10x11 - Masken der Verdammnis (World Enough and Time)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Slowking schrieb:

      Hö, wie was wo? Wo wurden denn Amys Erinnerungen manipuliert? Und es war relativ klar, dass sich keiner der Menschen mehr an Aliens erinnern konnte.
      Der Riss hat Amys Erinnerungen manipuliert. Und die Menschen konnten sich nur nicht mehr an die Dalek/Cybermeninvasion erinnern. Diese sind beim Big Bang 2 nicht stattgefunden. Aber Harold Saxon schon. Der wurde außerdem nie öffentlich als Alien demaskiert. Warum diskutieren wir eigentlich immer noch darüber :D
    • Wirklich gruselig - und so gar keine Familienkost mehr! Mich hat die Folge schon sehr gefesselt. Aber funktioniert Missys Verdrängung tatsächlich so gut, dass sie keinerlei Erinnerungen an dieses Kolonieschiff hat? Am Schluss wirkt sie ja mit ihrem vorherigen Ich ganz auf einer Linie ... nur Show, weil sie weiß, wie wahnsinnig sie als Saxon-Master war? Bills Schicksal ist schon krass - und auch wenn ich es der Figur nicht wünsche, wäre es doch mal ein tragisches und umso stärkeres Companion-Ende, wenn der Doctor sie nicht retten könnte. Wäre vielleicht auch eine interessante Charaktervoraussetzung für den folgenden Doctor ...

      Meine Befürchtung nach dem next-time-trailer: ewig langes Cybermen-Rumgeballere ... gähn!

      Aber gespannt ich sehr!!!
    • Frobisher schrieb:

      Zu welchem Zweck? Und warum sind die Uhren im Hospital und nicht auf einem öffentlichen Platz?
      Naja wenn ich auf so nem Schiff leben würde würde ich schon gern wissen wie die Zeit auf der Brücke relativ zu meiner zeit vergeht. Gerade wenn man plant irgendwann mal wieder nach oben zu gehen. Vielleicht hängen solche Uhren auch überall rum?
      Der Riss hat Amys Erinnerungen manipuliert. Und die Menschen konnten sich nur nicht mehr an die Dalek/Cybermeninvasion erinnern. Diese sind beim Big Bang 2 nicht stattgefunden. Aber Harold Saxon schon. Der wurde außerdem nie öffentlich als Alien demaskiert. Warum diskutieren wir eigentlich immer noch darüber
      Der Riss hat nicht speziell Ami manipuliert. Wie kommst du denn da drauf? Die Risse haben Ereignisse aus der Geschichte gelöscht, wie die Enten im Ententeich und Amis Familie und eben auch alle Vorkommen von Aliens.
      Wir diskutieren hier noch, weil du mir immer noch keinen guten grund genannt hast warum gerade der Master nicht davon hätte betroffen sein sollen. :p
      Ich wüsste auch nicht, dass er noch einmal erwähnt wurde. Hörspiele würde ich als solala-Canon sehen.
      Wie gesagt, mag ja sein, dass er nicht gelöscht wurde. Dann hätte ich aber gern einen Hinweis darauf und bitte auch eine vernünftige Erklärung um nicht "schlecht geschrieben!" schreien zu müssen. ;p
      [center][/center]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Slowking ()

    • Slowking schrieb:

      Schwarze Löcher entstehen erst ab 25 Sonnenmassen
      Das stimmt so nicht. Es gibt (vermutlich) auch winzige schwarze Löcher, die nur eben nicht stabil sind und somit nach sehr kurzer Zeit wieder zerfallen.

      de.wikipedia.org/wiki/Micro_Black_Hole
      de.wikipedia.org/wiki/Schwarze…chwarze_Mikro-L.C3.B6cher

      Aber auch unabhängig davon gibt es leichtere, stabile schwarze Löcher: en.wikipedia.org/wiki/Stellar_black_hole
      "That's it! Now I understand: Everyone in the universe is the Doctor. Everyone … except me."
    • Slowking schrieb:

      Der Riss hat nicht speziell Ami manipuliert. Wie kommst du denn da drauf?
      Nicht speziell. Aber der Doctor sagt im Finale genau das. Dass Amys Gedächtnis schon eine sehr lange Zeit manipuliert wurde, da sie so lange am Riss lebte...

      Slowking schrieb:

      Wir diskutieren hier noch, weil du mir immer noch keinen guten grund genannt hast warum gerade der Master nicht davon hätte betroffen sein sollen.
      Doch habe ich. Ich habe gesagt, dass nicht alles was mit Aliens zu tun hatte automatisch vom Big Bang 2 nichtig gemacht wurde und auch, dass Saxon danach noch erwähnt wurde.

      Slowking schrieb:

      Ich wüsste auch nicht, dass er noch einmal erwähnt wurde.
      Ich zitiere jetzt mal aus der TARDIS-Wikia:


      TARDIS Wikia schrieb:

      As far as the general public were aware, Harold Saxon "went mad" and disappeared, along with President Winters. (TV: The End of Time) Among all ex-Prime Ministers, Saxon was on file by UNIT, who noted him as one of the Master's incarnations. This was revealed to the Twelfth Doctor by Osgood when the Master returned as "Missy", commenting that "she wasn't even the worst." (TV: Death in Heaven) By the year 2119, Saxon was well-remembered enough that Alice O'Donnell, though admittedly a follower of the Doctor's exploits, referred to 1980 as "pre-Harold Saxon" when brought back to that year by the Twelfth Doctor. (TV: Before the Flood)
    • Die wohl bisher stärkste Folge der Staffel und es gab einige gute.

      Am Anfang war mir aber irgendwie direkt klar, dass der Typ auf Bill schiessen wird, nur hatte ich mit so einer schweren Verletzung noch gerechnet.

      Die Maskerade des Masters hätten sie allerdings ruhig weglassen können, hatte ja nicht wirklich einen Nutzen.

      Die Spannung wurde sehr gut aufgebaut und den Höhepunkt hatte ich so nicht erwartet, vor allem mit Bill.
      Es wäre ja nun wirklich der Hammer wenn Sie so bleiben würde, obwohl ich sie auch gerne weiter als Companion sehen würde, da ich finde, dass sie einen frischen Wind in die Rolle bringt.

      Kann kaum das Finale am nächsten Samstag erwarten, ich hoffe nur sie setzen es nicht wieder wie bei dem Dreiteiler in den Sand.
      Hear the music coming, loud as you can stand,
      You will never be the same again,
      Let the beat into you, let it turn you 'round,
      Let it be your best friend,
    • holgrim schrieb:

      ich hoffe nur sie setzen es nicht wieder wie bei dem Dreiteiler in den Sand.
      Ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.

      Super-Folge! Aber wie soll denn ein Finale aussehen, das diesen Mega-Aufbau adäquat auflöst?

      Schade um Bill, die Erfahrung hat bisher gezeigt, dass man niemanden entcybern kann. So sind also die Strumpfmasken-Cybermen entstanden ...

      Mir hat es jedenfalls richtig gut gefallen, und die kleinen (oder großen) Logiklöcher hab ich beim ersten Gucken nicht bemerkt, auch nicht, dass Rumpelstilzchen der Master war. Was macht der da eigentlich? :10:
      "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)
    • @Slowking,
      sorry, das hast Du falsch gelesen:

      "Sterne, deren Anfangsmasse drei Sonnenmassen übersteigt (etwa Blaue Riesen), durchlaufen am Ende ihres Lebens die höheren Stufen der Nukleosynthese bis zum Siliciumbrennen. Sie explodieren in einer Kernkollaps-Supernova, wobei der übrigbleibende Sternenrest zu einem Schwarzen Loch kollabiert, sofern er noch mehr als 2,5 Sonnenmassen besitzt..." -> de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch

      Übrigens hatte ich gestern noch viel zu optimistisch gerechnet. Erst bei einem supermassiven Schwarzen Loch wie dem Dengeja Uveso im Zentrum der Milchstraße mit einem Schwarzschildradius von mehr als 10 Millionen Kilometern würde man knapp einen Meter über dem Ereignishorizont den Dilatationsfaktor von 150000 erreichen. Bei den anderen bisher bekannten Schwarzen Löchern in unserer Milchstraße vo ca. 10 Sonnenmassen wäre es bei wenigen Mikrometern über dem Ereignishorizont.

      Es ist doch beruhigend zu wissen, dass es sich bei der Episode um reine Scifi-Übertreibung handelt und realen Raumschiffen ein derartiges Missgeschick niemals passieren könnte.

      Radioactive Man
    • Meine Meinung zur Folge:

      John Simm zeigt wieder einmal, was er kann, Moffat ebenfalls, sie war gruselig. Wirklich schade, dass ich vorher wusste, dass Simm mitspielt.

      Der Master hat einen Bart und ein ziemlich cooles Outfit, außerdem verkleidet er sich, es erinnert ein bisschen an den Master der klassischen Serie, jedenfalls mehr als in End of Time.
    • Mich wundern eure Fragen zu den "Plotholes" wobei direkt am Anfang ja Meta-Humor im Überschuss kam. Die Antwortet lautet einfach, dass der Drehbuchautor das wollte, um das Publikum zu überraschen. :D
      1. 11thdoc 2. 9thdoc 3. 12thdoc 4. 7thdoc 5. 5thdoc 6. 10thdoc

      Nicht bewertbar: 8thdoc Wardoc

      Ganz besonderer Stellenwert: 10thdoc ( Der Meta-Doctor <3 )
    • Ja, aber die narrativen Gepflogenheiten im Fernsehen haben sich in den letzten 50 Jahren auch weiterentwickelt. Man darf heute ruhig an aktuelle Who-Folgen höhere Ansprüche stellen als an die klassischen Folgen.
    • ScarScrow schrieb:

      Eine sache find ich dennoch interessant( oder vielleicht kontrovers?)

      Der Master erkannte Missy als sein zukünftiges "Ich" und wenn ich mich nicht irre hat Missy sich nie als sich selbst wirklich vorgestellt (oder ich habs nicht mitbekommen). Der Doctor konnte sich selbst nie erkennen, von daher ist das "interessant"

      André McFly schrieb:

      ScarScrow schrieb:

      Guter einstig ins Finale

      Was ich mich da frage ist, wie alt ist da der Master? Wenn es also nach den Prime Minister Ark spielt kann es nur nach "End of Time" spielen und der Master schafte es noch vor seiner Regeneration von Gallifray zu fliehen.

      Bin gespannt wie es weiter geht
      Dass dies der Master nach End of Time ist, sollte klar sein. Es gibt keinen Zeitpunkt vorher, wo man dies zwischenschieben könnte. Viel spannender ist die Frage, ist dass der Master bevor oder nachdem Gallifrey aus dem Zeitschloss kam? Wir wissen nur, dass, als Missy auftauchte, Gallifrey bereits wieder da war - aber wir wissen nicht, ob sie, bzw er, schon vorher geflohen ist.
      Das war Fakt? Wurde nicht mal eine zeitlang spekuliert das es zwischen "Utopia und Sounds of Drums" spielen soll?
      Naja als sich noch verkleidete Master und Missy treffen sagt er ihr, dass es ihn zeit gekostet hat rauszufinden wer sie ist... er hat sie ja schon beim betreten der Brücke auf dem Monitor beobachtet und hatte somit wohl Jahre zeit dafür ;)