9x07 - Die Invasion der Zygonen (The Zygon Invasion)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Okay, das mit den Unitsoldaten war echt lame! Wenn nur der eine hineingegangen wäre, hätte ich kein Problem mit gehabt, aber das direkt alle mit gehen und sich gegen die Befehle stellen? Sehr schwach. Mit den Aussagen des Docs kam ich auch nicht wirklich klar, President of the World, weiß nicht passt irgendwie nicht zum Doctor, zu mindest nicht aus seinem Mund.
      Ansonsten war die Folge aber super! Hoffe sie können das ganze gut auflösen!
    • Hammer Folge! Bin noch ganz platt. Richtig gut und spannend.
      Und das Setting im 21. Jahrhundert wirkte auch endlich mal wieder richtig gut. Nicht wie in der letzten Staffel, als das meistens mit der Schule oder Claras Liebesleben verbunden war. Hier war das spannend. Lag vielleicht auch an UNIT. War auf jeden fall wieder richtig packend. Und hat mich dank Unit und dem Vorspann noch mal sehr an die Jubiläums-Folge denken lassen. :)

      Frobisher schrieb:

      Doctor-Name der Woche #1: Doctor Disco
      Doctor-Name der Woche #2: Doctor Frankenstein (klang aber eher nach Doctor Fronkenstein)
      In den iTunes-Untertiteln stand "Doctor Funkenstein". Was kommt als nächstes? Doctor Death Metal? ;)

      Frobisher schrieb:

      Unterwäsche der Woche: Question mark underpants
      Aha! Und als ich neulich in den Outtakes zu den Ouutakes der Timelas dem WhoCast die Frage auf Band geprochen hatte "Welche Unterwäsche trägt Eurer Meinung nach welcher Doctor?", wurde die Frage genasrümpft! :D
      ...ach, nein, ich glaube, es ging darum, abwegigie Fragen zu stellen. Na, ja, wie man sieht, war die Frage ja tatsächlich nicht sehr abwegig. ;)

      Ich frage mich, ob es die Questionmark-Underpants wohl auch bald zu kaufen gibt, und ob damit bald alle 12th-Doctor-Cosplayer ihr Cosplay noch authentischer machen werden.

      SupremeDalek schrieb:

      Obwohl mir im Nachhinein bei einem "Reaction Video" auf Youtube (da kam die Szene nach der Nachbarsfamilie auch vor) aufgefallen ist, das Clara nach dem Verlassen dieser Wohnung die Haare zusammengebunden hat. Nettes Detail für Leute die auf jede Art von Veränderung achten.
      Tja, klingt albern, aber das sind tatsächlich so kleine Details, auf die man achten kann. Im Nachhinein gar nicht schlecht gemacht. Aus der fröhlichen Heititei-Clara mit ihrer mädchenhaften Frisur und ihrem kotzenswert niedlichen Music-Theme (und das noch dazu in einer ganz besonders widerlich verspielten Version! ) wird eine Back-to-Business-Woman mit praktischem Pferdeschwanz.

      Jefferson Hope schrieb:

      Aber zu Beginn der Episode hab ich irgendwas nicht mitbekommen: warum blieb der Osgood-Zygone in seiner menschl. Form? Sie wurde zu einem Hybriden und existierte seit dem in zweifacher Ausführung - aber was geschah mit dem Kate-Duplikat?
      Erklärt sie dem Doctor an Bord des Flugzeuges mit "New rules": Zygons brauchen das Original nicht mehr, nur noch, wenn sie neue Informationen daraus abzapfen wollen.
    • Was für ein Cliffhanger!

      Der Kritik an der Intelligenz der Soldaten, die einfach nur treudumm mit in die Kirche gehen, kann ich mich nur anschließen. Und dann auch noch alle zusammen... Also wenn das Elitesoldaten von UNIT sind, dann möchte ich nicht wissen, wie "schlau" dann erst normale Soldaten sind...

      Und jetzt bitte einen Tusch für den Kalauer des Tages:


      Schon als sie aus der Wohnung kam, wurde es klarer, daß Clara nicht mehr Clara war!

      :D


      Der Doktor fliegt per Jet statt mit der TARDIS. Gut, warum nicht? Immer den einheimischen Gebräuchen anpassen, so lautet schließlich das oberste Gebot für ihn als Zeitreisenden. Und zwar immer dann, wenn es ihm in den Kram oder gerade ins Drehbuch passt. Allerdings frage ich mich, ob UNIT Jets hat, die es in weniger als 6 Stunden über den Atlantik schaffen. Für die einfache Strecke, wohlgemerkt! Hin und zurück sind das mal locker 12 bis 15 Stunden reine Flugzeit. Dazu dann die Anreise vom Flughafen in das kleine Dorf.

      Also so eilig, wie es dargestellt wurde, konnte die ganze Rettungsaktion für Osgood dann doch nicht sein, wenn so viel Zeit zum An- und Abreisen vorhanden war.

      Ein paar Vermutungen, wie es weiter gehen könnte:

      Da in der letzten Sekunde eine Detonation zu hören ist, wird der Doktor entweder die Rakete vor dem Einschlag zur Explosion bringen, oder es war das falsche Flugzeug, oder der Doktor ahnte bereits etwas und er und Osgood waren gar nicht an Bord. Wobei ich die erste Variante zwar für die wahrscheinlichste, aber auch für die dümmste halte, denn, wie wir jetzt alle durch die Berichterstattung über die Absturzursache der Passagiermaschine in der Ukraine gelernt haben, explodieren manche solche Raketen absichtlich vor einem Flugzeug, um es durch Splitter zu beschädigen und zum Absturz zu bringen.

      Die Steward, die wir auf Solo-Mission gesehen haben, war und ist immer noch die Zygon-Kopie der echten Steward. Sie/er/es/ gehört zu der Gruppe der friedfertigen Zygonen und hat den falschen Sherif überwältigt und ist jetzt eine Doppelagentin, um die Splittergruppe zu infiltrieren. (Oder wird sie damit sogar zu einer Dreifachagentin??) Es ist auch möglich, daß sie/er/es die Insassen des Flugzeuges in letzter Sekunde von Bord beamt.

      Osgood und ihre Box... was könnte darin sein? Ich tippe stark auf die Formel für das erwähnte Anti-Zygonen-Gas, allerdings vom Doktor etwas modifiziert, so daß es Zygonen nicht mehr "von ihnen nach außen kehrt"(*) sondern sie vielleicht in ihrer menschlichen Form gefangen sind und ihre Gestalt nicht mehr verändern können. Oder etwas in der Art. (* Ich dachte immer, Zygonen sehen bereits wie auf links gezogen aus...)
      Wolfgang.
    • Aber warum wusste niemand, wer die richtige Osgood ist? Offenbar gehörte ihr Duplikat doch nicht zu der Splittergruppe und hat/hatte keinen Grund, Kate Stewart zu täuschen, oder doch? Und blieb nach "The Day of the Doctor" das Kate-Duplikat auch in seiner Form? Oder wurde das gar nicht thematisiert?

      Und was Clara betrifft: es gibt ja offenbar keinen anderen Begleiter, mit dem der Doctor regelmäßig unterwegs ist. In der letzten Staffel fand ich das ok mit Claras Hobby "TARDIS-Reisen", - ähnlich wie in der letzten Amy/Rory-Phase -, aber jetzt scheint es mir überflüssig. Dann lieber wechselnde Kurzzeit-Begleiter, als immer wieder Clara.
    • Da sieht man mal wie manche Dinge untergehen können. OBWOHL es am Anfang der Episode in der Rückblende gezeigt wurde, hatte ich doch wegen den anderen Umständen der Episode absolut nicht mehr auf dem Schirm, das es auch von Kate zwei Versionen gibt. Gut abgelenkt. :D
      "Ironically, while the Eleventh Doctor never encountered the Master onscreen, the episodes containing both his first and last appearances in broadcast order featured two different incarnations of the Master."
    • Mir hat die Folge nicht so gut gefallen. Es ist zwar viel passiert und Spannung gab es genug, aber die Handlungsweise der Personen war für mich sehr unverständlich.

      Nur Beispiele:
      Irgendwie muss der Doctor selbst ein Zygone sein, ich weiß auch nicht...
      Er nutzt keine Tardis...
      Es sterben unzählige Leute auch wenn der Doctor dabei ist, er macht nichts dagegen...
      Effektiv schützt der Doctor nur Zygone [ bombardieren ]...

      Unit war ein wirklicher Witz!

      Gibt bestimmt gute Erklärungen, vielleicht hab ich auch nicht richtig aufgepasst.

      Trotzdem immer noch bärenstarke Staffel.

      Achso, ich hasse Osgood...
    • Die Episode hat mir erstmal allein deshalb gefallen, weil sie einem völlig anderen Aufbau folgt, den ich an sich ganz interessant finde. Multiple Schauplätze auf Mutter Erde sind mir generell lieb, wenngleich manches weniger bis gänzlich unsinnig war.
      Die Einleitung mit der doppelten Osgood war auch recht gelungen gestaltet.

      Die Tatsache, dass beide Osgoods sich (des Friedens Willen) als gleichwertig betrachten spricht schon für eine recht fortschrittliche, oder zumindest andersartig/interessesante Betrachtunsgweise, die im deutlichen Kontrast zu der, für sich auch berechtigten "Paranoia" der "Normalmenschen" steht.

      Auch hier gab es wieder einige Punkte, die das ganze etwas unglaubwürdig oder zumindest stümperhaft haben rüberkommen lassen.

      1. Warum reist der Doctor mit seiner "Earth 1" (so nenne ich das Konkurrenzgefährt der TARDIS einfach mal) und nicht mit seiner weitaus schnelleren und sichereren TARDIS nach "Turmezistan"?

      2. Warum reist Kate allein in eine Geisterstadt, in der sie offensichtlich eine böse Überaschung zu erwarten hat?

      3. WAS ZUR HÖLLE waren das bitte für inkompetente Soldaten? Ich kenne mich zugegebenermaßen nicht besonders mit Militärkram aus, aber man müsste meinen, dass sie dank ihrer absolvierten(???) Ausbidlung als Soldaten UND UNIT-Soldaten(!) auf derartige Fälle vorbereitet sein sollten. Sowohl ihre bewiesene Inkompetenz vor der Kirche und in der Zygon-Basis unter London sollten der UNIT-Führung zu denken geben.... Womit eine Überleitung zum -

      4. - geschaffen wäre. Warum hat sich das Regiment an UNIT-Soldaten in der Zygon-Basis erinfach töten lassen? Selbst in einer ausweglosen Situation hätte man wenigstens erwartet, dass sie wie wild um sich schießen und einige ihrer Angreifer mit in den Tod reißen. Villeicht weniger aus sadistischer Intention, sondern aus reiner Panik.

      So sehr ich den Pazifismus des Doctors auch schätze und in einigen Punkten für erstrebenswert halte, so muss ich mich immer wieder fragen, wie angemessen dieser in manchen Situationen ist. Theoretisch ist er das öfter als man meint, aber manchmal habe ich den Eindruck, dass viele Menschenleben hätten gerettet werden können, wenn ihm sein eigenes Seelenheil nicht wichtiger gewesen wäre...

      Der Plot-Twist mit Clara war glaubwürdig eingebaut, zumal ich mich ansonsten weiterhin gefragt hätte, wie man die Wohnung dieser überhaubt-nicht-verdächtig-wirkenden Eltern ohne großartige Bedenken verlassen kann.

      Nach kurzer Recherche habe ich herausfinden dürfen, dass das Land "Turmezistan" nicht exsistiert. (Ich dachte zu Beginn, dass das bloß die englische Bezeichnung für Turkmenistan oder etwas derartiges wäre.) Dass das ganze nur ein plot-device war, um der Episode einen "breiteren interenationalen Anstrich" zu geben, war klar. Daneben vermute ich, dass man deshalb kein reales Land genommen hat, um uns diskussiosnfreudigen Whovians die Möglichkeit zu nehmen, uns über die Kulisse des eher mittel-europäisch wirkenden Dorfes zu ärgern. (Dass die Dorfbewohner wie auch die offenbahr dort ansässigen UNIT-Soldaten Englisch gesprochen haben, kann man sich aus rein produktionstechnischen Gründen natürlich erklären, aber ich beurteile alles lieber aus der in-universe Perspektive. Man müsste meinen, der Doctor könne sich mit den dortigen Menschen in deren Heimatsprache verständen, aber die TARDIS hat alles selbstverständlich für die geheimnisvollen Beobachter der vierten Wand übersetzt. ;) )


      EDIT: Dass sich all diese Fragen mit Gallifrey! beantworten lassen, ist mir schon klar, aber villeicht gibt es ja den ein oder anderen, der sich dieser Fragen auch auf dem Niveau der beschränkten Non-Time Lords annehmen möchte.
    • Mir hat die Folge sehr gefallen, bis jetzt mMn eines der Highlights der Staffel.
      Insgesamt wirkte diese Folge auch durchdachter als die letzten beiden (bezüglich Logikfehler etc.)

      Mehr Bewertung folgt, wenn ich die zweite Folge gesehen hab.


      Achja: Das Clara sich die Haare gerichtet hat, ist mir zwar aufgefallen, da ich aber zuvor nicht auf ihre Frisur geachtet habe, hielt ich es für unwichtig
      Ohh und: Clara in böse ist sexier als Clara in lieb
    • Sehr gewagt (IS-Schläfer, unkontrollierte Masseneinwanderung), aber auch dringend nötig. Politische Themen sollten in Doctor Who wieder öfters behandelt werden. Nicht ohne Grund gehört Curse of Peladon einer zu den besten Folgen. Außerdem macht es Doctor Who wieder mehr zur Science-Fiction.

      Obscuriosity schrieb:

      WAS ZUR HÖLLE waren das bitte für inkompetente Soldaten?
      Willkommen in der Arbeitswelt von UNIT! :D

      Obscuriosity schrieb:

      Nach kurzer Recherche habe ich herausfinden dürfen, dass das Land "Turmezistan" nicht exsistiert.
      Naja, zur Zeit ist es nicht ratsam in Syrien zu drehen. Aber Metapher-Staaten sind auch nett. ;)
    • Bei Gestaltwandler-Folgen kann man wunderbar in alle Richtungen spekulieren.

      A. Es gibt Kate-Mensch und Kate-Zygon.
      Kate-Mensch reist nach T or C um dort auf den zurückgebliebenen Sheriff zu treffen, die sich dann als Zygone outet sobald ihr klar ist dass Kate-Mensch ohne Verstärkung gekommen ist. Tatsächlich aber kommt in dem Moment Kate-Zygon um die Ecke und setzt den Sheriff-Zygon außer Gefecht. Kate-Zygon meldet sich dann am Zygonofon.

      B. Es gibt Doctor-Timelord und Doctor-Zygon.
      Bei dem Vorfall auf dem Spielplatz wurde der Doctor von einer Zygonen-Fraktion in Gewahrsam genommen und durch eine Kopie ersetzt. Die Kopie kann natürlich nicht die TARDIS bedienen und nimmt daher das Flugzeug.

      C. Der Doctor hat den Plan der Zygonen-Rebellen schon früh durchschaut.
      Als Copy-Clara die Stadt T or C erwähnt sieht man wie er skeptisch schaut. Er schickt Kate (Mensch oder Zygon?) nach T or C, Copy-Clara und Jac bleiben in London und er selbst fliegt nach Turmezistan. Die TARDIS wird aus strategischen Gründen zunächst nicht eingesetzt.

      D. Ein Kombination aus A, B und C.

      E. Irgendwas anderes.

      F. Gallifrey!
    • Ich hab weder eine besonders positive, noch eine besonders negative Meinung zu Osgood. Dass sie ein Cosplay-Character ist, finde ich, ist ein netter Gag, und dass sie bei jedem Auftritt ihr Cosplay erweitert und variiert, finde ich in dem Sinne nur stringent.
      Ansonsten beurteile ich sie eher daran, wie die Rolle geschrieben ist. Das war z.B. im letzten Serienfinale nicht so besonders gut, da wirkte sie etwas dämlich, im Gegensatz zu Day of the Doctor, wo sie eine deutlich cleverere Figur war.
      Und in dieser Folge finde ich persönlich, dass man die Figur sehr gut eingesetzt hat. Das ist eine konsequente Weiterführung ihrer Story und bügelt auch ihren unwürdigen Abgang in der 8. Staffel aus.