Chris Chibnall übernimmt 2018 mit Series 11 als Showrunner von Steven Moffat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Iltu schrieb:

      Na ... die Autoren und Produzenten von DW und allen sonstigen dazu gehörigen Produkten dürften Kaptain Knotter da aber völlig zustimmen ... das Wichtigste ist die Fernsehserie ... und die "Wilderness Years" waren für die damals Beteiligten tatsächlich eine sehr beunruhigende Durststrecke, sehr stark geprägt von der Angst im Nacken, dass das Ganze ohne die TV-Serie im Hintergrund immer weniger wird und eingeht ... und auch die Verkaufszahlen (und auf die kommt es ja auch bei Bifis, DWM, Comics etc. an) werden selbst in der Staffelpause schnell geringer ... und sind in keinem Falle irgendwie annähernd so gross, wie die Reichweite der TV-Serie.

      In einem Bonus, bei dem es um die Comics geht, sagt einer der Autoren das recht deutlich ... die Comics kennen vielleicht 10'000 - 50'000 Leute ... die TV Show aber Millionen.
      Natürlich ist die Fernsehserie das Wichtigste ... Doctor Who ist eine Fernsehserie. Alles andere ist lediglich nettes Beiwerk für die Hardcorefans ... aber wir sind nicht die Mehrheit.
      Dem möchte von der wirtschaftlichen Seite gar nicht widersprechen, kann ich nämlich auch nicht, Kaptain Knotter und ich haben uns aber eher darüber unterhalten, was für uns persönlich das wichtigsten am Whoniverse ist, oder zumindest habe ich die Unterhaltung so aufgenommen, und da spielt das, zumindest für mich, relativ wenig mitrein.

      Pascal schrieb:

      Wenn ich es von jemanden höre, der praktisch mit Moffat befreundet ist bzw bei Script Meetings und Dreharbeiten dabei ist, ja, dann halte ich ihn für sehr zuverlässig. Das unterscheidet sich völlig von einem Gerücht, welches in irgend einem Forum steht und dann verbreitet wird, mit der Aussicht, dass es wahr sein könnte.
      Wie bereits damals gesagt: Das gilt dann für dich. Die meisten von uns kennen deine Quelle nicht, da kannst du noch so oft sagen, was für eine Position er oder sie angeblich inne habe. Und ja, ich weiß, es ist wichtig die Quellen zu schützen, aber bei anonymen Quellen, sollte immer Zweifel gegeben sein und kein blindes Vertrauen, selbst wenn der Überbringer der Nachricht ansonsten sehr vertrauenswürdig ist, wie es bei dir ja der Fall ist.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 2_1Doc 6thdoc 7thdoc 5thdoc 3rddoc Wardoc 10thdoc
    • Chris Chibnall übernimmt 2018 mit Series 11 als Showrunner von Steven Moffat

      Utopia schrieb:

      Pascal schrieb:

      Wenn ich es von jemanden höre, der praktisch mit Moffat befreundet ist bzw bei Script Meetings und Dreharbeiten dabei ist, ja, dann halte ich ihn für sehr zuverlässig. Das unterscheidet sich völlig von einem Gerücht, welches in irgend einem Forum steht und dann verbreitet wird, mit der Aussicht, dass es wahr sein könnte.
      Pascal, das ist was du weißt. Alles was wir haben ist aber dein Wort, dass das so ist, ohne irgendeine Methode das nachzupruefen. Das ist doch kein Angriff gegen dich. Du musst dass doch verstehen können. Behaupten kann das nunmal jeder. Ich könnte das jetzt auch von einem Bekannten behaupten, den ich kenne.

      Ja, nur mein Wort. Hätte ja gehofft, dass wenn ich das behaupte, mir auch Vertrauen geschenkt wird. Aber nun gut, wird keiner zu gezwungen...
    • Mrs Bluesky schrieb:

      Ich sehe das Ganze gar nicht soo negativ. Ich finde, die Show kann ein bisschen neuen Schwung mal ganz gut vertragen. Ob Chibnall den bringt oder ob das Ganze komplett den Bach runter geht, werden wir ja wohl oder übel sehen ^^
      Ich mochte Staffel 1-4 vom Stil her lieber (abgesehen von Staffel 7, die war genial), deshalb hätte ich gar nichts dagegen, wenn die Serie wieder in Richtung RTD Ära geht. Jedenfalls freue ich mich auf einen Umschwung; denn auch wenn ich nichts gegen Moffat habe, die neuesten Folgen haben mich einfach nicht mehr so gefesselt wie bisher. Vielleicht wird es einfach Zeit.
      Was den "neuen Schwung" angeht, so hat sich die Serie ja immer wieder neu erfunden. Nachdem Verity Lambert an John Wiles abgegeben hat, wurde das PRinzip der Kinderserie ja immer weiter beiseite gelegt und allmählich auch Hartnell aus der Serie gedrängt. Barry Letts war für die gesamte Pertwee-Ära verantwortlich etc. Und JNT schließlich hat es geschafft, die Serie innerhalb von 10 Jahren zugrunde zu richten.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 2_1Doc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • @Pascal, ich kann nicht für alle sprechen, aber für meinen Teil kann ich Dir versichern, dass ich durchaus ernst nehme, was Du sagst (auch wenn das vielleicht nicht immer so rüber kommt). Das Vertrauen hast Du Dir ohne weiteres verdient.

      Aber ich behalte mir natürlich vor, mir ein gewisses Maß an Skeptizismus beizubehalten. Nicht nur, wenn das Gerücht / die Neuigkeit von Dir kommt, sondern ganz allgemein immer bei allen Gerüchten (auch wenn das wieder nicht immer ganz so rüber kommt. Man reagiert manchmal einfach schneller, als man nachdenkt. ;) )
      Zum einen ist das natürlich nicht selten Wunschdenken (wenn man ein unschönes Gerücht, wie das, dass es 2016 keine ganze Staffel geben soll, zu Anfang einfach erst mal nicht glauben wollte), zum anderen weiß ich halt mittlerweile auch gut genug aus Erfahrung, dass selbst hochoffizielle Ankündigungen zuweilen noch mal Überraschungen mit sich gebracht haben. Auch wenn die Quelle noch so zuverlässig ist, kann immer noch viel passieren, was alles anders werden lässt, bis es so weit ist.

      Also, noch mal: sie Dir versichert, ich nehme das, was Du sagst, auf jeden Fall immer ernst, auch wenn ich es nicht blind glaube.
      Dass Du uns keinen fantasierten Stuss auftischst, das, meine ich, wissen wir alle. (Um mich dann doch so weit aus dem Fenster zu lehnen und für alle zu sprechen. ;) )
    • Pascal schrieb:

      Ja, nur mein Wort. Hätte ja gehofft, dass wenn ich das behaupte, mir auch Vertrauen geschenkt wird. Aber nun gut, wird keiner zu gezwungen...
      Okay, ich hatte zwar angenommen, dass das offensichtlich wäre, aber "ich hab nen Insider bei der BBC" ist keine Behauptung, die man Leuten ungesehen glauben kann. Egal wie vertrauenswuerdig die sind. Sogar Leuten die selbst bei der BBC arbeiten, wuerde ich das nicht einfach so glauben.
      Aber da du das ja allem Anschein nach als Angriff auf deine Ehrlichkeit verstehst anstatt gesunder Skepsis, beenden wir das besser, sonst endets nur im Streit und das muss ja nicht sein.
    • Ich finds super!

      Ich fand Moffat als Showrunner nie besonders gut. Seit er übernahm ging das für mich in eine unzufriedenenstellende Richtung. Entweder wurde dem Doktor immer von anderen geholfen, oder die Lösung war irgendwas mit TimeyWimey oder total schwachsinnig. Wie der Robowissenschaftler in Staffel 5 der explodieren sollte und es verhindern konnte, indem er sich schöne Erinnerungen macht. Schwachsinnig.
      Als Drehbuchautor hat er vorher viel bessere Arbeit geleistet, Blink zum Beispiel.

      Ich kenne Chibnall nicht wirklich, daher weiss ich nicht was man erwarten sollte, aber vielleicht wirds ja besser. Ich bin jedenfalls optimistisch und hoffe das Doctor Who wieder mehr in Richtung Sci-Fi geht wo die Lösung des Problems wieder vom Doctor gebaut wird oder halt wenigstens ein bischen was technisches/wissenschaftliches drin hat. Wie z.b. im ersten Staffelfinale als der Doc etwas baut das alle Daleks vernichten würde.
      Ich finde es aber auch doof das dieses Jahr keine Staffel kommt. Naja, kann man wohl nichts machen. Könnte mal wieder Torchwood gucken.
    • Arp schrieb:

      Wie der Robowissenschaftler in Staffel 5 der explodieren sollte und es verhindern konnte, indem er sich schöne Erinnerungen macht. Schwachsinnig.
      Das war ein Mark Gatiss' Skript und nicht von Moffat selbst geschrieben, der hat es höchstens abgesegnet und ich glaube bei Gatiss drückt Moffat sowieso immer zwei Augen zu.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 2_1Doc 6thdoc 7thdoc 5thdoc 3rddoc Wardoc 10thdoc
    • Arp schrieb:

      wo die Lösung des Problems wieder vom Doctor gebaut wird
      Ach wär das schön ... jede Menge Draht- und Leitungsgefrickel, Funkensprühen, Rauchwölkchen und umgebaute alte Radios mit Korkenziehern und Teekesselpfeifen dran! Was hat nicht auch 3rddoc alles zusammengefriemelt.
      "Versuch nicht, mich zu verstehen, sei einfach dankbar dafür, dass du die Wärme von Zaphod Beeblebrox' Aura in deinem von Staunen ergriffenen Gesicht spüren durftest."




      "Well done, shoppers!"
    • Arp schrieb:

      Ich bin jedenfalls optimistisch und hoffe das Doctor Who wieder mehr in Richtung Sci-Fi geht wo die Lösung des Problems wieder vom Doctor gebaut wird oder halt wenigstens ein bischen was technisches/wissenschaftliches drin hat. Wie z.b. im ersten Staffelfinale als der Doc etwas baut das alle Daleks vernichten würde.
      Schönes Beispiel. Weisst du noch, was dann passiert ist? Rose hat ins Herz der TARDIS geguckt, wurde allmächtig, hat die Daleks aufgelöst, Captain Jack unsterblich gemacht und überall Bad Wolf in den Schnee gepisst.

      Lösung vom Doctor. Technisch-wissenschaftlich. Genau. :rolleyes:
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • Also ich sehe dem Wechsel auch erst mal mit positiven Erwartungen entgegen. Broadchurch hat mir extrem gut gefallen, war für mich in keinem Moment langweilig, und ich könnte mir vorstellen dass Chibnall wieder etwas mehr wert auf Charaktere legt die zumindest halbwegs plausibel agieren und mit deren Motivation man mitfühlen kann, denn das scheint so ein wenig sein Markenzeichen zu sein und passt ja auch zu den hier erwähnten Andeutungen aus dem Interview.

      Natürlich werde ich auch Moffatt hinterhertrauern, nicht nur wegen seiner unglaublich kreativen Stories und der irren Achterbahn- Logik, sondern vor allem auch wegen seines Humors. Der Mann hat es einfach drauf einen immer wieder zu überraschen mit einem genialen Wortspiel, einem total unerwarteten Einzeiler oder einem gut konstruierten intelligentem Gag. Allerdings ist er mir da auch manchmal über das Ziel hinausgeschossen. Gerade in der Interaktion zwischen Clara und dem Doctor war es mir manchmal einfach zu viel des Guten. So lustig der Schlagabtausch zwischen den beiden oft war...an manchen Stellen hätte ich es lieber gehabt wenn man den Figuren auch mal Gefühle wie echte Angst oder Trauer oder Mitleid mitgibt und diese Momente nicht nach wenigen Sekunden für den nächsten Gag oder coolen Spruch wieder opfert.

      Also lassen wir uns überraschen und geben dem Mann eine Chance, das wird schon...
    • @Pascal,
      wiederholt hast Du in diesem Forum Meldungen "aus einer Quelle" verbreitet, die sich dann immer wieder als blühender Unsinn herausgestellt haben. Da ist es selbstverständlich, dass die Fans hier skeptisch reagieren und lieber abwarten, ob etwas tatsächlich eintrifft, statt Dir einfach zu vertrauen.

      Und auch die "Qualifikation" Deines Informanten, dass er "praktisch mit Moffat befreundet ist bzw bei Script Meetings und Dreharbeiten dabei ist", sowas wurde in der Vergangenheit schon zu oft von Whistleblowern behauptet - und dann ist doch nie etwas von den angeblichen Insiderinformationen eingetroffen. Bis auf die üblichen Banalitäten, die sich sowieso schon abzeichneten und die man auch ohne Nähe zum inneren Zirkel erraten konnte. So auch in diesem Fall.

      Seit Mai 2015 ist bekannt, dass die Dreharbeiten für Sherlock ab (O-Ton Moffat) April-ish 2016 beginnen sollen. Dauer voraussichtlich ca. 4 Monate. Moffat wird unter diesen Voraussetzungen also frühestens ab August für Doctor Who vollständig zur Verfügung stehen. Damit wären wir beim ursprünglichen Rhythmus von New Who mit Dreharbeiten ab August, wie bei Staffel 1-7, als die Ausstrahlung immer ab Ostern erfolgte.

      Dass Staffel 10 erst ab Frühjahr 2017 gezeigt wird, konnte sich also jeder Fan bereits seit einigen Monaten ausrechnen. Auch ohne jemanden zu kennen, der mit Moffat "praktisch befreundet" ist. Es war das Worst-Case-Szenario, das nicht extra ausgesprochen werden musste. Es ging nur noch darum, ob Moffat und die BBC etwas arrangieren würden, um mit der Produktion zusätzlicher Specials die Lücke zu überbrücken. Da von Moffat oder der BBC oder sonstwie Beteiligten keine Meldungen dazu kamen, wurde das immer unwahrscheinlicher. Und dementsprechend wurde die Wahrscheinlichkeit des Worst Case immer größer.

      Dein Informant, Pascal, hat also nur das ausgesprochen, was in diesem Punkt sowieso offensichtlich wurde. Ob er nur richtig geraten hat oder tatsächlich über vertrauliche Informationen verfügte und diese an Dich weitergegeben hat, wird sich eher daran zeigen, ob die anderen Punkte, die Du in Deinem Post vom Oktober genannt hattest, eintreffen werden:

      "- Peter Capaldi wird mit dem Christmas Special 2016 die Serie verlassen. Der Doctor regeneriert.
      - der neue Doctor soll nach Vorgabe der BBC 'a young hipster' werden. Capaldi muss, wie Colin Baker damals, auf Druck von oben gehen."

      Diese Aussagen habe ich mir schonmal für meinen Jahresrückblick 2016 vorgemerkt. Falls da was dran sein sollte, würde das konsequenterweise bedeuten, dass Capaldi nur noch eine Regenerationsszene haben wird und der neue Doctor bereits ab dem Christmas Special übernimmt. Ich für meinen Teil wünsche mir dagegen, dass Capaldi noch für mindestens eine weitere Staffel bleibt. Es ist aus meiner Sicht eher Moffat, der "auf Druck von oben" hätte gehen dürfen.

      Gestern bei der Diskussion mit anderen Fans im Pub äußerten diese die Hoffnung, dass Moffat in seiner letzten Staffel noch die offenen Fragen seiner Story Arcs auflösen wird. Diese Hoffnung teile ich nicht. Aus seiner Sicht ist alles geklärt. Und, was auch immer er noch an "Auflösungen" zu alten Rätseln präsentieren wird, es wird nichts zu tun haben mit den Ideen, die er ursprünglich einmal dazu hatte. Wenn Moffat noch etwas Sinnvolles zur Serie beitragen könnte, dann wäre das die Entstehung des Valeyard.

      Von Chibnall erhoffe ich mir, dass die Serie von den überladenen Story Arcs zu einfacheren Formen der Unterhaltung zurückfindet. Vielleicht ist er dafür genau die richtige Wahl.

      Radioactive Man


      ps: zynische Kommentare zu den Verzögerungen gab es auch schon früher. Moffat 2011 über den verspäteten Start von Staffel 7 ->

      "The truth behind the delay next year is: why are we killing ourselves and risking compromising the show, in order to go out in the middle of summer? I’m sick of it. I’m sick of standing in the blazing sunshine, with a barbecue fork in my hand, knowing that Doctor Who is coming on any minute."
    • Chris Chibnall übernimmt 2018 mit Series 11 als Showrunner von Steven Moffat

      Da ich eben eine Antwort an Radioactiveman getippt habe, diese aber beim Senden verschluckt wurde, hier nochmal als Bild, statt alles nochmal zu tippen.
      Bilder
      • ImageUploadedByTapatalk1453748336.684686.jpg

        76,64 kB, 1.024×144, 140 mal angesehen
    • Mrs Bluesky schrieb:

      twitter.com/cielamisseh/status/691688588996554752

      Leider konnte ich keine Quelle für den Text finden... ist das beweisloses Herumgeschmeiße von Skandal-Halbwissen oder begründet?
      ...help...?
      ob das nun eine seriöse quelle ist oder nicht. es klingt leider genau nachdem, was ich befürchte. und was für mich am plausibelsten ist... allerdings finde ich es gut, wenn capaldi mit moffat geht - einfach damit sein cahrakter nicht nochmal umgeschrieben wird.
    • André McFly schrieb:

      es klingt leider genau nachdem, was ich befürchte. und was für mich am plausibelsten ist... allerdings finde ich es gut, wenn capaldi mit moffat geht
      Das wäre echt bitter... wozu guckt man dann noch Doctor Who, da kann man doch gleich zu Marvel und anderen amerikanischen Produktionen wechseln...
      Allerdings muss ich dir zustimmen, gegen einen Doctor-Wechsel hätte ich nichts. Ich glaube sowieso, dass es ein ähnlicher "Bruch" wird wie nach Staffel 4 - mit Moffat wurde ja auch einiges neu. Hoffen wir nur, dass es ein positiver Wechsel ist und nicht das eintritt, was oben befürchtet wird...