Big Finish Kurzkritiken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • yttox schrieb:

      Am kommenden zweiten Set ist Colgan übrigens nicht mehr beteiligt, dafür schreibt Ianto persönlich eine Folge.
      Und WOTAN kommt zurück. Wenn man's braucht...
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • Ne, mittlerweile wird es einfach zu viel. WOTAN, Drahvins, der Kandyman,... alle müssen wiederkommen. Sutekh, eigentlich einer der erinnerungswürdigsten Einmalschurken, wird mittlerweile zum dritten Mal neu verwurstet (1x Titan, 2x Big Finish). Innerhalb der vier Folgen "Pyramids of Mars" war das ein perfekter Gegner. Und jetzt verwässert man diese perfekte Darstellung, indem man die Figur so lange wiederbringt bis sie alles an Präsenz, Bedrohlichkeit und Mysterium verloren hat. Es muss doch auch mal Figuren geben die auf den Doctor treffen, besiegt werden und dann besiegt bleiben. Nicht jeder braucht fünf Sequels, drei Prequels und ne Spin-Off-Serie.
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • Also ich persönlich mag wiederkehrende Figuren sehr gerne, egal ob Monster, Schurken oder Verbündete. Und vor allem solche Gegner wie der Candyman können da eigentlich nur gewinnen. In der TV Serie fand ich den doch ziemlich dämlich. Bei Ravanous hat er so einiges an Tiefe dazugewonnen.

      ‎"You can´t be a successful crook with a dishonest face. Can you?"
    • Neu

      Eieiei, jetzt konnte ich die "War Master" Box auch hören. Über die ersten drei Hörspiele dachte ich noch, dass es etwas werden könnte. Sie waren allesamt durchschnittlich, aber haben für mich in der Charakterisierung des Masters versagt. Wenn er auftauchte, gab er sich als freundlicher alter Opa, der gegen den Time War ist. Es gab wenige Momente, wo er einfach nur der Master sein dürfte. Es gab keine großartig versteckte Pläne, nur eine sehr gradlinige Handlung. Das Finale hat für mich dann alles ruiniert. Der Master darf dann zwar endlich wieder seiner Natur nachgehen, aber verschlimmert nach alter Master Manier durch einen misslungenen Plan nur den Krieg. Ich hatte eigentlich angenommen, dass man wie beim War Doctor die Kuh noch melkt, so lang sie am Leben ist, aber anscheinend will man es bei einer Box belassen. Vielleicht ist das auch gut so. Die Autoren schienen nicht zu wissen, wie man den Master gut in den Time War einbinden kann. Kaum ein Spin-Off hat so viel Potential verschenkt. Wie wäre es mal mit frischen Autoren und Ideen? Die Box hat für mich nur drei positive Punkte:
      1.) Jacobi - Er schafft es in den kleinen Szenen, wo der Master Master sein, durch sein Schauspiel so viel Verwerflichkeit und dunkle Nuancen einzubringen, ohne dabei overacten zu müssen.
      2.) Die Titelmelodie - Ich finde sie einfach perfekt und schade, dass man sie nie wieder hören wird.
      3.) The Sky Man - Das beste Hörspiel der Box, wie schon gesagt wurde, sehr klassisch. Ein Charakterstück für Cole, leider kommt der Master kaum vor. Mein einziger Kritikpunkt hier, dass es am Ende wieder ein Dalek/Cyberman-Verschnitt aus der Rasse wurde. Der Weg dorthin, war aber sehr gut geschrieben.