Baker's End

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie fandest Du Baker's End: King of the Cats? 1
      1.  
        Super (1) 100%
      2.  
        Gut (0) 0%
      3.  
        Durchschnittlich (0) 0%
      4.  
        Ausreichend (0) 0%
      5.  
        Schlecht (0) 0%
      Baker's End: The King of Cats


      Buch:
      Paul Magrs


      Regie:
      Paul Magrs


      Inhalt:
      Peevish actors are descending mournfully upon the remote English village of Happenstance for the funeral of TV legend Tom Baker.

      His one-time costar Suzy Goshawk is sucked into a parochial vortex of intrigue involving the quailsome local vicar, Tom's acidulous housekeeper Mrs Frimbly and various other fruminous scumblebums. None of them can agree upon how Tom met his disastrous end, and Suzy is starting to suspect that something murksome and swervish is going on.

      The snow comes down, and Suzy finds herself trapped at Baker's End for Christmas, with all the village's creepy pensioners enslaved by a strange, dancing dragon...and a Sinister Presence lurking on the sidelines.

      Why are old ladies twerking their bottoms outside the post office-cum-mini-mart? Why is the vicar creeping about in the bushes in the dead of night? And why, just when all looks hopeless, does a strange, scobberlotching creature spring into view? Who exactly is the King of Cats in his furry costume and his battered crown?


      Sprecher
      Tom Baker as himself
      Katy Manning as Suzy Goshawk
      Susan Jameson as Mrs Frimbly
      David Benson as Reverend Ailing and Sinister Presence
      Lizzie Roper as Large Lady
      Stuart Denman as Idiot Actor


      Erschienen September 2016


      Meine Meinung:
      Dass Paul Magrs nicht mehr alle Tassen im Schrank hat, ist hinlänglich bekannt. Nach King of the Cats muss er sich allerdings die Frage gefallen lassen, ob er überhaupt in Besitz eines Schrankes ist. Am Ehesten erinnert dieses Hörspiel an so Kurzgeschichten wie Woody Allens The Condemned, wortgewandt, überraschend und stellenweise komplett verrückt, mit einer Logik die nur sich selbst gegenüber Erklärungen schuldig ist. Ich liebe solche Geschichte und versuche sie zuweilen auch selbst zu schreiben, aber es bleibt zu bezweifeln, dass ich jemals an die Genialität eines Paul Magrs heranreichen werde. Ich bin mir sicher, dass es auch viele Leute gibt die dieses Machwerk hassen werden, aber für mich ist es ein Geniestreich, den man als Doctor Who Fan unbedingt gehört haben muss.

      ‎"You can´t be a successful crook with a dishonest face. Can you?"
    • Gab übrigens kürzlich die Meldung, dass Tom Baker nach drei Geschichten die Schnauze voll hat und durch Colin Baker ausgetauscht wird.
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • Ich habe nirgendwo gelesen, dass Tom die Schnauze voll hätte. Da das ganze stark an Doctor Who angelehnt ist, ist das wahrscheinlich nur ein weiterer Gag der dem zugeschrieben werden kann. Schon im ersten Teil gibt es einige Anspielungen auf Regenerationen und dass man mit Colin einen weiteren Baker zur Hand hat, ist wohl auch ein Glücksfall für die Reihe. ;)

      Bleibt nur zu hoffen, dass man als nächste Regeneration nicht Pip Baker auf dem Schirm hat. :D

      ‎"You can´t be a successful crook with a dishonest face. Can you?"
    • Von Bafflegabs Facebookseite (aus zweiter Hand von Gallifreybase kopiert):

      BaffleGab schrieb:

      "Tom's absolutely fine. He signed up for three, and that was that. Then we decided to make some more, as we'd enjoyed making them and people seemed to like them, but three was enough for Tom. They're hard work! So then we asked Colin, and luckily he said yes."
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • Im Interview beim ersten Teil haben Tom Baker und Paul Magrs erzählt, dass das Studio in dem sie Baker's End aufnehmen irgendwo am Arsch der Welt liegt. Wahrscheinlich ist das Tom auf Dauer einfach zu anstrengend gewesen. Er ist ja nun auch nicht mehr der Jüngste.
      Auf der anderen Seite glaube ich auch nicht, dass man die Reihe ewig weiter erzählen sollte. Ich habe die anderen beiden Teile noch nicht gehört, aber ich denke, dass man dieses Pferd auch ganz schnell totreiten kann. Da bringt diese Regeneration jetzt nochmal frischen Wind rein. Vielleicht kann man sich dann nach weiteren drei Teilen etwas neues einfallen lassen, oder man beendet das ganze dann.

      ‎"You can´t be a successful crook with a dishonest face. Can you?"
    • yttox schrieb:

      Im Interview beim ersten Teil haben Tom Baker und Paul Magrs erzählt, dass das Studio in dem sie Baker's End aufnehmen irgendwo am Arsch der Welt liegt. Wahrscheinlich ist das Tom auf Dauer einfach zu anstrengend gewesen. Er ist ja nun auch nicht mehr der Jüngste.
      Er macht ja auch nur noch Conventions die irgendwo direkt um die Ecke liegen.
      Doctor Who doesn't just travel in time, he travels in genre
      -Toby Hadoke, Timelash 2017

      Seil ist Geil
      -Cutec, Timelash 2017
    • Wie hat Dir Baker's End: Gobblenoll Hall gefallen? 1
      1.  
        Super (0) 0%
      2.  
        Gut (1) 100%
      3.  
        Durchschnittlich (0) 0%
      4.  
        Ausreichend (0) 0%
      5.  
        Schlecht (0) 0%
      Baker's End: Gobbleknoll Hall



      Buch:
      Paul Magrs


      Regie:
      Paul Magrs


      Inhalt:
      Ghost-hunting TV show Manifest Yourself is filming an overnight vigil in the infamous Gobbleknoll Hall, deep in the murksome woods somewhat near the village of Happenstance!

      When Mrs Frimbly gets wind of these swervish developments, she is terribly excited: she's a huge fan of the show. But the spirits of Gobbleknoll Hall are not to be messed about with, as the King of Cats knows all too well! Soon he's leading his bewildered friend Suzy on a mission to prevent the spooky investigation from going completely tits up.

      Why is the crepusular mansion haunted by the jangling of ancient glam-rock anthems? What is the secret of the phantom boozer in the basement? And what the fudgeknocking blazes is Mrs Frimbly playing at?

      Also, there are scenes of a shocking nature in which a possessed Suzy Goshawk tells us exactly what she did on Christmas Day 1975.


      Sprecher
      Tom Baker as himself
      Katy Manning as Suzy Goshawk
      Diane Morgan as Marcella Doody
      Stephen Critchlow as Brian Loughdick
      Susan Jameson as Mrs Frimbly
      David Benson as Reverend Ailing and Sinister Presence


      Erschienen Dezember 2016


      Meine Meinung:
      Der zweite Teil der Baker's End Reihe geht leider etwas konventionellere Wege als sein direkter Vorgänger. Gobblenoll Hall fängt eher wie ein unterdurchschnittliches Big Finish Hörspiel an, was ironischerweise von einem "Gastauftritt" eines "Stars" aus einem früheren nicht so gutem Paul Magrs Eighth Doctor Adventure begleitet wird, welcher auch schon einen Soloauftritt in einem anderen Bafflegab Hörspiel erhalten hat. Etwa zur Hälfte des Hörspiels, wird das ganze dann wieder etwas verrückter, was zufälligerweise (oder nicht?) mit dem erneuten Einsatz der Erzählstimme von Katy Manning zusammentrifft. Vielleicht bin ich hier auch einfach an einem Punkt angelangt, an dem ich dem Meta-Humor von Magrs nicht mehr so ganz folgen kann, jedenfalls kommt es mir fast vor, als ob so einige Unstimmigkeiten ganz bewusst so eingesetzt wurden. Die Achterbahnfahrt die die zweite Hälfte darstellt, entschädigt aber auch fast wieder für die erste Hälfte, so dass man Gobblenoll Hall durchaus noch mit "Gut" bewerten kann.

      ‎"You can´t be a successful crook with a dishonest face. Can you?"