Whocast #370 – Same shit, new bra

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Whocast #370 – Same shit, new bra

      Und wieviele Zähne tragen wir heute davon? 4
      1.  
        Höchstens ein paar Milchzähne (1) 25%
      2.  
        Alles Gebisse des nächstgelegenen Altersheimes (0) 0%
      3.  
        Reichlich (1) 25%
      4.  
        Mehr als Ihr Gesicht habt (2) 50%


      Alles frisch, alles neu, alles besser, alles toll – so wurde uns die 11. Staffel schmackhaft gemacht. Hält die erste Folge “The Woman who fell to Earth”, was die Promotionfront in den letzten Monaten versprochen hat? Kriegen wir Doctor Who, wie wir es noch nie gesehen haben? Die Antwort bekommt ihr hier und heute in einem frischen, neuen, besseren und in allem tolleren Whocast. Am Mikro für die heutige Sendung: Raphael, Harald (endlich mal wieder live im Studio) und zwei große Dosen Bier. Ob die nötig waren? Hört selbst!

      Wie immer unter whocast.de oder im RSS-Feed: doctorwho.podspot.de/rss
      Und jetzt neu auf Spotify: open.spotify.com/show/6ZIUKCTA…si=NTy1aaVbTe66bh5s4wiO6g




    • Bisher nur den Anfang gehört, aber ich muss es los werden: Habe ich es nicht gesagt? Die gesamte Idee eines weiblichen Doctors war von Anfang an ein Marketinggimmick und nichts weiter. Das haben sie versucht als fortschrittlich zu verkaufen, aber so bald es irgendwie um die liebe Kohle geht, wird darauf geschissen und die sterotypischten Konsumprodukte für Frauen und Mädchen lizenziert. Eigentlich sollte ich jetzt eine Entschuldigung von all denen erwarten, die mich dafür kritisiert haben, dass ich unter anderem genau deswegen gegen das Casting eines weiblichen Doctors war. Wird aber wohl nicht kommen. Und an sich habe ich mit dem Gelddrucken auch kein Problem. Mein Problem ist diese Verlogenheit. Und dieses Bedienen sämtlicher Klischees beim Merchandise sorgt bei mir dafür, dass ich Angst habe, dass sie dies auch in der Serie der Fall sein könnte.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Ein paar Worte zum Inhalt eurer Folge:

      Ich glaube, es wurde gesagt, die DNA-Bomben wären zur Zeugenbeseitigung.
      End-Credit-Theme: Scheiße, Raphael hat Recht, es ist das Hartnell-Thema mit Gehämmer drunter.
      Von den kommenden Gaststars kannte ich 5:
      Mark Addy: spielte Herkules in der Serie Atlantis
      Lee Mack: britischer Comedian, mittellustig
      Shaun Dooley: spielte in Misfits einen Bewährungshelfer
      Alan Cuming: spielte Nightcrawler in X-Men 2
      Chris Noth: kennt man

      Respekt für das dreimal ansehen, habe es bisher nur auf zweimal gebracht. Und es stimmt, die Folge verliert, wenn man weiß, was kommt.

      Übrigens, solange Grace nicht irgendwann als Engel wiederkommt um Graham in den Himmel zu begleiten, bin ich froh.
    • Mario schrieb:

      Bisher nur den Anfang gehört, aber ich muss es los werden: Habe ich es nicht gesagt? Die gesamte Idee eines weiblichen Doctors war von Anfang an ein Marketinggimmick und nichts weiter. Das haben sie versucht als fortschrittlich zu verkaufen, aber so bald es irgendwie um die liebe Kohle geht, wird darauf geschissen und die sterotypischten Konsumprodukte für Frauen und Mädchen lizenziert. Eigentlich sollte ich jetzt eine Entschuldigung von all denen erwarten, die mich dafür kritisiert haben, dass ich unter anderem genau deswegen gegen das Casting eines weiblichen Doctors war. Wird aber wohl nicht kommen. Und an sich habe ich mit dem Gelddrucken auch kein Problem. Mein Problem ist diese Verlogenheit. Und dieses Bedienen sämtlicher Klischees beim Merchandise sorgt bei mir dafür, dass ich Angst habe, dass sie dies auch in der Serie der Fall sein könnte.

      Naja, es gab in der New Series schon immer mal so diese Momente, in denen man sich gefragt hat, ob das Monster in der Folge existiert und so aussieht, wie es aussieht, weil das der Autor gut fand, oder weil das Marketing gesagt hat "Baut mal ein neues, buntes Monster ein - wir wollen neue Figuren verkaufen !".
      Bei diesen neuerlichen Merchandise-Auswüchsen geht es sicherlich auch weniger darum Geld zu verdienen, sondern die Marke Doctor Who zu stärken. Jeder, der Doctor Who Fanartikel zu hause hat, wird sich immer mal wieder an die Serie erinnern und deshalb auch immer mal wieder einschalten. Und das werden bisher laut Analyse eher nicht die kleinen Mädchen und unnerdigen Frauen sein. Also gibts halt jetzt 13.Doctor-Kissen, und -Schmuck, und bestimmt auch bald -Parfüm, und die Barbies (wobei das ja eher nur ein Werbe-Gag zu sein scheint). Das bringt eben nicht nur Kohle, sondern verbreitert die Zielgruppe, stärkt damit das Branding und somit die Quoten. "Gutes" Merchandise verläuft heutzutage in zwei Richtungen, und davon werden wir nun sicherlich noch viel in den nächsten Monaten und Jahren sehen.