Angepinnt 11x02 - Das Geistermonument (The Ghost Monument)

    • Aktuelle Episode

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • mmh ?( ...hab mir gerade die ersten beiden Folgen der neuen Staffel angesehen.
      Bin absoluter Fan aber die neue Staffel beginnt mau...wollte es erst an der neuen Doktorin festmachen...ist aber wohl ehr eine Mischung aus Showrunner(Story) und das seltsame neue Design.... <X
      Ich bete das
      ich mich irre und der neue Doc es schafft mich wieder mit int.
      Geschichten und vielschichtigen Charakteren (Bradley Walsh :thumbup: stach wie ich
      zugeben muss, schon heraus)vom Hocker zu reissen
    • Ein paar Hindernisse hat Chibnall elegant genommen,
      während bei Moffat der Doctor auf Skaro eine Tasse Tee hervorzaubert und es mit "I'm the Doctor" kommentiert, ist bei Chibnall die Sonnenbrille nur "like an old pair of mine", eine nicht-übernatürliche Herkunft aus dem Charity Shop wird damit nahegelegt. Die Übersetzung der Aliens bei abwesender Tardis wurde erklärt. Und auch, dass normalerweise ein Schlüssel zum Öffnen der Tardis nötig wäre, wurde berücksichtigt.

      Bei der Darstellung des exotischen Planeten ist es dagegen bei guten Absichten geblieben. Wenn Graham es nicht gesagt hätte, dann hätte wohl kaum jemand bemerkt, dass es dort drei Sonnen gibt. In einer einzigen Szene hat man sie per CGI eingefügt.

      Die toxische Atmosphäre hat nicht zu Atemproblemen geführt. Das Killerwasser hat niemanden verdursten lassen. Ein Wüstenplanet mit drei Sonnen und niemand muss etwas trinken.

      Und die Nebelsümpfe, angeblich die letzte Station vor dem Ghost Monument, hat man komplett eingespart. Man hätte die Dialoge besser an das anpassen sollen, was tatsächlich gefilmt wurde.

      Die Episode war unterhaltsam und enthielt ein paar gute Ideen. Aber meine Physikkenntnisse musste ich mal wieder auf Ignorieren schalten. Azetylen ist leichter als Luft, würde sich also schnell nach oben verflüchtigen, falls es nicht ständig von unten her Nachschub gibt. Wie sinnvoll wäre es da wohl, sich auf den Boden zu legen? Man müsste sich zum Schutz vollständig mit Erde zudecken, wie es einigen sicherlich von der Carl Barks Story "Familie Duck auf Ferienfahrt" her bekannt sein dürfte.

      Die Remnants können Gedanken lesen. Der Doctor muss sie mit anderen, stärkeren Gedanken ablenken. Falls das Timeless Child doch kein Story Arc sein sollte, dann war es vom Doctor bloß für die Remnants erfunden, damit sie den zündenden Plan mit der Zigarre nicht mitbekommen.

      Es fällt auf, dass der Doctor sehr hartnäckig nachgefragt hat, was das Ghost Monument ist und was aus den Siedlern geworden ist, aber die Gelegenheit, die Remnants nach dem Timeless Child auszufragen, wird nicht genutzt.

      Die Roboter haben eine noch schlechtere Trefferquote als die Sturmtruppen von Star Wars. Absicht ist, dass der Doctor genügend Zeit hat, zu erklären, was gerade passiert und uns noch einmal die Nutzlosigkeit von Schusswaffen erläutern kann. Auch wenn das für Killerroboter sehr unrealistisch ist, will ich Chibnall in diesem Punkt gern Zugeständnisse machen.

      Auch beim 2. Gucken bekommt die Episode von mir ein gut. Was mir sehr gut gefallen hat, war der Custard Cream Dispenser.

      Radioactive Man


      @Mario,
      wieso gehst Du davon aus, dass die venusianischen Nonnen dem bisher Etablierten widersprechen müssten? Ich hatte nur darauf hingewiesen, dass Chibnall diese Nonnen zu dem Aikido hinzugefügt hat.
    • Radioactiveman schrieb:

      wieso gehst Du davon aus, dass die venusianischen Nonnen dem bisher Etablierten widersprechen müssten? Ich hatte nur darauf hingewiesen, dass Chibnall diese Nonnen zu dem Aikido hinzugefügt hat.
      Und was hat das bitte schön mit irgendetwas zu tun? Warum muss es erwähnt werden? Das war reingeworfener Fanservice, den man ohne Probleme ignorieren kann und vielleicht sogar sollte, da dieses Venusianische Aikido schon immer dämlich war. Egal ob es jetzt von Nonnen stammt oder nicht.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Pfff...
      lange überlegt. Und für mich bekommt die Folge ein "Daumen in die Mitte" und das aus zwei Gründen: 1. Die Doctreuse. Ich weiß das jeder Darsteller des Doctors seine Zeit braucht sich bw. seinen Doctor zu finden. Dem einen gelingt es schneller als dem anderen. Aber im Moment hängt sie mir zu sehr zwischen Tennant und Smith. Bisher ist ein eigenständiger Charakter mit Höhen und Tiefen nicht einmal erahnbar.


      Grund 2 (und es wundert mich warum so wenig DARÜBER geschrieben wurde) die TARDIS. Dieses Mal gilt für mich wirklich der Satz: You've redecorated! I don't like it!
      Was zur Hölle ist das? Das organische Mineralzeugs, ok, ist, wenn es beleuchtet ist, hübsch anzusehen. Aber warum dieser Kristall in der Mitte? Wo ist der Zeitmotor? Was soll diese beknackte Sanduhr? Warum eine billige Glas-TARDIS die sich auf einem altem Laufwerk dreht. Die Sache mit dem Keks ist ja ganz niedlich, aber das Interieur sagt mir absolut nicht zu. Außerdem erscheint mir das ganze Set für einen weiblichen Doctor viel zu dunkel, fast schon depressiv!


      Story: jo. Was soll man sagen. Bei den ersten Andeutungen des "Ghost Monument" war klar das es sich um die TARDIS handelte. Das rennen hatte leichte Züge von klassischen Baker-Folgen, auch wenn die Szenen um die Kampfdrohnen sehr...konstruiert wirkten. Es passte irgendwie nicht in die Geschichte.


      "Musik" bestand erneut eher aus Atmogeräuschen als aus einem stimmungsvollen Score.


      Einziges Highlight für mich: der Vorspann! Und das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Ein Fan, der irgendwann mal als Hobby After Effects für sich entdeckt hat, bastelt einige (der besten) Who-Fan-Clips für YouTube und erstellt am Ende den Vorspann für Staffel 11. John Smith orientierte sich offensichtlich an die 60er Jahre und DAS ist ein wahres Highlight (Version der Titelmelodie eher nicht).
      Laugh Hard, Run Fast, Be Kind!
    • Naja, Story sehr sehr dünn, Charaktere weiterhin unnütz und nichtssagend (zumindest allerdings auch weiterhin nicht negativ).
      Ausnahme wieder Graham, der macht wirklich Spass!

      Die (wenigen) Nebencharaktere waren Verschwendung. Unrealistisch, dass ausgerechnet diese zwei Individuen so "weit" kommen um den Preis zu gewinnen.
      viel mehr gibt es sonst auch nicht zu erzählen.

      Der Doctor war wieder OK, allerdings richtig stark spielt der 13 Doctor noch nicht auf. Erinnert eher teilweise etwas an "den 10ten", auf eine verkrampfte Art.

      Die Tardis gefällt mir auch nicht sonderlich aktuell, zu wenig Platz und zuviel "Mineralien" bzw. Kristalle, ne muss nicht sein. Mal schauen ob ich mich daran noch gewöhne.

      Alles in allem 5/10
    • Die Folge war in meinen Augen sogar noch schlechter als der Staffelauftakt. Überflüssige Pseudo-Handlung, uninteresssante / kangweilige Charaktere (was die Doctreuse und ihre Companions mit einschließt), ein absolut grauenhaftes neues Tardis-Design. Ich kann leider absolut michts positives über die Foge schreiben. Und dei Vochaz auf nächste Woche verspricht nicht wirklich was besseres ...
    • Meine Frau ist neben mir auf dem Sofa eingeschlafen, als die Roboter auftauchten.... Ich denke, daß sagt eine Menge über den Spannungsbogen und die Strahlkraft der Doctreuse in der Folge aus. Damit wir uns nicht falsch verstehen, auch andere Showrunner haben Folgen mit Gähn-Effekt geschrieben, bzw. solche, die wenig drive hatten. Chibbi aber ist nach meiner Erfahrung jemand, der mit seinen eigenen Ideen schnell überfordert ist (Broadchurch war so ein Fall, wo der Autor über seine eigenen Füsse gefallen ist, weil er mehr wollte, als sich umsetzen ließ).
      Erschüttert bin ich aber weit mehr über die allgemeine Kritik: Die Folgen werden für ihre Musik und die Bildqualität gelobt. Ja, danke. Anscheinend leben wir in einer Welt, in der optische Effekte über eine schlechte Handlung hinweg retten können? Oder, was ich fast eher glaube, wir haben inzwischen eine Zuschauer-Generation, denen der Inhalt egal ist, wenn nur ihr Sehnerv stimuliert wird. Wohin das führt, sieht man an Crashs wie Star Wars... Für mich hat DW immer von der Story und der Interaktion der Figuren gelebt. Davon sehe ich nichts. Vielleicht reicht die Zeit pro Folge einfach nicht aus für Doctor-Momente, Freundes-Aktionen, Handlung und Action. Wieder einmal gilt: Weniger wäre mehr gewesen.
      Und im Übrigen: Donna war so toll, weil sie dem Doctor kontra gegeben hat
    • Der Dude schrieb:

      Erschüttert bin ich aber weit mehr über die allgemeine Kritik: Die Folgen werden für ihre Musik und die Bildqualität gelobt. Ja, danke. Anscheinend leben wir in einer Welt, in der optische Effekte über eine schlechte Handlung hinweg retten können?
      Genau diese Befürchtung äußerte ich im Auftaktfolgen-Thread! Am Ende der Staffel werden wir wissen ob der Netflix-Blockbuster-Kino-Schick wirklich über eine dünne Handlung hinwegtäuscht
      Laugh Hard, Run Fast, Be Kind!
    • Führt eigentlich noch jemand ausser mir eine "Schlechte Wortspiel/Wortwitz/Geschlechterulkerei"-Liste? Wäre was für den Whocast.
      Seit dieser Folge habe ich drei schlecht umgesetzte Genderswapping-Anspielung drauf:
      "Oh, lost it. It's fast. I'm slower cos of all this... fizzing inside"
      "Right, yeah. It's been a long time since I bought women's clothes."
      “Come to daddy. I mean mummy."
      Laugh Hard, Run Fast, Be Kind!
    • The Other schrieb:

      “Come to daddy. I mean mummy."
      Ach komm, das war doch noch ganz charmant. So ziemlich die einzige Dialogzeile aus der Folge, der ich mich nach 4 Tagen noch entsinnen kann.
      We're thirty thousand light years from galactic central point
      We go round every two hundred million years
      And our galaxy is only one of millions of billions
      In this amazing and expanding universe!
    • Ach, so schlimm ist das nicht. Es ist nur das i und das e von "die" verstauscht und bei "Vorschau" fehlen r und s und es wurde neben das u aufs z gehauen. Wenn man sich das eine Minute genau ansieht, dann geht kann man das wmztoggreb.
      ;)
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.