Staffel 10 + XMass Special 2017 - Gerüchte, News, Spekulationen, Infos & Leaks (Spoiler)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Staffel 10 war für mich die whohaftere Staffel in der Ära des 12. Vermutlich weil alles frisch war und der Abenteuergeist, mit all seinen fantastischen Verrücktheiten neu belebt wurde. Diese überflüssigen Clara Staffeln sahen dagegen aus wie ein komischer, halbgarer Spinn off.
    • Ich mochte die achte Staffel auch sehr. Gut, Courtney war unnötig, die Sache mit Danny wurde nicht ordentlich zu Ende geschrieben (vermutlich da ursprünglich anders angedacht) und es gibt auch zwei, drei Rohrkrepierer sowie ein Finale, das nach einem gelungenen ersten Teil einiges verkehrt gemacht hat. Aber einige Folgen sind schon sehr stark und - wie gesagt - die Charaktere wirklich toll geschrieben. Zudem fand' ich Capaldi in dieser Staffel, insbesondere zu Beginn, fantastisch. "Leider" hat die Staffel aber einen eher negativen - da ernsten - Grundton, das vermiest teilweise etwas die Stimmung.

      Die neunte Staffel hatte einen insgesamt ziemlich sinnfreien Arc mit einer uralten, wichtigen Prophezeiung, die zuvor aber noch nie jemanden interessiert hat. Ein einziger Red Herring also. Mehr Rohrkrepierer als die Staffel davor hatte sie auch nicht, aber eine Reihe von im Endeffekt einfach belanglosen Folgen. Ich fand den Opener - "Style over substance" hin oder her - aber ziemlich cool und "Heaven Sent" ist für mich so ziemlich die beste Folge der neuen Serie. Und selbst "Hell Bent" hat richtig stark begonnen. Insgesamt fand ich die Staffel also durchaus in Ordnung.

      Die zehnte wiederum... Ich weiß nicht. Theoretisch ist sie besser als die neunte. Allein schon wegen des funktionierenden Arcs und der insgesamt höheren Drehbuch-Qualität. Irgendwie fand ich den Anfang recht uninteressant, fühlte sich halt so an, als würde man damit vorwiegend neue Fans gewinnen wollen. "Oxygen" war dann das erste Highlight. Der Dreiteiler verlor leider mit jeder Folge und selbst das Rona-Munro-Script fand ich eher schwach. Das Finale konnte es für mich aber rausreißen. "The Doctor Falls" fand ich nicht ganz perfekt, aber nah dran und den ersten Teil fand ich schlicht großartig.
      "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg
    • Auf der Who-Facebook-Seite wird der Termin zur Enthüllung von 13 genannt
      "Es ist so weit, du wirst dich verbeugen, wie's alle vor dir taten. Auf Stunde 11 folgt nun die 12, Vorbei ist jetzt das warten" "Versteh ich nicht!"
      "I am the Doctor, and I shave people!"

      WATCHING NOW: The Androids of Tara
    • 1. Abschied von Capaldi,
      als letzter Drehtag war von Moffat der 11. Juli genannt worden. Fans hatten daraufhin zu einem Treffen an diesem Tag aufgerufen. Überraschend war jedoch schon der 10. Juli der letzte Drehtag. Deshalb waren nur relativ wenige Fans da. Bilder hier auf Seite 62. Die Würstchen-Trolle haben daraufhin die Lüge verbreitet, ein paar Fans hätten absichtlich das falsche Datum genannt, weil sie Capaldi an seinem letzten Tag für sich allein haben wollten. Wer bei Twitter etc. auf solche Behauptungen stößt, sollte die betreffenden Leute sofort blocken. Es geht denen nur darum, zu stören. Der Anführer dieser Gruppierung rühmt sich, dass er aus einem Forum herausgeflogen ist, weil er dort immer wieder "es ist die Rani" und "es ist Adric" gepostet hat.

      2. Staffelrückblick,
      eine Bekannte sagte mir nach dem Finale, dass Moffat jetzt wirklich dringend abgelöst werden muss, weil er ständig nur noch alte Ideen wiederholt. Ich konnte darauf zwar erwidern, dass es diesmal doch immerhin sehr gut gemacht worden war, aber im Prinzip musste ich ihr recht geben. Symptomatisch in dieser Hinsicht war vor allem "The Pilot". Ein triefendes Monster wie in "Waters of Mars". Ein Monster, das alle Sätze wiederholt wie in "Midnight". Und ein Raumschiff, das einen Piloten sucht wie in "The Lodger". Für die Dalek-Szenen die Kulisse von "Sleep No More". Für den Planeten mit der Fontäne die Ood-Sphere ohne Eis. Für die Tardis im Flug zum wiederholten Male Material aus "The Doctor's Wife".

      3. Gastauftritte,
      ob und wie ein Cameo von Carole Ann Ford oder Anneke Wills stattfinden könnte, wird davon abhängen, um welche Story es im Christmas Special gehen wird. In den bisherigen Spekulationen wurde "Ist das Leben nicht schön" als Vorlage genannt. James Stewart will dort wegen einer finanziellen Notlage Selbstmord begehen. Ein Engel zeigt ihm, wie es in der Stadt aussehen würde, wenn er nie gelebt hätte. Leute, denen er das Leben gerettet hat, würden nicht mehr leben. Jemand säße im Gefängnis, eine Frau wäre Prostituierte geworden. James Stewart beschließt dann, dass er doch weiterleben möchte. Der Engel stellt die ursprüngliche Realität wieder her. Alle Freunde haben inzwischen Geld gesammelt und es gibt ein Happy End.

      Ein Universum darzustellen, in dem es den Doctor nie gegeben hätte, wäre sehr schwierig. Vielleicht würde man es eher darauf beschränken, was-wäre-wenn es die Capaldi-Inkarnation des Doctors nie gegeben hätte. Immer noch ziemlich schwierig. Und es hätte auch wenig Sinn, wenn Freunde des Doctors für ihn Geld sammeln. Und wenn sie sich versammelm, um zu zeigen was für eine tolle, große Familie er hat und danach dann wieder auseinander gehen und er doch wieder allein ist, äh, das hatten wir bereits. Was könnten die Freunde des Doctors also tun, um ihm neuen Lebensmut zu geben? Materielle Dinge bedeuten dem Doctor nichts und was ihm jetzt fehlt, wurde nicht genau definiert. Ich werde mir in nächster Zeit noch einmal "For The Man Who Has Everything" anschauen. Die beste Superman-Story aller Zeiten. Da geht es - vergleichsweise banal - nur um ein Geburtstagsgeschenk für jemanden, der eigentlich bereits alles hat.

      Der einzige von den Dreharbeiten bekannte Handlungsort des Christmas Specials ist ein Schützengraben des ersten Weltkrieges. In den Spekulationen wurde das "Weihnachtswunder" als passendes Ereignis genannt. Ich denke noch an eine andere Möglichkeit. Es könnte die Location aus der Episode "The War Games" gemeint sein. Der zweite Doctor unmittelbar vor einer Regeneration, die er nicht gewollt hat. Wenn man dann noch Metebelis IV und Androzani hinzunimmt, bekäme man auch eine sehr gute Story.

      Die Wikipedia hat im Eintrag für Jodie Whittaker bereits einen Gastauftritt bei Doctor Who in der Episode "The Doctors" vermerkt. Der Titel ist pure Spekulation. Es ist der von einigen Fans auserkorene Titel für das Christmas Special. Dahinter steht die Hoffnung, dass noch weitere Inkarnationen des Doctors mitwirken werden.

      Es gibt in dieser Hinsicht sicherlich viele interessante Optionen. Realistischer ist, dass es ausschließlich um Bradley und Capaldi gehen wird. Zwei Inkarnationen des Doctors, die nicht regenerieren wollen. Dem ersten Doctor würde es helfen, wenn er erfährt, dass Susan ihm verziehen hat und dass es ihr gut geht. Dem zwölften Doctor wurde es helfen, wenn er erfährt, dass es Bill gut geht. Tja und uns würde es helfen, wenn bei der San Diego Comic Con weitere Anhaltspunkte geliefert werden.

      Radioactive Man

      Bilder: Plan und Wirklichkeit und, warum Polly unbedingt einen Gastauftritt haben sollte
      • DDPySF2XUAAcfYe.jpg

        96,23 kB, 880×659, 60 mal angesehen
      • DEsezd9V0AAJGl0.jpg

        223,38 kB, 1.200×687, 57 mal angesehen
      • Ct85G3ZWYAAQQaO.jpg

        170,15 kB, 960×1.160, 78 mal angesehen
    • Ich möchte keine Multidoctor Folge als Special haben, die über die zwei "ersten" Doctoren ihres Zykluses hinausgeht. Mal abgesehen davon, dass diese Multimasche mit dem Master inzwischen ausgelutscht ist, würde es die Folge inhaltich überladen oder die dazu kommenddn Doctoren zu kurz kommen lassen. Entweder verliert Capaldi seine wohlverdiente Aufmerksamkeit, die er braucht, um mit dem ersten Doctor sein Regenerationsproblem auszuhandeln, oder die zusätzlichen Doctoren werden degradiert. Die Wahl des ersten Doctors als "Wegbegleiter" für das Ende des 12. ist, vom plumpen Schockeffekt mal abgesehen eine hervorragende Wahl, die ziemlich poetisch in den Plot past. Der erste Doctor, der dem neuen ersten zu seiner regeneration überreden muss, um sein Leben fortzuführen und sich dem Universum erhalten zu können. Zumindest ist das meine Hoffnung für die Handlung.
    • Technisch gesehen ist Capaldi aber der zweite im neuen Zyklus, da er ja bereits einmal regeneriert ist. Sein Äquivalent ist somit eigentlich Troughton.
      "When you fire that first shot, no matter how right you feel, you have no idea who's going to die!
      You don't know whose children are going to scream and burn! How many hearts will be broken!
      How many lives shattered! How much blood will spill until everybody does
      what they were always going to have to do from the very beginning.
      Sit down and talk!"
    • Da du vom Zyklus sprichst, musst du doch den Regenerationszyklus meinen und dann verhält es sich so, wie ich es geschildert habe. Aber ansonsten stimme ich dir zu, dass es besser wäre, alle anderen Doctoren außen vor zu lassen.
      "When you fire that first shot, no matter how right you feel, you have no idea who's going to die!
      You don't know whose children are going to scream and burn! How many hearts will be broken!
      How many lives shattered! How much blood will spill until everybody does
      what they were always going to have to do from the very beginning.
      Sit down and talk!"
    • Sven Zuvivene schrieb:

      Technisch gesehen ist Capaldi aber der zweite im neuen Zyklus, da er ja bereits einmal regeneriert ist. Sein Äquivalent ist somit eigentlich Troughton.

      Sven Zuvivene schrieb:

      Da du vom Zyklus sprichst, musst du doch den Regenerationszyklus meinen und dann verhält es sich so, wie ich es geschildert habe. Aber ansonsten stimme ich dir zu, dass es besser wäre, alle anderen Doctoren außen vor zu lassen.
      Ähm... da kann ich dir gerade nicht folgen. Capaldi war doch der erste seines Zyklus?
      Also bitte korrigier mich, wenn ich da was durcheinander bringe, aber hockte nicht der mangels Regenerationen vergreiste 11. (i.e. 13.) Doctor auf dem Turm mit den Daleks? Dann öffnet sich der Riss, die Time Lords schicken die Energie durch, Smith regeneriert und wird zu Capaldi, dem 12. -> 14. Doctor, also dem 1. des neuen Zyklus...
      I have a new destination. My journey's the same as yours, the same as anyone's.
      It's taken me so many years, so many lifetimes but at last I know where I'm going... Where I've always been going:
      Home... The long way 'round

      1stdoc 2nddoc 3rddoc 4thdoc 5thdoc 6thdoc 7thdoc 8thdoc Wardoc 9thdoc 10thdoc 11thdoc 2_1Doc
    • Aber damit aus Smith Capaldi werden konnte, musste eine Regeneration verbraucht werden. Smith war die dreizehnte Inkarnation, um zur vierzehnten zu werden, musste er die erste Regeneration des neuen Zyklus aufwenden. Der Doctor hat somit streng genommen noch elf mögliche Regenerationen vor sich (so wie damals Troughton: Pertwee, Baker, Davison, Baker, McCoy, McGann, Hurt, Eccleston, Tennant I, Tennant II, Smith).

      Aber das ist derzeit noch Haarspalterei. Interessant wird es in etwa 50 Jahren beim 23. Doctor.
    • Wenn ihr zwischen Inkarnation und Regeneration unterschiedet, habt ihr alle Recht. Capaldi war die erste Regeneration des neuen Zyklus, aber nicht die erste Inkarnation des neuen Zyklus. Das war der 11. Als dieser den neuen Zyklus bekam, war er gleichzeitig der letzte Doctor des alten und der erste Doctor des neuen Zyklus. Logischerweise. Damit ist Smith gleichzusetzen mit Hartnell in dieser Konstellation, da er das Original des Zyklus war, der Doctor VOR der "ersten" Regeneration ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von André McFly ()

    • Sven Zuvivene schrieb:

      Da du vom Zyklus sprichst, musst du doch den Regenerationszyklus meinen und dann verhält es sich so, wie ich es geschildert habe. Aber ansonsten stimme ich dir zu, dass es besser wäre, alle anderen Doctoren außen vor zu lassen.

      Ich meinte den Regenerationszyklus, in welchem ich dennoch jeden Doctor als Inkarnation zähle. Der zehnte Doctor bleibt dennoch der zehnte, ungeachtet seiner gemogelten Regeneration.

      André McFly schrieb:

      Wenn ihr zwischen Inkarnation und Regeneration unterschiedet, habt ihr alle Recht. Capaldi war die erste Regeneration des neuen Zyklus, aber nicht die erste Inkarnation des neuen Zyklus. Das war der 11. Als dieser den neuen Zyklus bekam, war er gleichzeitig der letzte Doctor des alten und der erste Doctor des neuen Zyklus. Logischerweise. Damit ist Smith gleichzusetzen mit Hartnell in dieser Konstellation, da er das Original des Zyklus war, der Doctor VOR der "ersten" Regeneration ;)
      Das kann man allerdings auch anders sehen. Eventuell war der verjüngte 11. Doctor nichts anderes als ein Nebeneffekt der noch unvollendeten regeneration. Er sprach doch, wenn ich mich recht entsinne von einem "Prozess, den er nicht mehr aufhalten kann". Heißt für mich, seine regeneration war noch nicht wirklich eingetroffen und dieser schöntheatralische Moment, in welchem er sich in junger Form noch von Clara verabschiedet hat war nur ein Stopp. Was dafür sprechen könnte, wäre die Tatsache, dass seine regeneration rein optisch größtenteils am Uhrturm stattgefunden hat, die "eigentliche regeneration" jedoch in einem kurzem Fünkchen vollzogen war. Als stünde er kurz vor seiner wirklichen regeneration, die sich nicht mehr aufschieben ließ und in einer Sekunde vollendet war.

      Darüber hinaus passt es wie ich finde hervorragend in die Symmetrie seines Lebens, wenn Capaldi, als vergleichsweise ältere Inkarnation den ersten seines neuen Zykluses markieren würde, wie es auch Hartnell tat.
    • Zusätzliche Szenen von Staffel 10 ->


      Bill und Heather lernen sich ursprünglich kennen, als der Doctor auf der Bühne eine Heavy Metal Version von Clara's Theme spielt, von ihm "I Forget" genannt. Bei Nardole ist am Hals zu sehen, wo sein Kopf nachträglich wieder aufgesetzt wurde. Das Piano für Missy stammt aus "Thin Ice" und der Geburtstag von River Song mit Stevie Wonder und einem weiteren Doctor scheint dort auch irgendwo "da hinten unter der Brücke" stattgefunden zu haben.

      Und am Ende von "Knock Knock" hat sich der Doctor als Eigentümer des Hauses eintragen lassen. Die von Fans dokumentierte nicht verwendete Szene, im Thread von "Knock Knock" in Post 45, zeigt also genau das, was ich dazu von Anfang an gesagt hatte. Es gab ein alternatives Ende der Episode, wo das Haus nicht zerstört wird und die Studenten dann friedlich darin wohnen können. Aber hier in diesem Forum trifft man dann ja typischerweise auf irgendeinen Schlaumeier, der behauptet, dass das nicht sein kann, mit der absurden Begründung, weil man Kunstefeu nur deshalb auf einen Steinpfeiler hängt, damit der nicht "ausbrennt". Bekomme ich jetzt wieder Dislikes, weil ich nachweisen konnte, dass ich damals recht hatte?

      Radioactive Man
    • Radioactiveman schrieb:

      Und am Ende von "Knock Knock" hat sich der Doctor als Eigentümer des Hauses eintragen lassen. Die von Fans dokumentierte nicht verwendete Szene, im Thread von "Knock Knock" in Post 45, zeigt also genau das, was ich dazu von Anfang an gesagt hatte. Es gab ein alternatives Ende der Episode, wo das Haus nicht zerstört wird und die Studenten dann friedlich darin wohnen können. Aber hier in diesem Forum trifft man dann ja typischerweise auf irgendeinen Schlaumeier, der behauptet, dass das nicht sein kann, mit der absurden Begründung, weil man Kunstefeu nur deshalb auf einen Steinpfeiler hängt, damit der nicht "ausbrennt". Bekomme ich jetzt wieder Dislikes, weil ich nachweisen konnte, dass ich damals recht hatte?
      WO in dem Clip siehst du Bill und den Doctor vor dem Haus wo Efeu dran hängt?
      "Es ist so weit, du wirst dich verbeugen, wie's alle vor dir taten. Auf Stunde 11 folgt nun die 12, Vorbei ist jetzt das warten" "Versteh ich nicht!"
      "I am the Doctor, and I shave people!"

      WATCHING NOW: The Androids of Tara

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von The Other ()