Doctor Who Collection (Sammlung)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 16 DVDs insgesamt? Das erinnert mich an die Folge "Blink" :D

      Ach, jeder fängt irgendwo an und dem einen ist es wichtiger, oder dringlicher als dem anderen. Dafür hab ich nur ca. 10 CDs :D
      Ich hatte erst nur drei Doctor Who DVDs und hatte nicht vor, irgendwas vollständig zu haben... dann waren waren vier Jahre rum und ich hatte nebenbei eine komplette Sammlung angehäuft.
    • Ich habe einfach keinen Grund CDs zu kaufen, weil ich seit über 10 Jahren keine mehr gehört habe. CDs sind für mich der Umweg zur mp3-Datei. Wenn ich ein Album HABEN möchte, kaufe ich die Schallplatte.

      Ja, das dauert und geht so ganz nebenbei. Ich habe erst gemerkt, dass ich fast fertig bin, als mir nur noch 4 gefehlt haben. Und dann war ich plötzlich auf aktuellem Stand und habe gekauft, was dann noch neu rauskam
    • Menoptra schrieb:

      Ich habe einfach keinen Grund CDs zu kaufen, weil ich seit über 10 Jahren keine mehr gehört habe. CDs sind für mich der Umweg zur mp3-Datei. Wenn ich ein Album HABEN möchte, kaufe ich die Schallplatte.

      Ja, das dauert und geht so ganz nebenbei. Ich habe erst gemerkt, dass ich fast fertig bin, als mir nur noch 4 gefehlt haben. Und dann war ich plötzlich auf aktuellem Stand und habe gekauft, was dann noch neu rauskam
      Auch ich bin dabei, langsam alles auf digital umzustellen, um mir Platz zu schaffen. Sammlerstücke werden natürlich behalten, aber wenn ich an die Zeiten denke, wo ich schränkeweise VHS-Kassetten hatte...

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • bei mir sind es auch nur noch alte CD's, aber die werden behalten. Teilweise schon um die 15 Jahre alt. Der Rest ist auch schon mp3 und (bzw) auf dem Rechner. VHS habe ich auch nur noch wenige. Nur Filme, die älter sind. Einer davon ist so alt wie ich und die jungen Leute wissen nicht mal, dass es den gibt... und wollen sich bei dem Film bestens auskennen :lach: :06:
      Aber die DW-Bücher sind gerade sehr interessant, vor allem wenn sie echt gut geschrieben sind. So lese ich zB. "Stephen King" und "Dan Brown". Wenn ich Bücher von Dan Brown lese und die anschließend verfilmt werden schlage die Hände über dem Kopf zusammen...futsch und weg ist das Kopfkino :lach: :MickeyoO:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lagertha ()

    • Also, ich habe meine älteren Filme ja am liebsten auf Blu-ray. :D


      Bei CDs sehe ich einfach keinen Sinn für mich. Wenn ich bequem Musik hören will, bemühe ich Spotify oder MP3 auf meinem Rechner oder Smartphone. Wenn ich Musik auflegen und anfassen will, nehme ich Vinyl. CD ist in der Situation überflüssig.

      Um mal wieder was zum Thema beizutragen: Das hätte ich fast vergessen, weil es in der Küche steht :D
    • die Glücksbärchis im Wunderland :D den haben wir damals noch selbst mit dem Rekorder überspielt. Ein Zeichentrickfilm, aber sooo süß :D
      Zurück zum Thema, welches Buch könnt ihr mir da als Startbuch empfehlen, welches in der Reihenfolge für die Sammlung halbwegs Sinn ergeben würde? Möchte da nicht irgendwie in der Mitte anfangen und dann "rückwärts" lesen müssen :?: :10:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lagertha ()

    • Ein Freund überlegt inzwischen auch, nur noch CDs von besondere Künstlern zu kaufen. Auch wenn ich schon lange Musik vom Rechner höre, kann ich mich noch nicht damit anfreunden, komplett auf MP3 umzusteigen. Wie soll ich denn dann Künstler ihre Alben signieren lassen? :rolleyes: Außerdem gehören für mich Cover und Booklet dazu. Bin in der Beziehung altmodisch und tue mich schwer, auch wenn der Platz rar wird.
      Bei Filmen und Serien macht mir das inzwischen weniger aus. Ich genieße Netflix und Prime und muß nicht mehr alles im Regal stehen haben. Vielleicht komme ich bei Musik noch irgendwann dahin.


      Lagertha schrieb:

      wow, @little_holly so viel Platz hätte ich gar nicht 8o
      also 1 von meinen 3 Shirts hatte ich gestern abend an, in der Tasse lecker Tee und die erste Folge der neunten Staffel... Oi, da war ich happy :D :D
      Naja, die DVDs haben ja viele hier, die den Platz auch haben müssen. Und was sind bei ca. 1500 DVDs/Blu-Rays 150 Doctor Whos? :whistling:
      Die DVDs haben allerdings inzwischen zwei Ikea-Regale gesprengt. Wir haben umgestellt, zwei neue für die neuen Staffeln gekauft und im neuen Schrank ist Platz für die meisten Figuren. Bettwäsche oder ein Shirt mit TARDIS nimmt ja nun nicht mehr Platz im Schrank weg, wie Sachen ohne. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von little_holly ()

    • Lagertha schrieb:

      Zurück zum Thema, welches Buch könnt ihr mir da als Startbuch empfehlen, welches in der Reihenfolge für die Sammlung halbwegs Sinn ergeben würde? Möchte da nicht irgendwie in der Mitte anfangen und dann "rückwärts" lesen müssen :?: :10:

      Die chronologisch richtige Reihenfolge der bisher erschienen Romane ist:

      Rad aus Eis (2. Doctor; harter Bucheinband)
      Der Piratenplanet (4. Doctor; Buch zur Classic-Folge)
      Die Stadt des Todes (4. Doctor; Buch zur Classic-Folge)
      Shada (4. Doctor; Buch zur Classic-Folge)
      Die Hand des Omega (7. Doctor; Buch zur Classic-Folge)
      Kriegsmaschinen (Kriegsdoctor)
      Wunderschönes Chaos (10. Doctor)
      Totenwinter (11. Doctor)
      Die weinenden Engel (11. Doctor)
      Die Blutzelle (12. Doctor)
      Shilouette (12. Doctor)
      Der kriechende Schrecken (12. Doctor)
      Königsblut (12. Doctor)
      Urknall (12. Doctor)
      Aus der Tiefe der Zeit (12. Doctor)

      11 Doktoren - 11 Geschichten (Kurzgeschichtensammlung verschiedener Doctoren)
      Zeitreisen (Kurzgeschichtensammlung verschiedener Doctoren)


      Königsblut, Urknall und Aus der Tiefe der Zeit haben einen schwachen übergreifenden Handlungsstrang, die anderen Bücher sind Einzelromane und können eigentlich wild durcheinander gelesen werden.

      In ein paar Monaten erscheint 12 Doctoren - 12 Geschichten, ich bin mir da aber nicht sicher, ob es sich um neue Geschichten oder nur um eine, um eine Geschichte erweiterte, Version von 11 Doctoren - 11 Geschichten handelt. Deshalb würde ich bei 11D-11G vielleicht mit dem Kauf noch abwarten.

      Die meisten Bücher fand ich jetzt eher 08/15 geschrieben, manche besser, manche schlechter, aber keine Quantensprünge in der Literatur. Großes Highlight war für mich einzig Der Piratenplanet, wobei ich jetzt auch nicht alle gelesen habe (Die Hand des Omega, Die weinenden Engel und Zeitreisen fehlen mir).
    • Nochmal OT zum Thema CDs, Filme und Co.
      Spoiler anzeigen

      little_holly schrieb:

      Ein Freund überlegt inzwischen auch, nur noch CDs von besondere Künstlern zu kaufen. Auch wenn ich schon lange Musik vom Rechner höre, kann ich mich noch nicht damit anfreunden, komplett auf MP3 umzusteigen. Wie soll ich denn dann Künstler ihre Alben signieren lassen? Außerdem gehören für mich Cover und Booklet dazu. Bin in der Beziehung altmodisch und tue mich schwer, auch wenn der Platz rar wird.
      Bei Filmen und Serien macht mir das inzwischen weniger aus. Ich genieße Netflix und Prime und muß nicht mehr alles im Regal stehen haben. Vielleicht komme ich bei Musik noch irgendwann dahin.
      Ich verstehe dich schon, aber für mich ist das ganz einfach: Ich sehe es nicht ein, für ein Album oder einen Film individuell Geld zu bezahlen, wenn ich kein Objekt für mein Regal habe. Da fehlt mir das Gefühl des Gegenwerts. Bei Spotify und Netflix zahle ich für den Zugang und kann hören und sehen, was ich will. Das ist für mich was anderes, aber ich würde nie ein Album über iTunes kaufen, oder Geld für eine Serie bei Amazon Prime bezahlen.

      Wenn ich ein Album oder einen Film besonders mag, oder einfach keine Möglichkeit habe, das Werk auf meinen üblichen Kanälen zu streamen, dann kaufe ich mir das Teil.
      Aktuelles Beispiel: Ich bin großer Fan der Band KMPFSPRT (wie man sogar in meinem Profilbild sehen kann) und die Jungs haben vor kurzem ihr neues Album veröffentlicht. Direkt zu Release war es natürlich über Spotify verfügbar und ich konnte es im Rahmen meines Abos hören. Da ich mich aber als Fan sehe, habe ich das Album gekauft, weil ich die Jungs unterstützen will und das Album einen Platz in meinem Regal verdient. Aber warum sollte ich das Album auf CD kaufen, wenn ich es auch als Platte kaufen kann? Selbst wenn ich die Platte niemals anhören würde (was bei mir definitv nicht der Fall ist), ist die Schallplatte als "Objekt" drölf mal geiler. Alleine die Tatsache, dass ich das Cover nicht in 12x12cm, sondern auf 30x30 habe und man sowas deutlich cooler signieren kann ;)

      Wenn ich unterwegs bin, höre ich das Album auf meinem Smartphone über Spotify und wenn mir zu Hause danach ist, nehme ich das Teil aus dem Regal, wo es zwischen den anderen Vinylschätzen steht, und lege es auf. Das würde ich mit einer CD niemals machen. Ich würde dann doch lieber einfach über Spotify hören, weil die CD keinen Vorteil gegenüber dem Stream hat. Zumal eigentlich jede Platte, die ich in den letzten 5 Jahren gekauft habe, eine Kopie der CD oder einen Downloadcode an Bord gehabt und fast jede Platte, die man über Amazon bestellt, wird direkt als mp3 zur Verfügung gestellt. Das ist, als würde man mp3 bei iTunes kaufen und sie liefern einem trotzdem noch die Platte. :D

      Wenn man also prinzipiell jemand ist, der seine Musik hört, ohne zwingend das Album aus dem Regal zu nehmen und primär kauft, um zu sammeln und zu unterstützen, gibt es keinen Grund, nicht einfach die viel geilere Schallplatte zu kaufen. 8)

      Die CD ist für mich einfach tot. Nicht so bequem wie Streaming und nicht so cool wie Schallplatten



      little_holly schrieb:

      Naja, die DVDs haben ja viele hier, die den Platz auch haben müssen. Und was sind bei ca. 1500 DVDs/Blu-Rays 150 Doctor Whos?
      Ja... das kenne ich... Doctor Who belegt bei mir die beiden Expedit mit jeweils 2x2 Fächern und der Rest der DVDs, BluRays und 3 VHS-Tapes zieren ein Expedit 5x5 :saint:
      Doctor Who ist bei weitem nicht die einzige Serie oder Filmreihe, die ich komplett im Regal habe, aber mit Abstand die längste :D



      Lagertha schrieb:

      Zurück zum Thema, welches Buch könnt ihr mir da als Startbuch empfehlen, welches in der Reihenfolge für die Sammlung halbwegs Sinn ergeben würde? Möchte da nicht irgendwie in der Mitte anfangen und dann "rückwärts" lesen müssen
      Irgendwie ist es ja witzig, nach der Reihenfolge von Büchern zu einer Zeitreiseserie zu fragen :D
      Theoretisch könntest du sortieren nach "Reihenfolge der Ereignisse aus Sicht der Welt", "Reihenfolge der Ereignisse aus Sicht des Doctors" und "Reihenfolge der Veröffentlichung". Ich muss jetzt zugeben, dass ich mich den deutschen Veröffentlichungen nicht wirklich auskenne, aber aus meiner Erfahrung mit den englischen Büchern kann ich sagen, dass Kontinuität der Bücher untereinander relativ minimal ist, sofern es nicht vom selben Author stammt, oder die Authoren der beiden Bücher zusammen Golf spielen. Dann kann es sogar passieren, dass es zwei Bücher vom selben Authoren gibt, die sich falschrum aufeinander beziehen, weil das Buch, das zuletzt erschienen ist, vor dem davor veröffentlichten spielt... Timey... Wimey...^^

      Den perfekten Anfang kannst du nicht bekommen. Es gibt Romanfassungen von Episoden, die aber nicht in der Reihenfolge erschienen sind, in der die Folgen liefen (TV: Pirate Planet, City of Death, Shada - Buch: Shada, City of Death, Pirate Planet). Das zerhagelt jegliche Kontinuität. Die anderen Bücher sind Geschichten, die in bestimmten Phasen spielen sollen. Da würde ich einfach nach Reihenfolge der Veröffentlichung gehen.

      Dazu kommt, dass es keine eigenständige Romanreihe ist, sondern Begleitbücher zur Serie. Das heißt einerseits, dass sie natürlich dazu gedacht sind, neue und alte Abenteuer zu erzählen, die sich in die Kontinuität der Serie einfügen. Ergebnis des ganzen ist, dass die Bücher einem nicht jede Einzelheit der umliegenden Kontinuität mitteilen, weil man die ja in der Serie mitbekommt. Es ist wie eine zusätzliche Folge, die man aber lesen muss. Zum anderen sind viele (vor allem ältere) Romane ein Ersatz für Wiederholungen. So hat man eine alte Folge nachgeholt, die man nicht gesehen hat. Insofern kommen die dann auch ohne zu harte Kontinuität aus.

      Ich würde vorschlagen, dass du eine Vorstellung haben solltest, was in der jeweiligen Ära der Serie gerade los war, wie der Doctor sich benommen hat und mit wem er ungefähr unterwegs war und dann lies, was du in die Finger bekommst. Wenn dir was begegnet, das du nicht kennst, nimm es einfach hin und lass dich nicht stören.
      Wie überall bei Doctor Who sollte man sich darauf einlassen, dass einem ein Stückchen Kontinuität fehlt, oder einem vorgegaukelt wird, dass einem was fehlt. JEDER aus meinem Freundeskreis, der irgendwann die neuen DW-Folgen gesehen hat, fragt mich, wie der letzte große Zeitkrieg in der alten Serie dargestellt wurde, weil es so erwähnt wird, als wäre es gezeigt worden :D
    • Das ist ja interessant, ich dachte nämlich schon dass die Bücher, wie in anderen Serien, direkt ineinander übergehen. Also ist das dann relativ. Das mit den Begleitbüchern ist irgendwie eine tolle Idee, so kann einen das wirklich nicht so stören.
      Richtige Reihenfolge bei einer Zeitreiseserie.... :lach: :lach: :lach:
      Also sollte ich mal einen Stromausfall haben, werde ich bestens versorgt sein, bzw zum campen :D
      Evtl bei den älteren Doctoren anfangen, vll verstehe ich dann noch ein paar Hintergründe mehr :10:
      Schallplattensind auch super, leider fehlt mir der Plattenspieler dazu