Big Finish Kurzkritiken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Old Doctors New Monsters - "Empire of the Racnoss"

      Holprig und zurecht gebogen. Nicht nur, dass die TARDIS einfach mal auf der Zeitlinie von Gallifrey zurück reist, so rettet der Doktor auch noch einen von Gallifreys Todfeinden, der sich auch zufällig als zweiter Ehemann der Empress entpuppt. Und anstatt den einfach irgendwo auf seinen Heimatplanet aus seiner TARDIS zu werfen, landet man mitten im Throneraum! Wenn das so einfach wäre, hätte das schon irgendein Time Lord bereits getan und die Königin niedergemäht. In einem Anflug von Ultrarealismus packt der Doktor dann die Empress und eine gefangene Time Lady ein, um den angeblich bösen Ehemann zu suchen. Wie? Wir landen auf dem Planeten, wo man ihn das letzte Mal gesehen hat und laufen rum. Eieiei! Autsch. Wenn man über das Konstrukt hinwegsehen kann, ist es für mich bisher das interessanteste Hörspiel aus der Box. Das erste Tom Baker Hörspiel wirkte wie "Silence in the Libary" in einem Freizeitpark und das mit Colin Baker war auch kein großer Wurf. Was mich dennoch überrascht hat, ist, dass man hier nebenher einfach eine neue Begleiterin für den fünften Doktor eingeführt hat - von der man wahrscheinlich nichts mehr hören wird. Nicht, dass sie sehr interessant war. Eine Kriegs-Romana für den für den fünften Doktor.
      • Empire_of_the_Racnoss.jpg

        97,92 kB, 500×500, 2 mal angesehen
    • Neu

      Doctor Who - Ravenous - 2.1 - Escape from Kaldor von Matt Fitton



      Matt Fitton rettet die Welt.. Naja, zumindest den achten Doctor. Nachdem ich von der zweiten Time War Box so enttäuscht gewesen bin, musste ich mit Erschrecken feststellen, dass die erste Geschichte in der zweiten Ravenous Box von Matt Fitton stammt. Das senkte meine Erwartungen natürlich erheblich. Umso größer war natürlich meine Überraschung darüber, dass Escape from Kandor tatsächlich eine anständige Geschichte ist. Klar, die Rahmenhandlung dieser Fortsetzung von Robots of Death und Robophobia ist relativ gradlinig und kommt an keine der Vorgänger heran, aber allein der weitere Ausbau von Livs Charakter, macht dieses Hörspiel so hörenswert. Auch Helen kommt nicht zu kurz und ich habe mich mittlerweile damit abgefunden, dass ihr durchaus sympathischer Charakter, als Livs Companion, eigentlich nicht viel mehr Tiefe benötigt.
      Ein gutes Hörspiel, und ich bin gespannt, wie es mit Liv nach diesem Ende (das man nicht wirklich als Cliffhanger bezeichnen kann und einen trotzdem sofort weiter hören lassen will) weiter geht.


      Doctor Who - Ravenous - 2.2 - Better Watch Out von John Dorney
      Doctor Who - Ravenous - 2.3 - Fairytale of Salzburg von John Dorney



      Eigentlich müsste dieser Weihnachtszweiteiler eine zwar nette aber wenig spektakuläre Geschichte sein. Dass dem nicht so ist, liegt wohl vor allem am Autor. John Dorney gehört sicherlich zu den besseren Autoren, die derzeit für Big Finish schreiben und nur er kann es derzeit schaffen, eine so simple Geschichte, mit seiner Erzählweise, so sehr aufzuwerten. Dazu kommt noch ein tolles Ensamble und eine perfekt umgesetzte Atmosphäre, und schon hat man eins der besten aktuellen Hörspiele, die ich in letzter Zeit gehört habe. Okay, man könnte argumentieren, dass das Ende aus vielen zusammengewürfelten Deus ex Machinas besteht, aber da dies eine Weihnachtsgeschichte ist, gehört das ja quasi zum Handwerk hinzu.


      ‎"You can´t be a successful crook with a dishonest face. Can you?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von yttox ()