10x00 - The Return of Doctor Mysterio

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 10x00 - The Return of Doctor Mysterio

      Wie fandest du diese Episode? 46
      1.  
        Super (10) 22%
      2.  
        Gut (22) 48%
      3.  
        Durchschnitt (8) 17%
      4.  
        Ausreichend (6) 13%
      5.  
        Schlecht (0) 0%

      Inhalt findest du im Guide: 10x00 - The Return of Doctor Mysterio

      Trailer: drwho.de/forum/index.php/Attac…ristmas-Special-2016-mp4/

      Schreibt eure Meinung zur Weihnachtsepisode 2016: The Return of Doctor Mysterio.
    • Endlich mal eine Spassfolge die nicht einen auf Dunkeldüster macht.
      Companionseitig etwas schwach aufgestellt, aber das war bei dieser Folge nicht so wichtig.
      Sogar der Soundtrack war zur Abwechslung mal wieder gut.
      Auch der Trailer fürs nächste Jahr macht Freude.
      Das könnte was werden.
    • Ich hatte es bei dem ersten "24 years" schon verstanden, und hätte das als kleine versteckte Anspielung tatsächlich auch schöner gefunden, als dieses breitgetrete zum Schluss....ich frage mich, ob Moffat das gemacht hat, weil er die Fans für wirklich sehr dumm hält, oder ob er sich einfach nochmal selbst für seine River Song Idee loben wollte...

      Ansonsten fand ich das Special ziemlich durchschnittlich. Das betrifft die Companions als auch die Aliens.
      Fand die Auflösung bisschen billig und irgendwie hat sich die Bedrohung nicht wirklich bedrohlich angefühlt...
      Aber ich fand Nardole weniger nervig als befürchtet.
      Mehr kann ich nach dem ersten schauen jetzt nicht dazu sagen. Vielleicht, wenn man mal ne Nacht drüber geschlafen hat.
      "Somewhere there's danger, somewhere there's injustice and somewhere else the tea is getting cold. Come on, Ace, we've got work to do.” - 7thdoc

      7thdoc 11thdoc 2nddoc 2_1Doc 4thdoc 9thdoc 8thdoc Wardoc 5thdoc 1stdoc 3rddoc 6thdoc 10thdoc
    • pyramidensurfer schrieb:

      Gibt es eigentlich einen Film namens "Mind of Evil", oder existiert die Serie mittlerweile in sich selber?
      Das ist ja nichts Neues, schon Ace hat 1963 die Ankündigung für die erste Doctor Who Folge angesehen.
    • Ihr werdet mich vermutlich für verrückt halten... vielleicht liegt es daran, dass Superman mein Lieblingsheld ist, viellleicht daran, dass ich das schlimmste erwartet habe, vielleicht daran, dass schon ein ganzes Jahr seit der letzten Folge vergangen war... aber ich fand die Folge, wenn auch so unweihnachtlich wie nur möglich, ziemlich gut. Nicht überragend, aber gut. Unterhaltsam, lustig und zum großen Glück nicht so peinlich wie die letztes Jahr. Der Humor war nicht erzwungen, sondern floss gut. Sogar Nardole hat mir gut gefallen. Ich gebe spontan 7 von 10 Punkte, würde mir aber vorbehalten das Ergebnis nach einiger Zeit noch nach oben oder unten zu korrigieren. Sowohl 6 als auch 8 könnten drin sein.
    • Die Folge ist bisweilen schrecklich konstruiert und nur Mittel zum Zweck, auch nimmt sie beim Versuch das Superhelden-Genre auf die Schippe zu nehmen, sich selbst oft mit darauf. Aber - wie André schon sagte - sie macht Spaß. Und der Humor saß dieses Mal tatsächlich wieder. Teilweise. Trotz der ein oder anderen schmerzhaften Szene und einer Spur Time Lord Victorious zu viel, mag ich die Folge. Nicht zuletzt wegen einem Peter Capaldi, dem ich unglaublich gerne zugesehen habe. Und die Folge hat einige für sich starke Momente, etwa als der Doctor feststellt, dass Clark Kent und Superman die selbe Person sind oder "It's OK, I'm an intruder too." - für solche Momente liebe ich die Serie.
      "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg
    • 10x00 - The Return of Doctor Mysterio

      Zola schrieb:

      Ich hatte es bei dem ersten "24 years" schon verstanden, und hätte das als kleine versteckte Anspielung tatsächlich auch schöner gefunden, als dieses breitgetrete zum Schluss....ich frage mich, ob Moffat das gemacht hat, weil er die Fans für wirklich sehr dumm hält, oder ob er sich einfach nochmal selbst für seine River Song Idee loben wollte...


      Moffat macht kein Doctor Who für die Fans, sondern für den durchschnittlichen Zuschauer. Daher ist es nicht verwunderlich, dass es nochmal erwähnt wird.

      Ansonsten fand ich das Special überraschend gut, hatte ja eher niedrige Erwartungen. Aber fast alles was ich befürchtet hatte, ist nicht eingetreten und es gab viele schöne Szenen. Klar, die Story ist weihnachtlich belanglos, aber sie macht Spaß. Und Nardole gefällt mir ganz gut und wirkt hier ein wenig wie eine männliche Version einer Romana. Nicht ganz, aber zumindest erfüllt er eine ähnliche Funktion. Selbst mein Markus, der schon länger nicht viel von den letzten Folgen mochte, fand die Story sehr gut.
    • Für eine Folge, die das Superhelden-Thema aufgreift, erstaunlich unspektakulär. Aber durchaus okay. Alles rund um Grant und Lucy war auf jeden Fall wirklich gut geschrieben. Der Pubertäts-Flashback, Lucy die Grant gegenüber dem Ghost verteidigt, und am Ende die Brille als Superheldenkostüm - schöne Ideen, die genau so auch in einem guten Marvel-Film vorkommen könnten. Die Klischeebösewichter kamen hingegen erstaunlich blass daher. Ständig böse dreinblicken, die Waffe auf andere Menschen richten, aber anstatt zu schießen wird nur geredet, das wurde sehr schnell sehr öde, und ist eigentlich nur vom Ekelfaktor gerettet worden. Dank der Schädelklapperei gab es ja immerhin einen gewissen Schauwert, aber ansonsten könnten die Aliens auch aus einer Kinderserie stammen. Dafür hatte der Doctor ein paar schöne Szenen und Sätze, und hat die Folge gut zusammengehalten.
      Bleibt noch Nardole - der einmal dasitzt und wie ein Geisteskranker mit einem Plüschelefanten spielt, in der nächsten Szene ganz cool die TARDIS steuert und in ganzen Sätzen redet, und in der übernächsten Szene den Assistenten von Danger Mouse channelt und, während des Doctors draufgängerisches Manöver, ängstlich herumjammert. Fand ich extrem inkonsequent geschrieben die Figur, macht aber damit immerhin Hoffnung, dass er auch in der kommenden Staffel nicht permanent nervt und vielleicht sogar hinten heraus eine Entwicklung durchmacht ?
      Alles in allem eine Folge, die ganz nett war, aber bei der ich extrem enttäuscht wäre, wenn ich die im Kino gesehen hätte. Dafür war einfach zu wenig los und zu wenig Substanz. Und irgendwie habe ich ja auf Grund des so gut ausgearbeiteten Superhelden-Themas das Gefühl, Steven Moffat hat die Folge aus rein karrieretechnischem Kalkül geschrieben. Der hat doch garantiert schon eine Kopie davon an Marvel und DC geschickt, zusammen mit der Notiz "Habe meine Karriere als Hollywood-Autor für Doctor Who zurückgestellt, wäre ab nächstes Jahr aber nun wieder frei"...
    • Fazit: Ein Liebesfilm der die Comic-Fans bedient und als B-Story eine fehlgeschlagene Alien-Invasion und irgendwo dazwischen (für ungefähr fünf Minuten) der Doctor.

      Sidekick der Woche: Der Doctor.
      Sidekick des Sidekicks der Woche: Nardole.
      Alien-Loser der Woche: Die Shoal of the Winter Harmony.
      Unnötiger Quote der Woche: With great power comes great responsibility.
      Quote der Woche: So, please, as much as it is possible for a human male try not to be an idiot.
      Folterinstrument der Woche: Mister Huffle.
      Pseudonym der Woche: Dan Dangerous from Scotland Yard.


      Clint Hassell schrieb:

      Surely, it is no coincidence that Mr. Huffle and Bill bare such a strong resemblance.
      What?!
    • Für mich eine typisch durchgeknallte Weihnachtsfolge. :)

      Die Geschichte um das verschluckte "Wunsch-Bonbon" ist... hm, recht nett.

      Nardole als längerfristiger Begleiter...? Ja, das kann ich mir durchaus gut vorstellen! Er schafft es, in wichtigen Gesprächen dem Doktor Paroli zu bieten und fliegt mal eben so ganz nebenbei mit der TARDIS zum Basar in Marrakesch. Dazu noch der britische Humor vom Matt Lucas... ja, davon möchte ich definitiv mehr! Schon die Szene, in der er sich über die Bedeutung der amerikanischen Bezeichnung "Restroom" für Toiletten lustig macht, hat voll mein Komikzentrum getroffen. :D

      Weiß jemand, wann diese Folge zeitlich einzuordnen ist? Einer der Soldaten von UNIT sagte, als sie die leere Körperhülle fanden, er müsse Osgood berichten. Also lebt eine der beiden Osgoods zu diesem Zeitpunkt noch.
      Wolfgang.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sonically Screwed ()

    • Sonically Screwed schrieb:

      Weiß jemand, wann diese Folge zeitlich einzuordnen ist? Einer der Soldaten von UNIT sagte, als sie die leere Körperhülle fanden, er müsse Osgood berichten. Also lebt eine der beiden Osgoods zu diesem Zeitpunkt noch.
      schätze mal wie üblich in der Jetztzeit, also 2016
    • Schlaubi schrieb:

      Oracle schrieb:

      Weiß einer wo ich die Folge sehen/kaufen kann?
      BBC-Empfang über das Internet
      oder auf die DVD/Blu-ray warten, die kommt am 27. Januar. Würde die aber nicht empfehlen, sondern auf die deutsche Staffel 10 Box warten, da ist die Episode dann auch dabei.
      Super, Dankeschön! Ich hab mir die Folgen sonst immer über iTunes gekauft, wusste das überhaupt nicht mit dem BBC-Empfang übers Internet
    • Sonically Screwed schrieb:

      Weiß jemand, wann diese Folge zeitlich einzuordnen ist? Einer der Soldaten von UNIT sagte, als sie die leere Körperhülle fanden, er müsse Osgood berichten. Also lebt eine der beiden Osgoods zu diesem Zeitpunkt noch.
      Was hat das denn mit Osgood zu tun? Es waren doch am Ende vom Zygonen Zweiteiler auch wieder 2 Osgoods. Und selbst wenn es nur eine war, die gingen ja beide ihrer Beschäftigung bei UNIT nach...

      stevmof schrieb:

      schätze mal wie üblich in der Jetztzeit, also 2016
      Kann man so pauschal gar nicht mehr sagen, nachdem Claras Abenteuer leicht in der Zukunft lagen. Habs jetzt nicht ganz im Blick, aber ich meine, dass Staffel 8 ja schon 2017 spielte?