Whocast #324 - Teniphobia

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Whocast #324 - Teniphobia

      Diese Folge verursacht ja... 7
      1.  
        Teniphobia (2) 29%
      2.  
        Freude (5) 71%
      3.  
        Whocastphobia (0) 0%


      Das Ende ist nahe. Der zehnte Doctor hat es zu Big Finish geschafft und direkt einen dicken Haufen "Staffel 4 - Flair" mitgebracht. Um das gebührend zu feiern, besprechen Fabian und Raphael hier und heute für Euch das erste der drei erschienenen Hörspiele mit David Tennant und Cathrine Tate in ihren gewohnten Rollen. Holt die Taschentücher raus, ihr werdet sie brauchen. So oder so...

      Wie immer unterwww.whocast.de oder im RSS-Feed: doctorwho.podspot.de/rss
    • Irgendwie muss ich an "Spock´s Brain" denken. :D

      Geschichten von Fitton sind nicht schlecht, das Potenzial ist sogar vorhanden, aber es ist so belanglos bis auf ein/zwei Folgen (Spreche jetzt mal ab den Dark Eyes 3 Staffeln an, bei der letzten Doom Coaliton Box muss ich schon stark nachdenken, was passierte). Die zweite War-Doctor BOx ist auch gut gelungen.

      Schöner Vogel übrigens im Hintergrund. :)
      "Was that bang big enough for you, Brigadier?"
    • Veni-vidi-vici schrieb:

      Geschichten von Fitton sind nicht schlecht, das Potenzial ist sogar vorhanden, aber es ist so belanglos bis auf ein/zwei Folgen
      Ich hab bisher ja sonst noch keine gehört... Bin mal gespannt, wie weitere abschneiden. Bisher leider nur schlechtes gehört über den guten Herren.


      Veni-vidi-vici schrieb:

      Schöner Vogel übrigens im Hintergrund.
      Ja, bei dem schönen Wetter habe ich mir mal erlaubt bei offenem Fenster zu casten *g*
    • Ihr habt so eloquent gereviewt, dass ich jetzt unwahrscheinlich großes Verlangen verspüre, die 4. Season wieder anzuschauen! :D
      Nur ich, Tenni, Donna und eine Tube Gleitgel! Und meine Finger werde ich, wenn überhaupt, dann nur noch ganz kurz rausnehmen, um die nächste Folge einzuschalten!!
      Ich danke Euch für die Inspiration!


      ...übrigens: WhoCast beim Radfahren hören, wenn einem der Fahrtwind um die Ohren pfeift, kann zu interessanten Hörerlebnissen führen.
      "Jeder Johann kann Foren zeugen und Kinder posten!" :D
    • Engelskrieger79 schrieb:

      Du solltest lernen mit anderen Teilen deiner Anatomie die Fernbedienung zu benutzen
      Aber die Teile sind doch alle vollauf damit beschäftigt, Tennie & Donnie so geil zu finden! Das geht doch nicht!! Die Teile haben alle nicht genügend Gehirn für so ein Multitasking! :D


      Aber jetzt mal ernsthaft:

      War wieder mal ein richtig guter WhoCast. Ich hatte mich ja beim letzten Cast (den zur Timelash) gefreut gehabt, weil das wieder mal ein positiver Cast war, und es einfach gut tut, Dir zuzuhören, bei etwas, das Dir auch gute Laune macht, Raphael.
      Aber ein Verriss-Cast hat natürlich auch seinen Reiz: nicht einfach nur, weil Verriss Spaß macht, sondern weil Ihr gut verreisst.
      Will sagen: Ihr macht es Euch nicht einfach und findet pauschal alles scheiße, wo "Doctor & Donna" drauf steht und schreit einfach "Ich hab's ja immer gewusst!", sondern geht gründlich und detailliert drauf ein, was Euch nicht gefällt, und warum. UND kotzt Euch trotzdem noch so richtig schön aus! ;) Das ergibt für mich die perfekte Mischung, die ein gutes Review eines schlechten Werkes ausmacht.

      Ich würde ja sagen, Ihr habt mir eine Menge Geld erspart, aber ich fürchte, ich hatte ohnehin nie wirklich vor, mir das zu kaufen. ;)
    • mir ging es tatsächlich wie raphael, dass ich nach 3 sätzen von tennant ausgemacht habe... nur habe ich bisher nicht weiter gehört... und nach diesem cast steht auch so gut wie fest,d ass ich es auch nicht mehr tun werde...

      davon ab war ich überrascht, wie hoch die wertung war, wo ich bei der besprechung nur negatives gehört habe ;)
    • Kaptain Knotter schrieb:

      und es einfach gut tut, Dir zuzuhören, bei etwas, das Dir auch gute Laune macht, Raphael.
      Ach schön. dass ich meine Laune da auch transportieren kann. Aber es ist,wie wir immer sagen: input = output.

      Kaptain Knotter schrieb:

      Das ergibt für mich die perfekte Mischung, die ein gutes Review eines schlechten Werkes ausmacht.
      Wobei mir, rein aus dem Bauch erstmal danach gewesen wäre NUR zu fluchen, weil es mich so geärgert hat, was man da gemacht hat.

      Kaptain Knotter schrieb:

      Ich würde ja sagen, Ihr habt mir eine Menge Geld erspart, aber ich fürchte, ich hatte ohnehin nie wirklich vor, mir das zu kaufen.
      Ach, schade ist es ja nichtmal unbedingt um das Geld - vor allem um die Zeit. Da ist selbst das "klauen und hören" noch zuviel unter Umständen.


      Mario schrieb:

      aber was die Bewertungen angeht, muss man ja leider festhalten, war der Whocast eher selten konsequent.
      Na, ist ja auch immer ne Bauchsache. Zumal wir natürlich sehr viel mehr Zeit mit den Dingen verbringen, die uns nicht gefallen - als mit denen die wir Ok und passabel fanden :)

      R.
    • Engelskrieger79 schrieb:

      Wobei mir, rein aus dem Bauch erstmal danach gewesen wäre NUR zu fluchen, weil es mich so geärgert hat, was man da gemacht hat.
      Auch DAS hast du perfekt rüber gebracht! :thumbup:

      Engelskrieger79 schrieb:

      Ach, schade ist es ja nichtmal unbedingt um das Geld - vor allem um die Zeit. Da ist selbst das "klauen und hören" noch zuviel unter Umständen.
      Stimmt schon. Aber das Geld ist für mich leider immer ein ganz großer Faktor, dafür hab ich einfach zu wenig von dem Zeug! ;)
      Und wenn ich das dann für was ausgebe, das mir nicht gefällt... oder wenn die große Aussicht besteht, dass es mir sehr wahrscheinlich nicht gefallen wird, das überlege ich mir dann schon mehr als zwei mal. (Auch wenn ich Vor-Verurteilungen eigentlich nicht mag, aber wenn der Geldbeutel mitbestimmt, macht man leider ganz schnell 'ne Menge Dinge, die man eigentlich nicht mag! ;) )
    • Zum Thema "Ist Big Finish einfach gestrickt?":

      Die Antwort muss wohl "jein, mit starkem Hang zu ja" lauten. Matt Fitton ist da wohl leider exemplarisch. Für Leute die denken, dass Briggs Storys "mit Potenzial" (was ja immer impliziert, dass man was daraus machen KANN, aber es nicht tat) schreibt, der sollte sich Fittons Sachen erst gar nicht anhören. Technophobia ist sogar eins seiner besseren Werke.

      Beim ersten Hören war ich hier sogar so überrascht von Fittons Technophobia, dass ich mich zu einer relativ guten Bewertung hätte hinreißen lassen, beim zweiten Mal immerhin immer noch ein "Durchschnittlich". Im Vergleich zur nächsten Folge müsste man aber mMn sogar ein "Super" vergeben. ;)

      Die Main Range Folgen sind mir (bis auf Ausnahmen) mittlerweile, genau aus dem oben genannten Grund, relativ egal und ich begnüge mich größtenteils nur noch mit Special Releases.


      ‎"You can´t be a successful crook with a dishonest face. Can you?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von yttox ()