Eurodance ODER Die gute alte Zeit... Die 90er Jahre!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eurodance ODER Die gute alte Zeit... Die 90er Jahre!

      Torian schrieb:

      Pascal schrieb:

      Jedoch würde ich deren Musik auch eher als Pop bezeichnen als als Eurodance.
      Für mich ist Popmusik keine Musikrichtung. Pop definiert das, was gerade aktuell und angesagt ist. Rock'n'Roll war in der Form auch Popmusik gewesen. In den 60er die Beatmusik usw. In den 90er war es der Dancefloor (heute Eurodance) wie der Synth Pop in den 80er.

      Ace of Base feierten ihre größten Erfolge in den 90er und da ihre Musik auch teils elektronisch und tanzbar (das Cruel Summer-Cover ist ja auch eine Dance-Nummer) war, würde ich sie schon in den Eurodance (sie kommen aus Schweden) einkatogisieren.


      Dann höre dir mal ihr zweites Album "The Bridge" von 1995 an. Viele Balladen, teilweise nach Worldmusic klingende Kompositionen und stilistische Experimente. So etwas in eine Schublade mit Masterboy und Fun Factory zu stecken wird dem nicht gerecht und erklärt auch nicht deren weltweiten Erfolg und die auch heutzutage noch radiotauglichkeit ihrer Hits.
    • @Pascal
      Ich glaube, wir drehen uns im Kreis. ;)

      Egal, zurück zu Fun Factory. Hier ein Beweis, dass Balca Tözün die Sängerin von Fun Factory ist!

      Keine Ahnung, warum sie später nur noch als Backgroundsängerin arbeitete. Vielleicht mochte sie das Rampenlicht nicht? Oder es hatte optische Gründe gehabt? An den Haaren kann es wohl nicht liegen, die lassen sich schließlich färben.

      Des Weiteren habe ich mir das neue Album von Fun Factory gekauft und "durchgehört". Es ist eine Doppel-CD. CD 1 beinhaltet ein Megamix, vier Remixe aus den alten Songs und sechs neuen Songs. CD 2 besteht aus Neuaufnahmen ihrer alten Songs. Mein Problem ist die erste CD mit den aktuellen Liedern. Ich mag diese moderne Popmusik nicht. Gebe es nur diese eine CD, dann hätte ich mir das Album nicht gekauft. Momentan kostet sie zwischen 10 und 13 Euro.
    • Das Letzte ist ja wirklich 2 Unlimited für ganz Arme. ^^

      Aaaber hier fehlt noch etwas ganz wichtiges: Die Dance-Amiga-Demos von Spaceballs.

      1992 kam das legendäre Grafikdemo "State of the Art" für den Amiga heraus. Wie der Youtube-Kommentar dazu so treffend zusammenfasst: 7 Megahertz Prozessor, 1 Megabyte Ram und 1 DD-Diskette (900kb). Die steckte man rein, und kurz darauf war das hier zu sehen:


      Ich hab das unzählige Male angeschaut.
      Und ein Jahr später gab es noch ein zweites Demo von denen. Der Staunfaktor war zwar nicht mehr so groß, aber diese ganzen Videosequenzen (diesmal auf 2 Disketten, wenn ich mich nicht irre), war trotzdem toll...