Alte SciFi-Anime. Jemand Interesse?

    • Alte SciFi-Anime. Jemand Interesse?

      Hallo da draußen,
      ist vielleicht ein bisschen schräg, auf einer Whoniverse-Seite etwas über alte Anime zu posten,
      aber falls noch jemand in den unendlichen Weiten dieses Forums auf so etwas steht oder sich davon begeistern lassen will, würde ich mich freuen, darüber diskutieren zu können. :)
      Es gibt einiges an älteren Anime, vor allem im SciFi-Bereich, die echt super sind, zum Beispiel Captain Future, Space Pirate Captain Harlock, Battleship Yamato oder die beiden alten Cyborg 009 Serien. Häufig beschäftigen sich diese alten Serien auch gar nicht mit kindlichen Themen. Es gibt häufig einen melancholischen Unterton, der Verfall der Gesellschaft wird dargestellt oder eine Alieninvasion steht kurz bevor. Passt also schon ein bisschen ins Thema dieses Forums ;)
      Erinnert sich jemand an die Folge des 12. Doctors, "A mummy on the Orient Express"? Die Aufmachung des Zuges, der durch den Weltraum fliegt, erinnert mich stark an den alten Galaxy Express 999-Film. Zufall? Keine Ahnung ^^
      Falls also jemand sich auch für das Thema interessiert, weitere Parallelitäten oder Ähnlichkeiten kennt oder einfach nur sein Interesse bekunden will,
      freue ich mich auf eure Kommentare :D
      "Eureka is greek for this bath is too hot!" (4th Doctor, Talons of Weng-Chiang)
    • Ich bin kein Anime Kucker, weiß jedoch hervorragende Werke auch in diesem Genres zu schätzen. Der einzige Anime, den Ich jemals gesehen, auf vielerlei Weise für einzigartig befunden habe und der in diesen Thread passen würde, wäre Neon Genesis Evangelion. Die kunstvoll und unterhaltsame Synthese von Tiefenpsychologie und eher infantil anmutenden Anime Elementen (Mechs, stadtzerstörende Kämpfe gegen Riesenmonster etc), gepaart mit einer villeicht frustrierend, aber interessant anzusehenen Charackterentwicklung heben den Anime auf das nächste Level, ohne dass die Serie dabei in eine kleine Nische rutscht. Auch schön und schräg anzusehen ist dieser Christen/Judenfetisch, den der Macher gehabt haben muss und den er mit offensichtlich mit anderen seiner Zunft teilt.
    • Interessant, der ist noch gar nicht so alt oder? 1995, laut Wikipedia, oder gibt´s einen Vorgänger? Persönlich habe ich den jetzt noch nicht gesehen, aber was nicht ist, kann ja noch werden ^^

      Diese religiösen Anklängen sind manchmal ziemlich interessant, besonders wenn sich verschiedene Vorstellungen vermischen, aus Shintoismus, Buddhismus, Christentum, ect.
      Ein Beispiel dafür wäre vielleicht Blue Exorcist oder Black Butler, aber es gibt bestimmt noch bessere.
      Das mit dem Christentum/Judentum soll häufig einen besonderen Unterton vermitteln, wenn man das so nennen kann. Ich hab Schwierigkeiten, das zu betiteln.
      "Eureka is greek for this bath is too hot!" (4th Doctor, Talons of Weng-Chiang)
    • Ehrlich gesagt, denke Ich dass diese seltsam eingesetzte (pseudo)religiöse Ästhetik in NGE viel mehr nur reine Garnitur als ernsthafte Symbolik ist. Dieser inflationäre Einsatz von Kreuzen und die Verwendung von Namen aus der jüdischen Kabbalah ist teilweise völlig aus dem ursprünglichen, theologischen Kontext gerissen. Es könnte gut sein, dass religiöse Einflüsse aus dem asiatischen Raum vorhanden sind, für ein Urteil diesbezüglich fehlt mir das Wissen. Allerdings halte Ich religiöse Interpretationsversuche, zumindest was die "westlichen" Religionen angeht, so verlockend sie auch sein mögen, für nicht vielversprechend. Dagegen findet sich extrem viel freudianischer Firlefanz, der sich schon eher herauslesen lässt.

      Jetzt habe Ich das Wort "Religion" genau so häufig verwendet, wie man in der Serie Kreuze findet. Was diesen von mir schon angesprochenen Christen/Judenfetisch angeht, so erkläre Ich mir das damit, dass das Christentum für die Japaner wahrscheinlich genau so interessant und exotisch ist, wie hierzulande der Buddhismus. Man verwendet gerne Motive und vereinzelte Lehren aus der jeweils fremdartigen, aber (zunächst) faszinierenden Glaubenswelt, aber wirklich verstanden hat man sie nicht. (Ist villeicht auch ganz gut so.)
    • Also an ganz alten Science Fiction Animes habe ich bisher nur Akira und Nausicaä gesehen. Was Serien angeht; ja gut, Captain Future kenne ich noch aus meiner Kindheit. Direkt geschaut habe ich ansonsten nur eine neuere Serie namens Ergo Proxy:

      Schöner Look und inhaltlich irgendwas zwischen Blade Runner und einem Roadmovie. Die Kämpfe hätte es eigentlich nicht gebraucht; am stärksten ist die Serie sowieso, wenn geredet wird.
    • Da kann ich nur Patlabor: The Movie, Macross: Do You Remember Love? (nur diese Japaner beenden einen Krieg via Popsong) und Venus Wars empfehlen...gerade Macross ist aufgrund seines Alters und ob der optischen Qualität sehr beeindruckend.




      "Colonel, ich, äh ..."
      "Wenn Sie den Operationsplan gelesen hätten, wüßten Sie, daß heute das Dorf Tai-Dong beschossen wurde."
      "Wahrscheinlich haben sie's provoziert. Ihre Kinder gewaschen, gefrühstückt oder andere böse Aggressionen gestartet."


    • Torian schrieb:

      Außer Ghost in the Shell und Captain Future muss ich passen. Den Realfilm zu Battleship Yamato steht noch auf meiner To-Do-Liste.
      Ghost in the Shell finde ich persönlich sehr gut, obwohl die neue Realverfilmung meines Erachtens ziemlich enttäuschend war. Sie haben das Nachdenkliche und das Cyberpunk-Mäßige ziemlich vernachlässigt, die Story durcheinander gewirbelt und kommen einfach nicht an das hohe Niveau des alten Anime, beziehungsweise des Manga, heran.
      Captain Future ist auch toll, besonders das japanische Special, das zu traurig und unkindgerecht war, um es in Deutschland zu zeigen. Das geht allerdings vielen Anime dieser Zeit so. Es gibt eine grausame deutsche Synchro von Captain Harlock, die einen echt zur Verzweiflung treibt. Das dramatische ist vollkommen entschärft und der wunderschön traurige und kritische Charakter der Serie wird einfach nicht widergegeben. Sie haben noch nicht mal den Soundtrack übernommen.
      Bei Battle Ship Yamato gibt es auch ein 70er Anime. Ich hab mir mal die erste Folge angetan, gut gezeichnet, aber durch das Militärthema ein bisschen Star Trek-haft. Der neue Film ist aber auch ziemlich gut ^^
      "Eureka is greek for this bath is too hot!" (4th Doctor, Talons of Weng-Chiang)