The Man in the High Castle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Man in the High Castle

      Die erste Staffel dieser interessanten Serie ist derzeit (für Amazon Prime Kunden) kostenlos auf Amazon Prime zu sehen.

      Sie spielt 1962 in einer Zeitlinie, in der die Achsenmächte den zweiten Weltkrieg gewonnen haben und Japan und das Deutsche Reich sich die USA aufgeteilt haben, wobei um die Rocky Mountains eine "Neutrale Zone" besteht. Das Kriegsende wurde durch einen Abwurf der Heisenberg'schen Bombe auf Washington eingeleitet. Eine wichtige Rolle spielen geheimnisvolle Filme, die eine Wirklichkeit zeigen, die nicht eingetreten ist: z.B. den Sieg der Alliierten.

      In den USA ist schon die erste Folge der zweiten Staffel zu sehen.

      Gruß
      Roland
    • Wie kommst du auf "Erste Folge der zweiten Staffel lief schon in den USA"?! Anfang letzten Jahres haben sie den Piloten veröffentlicht und nach der guten Resonanz Staffel 1 gedreht, die seit November online ist.
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • little_holly schrieb:

      Mir fehlen noch zwei Folgen, dann bin ich mit der ersten Staffel durch. Gefällt mir zwar ganz gut, aber ich weiß noch nicht, wo die Serie hin will, mit den Filmen. Mich hat aber sehr erheitert, wie sich die Nachbarn so beiläufig mit "Sieg Heil" grüßen. :)
      Wäre ja auch langweilig, wenn man es jetzt schon wüsste! ;) (Ok, man könnte das Buch lesen, auf dem die Serie aufbaut, aber da sind es nicht Filme, sondern Teile eines Buches.)

      Wie kommst du auf "Erste Folge der zweiten Staffel lief schon in den USA"?! Anfang letzten Jahres haben sie den Piloten veröffentlicht und nach der guten Resonanz Staffel 1 gedreht, die seit November online ist.
      Da hatte ich wohl nicht genau genug hingeschaut. Auf IMDB wird zwar eine Episode 2.1 gelistet, aber dazu geschrieben, dass sie noch nicht ausgestrahlt wurde. Vermutlich ist also eine zweite Staffel geplant. Warten wir es also ab.

      Gruß Roland

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von RGH55 ()

    • Das Orakel vom Berge,
      so lautet übrigens der deutsche Titel des Romans, auf den diese Serie zurückgeht. Und für alle, die es noch nicht mitbekommen haben, sollte man in diesem Thread auch wenigsten einmal darauf hinweisen, das es Anfang der 60er von Philip k. Dick geschrieben wurde und damals sein erfolgreichstes Buch war.

      "Amazon subsequently announced it was the service's most-streamed original series and had been renewed for a second season." Wikipedia

      Die zweite Staffel wird also kommen, aber sie befindet sich derzeit erst im Planungsstadium.

      Radioactive Man
    • RGH55 schrieb:

      little_holly schrieb:

      Mir fehlen noch zwei Folgen, dann bin ich mit der ersten Staffel durch. Gefällt mir zwar ganz gut, aber ich weiß noch nicht, wo die Serie hin will, mit den Filmen. Mich hat aber sehr erheitert, wie sich die Nachbarn so beiläufig mit "Sieg Heil" grüßen. :)
      Wäre ja auch langweilig, wenn man es jetzt schon wüsste! ;) (Ok, man könnte das Buch lesen, auf dem die Serie aufbaut, aber da sind es nicht Filme, sondern Teile eines Buches.
      Ein bißchen mehr Informationen würde die Sache, zumindest für mich, interessanter machen. Finde es so nämlich total unspannend. Mich fasziniert die bedrohliche Atmosphäre der Serie, ansonsten geht es ja eher in Richtung Soap Opera im Reich. :)
      (Ich muß nicht zu jedem Film oder jeder Serie das Buch oder die Comics lesen. Mag es nicht so, eine Geschichte in verschiedenen Medien zu konsumieren dann nutze ich die Zeit lieber für unterschiedliche Sachen. ^^ )
    • little_holly schrieb:

      RGH55 schrieb:

      little_holly schrieb:

      Mir fehlen noch zwei Folgen, dann bin ich mit der ersten Staffel durch. Gefällt mir zwar ganz gut, aber ich weiß noch nicht, wo die Serie hin will, mit den Filmen. Mich hat aber sehr erheitert, wie sich die Nachbarn so beiläufig mit "Sieg Heil" grüßen. :)
      Wäre ja auch langweilig, wenn man es jetzt schon wüsste! ;) (Ok, man könnte das Buch lesen, auf dem die Serie aufbaut, aber da sind es nicht Filme, sondern Teile eines Buches.
      Ein bißchen mehr Informationen würde die Sache, zumindest für mich, interessanter machen. Finde es so nämlich total unspannend. Mich fasziniert die bedrohliche Atmosphäre der Serie, ansonsten geht es ja eher in Richtung Soap Opera im Reich. :) (Ich muß nicht zu jedem Film oder jeder Serie das Buch oder die Comics lesen. Mag es nicht so, eine Geschichte in verschiedenen Medien zu konsumieren dann nutze ich die Zeit lieber für unterschiedliche Sachen. ^^ )
      Null Story, die ersten 2 Stunden ziehen sich wie Kaugummi und eigentlich ist jeder ein Verräter, der für die andere Seite kämpft. Die Japaner und die Nazis regieren mit eiserner Hand mit dem einzigen Unterschied, dass die Japaner nur auf Macht aus sind und keine rassistische Ideologie ausleben. Mal sehen, ob in den nächsten Folgen noch was passiert, wenn es so langatmig bleibt, dann wars das.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 2_1Doc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • Radioactiveman schrieb:

      Das Orakel vom Berge,
      so lautet übrigens der deutsche Titel des Romans, auf den diese Serie zurückgeht. Und für alle, die es noch nicht mitbekommen haben, sollte man in diesem Thread auch wenigsten einmal darauf hinweisen, das es Anfang der 60er von Philip k. Dick geschrieben wurde und damals sein erfolgreichstes Buch war.
      Ich muss gestehen, dass ich die Kurzgeschichten von Herrn Dick weitaus besser finde. Bevor ich "Das Orakel vom Berge" gelesen habe, hatte ich bereits viele Kurzgeschichten von ihm gelesen. Aber im Gegensatz zu diesen finde ich - neben der interessanten Grundidee -den Roman umständlich, ja geradezu geschwätzig geschrieben, und vor allem ohne die klare Linie, die seine Kurzgeschichten zu einem so intensiven Leseerlebnis machen. Es war der einzige Roman, den ich von Herrn Dick gelesen habe, da ich es echt zum Abgewöhnen fand...
      (Für mich ergibt sich da ein ähnliches Problem wie bei Stephen King - welcher natürlich weitaus seichtere Unterhaltung produziert).

      Ich habe die Serie noch nicht gesehen, hatte mir aber vorgenommen, mal reinzuschauen. Aber wenn ich hier lese, dass sich der Anfang wie Kaugummie hinzieht, werde ich leider an mein Lesen des Romans erinnert...
      I have a mind to join a club and beat you over the head with it. - Groucho Marx
    • Koyeronti schrieb:

      Ich muss gestehen, dass ich die Kurzgeschichten von Herrn Dick weitaus besser finde. Bevor ich "Das Orakel vom Berge" gelesen habe, hatte ich bereits viele Kurzgeschichten von ihm gelesen. Aber im Gegensatz zu diesen finde ich - neben der interessanten Grundidee -den Roman umständlich, ja geradezu geschwätzig geschrieben, und vor allem ohne die klare Linie, die seine Kurzgeschichten zu einem so intensiven Leseerlebnis machen.
      Ohne klare Linie - das gilt definitiv auch für die Serie. Man weiß nicht, worauf die Macher letztlich hinaus wollen. Und soweit ich gelesen habe, hat auch der Roman keine klare Zielvorgabe und damit kein richtiges Ende. Und die Fortsetzung, die das hätte liefern können, hat Dick ja nie zu Ende geschrieben. Wird denn jemals aufgeklärt, wer hinter dem Ganzen steckt und woher er seine Informationen hat?

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 2_1Doc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • Nikioko schrieb:

      Koyeronti schrieb:

      Ich muss gestehen, dass ich die Kurzgeschichten von Herrn Dick weitaus besser finde. Bevor ich "Das Orakel vom Berge" gelesen habe, hatte ich bereits viele Kurzgeschichten von ihm gelesen. Aber im Gegensatz zu diesen finde ich - neben der interessanten Grundidee -den Roman umständlich, ja geradezu geschwätzig geschrieben, und vor allem ohne die klare Linie, die seine Kurzgeschichten zu einem so intensiven Leseerlebnis machen.
      Ohne klare Linie - das gilt definitiv auch für die Serie. Man weiß nicht, worauf die Macher letztlich hinaus wollen. Und soweit ich gelesen habe, hat auch der Roman keine klare Zielvorgabe und damit kein richtiges Ende. Und die Fortsetzung, die das hätte liefern können, hat Dick ja nie zu Ende geschrieben. Wird denn jemals aufgeklärt, wer hinter dem Ganzen steckt und woher er seine Informationen hat?
      Ja, so liest sich der Roman in der Tat: So richtig wird aufgeklärt wird nichts.
      Welche Pläne es für eine Fortsetzung gab, kann ich dir nicht sagen.
      I have a mind to join a club and beat you over the head with it. - Groucho Marx
    • Werden darin die offenen Mysterien von "Das Orakel vom Berg" aufgelöst oder bist du gerade am eigentlichen Thema vorbeigerauscht und hast nur aufgrund deiner Begeisterung für einen weiteren Roman von Philip K. Dick die Grundlagen der deutschen Sprache vergessen?

      Ansonsten gilt: Esst mehr Käsetoast? - Warum? - Weil lecker!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Yanthar ()

    • Jemand meinte, er hätte nach Man in the High Castle keinen anderen PKD-Roman gelesen. Dies hielt ich für einen Fehler und hab' als Beispiel meinen Lieblings-PKD-Roman empfohlen. Wenn es gewünscht wird, meine Beweggründe und Reaktionen elaborierter auszuführen, so könnte ich dies durchaus machen, hielt es im gegebenen Fall aber für unnötig.
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • Hat denn jemand von euch die Serie überhaupt zuende geschaut?

      Hab sie mir angeschaut und das Ende find ich, ohne spoilern zu wollen, wie den großen roten Resetbutton von Moffat...

      Vielleicht kann mich da ja jemand aufklären...

      Gesendet von meinem Xperia Z1 Compact mit Tapatalk


    • steini schrieb:

      Hat denn jemand von euch die Serie überhaupt zuende geschaut?

      Hab sie mir angeschaut und das Ende find ich, ohne spoilern zu wollen, wie den großen roten Resetbutton von Moffat...

      Vielleicht kann mich da ja jemand aufklären...

      Gesendet von meinem Xperia Z1 Compact mit Tapatalk
      Ich habe die Serie zuende geschaut, auch wenn ich damit hier vielleicht eine Ausnahme bin. ^^

      Nun, was das Ende angeht, kann ich nur spekulieren:
      Spoiler anzeigen
      Die Filme, um die sich dort alles dreht sind alles Dokumentationsmaterial aus unserer Zeitlinie, was in der Welt in der Serie eigentlich unmöglich ist, da all diese Ereignisse nicht eingetreten sind. Als Minister Tagomi am Ende wieder aufwachte, schien er in den 60er Jahren unserer Zeitlinie zu sein. Meine Theorie ist, dass 'The Man in the High Castle' in einer Art Parralleluniversum spielt und Menschen wie der Handelsminister womöglich zwischen den Realitäten wechseln und somit auch die Dokumentarfilme unserer Zeitlinie in die Parrallelwelt befördert haben, wo man sie sich nicht erklären kann.


      Ich bin wie geschrieben sehr gespannt auf die zweite Staffel. Mal schauen, wie sich das noch entwickelt.
    • User Who? schrieb:

      steini schrieb:

      Hat denn jemand von euch die Serie überhaupt zuende geschaut?

      Hab sie mir angeschaut und das Ende find ich, ohne spoilern zu wollen, wie den großen roten Resetbutton von Moffat...

      Vielleicht kann mich da ja jemand aufklären...

      Gesendet von meinem Xperia Z1 Compact mit Tapatalk
      Ich habe die Serie zuende geschaut, auch wenn ich damit hier vielleicht eine Ausnahme bin. ^^
      Nun, was das Ende angeht, kann ich nur spekulieren:
      Spoiler anzeigen
      Die Filme, um die sich dort alles dreht sind alles Dokumentationsmaterial aus unserer Zeitlinie, was in der Welt in der Serie eigentlich unmöglich ist, da all diese Ereignisse nicht eingetreten sind. Als Minister Tagomi am Ende wieder aufwachte, schien er in den 60er Jahren unserer Zeitlinie zu sein. Meine Theorie ist, dass 'The Man in the High Castle' in einer Art Parralleluniversum spielt und Menschen wie der Handelsminister womöglich zwischen den Realitäten wechseln und somit auch die Dokumentarfilme unserer Zeitlinie in die Parrallelwelt befördert haben, wo man sie sich nicht erklären kann.


      Ich bin wie geschrieben sehr gespannt auf die zweite Staffel. Mal schauen, wie sich das noch entwickelt.
      Ich habe die Serie auch zu Ende geschaut, deshalb kann ich ja sagen: konfus, ohne roten Faden und ohne Zielsetzung. Erinnert in dieser Beziehung über weite Strecken an Lost: es werden jede Menge Fässer aufgemacht, die verschiedenen Leute mit ihren Beweggründen eingeführt, aber einen klaren Handlungsstrang, der vorangetrieben wird, gibt es nicht. Es passieren einfach Dinge, welche sicher die Leben der Menschen beeinflussen, aber als Zuschauer fragt man sich, ob das auch irgendwo hinführen soll.
      Wegen der Filme:
      Spoiler anzeigen
      Das mit dem Paralleluniversum ist ja ganz nett, und der Handelsminister wacht ja eindeutig im San Franciso unserer 60er auf mit Star & Stripes und Rock n' Roll (übrigens ist die Parallelwelt im Buch nicht unsere Welt, sondern eine, in der die Briten bis nach Stalingrad durchmarschiert sind und durch den klar gewonnenen Krieg ihr Empire noch vergrößern konnten).
      Aber wenn das eine Reise in die Alternativwelt auf der metaphysischen Ebene ist, wie kommen dann die Filme physisch in die Welt der Handlung? Ist der Prophet vom Berge (oder Mann vom hohen Schloss) ein Weltenwandler. Wenn ja, warum lässt er die Wochenschaufilme zu sich bringen, wenn er sie selbst verbreitet? Wozu verbreitet er sie, wenn sie ja eigentlich von niemandem der Schmuggler angesehen werden sollen? Wieso hat Hitler ein so großes Interesse an den Filmen?
      Es gibt wie gesagt keine klare Linie, und den Inhalt eines Buches auf eine Serie zu strecken, möglichst über mehrere Staffeln, ist selten eine gute Idee.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 2_1Doc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc