Eurodance ODER Die gute alte Zeit... Die 90er Jahre!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eurodance ODER Die gute alte Zeit... Die 90er Jahre!

      Hi,

      die 90er Jahre - das war meine Jugend, die ich live miterlebt habe. Dieser Thread dient erster Linie dem 90er Eurodance (Snap!, Haddaway, Culture Beat, Captain Hollywood Project, Twenty 4 Seven, Cappella usw.), den ich überwiegend positiv aufgenommen habe. Der Eurodance hat seinen Namen erst bekommen als die Zeit zwischen 1992 und 1996 - Hochphase dieser Dancefloor-Musikrichtung - vorbei war. Und warum Eurodance? Weil sogut wie alle Produktionen aus Europa stammten. Überwiegend aus Deutschland, Italien, Schweden und den Benelux-Ländern.

      Ich beginne mit einem weniger bekannten Hit, der nicht mal in den deutschen Charts vertreten war. Komischerweise kenne ich es.



      Merkwürdig, dass Unreal auch nicht sonderlich bekannt ist. Ohrwurmcharakter hat er schließlich.



      Viel Spaß beim Mithören und -sehen!

      Torian
    • @Pascal
      Sie haben Cruel Summer gecovert und das noch schlecht. Ob das eine Weiterentwicklung ist?

      @TanzenderArzt
      Aber ein DJ wäre doch kein richtiger DJ, wenn er kein House mag. ;) Oder meinst Du den Eurodance allgemein?

      Mit Captain Hollywood Project habe ich ein besonderes Verhältnis. Der Ex-Freund meiner Schwester hatte damals für mich das Album Love is not Sex auf Kassette überspielt, die ich natürlich rauf und runter gehört habe. Impossible war die vierte Auskopplung aus dem Album, wobei die Single anders klingt. Das Album ist experimentierfreudiger.
    • Eurodance ODER Die gute alte Zeit... Die 90er Jahre!

      Torian schrieb:

      @Pascal
      Sie haben Cruel Summer gecovert und das noch schlecht. Ob das eine Weiterentwicklung ist?


      1998? Welches Cruel Summer? Sie haben drei Versionen rausgebracht. Eine Version klang fast identisch wie das Originallied (und erreichte Platz 3 in den US Billboard Charts) und dann gab es zwei funkigere Versionen, die ich persönlich dem Bananarama Lied bevorzuge.

      Das war die Phase 1998/1999 wo Ace of Base mit "Life is a Flower" als meistgespieltestes Lied im europäischen Radio ein großes Comeback feierten.

      EDIT: Ace of Base schrieb und komponierte alle Songs selbst. Aber das Label wollte immer ein Cover, also gab es auf fast jedem Album eines. "Dont turn around", "Cruel Summer" und "Wonderful Life" (2002).

      German Version:



      US Version:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pascal ()

    • Pascal schrieb:

      1998? Welches Cruel Summer?
      Allgemein bin ich kein Freund von Cover-Versionen.
      (Die German Version lässt sich nicht abspielen.) ;)

      Sehr gut finde ich auch die Gruppe Cappella. Früher mochte ich U Got 2 Let the Music nicht sonderlich und verstand nicht, warum das so oft im Radio gespielt wurde. Heute sieht das anders aus. Allerdings mag ich Move on Baby viel lieber. Liegt wohl an der geilen Hookline.



      Falls ich mal auf das Album von Cappella stoßen sollte ... Gekauft!

      Die meisten Hits hatten aber 2 Unlimited rausgebracht (ja, auch DJ BoBo), die ich neben Captain Hollywood Project auch sehr schätze.



      Von 0:55 bis 1:10 und 1:22 bis 1:28 gibt es Synchronfehler in der Sequence. Genau hinhören. ^^
    • Ich hab No Limits tatsächlich noch als CD hier. Auch wenn man/ich es nicht ernsthaft noch in den Player legen würde, bringe ich es nicht fertig solche Schätzchen zu entsorgen.
      Mein Lieblingslied war von dem Album eines das nicht als Single ausgekoppelt wurde:



      Allerdings muss man ja sagen, dass 2 Unlimited im Gegensatz zu manch anderen recht lange überlebt und auch gute Folgesongs und -alben abgeliefert haben.
      Bei Capella fallen mir nicht gerade viele Songs ein, bei 2 Unlimited haufenweise.

      Bei Ace of Base war mein Favorit von Happy Nation dieses:



      Auch das Album habe ich, muss aber zugeben, dass das mal eine geliehene CD meines Bruders war, die ich nie zurückgelegt und beim Auszug heimlich in meinen Besitz übergegangen ist :rolleyes:


      Hier noch zwei Neuzugänge...

      Den meisten bekannt, wird aber oft vergessen - eine deutsche Produktion:



      Und ich glaube ausser dem Lied hatten diese Niederländer keine weiteren Hits bei uns:

    • Eurodance ODER Die gute alte Zeit... Die 90er Jahre!

      Zagreus, das Album Happy Nation ist das erfolgreichste Debütalbum aller Zeiten. Und auch wenn es eine Hitsingle nach der anderen hervorgebracht hat (All that She Wants, Wheel of Fortune, Happy Nation, The Sign, Don't turn Around, Living in Danger - fast alles Top 10 Hits), so finde ich die späteren Alben alle sehr viel besser und ausgereifter. "The Bridge" von 1995 hat einen eher melancholischen Folk-Charakter (Hits: Lucky Love, Beautiful Life, Never Gonna Say Im sorry) und Flowers (1998 ) erinnert sehr an ABBA-Zeiten und ist auch das stärkste Album (Life is a Flower, Always Have Always Will, Travel to Romantis, Cruel Summer). "Da Capo" (2002) hatte dann noch den Radio-Hit "Beautiful Morning" zu bieten, der heute noch gerne morgens früh gespielt wird. Und das charakterisiert die Band auch mehr als den Rest der 90er Europop-Welle. Die Songs sind zeitlose eingängige Klassiker und werden auch heute noch rauf und runter gespielt.
    • Zagreus schrieb:

      Auch wenn ich es nicht ernsthaft noch in den Player legen würde...

      Echt jetzt? 2 Unlimited geht immer und das zu jeder Zeit. ;)
      Konform gehe ich z. B. mit Maxx mit Get-a-Way und Real McCoy mit Run Away.
      Get-a-Way: Zu einfach gehalten.

      Run Away: Zu kindisch.





      Zagreus schrieb:

      Den meisten bekannt, wird aber oft vergessen - eine deutsche Produktion:

      Die meisten Eurodance-Produktionen kamen aus Deutschland. Manchmal aus Italien, Schweden, Holland/Belgien und Großbritannien.

      @Pascal
      Wenn Happy Nation das erfolgreichste Debütalbum aller Zeiten sein sollte, warum kriegt man es nirgendswo mehr im Geschäft (z. B. MediaMarkt)? Bei Amazon wird das Album auch nur von Drittanbieter angeboten. Im März sollte aber eine Vinyl-Platte rauskommen.
    • Eurodance ODER Die gute alte Zeit... Die 90er Jahre!

      Torian: de.m.wikipedia.org/wiki/Happy_Nation

      "Happy Nation ist das Debütalbum von Ace of Base, das Ende 1992 bei Warner Bros. erschien. Es zählt zu den am besten verkauften Debütalben mit mindestens 19 Millionen verkauften Platten; 1995 wurde es als „meistverkauftes Debütalbum aller Zeiten“ ins Guinness Buch der Rekorde aufgenommen.[2] Inzwischen sind Ace of Base in dieser Hinsicht von Guns N’ Roses und Linkin Park übertroffen worden. Happy Nation erreichte Platz eins der Charts in 14 Ländern, darunter auch Deutschland."

      Vor kurzem sind alle Alben von Ace of Base remastered bei iTunes erschienen.

      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Torian schrieb:


      Okay, an Whigfield kommt keiner vorbei.
      Whigfield habe ich nur kennengelernt, weil genau dieser CLIP als Demo auf der Software-CD war, die das Abspielen der frisch auf den Markt gekommenen Video-CDs (VCD) ermöglichte! Irgendwann habe ich dann auch die komplette Video-CD von Whigfield günstig erstehen können. Nicht übel für die damalige Zeit. (Auch wenn ich für gewöhnlich eher die härtere Gangart mit Hard Rock und Symphonic Metal bevorzuge.)

      Gruß
      Roland
    • Jaein. Einige Sachen von denen kenne ich vom Hören, aber zum damaligen Zeitpunkt gab es schon viele Eurodance-Interpreten. Ich bin eher für Captain Hollywood Project.

      Solus schrieb:

      In den 90ern hat der gute, alte Solus übrigens auch Eurodance zusammengeklaut produziert...
      Nicht schlecht, Herr Specht. Techno Maker von Data Becker?

      Auch ein Kuriosum mit NANA, der später als Solo-Künstler einen Namen machte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toriana ()

    • Torian schrieb:

      Nicht schlecht, Herr Specht. Techno Maker von Data Becker?
      Nö, Protracker auf dem Amiga. Das gleiche Verfahren, mit dem ich auch heute noch Musik mache. Und Beats und Begleitung sind in dem Stück schon selbst geschrieben, aber das Klavier und die Gesangs-Samples sind halt...irgendwo her. Klavier glaube ich sogar selbst gesampled und dann neu zusammengestückelt.

      Zählen Army of Lovers eigentlich zu Eurodance ? Irgendwie schon. Fand ich damals gut...