich schon denken als Pascal den entsprechenden Spoiler verraten hat. Und ich glaube auch irgendwie dass Moffat beim Schreiben daran gedacht hat. :D

      Ach ja was ich noch sagen wollte: Siehst du kleiner RTD, das ist der Unterschied wenn du mit all deinen Actionfiguren auf einmal spielen willst und wenn der kleine Steven mit all seinen Actionfiguren auf einmal spielt.
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • Cutec schrieb:

      Siehst du kleiner RTD, das ist der Unterschied wenn du mit all deinen Actionfiguren auf einmal spielen willst und wenn der kleine Steven mit all seinen Actionfiguren auf einmal spielt.
      Naja, es fehlten noch River Song, Cybermen, Weeping Angels ... Kurzum: Ich musste mich schmerzlich an diese schreckliche Ära zurückerinnern. Wir haben auch außerdem wieder ein Tier-Alien gekriegt. Quo vadis, Moffat?
    • Cutec schrieb:

      Der schreckliche Sven schrieb:

      Dieser Satz, so wie du ihn formuliert hast, lässt mich an das Staffel 8 Prequel mit Strax denken, in welchem er nochmal die ganzen Doctoren erklärt hat. Dort sagt er ja auch etwas mit einem ähnlichen Sinn.
      Daran musste ich schon denken als Pascal den entsprechenden Spoiler verraten hat. Und ich glaube auch irgendwie dass Moffat beim Schreiben daran gedacht hat. :D
      Wieso bin ich "Der schreckliche Sven"? Das ist aber gar net nett! :(

      Und mir ging es da ein wenig anders, bei Pascals Spoiler hatte er von einem jungen Doctor gesprochen und da hatte ich mir nicht bildlich Hartnell vorgestellt (auch wenn das natürlich trotzdem auf ihn bezogen wäre). Du dagegen hast es irgendwie noch direkter formuliert, wodurch das ganz NOCH komischer (im Sinne von seltsam nicht im sinne von lustig) klingt.
      "That's it! Now I understand: Everyone in the universe is the Doctor. Everyone … except me."
    • Der furchtbar nette Sven schrieb:

      Wieso bin ich "Der schreckliche Sven"? Das ist aber gar net nett!
      War nicht als Beleidigung zu verstehen. :)

      Doctor Who Extras:



      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cutec ()

    • Torian schrieb:

      Wir haben auch außerdem wieder ein Tier-Alien gekriegt.
      Aber dieses mal war das wesentlich kreativer als diese humanoiden Wesen mit Tierköpfen, wie es manch andere gab. Es war nicht sofort erkennbar, ich fragte mich vorher erstens, warum er denn so aussähe und zweitens, warum seine Bewegung so fließend aussah, wurde beides entsprechend erklärt und ich fand es auch recht gut gemacht.
      "That's it! Now I understand: Everyone in the universe is the Doctor. Everyone … except me."
    • Ich bin noch etwas zu aufgeregt für einen Fließtext, daher:

      + Ich glaube der Doctor hat das Gitarren-Riff von Queens "Tie Your Mother Down" gespielt, jedenfalls klang es sehr danach. Scheint ja auch Moffats Musik zu sein; wäre ja nicht das erste Mal, dass er Queen-Musik in die Serie bringt.

      + Beim Krieg auf Skaro hat man schön gesehen, dass dieser schon Jahrhunderte dauert, so schießt der Doppeldecker mit Strahlenwaffen und der eine Kerl hatte einen Bogen dabei.

      + Missy. Das war der Master, und so nehme ich ihn auch einer Frau ab. Ohne dabei den faden Beigeschmack zu haben, sie wurde aus politischen Gründen gecastet. Sehr cool auch die Szene, wo sie sich darüber aufregt, dass der Doctor Davros seinen Erzfeind nennt. :D

      + Missys Statements, die Pascal angekündigt hatte, waren sehr viel unbedeutender als angenommen und hinsichtlich des anderen Statements, habe ich jetzt auch keine Angst mehr dass Moffat beim Schreiben Nick Hurrans "A Boy Girl Thing" geguckt hat. ;)

      + Ich hab zeitweise vergessen zu atmen. Heißt dass es spannend war.

      + Die Musik kam ohne superepische Fanfaren aus, kam mir insgesamt aber doch etwas origineller vor als die der achten Staffel. Eigentlich genau richtig.

      + Der Schlangentyp war vom Konzept her richtig stark. Aber sollte da gar nichts mehr kommen, wird es bei Folge zwei ein Minus geben.

      + Die Idee Skaro unsichtbar zu machen, sowie den Einfall von wegen Himmel einfrieren. Sehr cool.

      + Der Plot um Davros, ist doch sehr stark. Gibt auch eine geniale Vorlage für den Cliffhanger und wie das Tom Baker-Zitat eingebaut wurde; göttlich.

      - Man hat Tom Baker nur kurz gesehen. Dabei hatte ich mich auf eine hübsche Montage gefreut. :(

      - Missys Gesangseinlagen fühlen sich irgendwie falsch an.
      "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg
    • Ganz ehrlich, für mich war das bis jetzt eine recht durchschnittliche Angelegenheit. Bei mir wirkt der Moffatsche Budenzauber einfach nicht mehr, vor allem wenn die Effekthaschereien nur sinnfrei aneinandergereiht werden. Moffat hat wahrscheinlich immer so ein kleines Büchlein in der Brusttasche, und wenn ihm eine nette Idee für Doctor Who einfällt, schreibt der die dort hinein. Hände mit Augen, die aus dem Boden kommen. Ein Flugzeug, das am Himmel steht. Der Doktor spielt Gitarre auf einem Panzer. Ein Schlangenmann, der aus vielen Schlangen besteht. Eine Raumstation, die eigentlich ein Haus auf einem unsichtbaren Planeten ist. Und anstatt sich dann mal eine richtige Geschichte auszudenken und irgendwo eine dieser effektvollen Szenen einzubauen, werden diese Gimmicks in "Magicians Apprentice" einfach ganz faul aneinandergereiht, ob es nun passt oder nicht. Und leider ist meistens Letzteres der Fall - die Handminen passen nicht nach Skaro, Freund Schlange gehört eher ins "Harry Potter"- oder "Herr der Ringe"-Universum, und dass Missy Flugzeuge anhält und Davros Fake-Raumstationen baut ist einfach nur schrecklich überkompliziert, fügt dem sonst überschaubarem Plot aber nichts hinzu.
      So gibt es für mich letztendlich nur 2 wirkliche Gründe, der Folge trotzdem eine durchschnittliche Bewertung zu verpassen. Der eine Grund heißt Capaldi, und der andere Grund ist die Tatsache, dass das nur der erste Teil war. Auf Grund der positiven Kritiken habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Teil 2 diese Effektcollage noch mit Substanz füllt, und das Herr Moffat zur Abwechslung mal nicht das macht, was er seit Staffel 5 (und sehr gern in Staffelpremieren) am Fliesband getan hat: Doctoren, Companions und Nebendarsteller auf dramatische Weise immer wieder sterben zu lassen, um sie dann kurz darauf oder im Staffelfinale auf irgendeine gaga-artige oder esoterische Art und Weise wieder zum Leben zu erwecken. - wobei man sich ganz generell dennoch einmal fragen sollte, was für ein Weltbild ein Mann hat, der meint, dass man die Zuschauer heutzutage nur noch mit solchen Charaktertod-Stunts an die Fernsehempfänger locken kann...
    • Cutec schrieb:


      • William Hartnell war ein Mädchen


      Sven Zuvivene schrieb:


      Aber an sich gehe ich schon davon aus, dass eben Punkt 3 die Lüge ist.

      Naja, es gab ja auch ein Leben für die Person namens Doktor, bevor sie sich so nannte. ;)

      Sven Zuvivene schrieb:


      Es war nicht sofort erkennbar, ich fragte mich vorher erstens, warum er denn so aussähe und zweitens, warum seine Bewegung so fließend aussah, wurde beides entsprechend erklärt und ich fand es auch recht gut gemacht.

      Man hat aber schon gemerkt, daß der Mann auf Rollschuhen lief, die Bewegungen waren eindeutig.


      saoirse schrieb:

      Peter Capaldi + E-Gitarre =

      Ich würde eher sagen:

      The Doctor = The Edge

      oder

      The Doctor = Slash

      :D

      Also der Auftritt war auf alle Fälle megageil. Nur leider ein paar Jahrhunderte zu früh... Für einen Anti-Kriegs-Auftritt in Woodstock wäre es passender gewesen als vor ein paar mittelalterlichen Angelsachsen. Bei denen hätte ich eher gedacht, daß sie so ein Teufelszeug, das solch einen apokalyptischen Lärm verursacht, mit einem ordentlichen Fegefeuer beantworten statt mit Jubel.

      Apropos: hat Capaldi da wirklich selber die Gitarre gespielt?
      Wolfgang.