Big Finish 058 - The Harvest

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Big Finish 058 - The Harvest

      Wie fandet ihr The Harvest? 5
      1.  
        Super (0) 0%
      2.  
        Gut (4) 80%
      3.  
        Durchschnittlich (0) 0%
      4.  
        Ausreichend (1) 20%
      5.  
        Schlecht (0) 0%

      Drehbuch: Den Abnett
      Regie: Gary Russell


      Starring:
      Sylvester McCoy - The Doctor
      Sophie Aldred - Ace
      Philip Oliver - Hex
      Janie Booth - System
      William Boyde - Subject One
      Richard Derrington - Doctor Stephen Farrer
      Mark Donovan - Polk
      Paul Lacoux - Doctor Mark Mathias
      David Warwick - XSO David Garnier


      On the morning of 12 October 2021 Hex woke up. He was expecting to go to work at St Gart's in London as normal and, that evening, have a great time in the bar of the White Rabbit, celebrating his 23rd birthday.


      But after his ex-flatmate is wheeled into A&E following a bike accident, and the strange yong woman from Human Resources tries to chat him up and an eight-foot tall guy in a Merc tries to run him down, Hex realises things are not going quiet as he expected.


      Then in a Shoreditch car park he meets the enigmatic Doctor, who explains that he's an extra-terrestial investigator and something very strange is going on up on the thirty-first floor of St Gart's.


      Therefore, aided and abetted by the Doctor, and his other new friend, 'Just McShane', Hex decides to investigate. Trouble is, everything that goes on at the hospital is being observed and noted by the occupants of the thirty-first floor; occupants who are none too pleased that people are poking their noses into business that doesnt concern them; occupants who will go to extraordinary lengths to ensure that no one discovers the truth...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Fange ich erst einmal mit dem Positven an: Hex hat mir gefallen und seine Einführung ist auch an sich gut gelungen. Es war ein guter Kniff den ersten Teil eher aus seiner Perspektive zu erzählen und damit auch ein gewisses Mysterium aufzubauen, wo denn nun der Doctor und Ace seien, auch wenn dies dann doch recht schnell aufgeklärt wurde, auch wie lange sie bereits undercover ermitteln. Trotzdem fand ich den ersten Teil dann doch noch am stärkesten. Auch Dr. Mathias war sympathisch und die Interaktion zwischen System und dem Doctor im zweiten Teil hat mir auch sehr gut gefallen. Was sonst noch? Die Darstellung des Jahres 2021 muss aus damaliger Sicht (2004) sehr realistisch gewesen sein, jetzt über 10 Jahre später, wirkt sie zwar noch nicht ganz unmöglich, aber doch eher unwahrscheinlich. Trotzdem gut gedacht. Und zu guter Letzt noch die Enthüllung der Cybermen als Gegenspieler war wirklich großartig gelungen und hat mich sehr überrascht. Ich war vollkommen unvorbereitet an dieses Hörspiel gegangen und wusste daher nicht, dass sie darin vorkamen.
      Allerdings fängt hier auch mein Gemecker an. Es wäre vielleicht wirklich interessant gewesen, wenn es Cybermen gewesen wäre, die durch einen Programmfehler wieder menschlich werden wollen, aber nachdem das auf eine viel zu emotionale und dämliche Art und Weise in der NewSeries abgehandelt worden ist, habe ich darauf auch keine richtige Lust mehr. Dass ist zwar nicht passiert, aber die Cybermen haben versucht sich menschliche Eigenschaften anzueignen, um auch Lügen und Betrügen zu können. Keine schlechte Idee, hätte man das aber nicht einfacher erreichen können als durch einen so kompliziertes Komplot? Und wo ich bei dem angekommen bin: Mir geht es inzwischen auf den Sack, dass sich irdische Regierungen immer so einfach von Cybermen, Daleks, etc. für irgendwelche Pläne mit lächerlichen Versprechungen einlassen. Die sind zwar meistens wirklich korrupt, viele auch unendlich dämlich, aber nicht alle und es ist inzwischen wirklich absolut ausgelutscht.
      Im Großen und Ganzen bin ich was den Cybermen-Plot und damit die gesamte Geschichte angeht, ziemlich zwiegespalten. Viele gute Aspekte und Ideen, teilweise sogar gut umgesetzt, aber gleichzeitig bin ich mit manchen Ideen und deren Umsetzung auch unzufrieden. Dasselbe gilt für Ace und den Doctor. An sich hat mir Ace sehr gefallen, aber ich ständiges "Just McShane" geht mir absolut auf den Sack. Und McCoy hat wieder mehrmals absolut overacted.
      Aber am aller nervigsten an dem gesamten Hörspiel war die Musik, die war absolut daneben.


      FAZIT: Die Folge ist zwar überdurchschnittlich, aber nicht wirklich gut. Dafür ist die Musik zu nervig, die Auflösung ein wenig zu konfus und McCoy overacted zu sehr, daher 6,5/10 Punkten.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Das hat mir überraschend gut gefallen. Dabei kann ich nicht mal genau festmachen woran das lag. Die Story ist jetzt nicht besonders einfallsreich und ich weiß noch nicht so recht, was ich von Hex halten soll. Das ganze hat aber schon ein Bisschen etwas von einer Pilotfolge und kommt damit, zusammen mit Storm Warning, auf die Liste der besten Einstiegs BiFis.
      Das ganze hatte auf jeden Fall ein gutes Erzähltempo und wurde auch nicht langweilig. Die Anzahl der Nebencharaktere ist zur Abwechslung mal gut ausbalanciert, so dass jeder etwas zu tun hat und diese auch von einander zu unterscheiden sind, ein Manko, unter dem leider viel zu viele BiFis leiden.
      Für ein "Super" reicht es nicht, aber ein gutes "Gut" ist allemal drin. :)


      ‎"You can´t be a successful crook with a dishonest face. Can you?"
    • 2 Benutzer haben hier geschrieben