Big Finish 060 - Medicinal Purposes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Big Finish 060 - Medicinal Purposes

      Wie fandet ihr Medicinal Purposes 3
      1.  
        Super (0) 0%
      2.  
        Gut (0) 0%
      3.  
        Durchschnittlich (2) 67%
      4.  
        Ausreichend (1) 33%
      5.  
        Schlecht (0) 0%
      Drehbuch: Robert Ross
      Regie: Gar Russell


      Starring:
      The Doctor - Colin Baker
      Evelyn Smythe - Maggie Stables
      Old Woman - Janie Booth
      Billy Hare - Tom Farrelly
      Mary Patterson - Glenna Morrison
      William Burke - Kevin O'Leary
      Doctor Robert Knox - Leslie Phillips
      Daft Jamie - David Tennant

      Edinburgh, 1827.

      The infamous bdy snatchers Burke and William Hare are at large. The local prostitutes dull their fear with cheap whiskey. The graveyard owls are hooting. Business is good.

      When accidental tourists the Doctor and Evelyn Smythe stumble upon one of Britain's most lurid, illuminating chapters in history, a simple case of interest in the work of dedicated man of science Doctor Robert Knox quickly turns sour.

      Just what is that time-bending Scots mist? Whatever it is may put the very fabric of the universe under threat...

      As always.
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Zu aller Erst: Jeder, der sich über Peter Capaldis Akzent ärgert, sollte dieses Hörspiel hören. Das hat mich mit am meisten gestört, die schottischen Akzente waren teilweise schwer zu verstehen, und am schwersten war Tennant. Schottisch und komplett behindert, verdammt, dass war einfach nur nervig. Natürlich gibt es solche Leute, aber leider ist es nicht gerade aufbauend, so etwas über zwei Stunden lang zuzuhören.

      Die Sprecher und die Akzente sind nicht die einzigen negativen Aspekte. Das Hörspiel an sich nämlich verschenkt. Es hätte ein großartiges Historical mit moralischen Diskussionen und Fragen werden können, aber das musste für eine versucht verworrene Mysterystory verworfen werden, die nicht einmal wirklich spannend ist. Man weiß von Anfang an, wer die Bösen sind, und dass die beiden Guten Gastcharaktere halt sterben werden, sogar wie. Und wie der Doctor nimmt man natürlich auch erst einmal an, dass Knox ein Time Lord ist, der einfach aus Langeweile Experimente mit Menschen anstellt, nachdem uns offenbart wurde, dass dieser eine TARDIS besitzt. Und der Twist, dass er ein Mensch aus der Zukunft ist, der Edinburgh in einer Zeitschleife gefangen hat, um anderen die Möglichkeit zu geben, Menschen beim Leiden zuzusehen. Und auch die Geschichte mit dem Virus war verdammt noch einmal unnötig, die war nur nötig, um die Illusion aufrecht zu halten, dass Knox doch ein Wissenschaftler ist, und um die Handlung am Ende einfach damit zu beenden, indem der Doctor ihn durch einen Trick ebenfalls infiziert.

      Im Großen und Ganzen muss ich leider festhalten, dass mir das Hörspiel nicht wirklich gefallen hat. Allerdings ist es auch nicht wirklich schlecht. Es ist vernünftig geschrieben, man kann über die Akzente sagen was man will, aber keiner der Schauspieler hat wirklich versagt, es fällt mir kein wirkliches Plothole ein, dass einzige, dem man dem Hörspiel vorwerfen kann, ist halt, dass es langweilig ist und einige gute Gelegenheiten verworfen worden sind.

      FAZIT: 4 Punkte und gerade so ein "durchschnittlich".
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Was mich schon von Anfang an abgestossen hat, ist wie der Doctor Burke&Hare erstmal zu ihrem Beitrag zur medizinischen Forschung gratuliert hat. Da muss Mengele ja ein Busenkumpel von ihm sein!
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • Das war ja wohl eher ein Schuss in den Ofen. Dabei hat Medicinal Purposes wirklich gute Ansätze. Allen voran Leslie Phillips, der wirklich einen grandiosen Job als Doctor Knox abliefert. Ganz anders die anderen Gastsprecher, vor allem Tom Farrelly und David Tennant (wer hätte gedacht, dass Tennant noch nerviger sein könnte als manchmal als Doctor?).
      Ganz schlimm fand ich hier leider auch Colin Baker. Sein Doctor scheint so langsam aber sicher zum fünften Doctor zu mutieren. Extrem passiv und sooooooo verständnisvoll und mitfühlend, dass man brechen möchte. An manchen Stellen habe ich mir gewünscht, dass er doch einfach mal Evelyn oder besser noch Daft Jamie würgen würde. Dazu kommt natürlich noch die bereits angesprochene seltsame moralische Einstellung die der Doctor hier an den Tag legt.
      Dazu kommt am Ende noch, dass die Story zwar Potenzial hat, aber an manchen Stellen einfach absolut unnötig verzwickt ist.
      Für ein "Durchschnitt" reicht es hier leider nicht mehr. "Ausreichend" ist das höchste das ich als Wertung hier geben kann.
      Ich hoffe nur, dass bald mal wieder ein paar besser Hörspiele mit dem sechsten Doctor rankommen, denn so wie es bis hier her für ihn läuft, finde ich es einfach nur fürchterlich.

      ‎"You can´t be a successful crook with a dishonest face. Can you?"