Chris Chibnall übernimmt 2018 mit Series 11 als Showrunner von Steven Moffat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich würde es durchaus begrüßen, wenn Capaldi noch bleiben würde. Bislang hat mir die Entwicklung des 12. Doctors sehr gut gefallen und war auch gut nachvollziehbar. Ich bin gespannt, wie der Weg nun weiter geht, da er nach Clara in seiner Zeitlinie nun auch seine Frau River verloren hat. (BTW fand ich das Weichnachts-Special eine wunderbare Abrundung der Geschichte um River Song. In Rivers Zeitlinie folgt als nächstes der Besuch in der Bücherei, wo sie auf den zehnten Doctor trifft, der sie noch nicht kennt.)

      Dass der Showrunner nach der 10. Staffel in 2017 wechselt, steht nun fest. Ich denke aufgrund dessen, was man vom neuen Showrunner kennt, fällt es schwer sich ein Bild zu machen. Ok, wem es Spaß macht sich aufzuregen, der wird sich auch darüber aufregen. Ich kann und werde aber jetzt noch kein Urteil fällen und erst einmal abwarten wie es dann 2018 weitergeht. Bis dahin fließt noch reichlich ungesunde Brühe die Themse hinunter.

      Gruß
      Roland
    • RGH55 schrieb:

      Ich denke aufgrund dessen, was man vom neuen Showrunner kennt, fällt es schwer sich ein Bild zu machen. Ok, wem es Spaß macht sich aufzuregen, der wird sich auch darüber aufregen. Ich kann und werde aber jetzt noch kein Urteil fällen und erst einmal abwarten wie es dann 2018 weitergeht. Bis dahin fließt noch reichlich ungesunde Brühe die Themse hinunter.
      Also jetzt mal ehrlich, dass da ist doch einfach nur Quatsch. Der Mann hat vier Folgen fuer Doctor Who geschrieben, darunter auch Doppelfolgen und das auch noch unter verschiedenen Showrunnern, dann hat er noch komplett am Spin-Off mitgearbeitet. Dazu hat er noch andere Serien beim selben Sender produziert und geschrieben.
      Wenn das nicht reichen soll, um sich ein Bild zu machen, was denn dann?
    • Utopia schrieb:

      Ich hätte ganz einfach wieder gerne einen Doctor, der nicht nach drei Staffeln weg ist. Einen solchen Cut finde ich zwar gut - Moffat geht eh, vielleicht besinnt er sich jetzt wieder auf den sehr guten 12. Doktor aus der 8. Staffel zurueck als den coolen Dude der 9. - aber dennoch wuerde ich mir wuenschen, dass es jemand länger aushält. Vielleicht uebrrascht Chibnall ja.... vielleicht....
      Ja, aber das hat es seit Tom Baker nicht mehr gegeben. Und auch Hartnell und Troughton waren nach 3 Jahren weg, aber die Staffeln waren damals so lang, dass ihre Screen-Zeit ähnlich lang wie die von Pertwee ist. McCoy war zwar auch drei Jahre da, aber durch die Kürze der Staffeln damals gibt es nicht so viel mit ihm.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 2_1Doc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • Utopia schrieb:

      In Staffel 8 hatte man ja auch wieder dieses zitierbare, dass die Serie oft ausgemacht hat. Selbst in nicht ganz so guten Folgen hatte man ein "Go away Humans" und das wurde in der 9. dann durch ne Sonnenbrille ausgetauscht... ueber die komm ich einfach nicht hinweg.


      In 'the Zygon Inversion' gab es am Ende eine durchaus zitierbare Rede... Remember?

      Aber stimmt, die Sonnenbrille war ein Fehler...
    • Utopia schrieb:

      RGH55 schrieb:

      Ich denke aufgrund dessen, was man vom neuen Showrunner kennt, fällt es schwer sich ein Bild zu machen. Ok, wem es Spaß macht sich aufzuregen, der wird sich auch darüber aufregen. Ich kann und werde aber jetzt noch kein Urteil fällen und erst einmal abwarten wie es dann 2018 weitergeht. Bis dahin fließt noch reichlich ungesunde Brühe die Themse hinunter.
      Also jetzt mal ehrlich, dass da ist doch einfach nur Quatsch. Der Mann hat vier Folgen fuer Doctor Who geschrieben, darunter auch Doppelfolgen und das auch noch unter verschiedenen Showrunnern, dann hat er noch komplett am Spin-Off mitgearbeitet. Dazu hat er noch andere Serien beim selben Sender produziert und geschrieben.Wenn das nicht reichen soll, um sich ein Bild zu machen, was denn dann?
      Chibnall hat für "Doktor Who" - zumindest laut des einen Interviews immer unter vielen Vorgaben geschrieben. Ich denke nicht, dass man davon auf seine Qualitäten als Showrunner schließen kann.
    • Zweckpessimismus. Nicht -optimismus.
      Soll heißen: Ich mal den Teufel so gross wie möglich an die Wand, damit der reale Teufel vielleicht etwas kleiner ist.
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • Chris Chibnall übernimmt 2018 mit Series 11 als Showrunner von Steven Moffat

      Yanthar schrieb:

      Utopia schrieb:

      RGH55 schrieb:

      Ich denke aufgrund dessen, was man vom neuen Showrunner kennt, fällt es schwer sich ein Bild zu machen. Ok, wem es Spaß macht sich aufzuregen, der wird sich auch darüber aufregen. Ich kann und werde aber jetzt noch kein Urteil fällen und erst einmal abwarten wie es dann 2018 weitergeht. Bis dahin fließt noch reichlich ungesunde Brühe die Themse hinunter.
      Also jetzt mal ehrlich, dass da ist doch einfach nur Quatsch. Der Mann hat vier Folgen fuer Doctor Who geschrieben, darunter auch Doppelfolgen und das auch noch unter verschiedenen Showrunnern, dann hat er noch komplett am Spin-Off mitgearbeitet. Dazu hat er noch andere Serien beim selben Sender produziert und geschrieben.Wenn das nicht reichen soll, um sich ein Bild zu machen, was denn dann?
      Chibnall hat für "Doktor Who" - zumindest laut des einen Interviews immer unter vielen Vorgaben geschrieben. Ich denke nicht, dass man davon auf seine Qualitäten als Showrunner schließen kann.

      Das hat Moffat unter RTD auch.
      TimeLash - Die deutsche Doctor Who Convention:
      timelash-event.de

      Doctor Who Community Germany: facebook.com/groups/doctorwhocommunitygermany/
    • Utopia schrieb:

      RGH55 schrieb:

      Ich denke aufgrund dessen, was man vom neuen Showrunner kennt, fällt es schwer sich ein Bild zu machen. Ok, wem es Spaß macht sich aufzuregen, der wird sich auch darüber aufregen. Ich kann und werde aber jetzt noch kein Urteil fällen und erst einmal abwarten wie es dann 2018 weitergeht. Bis dahin fließt noch reichlich ungesunde Brühe die Themse hinunter.
      Also jetzt mal ehrlich, dass da ist doch einfach nur Quatsch. Der Mann hat vier Folgen fuer Doctor Who geschrieben, darunter auch Doppelfolgen und das auch noch unter verschiedenen Showrunnern, dann hat er noch komplett am Spin-Off mitgearbeitet. Dazu hat er noch andere Serien beim selben Sender produziert und geschrieben.Wenn das nicht reichen soll, um sich ein Bild zu machen, was denn dann?
      Das schwierige finde ich, dass das Bild nicht einheitlich ist. Was er für Doctor Who und Torchwood geliefert hat, lässt nicht unbedingt auf großartiges hoffen. Auf der anderen Seite hat er Broadchurch produziert, und die Serie ist wirklich großartig. Das ließe tatsächlich so was wie Optimismus aufkommen.

      Thorsten Volker Junkie schrieb:

      Zweckpessimismus. Nicht -optimismus.
      Soll heißen: Ich mal den Teufel so gross wie möglich an die Wand, damit der reale Teufel vielleicht etwas kleiner ist.
      Gefährlich, sag ich nur. Dass das nach hinten los gehen kann, hat mir vor kurzem erst der Pilot von DC's legends of Tomorrow bewiesen:

      (Selbst-Zitat Spoiler-frei! ;) )

      Kaptain Knotter schrieb:

      Und: man kann durchaus auch noch enttäuscht werden, wenn man nichts erwartet!
      Es ist zwar nicht schön, enttäuscht zu werden, wenn man was gutes erwartet hat - aber noch enttäuscht zu werden, wenn man ohnehin schon was mieses erwartet hat, ist auch nicht viel besser. Und bedeutet in jedem Fall, dass man schon im Vorfeld lange, lange Zeit Frust geschoben hat!
      Da ist ein bisschen vorsichtiger Zweck-Optimismus evtl. Gute-Laune-fördernder. ;)
    • Pascal schrieb:

      Yanthar schrieb:

      Utopia schrieb:

      RGH55 schrieb:

      Ich denke aufgrund dessen, was man vom neuen Showrunner kennt, fällt es schwer sich ein Bild zu machen. Ok, wem es Spaß macht sich aufzuregen, der wird sich auch darüber aufregen. Ich kann und werde aber jetzt noch kein Urteil fällen und erst einmal abwarten wie es dann 2018 weitergeht. Bis dahin fließt noch reichlich ungesunde Brühe die Themse hinunter.
      Also jetzt mal ehrlich, dass da ist doch einfach nur Quatsch. Der Mann hat vier Folgen fuer Doctor Who geschrieben, darunter auch Doppelfolgen und das auch noch unter verschiedenen Showrunnern, dann hat er noch komplett am Spin-Off mitgearbeitet. Dazu hat er noch andere Serien beim selben Sender produziert und geschrieben.Wenn das nicht reichen soll, um sich ein Bild zu machen, was denn dann?
      Chibnall hat für "Doktor Who" - zumindest laut des einen Interviews immer unter vielen Vorgaben geschrieben. Ich denke nicht, dass man davon auf seine Qualitäten als Showrunner schließen kann.
      Das hat Moffat unter RTD auch.
      Sehe ich genauso. "Das waren alles nur Auftragsarbeiten und nichts davon war meine Idee!" gehört in das Reich der Ausreden. Es ist nicht nur so dass man sich auch bei Aufträgen Mühe geben sollte etwas Gutes abzuliefern, es ist auch so dass unter Vorgaben etwas Hervorragendes entstehen kann.

      Klar, manchmal ist es unmöglich aus saudummen Bausteinen etwas Brauchbares zu machen, das kommt auch mal vor. Aber wenn z. B. die 80te Torchwood-Episode immer noch nicht hinhaut, dann gibt das schon zu denken.
    • 1. Ich kann damit leben, dass es 2016 nur ein Christmas-Special gibt, dann kann ich Classic und BiFi aufholen. Und ich denke auch an die Hauptverantwortlichen des Whocasts, die haben dann auch Luft für andere Themen.

      2. Chippendale als Showrunner? Gemischt. Er hat gute Folgen zustande gebracht, aber auch das Gegenteil davon. Time will tell, it always does.

      Weitergucken werde ich wohl auf jeden Fall, wenn auch nicht mehr 2-3 mal pro Folge.
    • Ich finde das schön, wenn Chibnall nur die Rolle des Produzenten ausüben würde und "fähigere" Autoren wie Robert Shearman, Alan Barnes oder Paul Cornell ranlässt. Auch ein Richard Curtis würde ich wieder gerne sehen. Aber leider gibt es da diese "Vorgaben" von der BBC. Also doch ein Wunschtraum?!
      Steven Moffat (2010):
      "We make Doctor Who great again!"
    • @André McFly,
      herzlichen Glückwunsch zu Deinem Selfie, das Du hier neulich gepostet hast. Dabei hast Du in Deinem Eifer allerdings wieder einmal verpasst, der Diskussion hier inhaltlich zu folgen. Pascal hatte es gegenüber Utopia doch sehr deutlich klargestellt:

      "Es gibt aber einen Unterschied, wenn ich einfach nur Gerüchte teile oder wenn ich sage, dass ich etwas aus zuverlässiger Quelle erfahre."

      Und genau diesen Unterschied hast Du, André McFly, offensichtlich nicht verstanden. Wenn ich mich mit Spekulationen beschäftige, dann handelt es sich von vornherein um persönliche Ansichten von Fans, die sich diese Spekulationen ausgedacht haben. Niemand erwartet, dass es eintreffen wird. Und wenn Pascal hier Gerüchte weitergibt, dann handelt es sich von vornherein um Meldungen, von denen wir wissen, dass deren Wahrheitsgehalt zweifelhaft ist. Soweit also bei mir und bei Pascal korrektes Verhalten und Kritik daran unangebracht.

      Bei Pascal kommt aber hinzu, dass er oft behauptet, über Informationen aus Quellen zu verfügen, und dass diese Informationen sich dann als falsch herausstellen. In seinem Post vom 21. Oktober, worauf ich mich bezogen habe, hatte Pascal gleichrangig "2016 nur ein Christmas Special" und den "Hipster Doctor" aufgezählt. Und er hat uns dazu mitgeteilt: "Ich werde nicht sagen, woher ich das weiß und von wem oder was das stammt" und "Das kann alles erlogen sein. Wenn es eintrifft, wisst ihr Bescheid..."

      Richtig, und wenn es nicht eintrifft, dann wissen wir erst recht Bescheid. Pascals Masche, dass er geheimnisvoll tut und uns nicht sagen will, von wem er seine Informationen hat, verfängt dann eben nicht mehr. Selbst wenn er beteuert, dass es diesmal aber ganz bestimmt wahr sein muss, weil sein Informant eine Autorität und mit Moffat praktisch befreundet ist. Mein Einwand gegen diesen Superinformanten: Welche Farbe hat der Hybrid? Warum sagen einem diese Informanten niemals etwas Nützliches?

      Um bei der Auswahl "2016 nur ein Christmas Special" versus "2016 nur ein paar Specials" die nach den Erfahrungen der letzten Jahre realistischere Variante zu nennen, dazu brauchte man kein besonderes Insiderwissen. Wenn der Informant uns etwas Bedeutsames hätte mitteilen wollen, dann hätte er stattdessen sagen können, warum es überhaupt zu dieser Situation gekommen ist.

      Staffel 10 war von der BBC bewilligt. Warum hat Moffat also nicht ganz regulär im Oktober angefangen, Autoren für die Drehbücher zu verpflichten? Warum wurde nicht mit den Castings für die Schauspieler begonnen? Warum wurden Drehorte und Kulissen nicht vorbereitet? Warum wurde ab Januar nicht gefilmt? Was hat Moffat davon abgehalten, seinen Job als Showrunner zu erfüllen?

      Die Zukunft der Serie hängt davon ab. Wenn es an Moffat liegt, z.B. wegen seines Engagements für Sherlock, dann können wir hoffen, dass mit dem Wechsel zu Chibnall die Probleme behoben sein werden und wir die Serie ab dann wieder regelmäßig genießen dürfen. Wenn es an der BBC liegt, dann sind auch bei Chibnall die nächsten Ausfälle vorprogrammiert.

      Radioactive Man
    • Chris Chibnall übernimmt 2018 mit Series 11 als Showrunner von Steven Moffat

      Ach ja...wie schön, dass du die Fakten verdrehst. Passt dann so gut in deine Argumentation, nicht?

      Aber nochmal für dein verknotetes Gehirn: ich hatte die Infos mit dem Christmas Special und dem Hipster Doctor von jemanden aus der Presse erhalten und habe, wie du richtig zitiert hast, gewarnt, dass es auch erlogen sein könnte.

      Später habe ich dann das mit dem Christmas Special bestätigt bekommen, was ich von einer 100% vertrauenswürdigen Quelle erfahren habe.

      Und das habe ich dann auch euch mitgeteilt.

      Verstanden?
      TimeLash - Die deutsche Doctor Who Convention:
      timelash-event.de

      Doctor Who Community Germany: facebook.com/groups/doctorwhocommunitygermany/