9x09 - Morpheus Arme (Sleep No More)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mehr davon!
      Mehr davon!
      Jetzt sind die Schleusen geöffnet für Folgen wie "Die fürcherliche Knechtschaft der Bauchnabelfussel" oder "Der Schrecken der versklavten Fußpilzbakterien".

      Ich verstehe, was man mir sagen will, und die Schlusspointe nötigt mir ein "Ausreichend" ab.
      Aber sich vernachlässigt fühlende AugenSchlafKrümelMonster finde ich ekelig und der Witz trifft nicht mein Humorzentrum.

    • 9x09 - Sleep No More

      Engelskrieger79 schrieb:

      Pascal schrieb:

      Wenn, dann eher, weil sie eben sehr bekannt ist - und das für Ihre Rollen und nicht für ihre sexuellen Vorlieben.
      Da geben ich Dir vollkommen Recht. Allerdings ist das an der britishen Presse offensichtlich vorüber gegangen. Denn da lauteten die Schlagzeilen ja fast Uni Sono "Erste TransGender Schauspielerin für Doctor Who gecastet". Da viel weder ihr Name in der Schlagzeile noch sonstwas anderes bemerkenswertes...

      R:


      Ja, und das war auch völlig bekloppt. Andererseits wird ja jeder kleinste Aspekt zur Serie in der Presse aufgebauscht oder verzerrt dargestellt.

      Zur Schauspierin selbst: Die war in den Serien "Cucumber" und "Banana" richtig gut. Hier fand ich sie in der Rolle eher verschwendet.
    • Engelskrieger79 schrieb:

      Kaptain Knotter schrieb:

      Was ich hier befürchte, ist, dass am Ende eine neue Agenda (und Gegen-Agenda) entsteht: eine Transgedergenda. Damit ist am Ende niemandem gedient.
      Widerlich, wie hier pawlowsch und hohl wieder gegen Zeichen für Trans*x*in* angegangen wird. Dass das richtig dumm, unkultiviert und viel schlimmer ist als alle Kriege auf der Welt zur Zeit, ist kein Geheimnis...


      :23:

      Mist! das war der Smilie, den ich die ganze Zeit gesucht habe!!!

      ...ääh... sollte ich da wohl darauf reagieren? Ich versteh ja nicht mal diese neumodische Internet-Sprache. Diese ganzen Sternchen und so! Ihr jungen Leute, Ihr!

      HörbuchJunkie schrieb:

      Jetzt sind die Schleusen geöffnet für Folgen wie "Die fürcherliche Knechtschaft der Bauchnabelfussel" oder "Der Schrecken der versklavten Fußpilzbakterien".

      Ich habe da ja ein Gerücht leaken gehört, dass Gatiss sich nicht entscheiden konnte, ob er eine Maschine erfindet, die Schlaf verhindert und so Monster aus Schlafkrümeln hervorbringt, oder eine Maschine, die verhindert, dass Fingernägel weiterwachsen, und so Monster aus dem ganzen schwarzen Dreck, der sich nirgendwo mehr sammeln kann, erschafft.


      jeti-power schrieb:

      Hallo erstmal :)

      die aktuelle Folge brachte mich jetzt doch dazu, mich einmal hier zu registrieren - bisher war ich eigentlich eher lesend dabei ;)

      Gab es bei euch eigentlich nicht bei dem Hologramm ein kleines Flashback? ... mir kam dabei direkt ein Film in die Erinnerung, bei dem es auch um Zeitreisen geht: "Zurück in die Zukunft" -> youtube.com/watch?v=WY2w2-CAKgM :) - Zufall? :D

      Schönes Detail. Hatte ich ganz vergessen.

      Ich hab, als ich die Hologramm-Sängerinnen gesehen habe, ja sofort an The Singing Detective gedacht:

    • Kaptain Knotter schrieb:

      ...ääh... sollte ich da wohl darauf reagieren?
      Nein, nein. War eigentlich auch nur ein überspitzter Ausdruck meiner Verwunderung darüber, dass jemand der folgendes sagt:

      Kaptain Knotter schrieb:

      ich finde es gut, wenn jemand da ein zeichen setzt - auch wenn es euigentlich nicht da hin gehört.
      und Leute die das nicht gut finden folgendes:

      Kaptain Knotter schrieb:

      m Ende mindestens genau so hohl und unsinnig war (oft sehr viel schlimmer

      Dann - und das ohne dass da jahrelang was gekommen ist - folgendes sagt:

      Kaptain Knotter schrieb:

      Was ich hier befürchte, ist, dass am Ende eine neue Agenda (und Gegen-Agenda) entsteht: eine Transgedergenda. Damit ist am Ende niemandem gedient.

      Was denn nun, Zeichen setzen, auch wenns nicht hingehört und zuviel wird, oder "ist mit sowas am Ende niemandem gedient"?
      Oder "Bei Homos, ja, bei Transen, nein"? Oder ist das alles ein großes Missverständnis?
    • @Engelskrieger79
      Hmm, ach, vielleicht das letzte.
      Oder: Der Kaptain ändert seine Meinung (wenn's sein muss, mehrmals pro Minute), Vorrecht des Kaptains. ;)

      Dass da jahrelang nichts gekommen ist, heißt ja nicht, dass ich jahrelang alles, was zu dem Thema hin und her ging, gut fand.
      Beide Seiten kann ich verstehen, beiden Seiten will ich widersprechen. Vielleicht habe ich mich deshalb immer zurückgehlalten, weil es mir schwer fällt, da eindeutig Stellung zu beziehen. Und wie Du gezeigt hast: wenn ich's versuche, scheint es schief zu gehen. ;)

      Was mich daran eigentlich immer mehr als alles andere gestört hat, war der Grabenkrieg: wie bei vielen anderen Grabenkriegen im Fandom sind am Ende beide Seiten nur noch damit beschäftigt, hin und her zu schießen, ohne vor- oder zurückzukommen.
      Und gegen Grabenkriege habe ich mich allerdings schon öfters ausgesprochen!
      Wahrscheinlich ist das mein eigener Pawlowscher Reflex: auf den leisteten Hinweis von Grabenkriegssituation reagieren.
      Ich glaube, darum geht es mir auch mehr: heikle Themen werden oft so lange hin und her diskutiert, dass am Ende keine Diskussion mehr stattfindet, sondern nur noch Schlagabtausch (das ist es, womit ich meine, mit dem am Ende niemandem mehr gedient ist). Das eigentliche Thema, sei es nun Homosexualität oder Transsexualität, hätte in jedem Fall mehr verdient, bekommt aber am Ende immer wieder nur Grabenkämpfe. Das meine ich: Zeichen Setzen finde ich prinzipiell gut, aber wenn daraus am Ende wieder eine weitere Agenda entsteht, aus der wiederum nur eine weitere Grabekriegsituation entsteht, wie bei so vielen anderen heiklen Themen im fandom, dann finde ich diese Entwicklung eben alles andere als positiv.

      Ich hoffe, ich konnte das etwas klarer machen.
      Es tut mir leid, wenn ich mich da nicht leichter auf eine Position festlegen kann... oder will.


      Eine Frage noch, bitte: wie liest man Trans*x*in* ? Ich weiß das wirklich nicht.
    • Kaptain Knotter schrieb:

      Oder: Der Kaptain ändert seine Meinung (wenn's sein muss, mehrmals pro Minute), Vorrecht des Kaptains.
      Innerhalb EINES Postings? Du solltest in die Politik gehen! :D


      Kaptain Knotter schrieb:

      Dass da jahrelang nichts gekommen ist, heißt ja nicht, dass ich jahrelang alles, was zu dem Thema hin und her ging, gut fand.
      Da liegt dann aber tatsächlich ein Missverständnis vor. Das "ohne das da jahrelang was kam" bezog sich auf deine befürchtete Trans-Agenda, die Du nicht willst. Dafür gab es ja nun die letzten JAhre keine Anzeigen (im Gegensatz zur Gay-Agenda, die man ja - so man mag - viele Jahre lang ankreiden konnte).


      Kaptain Knotter schrieb:

      Zeichen Setzen finde ich prinzipiell gut, aber wenn daraus am Ende wieder eine weitere Agenda entsteht, aus der wiederum nur eine weitere Grabekriegsituation entsteht, wie bei so vielen anderen heiklen Themen im fandom, dann finde ich diese Entwicklung eben alles andere als positiv.
      Ah, ja da wird dann tatsächlich einiges klarer. Wobei die Hoffnung vermutlich vergeblich sein wird. Dafür ist das Interesse an der Serie einfach zu weit gestreut. Die Serie schauen linke, rechte, dumme, schlaue, ruhige und laute Menschen. Und die haben entsprechend verschiedene Meinungen zu Themen... Und je lauter die eine Seite wird, desto genervter wird die andere Seite und so lauter wird und vice versa... Willkommen auf der Welt :D


      Kaptain Knotter schrieb:

      Eine Frage noch, bitte: wie liest man Trans*x*in* ? Ich weiß das wirklich nicht.
      k.a. ich weiß nicht mal wie man das schreibt. Aber es ist offensichtlich erkennbar, was gemeint ist ;)

      :R
    • Eine super Folge, nämlich super schlecht.
      Passend (und zum glück), dass diese wohl ausgeklammert für sich steht.

      Positiv:

      - Trailer der nächsten Folge

      Neutral:

      - Peter Capadi als Doctor nicht super aber "gut", leider jedoch eine Nebenfigur am Rande
      - Wortgefecht Doctor und Clara am Anfang

      Negativ:
      - Story schlecht
      - Wendungen schlecht
      - Auflösung schlecht
      - eher schlechtere Nebencharaktere (mir nicht unsympathisch, aber keinen Tiefgang)
      - langweilig wars
      - unrealistisches Verhalten der Nebenfiguren (warum z.B. schießt denn keiner bzw. versucht es erst gar nicht sondern lässt sich lieber abmurksen)

      + Zusätzlich Negativ (aber nichts mit der Folge direkt zu tun):

      - Kein Into (wobei das ja eig. gut ist...wie oben geschrieben...)
      - Ankündi...eh Androhung dass es wohl demnächst in Staffeln nochmal eine Fortsetzung der ehhh Handlung......geben wird.

      Fazit: 3/10, Capaldi spielt gut und Clara nervt nicht. Das reicht aber nicht aus um die großen Schwächen sowie Langeweile auszubügeln. Schlechteste Capaldi Folge.
    • Dass Transgender und homosexuelle Liebesbeziehungen hier präsent sind, ist mir jedenfalls gar nicht so bewusst geworden, eigentlich nicht mal aufgefallen. Da es aber tatsächlich hier immer wieder zum Thema gemacht wird, scheint doch eines zu zeigen - es muss wohl notwendig sein, es immer noch und immer wieder in Serienfolgen einzubauen - damit es eines Tages so selbstverständlich ist, dass es eben nicht mehr auffällt.


      Was die Folge angeht - es gab schon schlechtere und schon bessere. Die Leute, die sich beschweren, sie hätten sich bereits nach 15 Minuten gelangweilt oder sich insgesamt durchgequält, dürfen nicht vergessen, dass es eine faszinierende Erfindung gibt - den Auschaltknopf!
    • None of this makes any sense,
      nach einem intensiven Fantreffen war ich vielleicht schon etwas zu müde, um noch alle Details der Episode auf mich einwirken zu lassen, aber nach den bisherigen Höhepunkten der Staffel wirkte sie im Vergleich ziemlich schlapp. Und, äh, hatten wir das nicht gerade erst? Eine Unterwasserstation und ein Bergungsteam, ein Geist tötet jemanden, der dann ebenfalls zum Geist wird. Eine Raumstation und ein Rettungsteam, ein Sandman tötet jemanden, der dann ebenfalls zum Sandman wird. Die suspended-animation chamber -> Schlaf-Pods. Und wenn wir etwas weiter zurückgehen, dann hatten wir den Sand im Auge von Clara schonmal wesentlich besser als Sand im Auge von Amy. Und, die Weeping Angels wurden durch Gravitation ausgeschaltet, die Sandmen wurden durch Gravitation ausgeschaltet...

      Found Footage wurde uns versprochen, Found Footage wurde uns gegeben. Found Footage, ganz wörtlich, Mark Gatiss hat die Episode aus vorgefundenem Material zusammengesetzt. Dieses Ideen-Recycling wird bei Moffat übrigens seit Jahren von den Fans widerspruchslos hingenommen...

      Eine andere schlechte Angewohnheit von Moffat hat Gatiss ebenfalls kopiert. Monster, die denselben Satz in Endlosschleife wiederholen: "Are you my mummy?" - "Who turned the lights out" - "Help me, help me"...

      Diesmal ebenso wiederholt heruntergeleiert: "May the Gods look favourably upon you"...

      Es war ein nicht mehr zu überbietender Geniestreich von Whithouse, das zu parodieren, indem er es die Ghostst in der Unterwasserstation hat geräuschlos aufsagen lassen: "The dark, the sword, the forsaken, the temple"...

      Die Episode hat sicherlich einige gute Ansätze. Auf der Plus-Liste steht natürlich vor allem der Song "Mr Sandman" von den Chordettes. Eine gute Wahl, auch wenn ich "Enter Sandman" von Metallica ebenso akzeptiert hätte. Die Tür, die wegen des Sicherheitsprotokolls verlangt, dass ihr das Lied vorgesungen wird, erinnert sofort an die Türen, Lifte und Haushaltsgeräte der Sirius Robot Corporation. In diesem Fall kein billiger Abklatsch, sondern ein gelungenes Zitat eines SF-Klassikers...

      Die Menschen der Zukunft sind nicht besonders nett zu Ood, Gangern und Androiden. Dass diese jetzt aber wie Pets, Schoßhündchen, behandelt wurden, passt hervorragend zur Bezeichnung von Clara als Pet durch Missy. Nachdem es in dieser Staffel bislang nur wenig Story Arc gab, immerhin ein kleines Nebenthema, das eine Fortsetzung gefunden hat...

      Apropos Story Arc, etwas das nicht dazu gehören wird, aber trotzdem auffällt, die Tardis hat in dieser Staffel bereits 5x Schriften nicht übersetzt...

      Radioactive Man
    • Jaelle schrieb:

      Dass Transgender und homosexuelle Liebesbeziehungen hier präsent sind, ist mir jedenfalls gar nicht so bewusst geworden, eigentlich nicht mal aufgefallen. Da es aber tatsächlich hier immer wieder zum Thema gemacht wird, scheint doch eines zu zeigen - es muss wohl notwendig sein, es immer noch und immer wieder in Serienfolgen einzubauen - damit es eines Tages so selbstverständlich ist, dass es eben nicht mehr auffällt.
      Nein braucht man nicht, woher kommt dieser Gedanken? Wenn man es zeigt, okay, aber bitte nicht gezwungen und mit dem Holzhammer. Das hier war eher unnötig an sich, hat aber nicht gestört, weil es um Transsexualität ginge oder ähnliches (darum ging es in der Folge ja nicht einmal, das wurde hier daraus gemacht), sondern weil diese "Beziehung" so unnötig war, zu nichts führte und auch nicht als wirkliche Charakterentwicklung diente. Das war einfach nur Füllmaterial. Und das ist scheiße.
      Das hier dann aber über so etwas diskutiert wird, zeigt eher, dass die Folge sonst nichts zu bieten hat, auch wenn es anscheinend genügend Leute gab, die sie mochten. Niemand scheint wirklich dazu bereit zu sein, sich über die Folge zu streiten. Dann kommt halt so etwas zustande. Besonders da, wie bereits geschrieben, es in der Folge gar nicht vorkam. Da gab es nichts in Bezug auf Transsexualität oder Homosexualität. Da hatte Kaptain Knotter einfach was falsch verstanden und schon kam es zu dieser Diskussion, weil halt niemand so eine Agenda will und noch weniger die Auswüchse die sie im Fandom an Reaktionen hervorrufen kann.

      Jaelle schrieb:

      Was die Folge angeht - es gab schon schlechtere und schon bessere. Die Leute, die sich beschweren, sie hätten sich bereits nach 15 Minuten gelangweilt oder sich insgesamt durchgequält, dürfen nicht vergessen, dass es eine faszinierende Erfindung gibt - den Auschaltknopf!
      Das Totschlargument, was keines ist. Wir sind Doctor Who Fans, wir schauen die Folgen egal wie schlecht sie sind, auch in der Hoffnung, dass am Ende ein genialer Twist oder so kommt. Vielleicht machst du das anders, aber wenn ich eine Folge zum ersten Mal schaue, dann schaue ich sie mir auch zu Ende an, egal ob sie langweilig ist oder nicht.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Radioactiveman schrieb:

      Apropos Story Arc, etwas das nicht dazu gehören wird, aber trotzdem auffällt, die Tardis hat in dieser Staffel bereits 5x Schriften nicht übersetzt...

      Das stimmt zwar, wobei das, wenn ich mich recht entsinne, kein Einzelphänomen dieser Staffel ist. Es kam schon öfters vor, dass fremdartige Schriftzeichen auf Displays, Plaketen oder sonstigem für den Zuschauer nicht übersetzt wurden, um die Atmosphäre nicht zu ruinieren

      (...oder den sporadischen Who-Kucker nicht zu irritieren, der sich der Übersetzungs-Funktion der TARDIS "eigentlich" im klaren ist und sich hinterher doch beschwert, wie unauthentisch und phantatsielos es doch sei, in außerirdischen oder ausländischen Schauplätzen immer Englisch vorzufinden).

      EDIT: Villeicht ist die TARDIS ja auch ein Hybrid! (DamDamDam) =O

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Obscuriosity ()

    • Salyavin schrieb:

      Mich hat bloß die Love-Story gestört, weil die extrem schnell durchgespult wurde und nicht im entferntesten etwas zur Folge beigetragen hat. Störendes Beiwerk, mehr nicht. Die Schauspielerin kann dafür nichts und mir ist auch reichlich egal worauf sie steht und worauf ihre Rolle steht.
      Welche Lovestory verdammt noch mal?
      Wir haben eine Klonsoldatin, die einen Klonhassenden Soldaten "oretty" findet.
      Am Ende opfert sie sich (wie es ihre "Programmierung" vorgibt) um den Klonhasser zu retten, der dann erkennt Klone sind doch nicht so doof.
      Wo soll da eine verdammte Lovestory sein?


      Kaptain Knotter schrieb:



      Eine Frage noch, bitte: wie liest man Trans*x*in* ? Ich weiß das wirklich nicht.

      Spricht sich Trans-x oder Transx aus.
      Trans-x-in wäre übrigens falsch, da dieser x-quatsch ja grade "sprachliche Diskriminierung" durch eine geschlechtliche Endung verhindern soll (klingt dämlich, ist es auch)
    • Ich fand die Folge in Ordnung. Sie war keine von denen, die ich einem Neueinsteiger zeigen würde, der mich fragt, welche Episoden ich ihm empfehle, aber für mich hat es sich gelohnt, sie zu sehen. (Natürlich hoffe ich, dass ich heute Nacht ruhig schlafen kann, ohne Angst zu haben, am nächsten Morgen von dem Sand in meinen Augen verschlungen zu werden. ^^ )
      Die Idee, fast alles quasi von einer Kamera aus zu zeigen, fand ich ganz interessant und ist auch mal eine gute Abwechslung, auf lange Zeit wäre mir aber die herkömmliche Variante lieber, nach einiger Zeit wurde es dann doch ein bisschen anstrengend.
      Ich bin jedenfalls gespannt auf die nächste Episode.
    • Was für eine scheiß Folge X(

      Found Footage als Stil ist keine Entschuldigung dafür eine Nicht-Story mit Nicht-Charakteren hinzurotzen.
      "Don't get to attach to these characters..." an welchen Charakteren soll einem da gelegen sein?
      Selbst als wandlende Klischees waren die Schrott. Und der "Die haben keine Kamera auf" Trick nachdem Hinweis das man auf was achten sollte war auch ziemlich schnell enthüllt. Zumal gerade die Kommandantin ihren Helm öftermal trug oder nicht trug.

      Grah X(

      Da ändert auch das Pseudo-Böse Märchen-Rumgeseiere des Antagonisten und der nette Effekt gen Ende nichts dran. -_-#
      "Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
      "Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

      .. Virtuelle Ameisen züchten ..
    • Meine Damen und Herren, dass war kacke! Wenn diese Folge wenigstens einfach nur "Sleep" heißen würde... Dann könnte man vielleicht sogar erahnen, auf was man sich einlässt oder man könnte es als gut gemeinten Hinweis durchgehen lassen, wie man die 45 Minuten besser verbringen könnte.

      Die Inszenierung mag ja vielleicht noch Geschmackssache sein aber meine Güte, was war das für ein stinkfaules Skript? Lieblos dahingeklatscht, ohne sich wirklich Gedanken zu machen, worauf es hinaus will. Ich habe mich am Ende schon ein wenig veräppelt gefühlt. Denkt Gattis, das fällt schon niemanden auf?

      Beim Scrollen habe ich grade flüchtig irgendetwas von einer Liebesgeschichte gelesen. Hab ich was verpasst? Vielleicht bin ich ja doch kurz wegenickt... Ich lese später alles hier nach, dass wird sicher sehr viel mehr Unterhaltung bieten als dieses Miststück von Episode.
    • Guitarwolf schrieb:

      Beim Scrollen habe ich grade flüchtig irgendetwas von einer Liebesgeschichte gelesen. Hab ich was verpasst? Vielleicht bin ich ja doch kurz wegenickt... Ich lese später alles hier nach, dass wird sicher sehr viel mehr Unterhaltung bieten als dieses Miststück von Episode.
      Hast nicht wirklich was verpasst, diese Klon-Kriegerin, die von einer Transsexuellen gespielt wurde, nuschelte kurz vor ihrem Tod irgendetwas, was in die Richtung verstanden werden könnte und hat glaube ich den Typen dann auch noch geküsst. Aber die Folge verschwimmt so langsam aber sicher in meinem Kopf, in ein paar Tage werde ich mich wohl schon nicht mehr an sie erinnern können. Ähnlich wie bei Planet of the Dead und beinahe genauso schlecht.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Ich beginne die Staffel 4-Specials erfolgreich zu verdrängen: Ich wusste gerade ehrlich nicht mehr, was "Planet of the Dead" nochmal war. Lief ungefähr so ab: Hmmm, "Planet of the Dead", zu Deutsch "Planet der Toten", ach ja, die Dalek-Folge mit dem sechsten Doctor. Oh halt, die hieß doch "Revelation of the Daleks". Ach, klar, das öde Special mit dem Mars-Plot. Ne, fast, das mit dem London Bus. Jetzt aber.

      Zur Love-Story: Blöde Wortwahl. Ich hatte ehrlich gesagt gar nicht richtig verstanden, was die da faseln.
      "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg
    • Aber irgendwie tut mir Mark Gatiss ja ein bisschen Leid. Der dachte garantiert, dass die Folge sein Meisterstück ist. "Clevere Idee" mit dem Augensand, andere Präsentation als sonst, hohes Budget - das sind eigentlich alles Zutaten für die absolute Kultfolge. Und wenn ich mir die Kommentare auf DenOfGeek anschaue, wo im Gegensatz selbst zu diesem Forum hier ein sehr divergentes Meinungsbild herrscht, da fällt die Folge überall durch. Sehr viele Leute schreiben, sie wären beim Schauen eingeschlafen. Einige hassen den Found-Footage-Stil. Auch Vergleiche mit Love&Monsters liest man oft, und das "Sleep no more" schlechter wäre. Das ist, vor allem wenn man Moffats Vorankündigung "Hat das Zeug zum Klassiker" und das nachgeschobene "Ein zweiter Teil vielleicht geplant" dazunimmt, garantiert nicht das, was Gatiss, Moffat und das gesamte Team als Reaktion auf die Folge erwartet haben. Bei der Waldfolge wusste man garantiert schon vorher, dass das ein Stinker ist, aber ich glaube wirklich, die saßen gestern Abend alle am PC und haben freudig auf die ersten Twitter-Kommentare und Reaktionen gewartet. Und dann hat Mark Gatiss die halbe Nacht in sein Kopfkissen geweint. Der Arme. ;(