Big Finish Kurzkritiken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Matt Fitton ist bei vielen Sets Script Editor. Auf diesem Posten ist er normalerweise auch wesentlich besser aufgehoben als als Autor.


      "Die Welt ist echt voll von Arschlöchern, rechtlich abgesicherten Arschlöchern."*
      *Das ist die Meinung des Kängurus und nicht notwendigerweise die Meinung des Autors. (Anm. des Autors)
    • Torchwood: Aliens Among Us Part 1



      5.01 Changes Everything von James Goss
      Typische, wir-stellen-die-neuen-Hauptcharaktere-vor Folge. Ein neuer Status Quo wird festgelegt und die Story auf den Weg gebracht. Das ganze geschieht mit den für Torchwood typischen Motiven, was bedeutet, dass das ganze oft an Klischees und Fremdscham kratzt. Im Vergleich zur vierten Staffel ist das ganze aber eher harmlos und die Story ist interessant genug um darüber hinweg zu trösten. Positiv fällt auch auf, dass der rote Faden recht unaufdringlich ist und sich das ganze nicht mehr ganz so Bierernst nimmt wie es in der letzten Staffel noch der Fall war.

      5.02 Aliens & Sex & Chips & Gravy von James Goss
      Eine etwas anstrengende Geschichte. Kein Wunder, fängt das ganze doch schon auf einem Junggesellinnenabschied an. Dennoch macht sie vor allem wegen dem neuen Torchwood Mitglied Mr Colchester wirklich Spaß. Außerdem wird der rote Faden interessante weitergesponnen. Ach ja. Und ein höllischer Cliffhanger.

      5.03 Orr von Juno Dawson
      Das ganze schlägt hier eine Richtung ein, die sich zwar schon angekündigt hat, die mich in ihrer Intensität aber dennoch überrascht. Ob das jetzt gut ist oder schlecht, hängt davon ab, wie es weitergeht. Die Grundhandlung ist dabei relativ uninteressant, obwohl eine neue Figur eingeführt wird, hier sind aber die Nebenschauplätze relevanter. Big Finish zeigt hier einiges an Mut und machen deutlich, dass Torchwood jetzt ihnen gehört.

      5.04 Superiority Complex von AK Benedikt
      Zwischendurch eine kleine Murder Mystery Folge, in der alle Beteiligten mal glänzen können, auch wenn Jack mal teilweise zum Fremdschämen ist und ich Ianto Ersatz Tyler Steele überhaupt nicht leiden kann. Die Lösung des Rätsels ist relativ schnell klar und die Dialoge könnten besser sein, trotzdem ist das eine ganz nette Geschichte und ein weiterer Baustein zur Umstrukturierung von Big Finishs Torchwood.

      Fazit:
      Nach der unterirdisch schlechten vierten Staffel überraschend gut. Eine neue Richtung für die Serie und neue Charaktere. Bin gespannt wie es weitergeht.


      "Die Welt ist echt voll von Arschlöchern, rechtlich abgesicherten Arschlöchern."*
      *Das ist die Meinung des Kängurus und nicht notwendigerweise die Meinung des Autors. (Anm. des Autors)
    • Neu

      Doctor Who Ravenous 3



      Deeptime Frontier von Matt Fitton
      Ein spannender Beginn der direkt am letzten Teil anschließt. Wir lernen Neues aus der Time Lord Geschichte und Matt Fitton schafft es tatsächlich mal interessante Dialoge zu schreiben. Viel Story gibt es nicht, dafür Hintergrund über die Ravenous und spannende Action. McGann hat auch ganz offensichtlich Spaß an der Sache.

      Companion Piece von John Dorney
      Spoilers! Im wahrsten Sinne des Wortes. Eine großartige Szene. Aber zurück zum Thema. Wir treffen The Ninth wieder und er macht noch mehr Spaß als beim ersten Mal. Dazu gibt es wieder tolle Dialoge, eine gut ausgearbeitete Geschichte, die trotz der vielen Gaststars an keiner Stelle überladen wirkt und eine Verbindung zu den Time War Sets.

      L.E.G.E.N.D. von Matt Fitton
      Zu Gute halten muss man diesem Hörspiel, dass die deutschen Figuren ohne schlechten Akzent sprechen. Trotzdem gibt es einige Ungereimtheiten, die den Sprachgebrauch betreffen. In einer Geschichte, die von den Gebrüdern Grimm handelt, etwas peinlich. Ansonsten ist die Story aber ganz okay. Nichts besonderes, aber nicht schlecht.

      The Odds Against von John Dorney
      Sehr interessante Weiterentwicklung, die etwas Zeit braucht um in Fahrt zu kommen, dann aber absolut überzeugt.

      Fazit:
      Zwar glänzt Ravenous nicht unbedingt mit einer extrem innovativen Hintergrundgeschichte, das macht es aber mit den einzelnen Stories wieder wett. Eine absolut empfehlenswerte Box.


      "Die Welt ist echt voll von Arschlöchern, rechtlich abgesicherten Arschlöchern."*
      *Das ist die Meinung des Kängurus und nicht notwendigerweise die Meinung des Autors. (Anm. des Autors)